Schlesische privilegirte Zeitung. 1779 [Jg.38]

Schlesische privilegirte Zeitung. 1779 [Jg.38]

Schiefische frivilegirte Zeitung. Anno 1779. Sonnabends den 24 Julius. No. 86. wig und Hollsteln sind, nebst dem ln Königl. Berlin, vom 20. J u l i i ...

710KB Sizes 0 Downloads 4 Views

Recommend Documents

Schlesische Privilegirte Staats- Kriegs- und Friedens-Zeitung
Vor 3 Tagen ist der Cambron angelanget, von bannen sie mor- ... wie viel Pferde das Ober- Ertz -Stifft zum li-Kan, aufs

Schlesische privilegirte Zeitung. 1786 [Jg.45]
ben durchs Niederlhor in die Stadt. Vor ..... Schneider in Rawitz, Hr.SteuereinnehmerFabischke inMl- ... Bey Johann Benj

Schlesische privilegirte Zeitung. 1791 [Jg.50]
Schmitz und Getiübniß, so verbitte die schriftliche Beileidsbezeugungen. Krieg, den l9.Inni!7i^. Willhelmtue Elisabeth

Schlesische privilegirte Zeitung. 1789 [Jg.48]
Paul Pott ffock eln Fleischer L c M. Kania als Studkfns. 25. Agnes Kanin. 26. Michael Richlig ein Leinweber. 27. Simon L

Schlesische privilegirte Zeitung. 1790 [Jg.49]
Proviant,Magazin, die noch vorräthigen Vlctuallen, an Graupe Heydeqrütze, gebacken. Mahrisch Obst, ingleichen Pohlnisc

Schlesische privilegirte Zeitung. 1785 [Jg.44]
mllian von Fälst und Kupferberg, zei'he igen Besitzers der Güther ... gen, welche an den verstorbenen von Fürst undKupfe

Schlesische privilegirte Zeitung. 1783 [Jg.42]
fthen Cavallers, Gebrüdere von Bibikoff, ßnd von Paris hier eingetroffen. Der Höft mar sichallH. vonÄschersleben, is

Schlesische privilegirte Zeitung. 1789 [Jg.48]
Versailles angethanenEchimpfes, u. sagt: er sey äusserst bestürzt geworben, alser gehört, ... te dle Kaserne der Gren

Schlesische privilegirte Zeitung. 1781 [Jg.40]
Berlin, vom i^.Dec. Bey dem Stutterheimschen Infanteriere¬ giment ist der Fähnrich Herr von Dölitz, zum. Seconbclieutena

Schiefische frivilegirte Zeitung. Anno 1779. Sonnabends den 24 Julius. No. 86. wig und Hollsteln sind, nebst dem ln Königl. Berlin, vom 20. J u l i i . Bey dem Prinz Friederich von Braun¬ Dänischen DienstenstehendenObristenHtn. schweig Durch!. Infanterieregiment ist der von Köpern, und dem Königl. Danischen Secondelieutenant, Herr von Hitzacker, Cammerherrn, Herrn von Wächter, nach Dessau; der Herr Baron von Wolff aber zum Premierlkutenant; und ist nach Rtga abgegangen. Bey dem Raminschen Infanterieregiment sind die Fähnrichs, Herren von Brozowsky, Der König!. Neapolitanische am Rußlschund von Thomsdorff, zu Secondelteute- Kayserl. Hofe nach Petersburg bestimmte nants; und der gcheyte Esrporal, Herr Gesandte, Herzog van S t . Nicola, ist von Neapolis über Dresden hier angekommen. »0 L:ptow, zunz Fähnrich avanciret. Warschau, vom 8. Julii. Se. Königl. Majestät haben den Herrn Carl Fnederick Johann Baron von Krofigk Heute nach geendigten Nachmittäglichen aus d m Anhalt-Bernburgischen zu Dero Wöchentlichen Gottesdienste wurden die Ur¬ Cümmerherrn allergnädigst zu bestellen ge- kunden der evangelischen Gemeine Augspurrubet. gischer Confeßion allhier in treuer Abschrift Auch haben Se. König!. Majestät den nebst andern Schriften und einer historischen Herrn Feldprediger Kletschte zum Feldprobst Im.schrift der merkwürdigsten Schicksale, von der A mee allergnädigst zu ernenne« welche dieselbe seit 1650. betroffen, von einer geruhet. zahlreichen Versammlung feierlich unter das Se. Hochfärstlkhe Durchlaucht der Prinz den 2 Julii glücklich und ohne allen Scha¬ karl von Hessen-Cassel Königl. Dänischer den errichtete Kreuz der evangelischen Kirche Feldmarschall und Vouverneur von Schles¬ gebracht, an deren Bau im Vertrauen auf

Gott uncrttiüdct fortgefahren wird, wie die¬ allein, cs geschahen Vorstellungen dagegen selbe denn hoffet, daß cbelmüchige Gömlcr U7.d nach vcrjchtcdenen Debatten ward diesund Glaubensgenossen, deren zu immerwäh¬ Btll so wie sie »m Oberdause geändert war render Dankbarkeit ansaczeichneke, und einst von den Gcmeinen ebenfalls gebilligt. bekannt zumachende Nahmen ihr unverge߬ Den z cen begabsichdör König i n B e M lich sind Uttd bleiben werden. tung dcv^rzogs vonNorthlllnhcrlalldu^ Petersburg, vom 29.I;mii. des Graset von Pcmbloke nach L
B i l l verwerfen, und eine neue machen; ligen Schritt Nachricht gegeben, welche»

»er Spanische Hof kürzlich gethan hat. M i t welchen Farben man auch dieses ungerechte Getragen zu belegen suchen mag, so bin Ich überzeugt, baß Ich M i r nichts vorzuwer¬ fen habe. Es bat indessen die Folge gehabt, daß Ich aufs klarste von der Treue und Er¬ gebenheit Meines Parkmcnts gegen Meine Person und Regierung überzeugt worden bin, wofür Ich Ihnen Meinen wännsten Dank wiederhole. Ich betrachte es als eine glückliche Vorbedeutung von öem guten Fortgange Meiner Waffen, dsß die Ver¬ mehrung von Schwierigkeiten nur dazu dient, den Muth und die Standhaftiak.it der Nation zu vergrößern, und Mein Volk in der Vertheidigung seines Vaterlandes und alles dessen, was ihm theuer ist, noch mehr anzufeuern und zu vereinigen." ,,Die fortgerückte Iahrszeit erfordert, daß Ich Ihnen einige Ruhe von den öffent¬ lichen Geschafften verleihe, und Ich chne ss mit desto wentgerm Zwang, da Ich nach der durch die Gesetze Wir verliehenen Gewalt innerhalb 14 Tagen ihren Rath und Bey¬ stand wieder erhalten kann, wenn etwas vorfallen sollte, das Ihre Zusammenberu¬ fung vor der bestimmten Zeit nöthig machte." Edle vom Unterhause! Die verschiedenen und ausgebreiteten Ope¬ rationen des Krieges haben nothwendig un¬ gewöhnliche Kosten verursacht, und neue Lasten aufMeil! getreues und geliebtes Volk gebracht, welches ich aufrichtigst bedauere. Ich kann Ihnen indeß nicht genung für das Au M i r gehabte Zutrauen und für die Be¬ reitwilligkeit und den Eifer danken, womit Sie die großen Subsidtell für das laufende Jahr bewilligt haben." Mylords und Edle! Es ist lmmöglich, von der Fortdauer der Rebellion in Nord America ohne tiefe Betümluerniß zu sprechen. Wir haben indeß solche unstreitige Proben Unserer aufrichtillen Neigung gegeben, diese Unruhen zu endigen, daß Ich noch hoffen kann, daß die boshaften Absichten der Feinde Großbri¬ tanniens gegen das offenbare Interesse die¬ ser unglücklichen Provinzen nicht langer Ue

Oberhand Haben, unb daß sie nicht blmbImgs fortfahrcn werden, ein<' unnatürliche und gefahrliche Verbindung mit einer ftem« den Macht, dem Frieden und der Wieder¬ vereinigung mit ihrem Muttcrlande vorzu¬ ziehen/' Darauf sagte der Lord Kanzler auf Befrh! des Königs: Myl.ords und Edle! „ E s ist S r . König!. Majestät Wille, daß dies Parlement bis zumuten August prorogirt werde. Es wird also bis zum ^ten Augvst prorogirt ^ Ob nun gleich das Parlemcnt prorogirt ist, so hat man d^ch die Glieder desselben ersucht, sich nicht aus der Stadt zu bege¬ ben, weil man in wenig Tagen über Sachen von der äussersten Wichtigkeit deliberiren wolle, davon man alle Augenblicke Nach¬ richt erwarte. Die Vereinigung der Fran¬ zösischen und Spanischen Flotte erfordert von unserer Seite eine imabgebrochene Auf¬ merksamkeit. Auch arbeiten unsere Staats¬ minister mit verdoppeltem Eifer an allen Mitteln, die dienlich erfunden werden, die Absichten der Feinde zu vereiteln. Die Ans stalten, welche man bereits getroffen, sollen unsere große Flotte unter" dem Admiral Hardy bald eben sostarkan Schiffcn machen, als die feindliche ist; auch haben unsere Truppen solche Position genommen, wo¬ durchsieim Stande sind, unfern Feinden allenthalben die Spitze zu bieten. Nach den neuesten Nachrichten, welche wir von unserer Flotte unter Admiral Hardy haben, kreuzst scloige seit einigen Tagen auf der Höbe von Heysant, und ist fertig, der Französischen cineSchlacht zu liefern, falls sie dazu Lust haben ftllle. Indessen halt der Admiral auch deshalb besagte Höhe, um unsere zu erwartende Kauffahrtcyfiotten zu beschützen, und eine Landung in Irland zu verhindern, ob man glslch versichern will, daß die Ausrüstungen zu S t . Malo und Havre de Grace für Jersey und Guernsey bestimmt wären, wozu ße aber wol zu groß

sind.

Hu der prlvlleglrten Vchlefischen Zeltungs-Expeditlon, Wilhelm vottlieb Korn« Buchhandlung ist zu haben: Friedens-Lerloque mit denen Bildnissen der hohen Häupter von Europa die an dem Kriege einigen Antheil gehabt, sauber eingebunden, an die Uhren zu hangen, i Rthl. 5 sgr. Vermischte Abhandlungen über verschiedene Rechlsmaterien, von William Blackstone, gr z. Bremen, 779 8 sgr. Neue Miscellanien, historischen, politischen, moralischen, auch sonst verschiedenen Inhalts, ütesStück, 8. lcipz. 779 8sgr. kommunionbuch eines christlichen Soldatens, 8. 77? ? sgr. I . F. von Berkhey's. Naturgeschichte von Holland, 8. Leipz. 779 20sgr. Des Herrn Otto Friedrich von der Groben orientalische Reisebeschreibu»g, 8. Danzig, 779 ' 8 sgr. Bey Gelegenheit des kürzlich beendigten Krieges find die zumArchiv und zu derRegisiratur der in Böhmen belegener Fürstlich Piccolominischen Herrschaft Nachod gehöl ige Urkun¬ den, Recknungen und Schriften, verlohren gegangen. Da zu vermuthen ist, daß durch die bey der König!, in derGegend vonNachod gestandenenArmee befindlich geweseneMarquetender diese Schriften durch ganz Schlesien verschleppet worden seyn mögen,so werden hierdurch aufqeziemendes Ansuchen des Wlrlbschafts Amtes gedachter Herrschaft alle diejenigen wel¬ che dergleichen zum Archiv und Registratur der Herrschaft Nachod gehörige Urkunden, Roch¬ nungen und Schriften hintersichhaben, angewiesen, solche aegenGewärrigunq eines billigen Recompenses an den Magistrat zuLewin zu weltererBeföf derung an gedachtesWirthschaftsAmt einzusenden. ZiZnarum Breslau den 8. I u l i l 1779. Krieges und Nomamen-Cammer. ^Da^don dem 2ten Äügu'l c. an aUe Nachmltcaae von 2 b s 5 Uhr in dem hiesigen Mis noriten Kloster die Lazareth-Usei sllien, b^stehe^d in Fncrdecken, Strobs cken K pftlissen und Laakens, auck andern Gel.' kf.-baften, an den M» istoT^lhenden mo6s> ^Vuüionjz verkauft »erden sollen; als wird solches hw nur cff^nttl f bi kanat gc:uacht, und Käufer dazu einge¬ laden sich bemeldeten Tages, an benanntem Orte einzufinden, und zu gewärtigen, daß solche denett M . ' M ^ ' ^ zugeschlagen werden. Breslau den 20 ^ l^i 1779. v Mass w, K.nig! Kli^qes- und Doman^n-Rath. 'Se7Kän^gl^Majesiat, Unser aller"nädig'ier Herr, haben^lUetyo^jt selbst .ochig befunden, elniqe der btskeriqenStrafen des Suchers ab;uä'
König!. Preuß. Brest. Oberamtsregierung.

Dem Publlco wird hierdurch bekannt gemacht, daß über das Vermögen des zu Nieder Polckwih verstorbenen Friedrick) Wilhelm von Bliesen, (üoncurluz c^reaiwrnm eröfnet und von der König!. Oberamts-Regiel ung zu Glogau, alle deßen l^seältor^ zur I^quiäauon und 1ulti5c2til)n ihrer Forderungen, in 1>rmin0 peremrorio den loten September 2. c. vor dem ernanntem CommissarioOberamtsregierungsrath Hareleben subpcenupr^cluli et perperui ülentii, eclitialkesvorgeladen worden. ^Gegeben Glogau den 2 ; I u n i i i ^ ^ Dem Publico wird andurch bekannt gemacht, daß von der König!. Ologauschen Dberamts-Regierung in dem über den Nachlaß des verstorbenen Freyherr« von Gersdorffauf Drenttau entstandenen ^oncurz.prucelle die unbetanntenGläubiger des vesuniU ealitaliter ini'esmino peremtorio et prsejuäiciali den l/ten September a. c.aäli^uläznäumetjuliiLcsnclum prHtenla corzm Oommittario dem Oberamts- Rath Stielow lub paen» prsecluK etxelpetui Mentü vorgeladen worden. Gegeben Glogau den 25 I u n i i 1779. werden alle und jede, soan die Verlaßenschaft der zu Wohlau verstorbenen Johanne Dorothee verwittweten von Rosenfron gebohrne von Neugebauer, ex ^ure kXreäiracis, creäitt oder sonst ex czuocunczne I'itnloeinen Anspruch zu haben vermeinen, 26 InKgntizun des über gedachte Verlaßenschaft gerichtlich be¬ stellten (^ll2tori5 Oberamts-Advocat Adallli 26 liyuicianäum er lultiiicanäum Pl-Xtensa in I'ermino peremtorw den 2Oten September 1779. vor dem Ommiilario Oberamts-Regie^ lUNgs-Rath vcn Wittdheim sul>paen2prXcIuüetpelperui lilentii, auch daß evenrnalirel die Verlaßenschaft dem?l8co als ein l)0num v2C2N3, werde 26ju6iciret werden, öffentlich hier¬ mit vorgeladen, gleichwie denn auch ein jeder, der etwas, so der Verstorbenen zugehöret, in seinen Händen Gewahrsam und Verwaltung hat, ohngeachtet ihm daßelbe verpfändet, hingelegt, und zu verwahren gegeben, oder aufandere Weise von der Verstorbenen selbst oder jemand anders, an deren Statt zugebracht, desgleichen der etwas von der Verstorbenen Güthetn oder Vermögen, mit Arrest beschlagen laßen, und der etwas der verstorbenen an Geld oder Waaren zu liefern oder zu bezahlen schuldig, solches ohngeachtet einiger (^ompen« szriOn oder anderer prsetensson bey Verlust seines Rechts und der Straffe, daß er, wenn es hernach entdecket werden solle, dennoch alles herausgeben mäße, innerhalb 4 Wochen 2 62(0, und mit seiner eigenen Hand, jedoch vorbehaltlich seines Iusl5retenri()ni5 und anderweitigen Rechts anzugeben, und davon nismanden, als wiees gleichgedachteOberamts Regierung verordnet, etwas verabfolgen zu laßen hat. Gegeben Glogau den 25ten I u n i i 1779 Dem Publico wird hierdurch bekannt gemacht, daß nach nunmehro wiederhergestell¬ ten Frieden von der Glogauscken Oberamtsregierumi, die etwanige ^secliwrez des Cammer8ecret2ni sich im M l ^ i r Stande befinden, oder zum lVll1ir2ir-^r2r gehören sollen, m sofern es nstonsH seye, oder von ihnen glaubhaft nachgewiesen werden wirb, daßsiezur Zeit der Vorladung vom 26 Februar 2. c. und des angestan¬ denen I^i^mä2ti0N5>^esmjn5 vom 14 May 2. c in König!. Mucair-Diensten gewesen, in 'lermino den 22 Oktober, a.c. zur l^qmäatton lhrer Anfofderungen vor dem bereits ernann¬ ten lüommillario dem Oberamtsregtsrungs Rath Hasskben lub pwnHprHcluli et pe^emi lilemii vorgeladen worden. Wobey alle unter selbigen bey denen von des Debitors Sachen etwas verpfändet, medergelegel, odcr in Verwahrung gegeben worden, so wie auch die, welche etwas von des Uebiwsiz Güchern irgendwo mit Arrest beschlagen laßen, Ungleichen Gelo rder Waaren an ihn zu liefern haben, erinnert werden, solches binnen 4Wochen bey Verlust ihres an der Sache habenden Recht s, bey nahmhafter Strafe, bemeldter Königlichen Odeeanttsregierung anzuzeigen, und an nkma ld anders davon etwas verabfolgen zu laßen. Geaebcn^logander, I2ten Julii 777Y. Voi^ dlc Könlgl,'^^lMlObe^chleftsche Oberamtsregierung «erden 26 insranii^m des

Carl Erdman Grafv. Reder alle diejenigen unbekandle aus denen Grund- undHypothequen

Büchern nicht consiirende Gläubiger, so an dic Verwssenschaft seines verstorbenen Vaters des gewesenen König!. Preuß. Gekeimt Elals^Miulsile und Chcff Präsidenten der OberschlcsischellObcranll^lcgicrungCarlGust^vGrafoor/^cderEjcc^llen^ undinspccie andeft scn hinterlassene im Fürstenthum Oppclli belcgenc Rüther Oobrau cuni gs^eitnlemiiz einige Ansprüchezu haben glauben, aal.iljuicjLncju'.^ ,ulUl!c2n6umpl'2^r^nl2 binnen i^Wochen vo:n 19. Julius i779angcrrchnct, uudzwa z^^inwiieaufden iF.October 1779 unter der Verwa!N!:nge^lctH!i:crvolgc!adell, daß ul Hero hierdurch eingeladen, ihr Gebot abzulegen, da denn dle MelstbKthe-den und Vestzah^ senden die Zuschlagung sofort zu gewärtigen haben. Breslau den 8 Julii 1779. Die Bresl. Stadtgerichte ckiren hiermit alle dlektugen, wcjche zur Znt der unterm 9Januar 2.pr^c. ergangenen Johann Adrian Bögelschen ^cll^Hl-^i^dion, besonders in "lermmo peremtorio oen ZO Ocl. 2. pl'. aufdcm Königl. Militair>Etatgestanden, und an das Ichann Adrian Bsgelschen nachgelassenes Vermögen ex quocunc,ue ju^<>c2pU3 rechtsgäl^ uge Ansprüche zu haben vermepnen, aufden i9October2. c^ Nachmittags um z Uhr perem« l,<)sieHä Ij(zul62n6um eriustissc2l^um pi^t^n^° Breslau den y I u l l i 1779. Die B r W ^ t a ^ g e n ^ e ^ n c ^ daß 2a mttalNlIm unm8 (!reäico« "'3 Kxporkec2ni dgs Carl Göttlich Carlhcffsche in dem sogenanntenKugelzipfel subNo. 1305. gelegene Haus so auf98z^ Rthlr. und deßclben Destillateur-Urbar welcher aus 1200 Rchlr. gerichtlichgewüldiget wölben, hiermit öffentlich feil gebothen werden, undsichKauflustigeln denen aufden i8ten May, i6ten Julii und i7ten Septembcr c. 2. anbei amznen ^,cit2tlon3« I'en^inelnn gewöhnlicher Gerichtsstclle meldcn können. Breßlau d e ^ i 9 ^ F ^ ^ Dem Publiko wird hierdurch bekannt gemacht, daß der 12August, der 9 September, und dcr7Octobcrc.2. zui^i-mm,^ llcm2tio:u3 auf das volulitasie sukn^stir^e amNcumarkt sub Nro. 1447. gelegene Johann Gottlieb Rauschmannsche zur blühenden Alce genanme Hauß pl-Xsßiret worden, und ladet Kauflustige zugleich ein, an gedachtem Tag^. Vormittags um 11 Uhr Hey dcm Stadtilchen Waystnamt ihr Gcbot darauf abzulegen. ^ Breelau del: 3 Iuniusi779 ^^ Die Bres!. Etadtqerlchtc machen hiermit besannt, daß ;ur ^ffelttltcheüVn stclgerung der George Schattmaunschen Lcinwandrciffcr-Baude, welche auf4^o Rthl. Gerichtlich ruxi^ lec ist, der z August c. 2. zu eiuem neuell ^ici^nonZ-'lel-mmo anberaumet worden. Breelan den^yIunji 177Y. Da verschiedene jur Emanucl Friedrich SieqelftHen und Johann Georqe Ianielschen Verlassenschaft gehörige Sachm, als: altes G^d Wdaill^/Pretiosa,Ringe,Leineu
Von den Stadtgerichten, der K^nigl. Haupt- und Residenz-Stadt Brcßlalt, wlrd der von hier heim ich entwichene ()l)listiaa Münch, gewesener Hausknecht im Pockoy Hof hieselbft, aufAnsuchen seines Ebewcibes S u arlnagcbchrne Scholtzin, auf den2yIunius, 27Iul.und24Aussust2.c. ecji^IIter vorgeladen, um tischen Termin olinfthibar in Person an gewöhnlicher Gerichlssielle zu erscheinen, von seiner Elltweickung Rechenschaft zn geben, oder zu geroartigen, daß das Ba'^d dcr Ehe zwischen ihm ll'id dcr Klaacrin n ^nrum^ciam qetrc:m.'' lverdcn w i r d ^ Breslau den 14May 1779. D^^^Ä^tädr^^ öffentlich bckallnt, daß das Erüst Gotttrett Koppische hinter dem O^aulschen Cchwicbogen am Ecke sub No. 946. gelegene, und auf auf dasselbe der2i Julii, der^Septemb. und der^Novemb.c.a.pro'lermjluz angesetzt worden. Breslau" den i i^May 1779. ., ^.. Von^cli Sladtgeiichten dn- M l t ^ l . Haupt7und Residenz^Stadt Breslau^ivird der von hicr heillllich und böslich entwichene Johann Chnstoph Ullrich, gewesener Herrenbediettter hiestzbst, auf Anhalten seines Eheweibes'Anna Rosina gebohl nen Ulll ichen auf den 29 ^unius, 27Iultusund24August d.I.ecli^alkel-vorgeladen, daß er besonders in dem letzten u^d .clemwrischen Termin ohnfehldar in Person erscheinen, von seiner Enlwcichung Rede und Antwort geben, widrigenfalls aber gewärtigen soll, daß das zwischen ihm und der Klägerin obgewaüete Band der Ehe in Conmmaciam gelrennet werden wird. Breslau den 11 sen Mc?y ^ 7^7).

^^..

^

..

,

..

^D^Bres7.^tadtgerichte machen bekannt, daß das Johann Christian Suschkysche auf dem Hitttermarft subNo< 1207. gelegene und a u f ^ o Rthl.GerichtlichgewürdigteHauß subkattirer und feilgeboten werde, auch zur l^cincion auf selbiges der 28 Julius, 28 Sept. und ;o November c. 2. pro "lerini^^ anberaumet worden. Breslau den 18 May 1779. Die Breßi. S-adtgerickte mach?« bekannt: daß die m»-IohannUhrlstianSchadet^ schen IVIaila gehörige und auf 8c)'' Rrhlr. von den hiesigen Kaufmanns Eltesten gewürdigte Einzelungs-Gerechtk;keil össentl. fellgeboten und subkastirrweiden soll, undzu biesfälligen I.icitHti()N5 i'el'miüjZ der 8 I u n . de^ 6 I t t l . und der? August 2. c. anberaumet worden ^ wor^ nachsichKauflustige zu achten. Breslau de" 2? Aprtl 1779. Die Breßl Stad?gerickte mach hterdurch befmsnt^daß das dem verstorbenen Kauft mann Johann Christian Gmnprechl zugehörig gewesene am großen Ringe neben der Waage lub No. 2O)7 gelegene zum goldenen Kccbs benannte auf - y ? 6 Rchlr. 20 sgr. gerichtl. gewür¬ digte Haus öffentlich feilgedothen werden soll, und ju diesfälligen^icitationzi'esmmzder 4ke Iunius, der 2te und der zote Julius c,a. anberaumet worden. WornachfichKauflustige zuachten. Breslau den 26tett M ä ^ 1779^ ^^ ^ Das Stadt.Landgüther-AtNtmackt hierdurch bekannt, daßzumanderweitigen öffentlichen Verkaufe des Anna RosinaLangischel^Neuscheitniger Kretscham und Neben-Hauses nebst Garten, der z i Julius c.a. z ro novc i'ermin" sub^aliacionjz et lickationiz ul-HKeiret worden, wo
zu jedermann W i ^ ' chaft hiermit öffentlich vetannt gemacht. den 2oten Julii 1779.

Breslau ^ä Lr, (Ansm

Diejenigen, welche noch Pfand^sicf^I'lM ess:: ;u fordern Kabels, werben erinnere zur ?lblw!ung derselben binncn hier!:nd>cl? z i l?"' dl',f. sf -^ . .. ranoschafts^Commistion. ^ - riä) f i ^ l dcm altern w das Portrait S r . ^ nigl.Hokcil der Prinz Het :^ch , v'r ^ , 1 , von Meyerl? ln Hirschberg, in Gvp^, in der Gl'^He wlc das p : t ^ i ».>!..: ^,): 0 M^jcllai öem K^nlge, und auch ln gleichem P^eiie52Osgr UndlnNi'r Gla'' 2 25 ^ar^ ;>! lvisic ^.

^.t7 licg.ll Z5 .O R'i)^. zu.n Aublfihen ge^en hypothecarische Sicherheit bereit/unh bey dem Kaufmann yerrnSchlmegc a< fderOdlamschellGaisc in dem sogenanntenEnglilchenGruß nabere Auskünften erhalten Bey dem Hr:ü:ger I o i ^ m l ^ ^ l l f r l e d Perschke im Gassesindneue Hl ez i:ig^ l:m billi bles, Haußqeräthe und Kleidungsstücken zc. Hieselbst in Curia den 4 August c. 2. Früh um 8 Uhr und folgende Tage publica auKionis le^e versteigert werden sollen; als wozu Kauf¬ lustige eingeladen werden. Nachdem aä Instantiam des Heinrich Gustav von Prittwitz aufWersingave, dieses von ihm dem Adam Heinrich Gottlob von Gros thume und deßen Trebnitzischen Creyße gelegene RlttergutheWersmgave gerichtlich aufge¬ bothen, und zu dem Ende von der Herzoglichen Reaierung Hieselbst perpublicH procKmac» alle diejenigen, so daran ein Recht und Anspruch zu haben vermepnen peremrosie ciril-ec und befehliget worden, in einer Zeit von i2Wochen, vom 2iKujuz an zu zählen, solche 26 2cr2 anzuzeigen, auch in dem letzten I'ermino den l 3 October c. 2. in der HerjoglichenRegierungsCanzley allhier von einer zu dem Ende niedergesetzten Regie ungs Comnnßion persönlich, oder durch hierzu gehörig bevollmächtigte Vormittags um 9 Uhr zu erscheinen, ihre ver¬ meintliche Rechte und Ansprüche 26 prowcollum anzumelden, deren luttillcanonez durch Original-Instrumenta, oder aufandere rechtsgültige Weise beyzubringen, und zwar unter Androhung der prXcluilon. Auferlegung eines ewigen Stillschweigens und von Amtswegen zu verfügender Löschung derer aufdem GutheWersingaveetwa noch haftenden altenwexuum in dem Grund- und Hyp''chequen
Herzoglich - Wüttemberg - Oelßzsche Regierung.

Nachtrag

N«'cktrag 5öNo. 86.Sonnabends dm24Iulius. l?^y. Wer schwerer Arbelt gewohnte, durch Grasfutterung und Pflege aber gesun de Köniql. Vrsillerle-Train Pferde um billige Preiße zum Wirthschafts-Gebrauch anlutauffen geson> nen, kan im Schloße zu Hundefeld beym König!. Schulen-Amte Hausdorf und auf dem Hofe ;u Neuhaus sich darum melden, und annehmlichen Einkauf gesichern. Arrende- Amt

Hu„dsfelddkN20Julii l/79.

^

wird, wie gewöhnlich, das große Gartcn-Concert zum 4 Tr>üt mengehallen; und da die Schauspiele zu Ende, so wird der Anfang künftighin um 4 Uhr gemacht werden. Man hat in dem verflossenen 8 tägigen Concerte bey Producir u n t e r F)ucht der Lalage gewünscht, Amynts Freuden über die Wiederkehr derLalage zu hö¬ ren welches wir hiemit, um uns eines Hochgeehrten Publici Besuchs würdig zu machen, vor morgn ankündigen. Die Musik wecheman mit Grunde anpreisen kan, iiivondemberühmten MuficusHerrn Johann GottsriedSchichtaus Leipzig. Gedruckt Textesindbeym Eingange vor eine Erkenntlichkeit zu haben. DerMusickdirectorHellmich wird alles bey¬ tragen was nur immerzu Aufführung dieses schönen Singstücks und einen guten Vortrage erforderlich seyn wird. Unter andern Instrumental-Piecen, werden wir noch zwey Sinfo^ men mit einer Felddrommel und eine Nacht- Serenate von Herrn HellmichsComposition machen. Wozu ganz ergebenste! lladet. ^Nlckel. ^Nachdem Eine Kön.gl. Hochiöbl^ Krieges- und Domainen-Cammer befohlen, dasdie Bauergächer, Stellen und Häufe' derer aus hiesiger Grafschaft zu Hause gehörigen possessionirt gewesenen Uild von denen resp Regimentern und Bataillons desertirten Soldaten, an die Bestblechenden verkauft werden sollen, als: i . Vom GlatzerHospital Antheil Althayde i Gartnerslelle. 2 Von den Königl. Glatzer Rentamts-Dörsern, aus Pohldorf 3 Gärtners stellen und 1 Hauß, aus Voiglsdorfi Gärtnerstelle, aus Ncudorf2 Häusel. z. Von der Herrschaft Haositz und Königehayn, aus Hassitz 1 Galtnerstelle, aus Konigshayn 1 Gärt¬ nerstelle und l Häusel. 4. Von der Herrschaft^Ober Hannedors, ausOber-Hannsdors 1 Hauslerstelle. 5. Von der Herrschaft Kunzendorf, aus Kunzendorf 1 Gärtnerstelle, und vonWilickeldorfdas Schneider-Hmch 6. Von Reversdorf2 Auenhäusel. 7. Von Schönau bey Landeck 2 Bauerngilher w d l Hauß, 8- Von der Herrschaft Seitenberg, aus G'Mpersdorf l Nauerguch. auj SchreHendorf z Stellen, aus Iohannsberg 1 Stelle, aus Hcudorf 1 Stelle, aus Alt-Gehre dorf 1 Bauergulh und i Stelle. 9. Aus der Stadr Wilhelmsthal 2 Bürger!. Häuser. i o Aus Co.«radswalde i Stelle. 11. Von der Herr¬ schaft Plomnitz, aus Plomnih 1 Stelle, aus K»slingsn?a?de i Stelle, ausGlasegrund 1 Stelle, aus Weiswasser i Stelle. 12. Von der Hen schaft Mittelwalde, aus Schönau 1 Stelle, aus Ncundol f i Hauß, aus Neisbach l Bauergüthel, auskauterbach 2 Bauer¬ güther, aus Bobischau i Hauß aus Steinbach 2 Stellen, aus Thandorf4 Bauergüther 2 Stellen und l Hauß. 13. Von der Herrschaft Schnallenstein oder Rosenthal, aus Ma¬ rienthal l Hlmß, aus Ebersdorf 1 Hai.ß, aus Verlorenwasser 1 Gärtnerstelle und 1 Hauß, aus Stulftlffei, Hauß, alls kangcnbrück i WasselMÜHIe 1 Stelle und i Hauß, aus Oberlangenau 1 Hauß. 14. Von den HabelÄ)werdtschen Cämmerey-Oörfern, aus Altweistrlh l Bauerguth, aus Frid' ichsgrund 1 Hauß. 15. Von der Herrschaft Grafenorth, aus Gra^enorlh 1 Stelle, aus Alt t mniy i Hauß, aus Neu-Lomnitz 2 Häuser, aus Neuwilmsdorf2 Bauergütber, aus Nieder kangenau l Stelle, aus Hohnd.rf i Stelle. 16. V o n dem Emanuel v.Pannwlhschen A ttheil Altkomnitz l Stelle. 17. Von dem Ignatz v.Pannw hschen An heil Alt komnih 1 Hauß. 18. Von der Herrschaft Rückers, ans Iauernict l Hauß aus Tshisney 1 Halß. iy. Aus oe. S adt Lrwlen , Purgerl.Hauß. 20 Von

der Herrschaft GeNenau, aus Grpß Geor«sdotfL Hauß.

21. Von der Herrschaft Deutsch

Tscherbeney, von Condowa ble Badstube. 22. Von der Herrschaft Walllssurth, aus OberSchvedcldorf iSte^'e. 2Z. Von denen Könlgl.^ckul Amlkdöl fern, aueOber-Scl)wee deldorf l Stelle, aus Rengel sdo< f 1 Hauß. 24. Von der Herrschaft Ccritau, a^s HoUi. nau 1 Stellc, ausDürgwift ,Stelle. 2<;.VcnderHcnschaft Albe« dorf, aus Albendorf l Hauß. 26 Vc>n der HerrschaftScharseneck, ansTunl schen^o: f l Hauß. 27«Vcn Ober. .V^uodors 2 Stelle»!. 28. Von der H r schuft Lndn^^odoif, aus Biehals und Tender ^Stellen, aus Hayn 2 Stellen, alls Kü^ gsw^de i<5l l!e 29. VonderHclrschaf'tNe'l. kode, auöBcuteng: und 2 Steilen, aneVleryöseund F:ä)tig2stellen, ausNieder-Hau^ dorf2 stellen, ans Faltcnbe^^ 2 Sl«Ue i, aus Ken.'^swalde iStelle, undausWold'tz 1 Slclle. go A»lö Ebersdorf b7y Ne.llede 1 Hau6. z i . Von der Herrschaft Eckeredorf, aus Rothwallersdorf z Hä :ser. 32 V^n der.^c rfchaftGobendorf, ausGobrrsdorf t Stelle, aus Wie^au l S elle; s^ werden alle di e Stellen hiermit feilgeboten, und^er. inini li.irarion'^auf den 22I;:lli 2 Au^ustl lwd > ele^sor^ den 2 September I77Y. die> serhalb anbe aumet, weshalb alle Kaufiustt^c ^u' durch eingeladen wnden, in Il'ermino nlcimV und nachfolgende Ta>,e be:) denen re >^t ve Wirrhsci atts-Aeltttern und Magistra¬ ten , als: den 2 Sept. beym Könt.;l. Re„t Amte, dem M a istrat ln Glatz und dem Dominio Haßiy, den z Sept. beym Dom. Ober-Hannodo su d Ku^zendo- s, den 4 Sept. beymD^m. RcyeltdorfundSchönan, den^Eeps bel luDom.Seicenberg, den7Sept. beym Magistrat in WilhelmSthal und dem Dom. Conrad Ewalde, den 8 Sept. beiM Ocm. Plomnitz und Oom M ttelwaide, den 9 Sep:. cbenfaUs dcymDom. Mitteiwalde, den loSept. beymD m Schnaiensteined.l Rofet.chal, de:l i l Sepl. beym Magistrat in Habelschwerdt, den l4Sept.bcymD m. M kom^itz Emanuel und I g a;v. Pannwiß, den 1^ Sept. bet>m Tom. Nickers und demMagistlac m tewien, den i6Sept. beym Dom. Gell'nau undDeutsch Tscherbeney, den !7Sept.beym Dominio Walllsfarth, den igten Septemb r bcym Schulamt Sbwed ldorf und Dos mtnio Coritau, den 2oten September, beym D minio ^chaffcneck undAldemdoif den Hi.zbeym Dominio Ober-Hausdorf und Ludwigsd.rf, den 22Sept. beym Dominio Neurode, den 2;Sept. beym Dom. Eberedorf uno Eckersdorf den^Sept. beym D'M Ka-^ bersdorf, einzufinden, ihr legen und zn gewärtigen, daß denen Meistbi^lhe de:i diese stallen an d-.-nen blsiimmti n Ver¬ lausstagen werden zugeschlagen werden, wobey zugleich zur Nachricht gereich es, daß d.est feil gebothene Güther und Stellen von denen Kaufiuliigen, vorhero in Augenschein cen.mmen, auch in der kandrathlichen Can^elley und denen Grund Obrigteieen di^ serhalb die ns^ jhigen Nachrichten elngeholetwerden fö nen. Glatz den 11 I m l i 1779. König!. P.-euß. Vresl. Krieges- und Domainen- auch kand'att) der Grafschaft Glah. Freyk von Ar o d< ^ D a s von Berge^Cladauer Gerichtsamr cic:le7^nllich di'j) stl^OIalnen velschollenen Bauer George Heyn, von Cladau, so wie auch deßen sämtliche beüi, n l7u'^ d r nbetannle dre^iwsez, 26"lermmumden2OOctober2.c.Ersteren, entwederlnPc s n oder perIVs»nöatarium zu erscheinen, von seinem Leben und Aufenthalt glaubwürdige Nackricht zu erthei¬ len, oder widrigenfalls ;ugewartiqen, daß er pro mnrcuo werde 6e^lar,'ret und zwischen sei¬ ner hlnterlaßenen Ehefrau undKindcrn die Erbes 8cp2r2N0n arg?leg pcen2 prXcluli erperpecui!:lemii, Ober- H n l N dorff den zten Julii 1779. Diese Zeitungen werden wöchentlich dreymal Mondtaqs, Mittwochs ,md ^ 0 nabends zu Breslau w Wilhelm Gotllleb Korns Buchha dl,.ng am Rlnge ausgegeben

nnd find auch auf allen Könlgl. Postämtern zu haben.