Schlesische privilegirte Zeitungen. 1769 [Jg.28]

Schlesische privilegirte Zeitungen. 1769 [Jg.28]

Schleßsche privilegirte^ Zętfmgęn. ÄNNOI769^ Mondtags den Zo. Januar. no13 Warftkau, vmn i4Ienner. Der Genecalen ChefvonOlttz ist Kit Mond¬ tag htes...

1019KB Sizes 0 Downloads 4 Views

Recommend Documents

Schlesische privilegirte Zeitungen. 1769 [Jg.28]
gegeben worden, laut des Warschauer Trak¬ tats von 1768, die .... wors M geben, dal über mit dem Kläger rechtlich zu

Schlesische privilegirte Zeitungen. 1769 [Jg.28]
lez abfrl'l«cic,nsc!it!ci!t'!l)U5 qehaUen, auch evenwaüiel- mic derl^uiämion ..... Sprache verstehet, lm Rechnen und

Schlesische Privilegirte Staats- Kriegs- und Friedens-Zeitungen. 1758
Feuer des Veiuvs mit grosser Gewalt, und es- unmöglich derUnvorsichtigkeit und ... von Gaeta sind seit kurzem in zwey» S

Schlesische Privilegirte Staats- Kriegs- und Friedens-Zeitungen. 1758
Hussaren, w«lche sich hinter der Donauer» Man heißt seitdem dieses Regiment das Regi,. Vorstadt gelagert hatten, unb,

Schlesische Privilegirte Staats- Kriegs- und Friedens-Zeitung
Vor 3 Tagen ist der Cambron angelanget, von bannen sie mor- ... wie viel Pferde das Ober- Ertz -Stifft zum li-Kan, aufs

Schlesische privilegirte Zeitung. 1786 [Jg.45]
ben durchs Niederlhor in die Stadt. Vor ..... Schneider in Rawitz, Hr.SteuereinnehmerFabischke inMl- ... Bey Johann Benj

Schlesische privilegirte Zeitung. 1791 [Jg.50]
Schmitz und Getiübniß, so verbitte die schriftliche Beileidsbezeugungen. Krieg, den l9.Inni!7i^. Willhelmtue Elisabeth

Schlesische privilegirte Zeitung. 1789 [Jg.48]
Paul Pott ffock eln Fleischer L c M. Kania als Studkfns. 25. Agnes Kanin. 26. Michael Richlig ein Leinweber. 27. Simon L

Schlesische privilegirte Zeitung. 1790 [Jg.49]
Proviant,Magazin, die noch vorräthigen Vlctuallen, an Graupe Heydeqrütze, gebacken. Mahrisch Obst, ingleichen Pohlnisc

Schlesische privilegirte Zeitung. 1785 [Jg.44]
mllian von Fälst und Kupferberg, zei'he igen Besitzers der Güther ... gen, welche an den verstorbenen von Fürst undKupfe

Schleßsche privilegirte^ Zętfmgęn. ÄNNOI769^ Mondtags den Zo. Januar.

no13

Warftkau, vmn i4Ienner. Der Genecalen ChefvonOlttz ist Kit Mond¬ tag hteselbst eingetroffen, und wirb nur die Anlunft des Generallieutenants «on Weymam hier abwarten, und Mdenn zu semer Division Htach VoLhynien und Podolien fortgehen, die w seiner Abwesenheit der Gmerallieutenant Soltliow commandiret. Diese, dieses Gene¬ rals en ChefvonOlitz Divißon,jst dieEjihländische, von welcher die Truppen, lo dlsher unter dem Generallieutenant Soltykow in Pohlen und unter dem GeneralNummers in Litthauen gestanden, gewesen, und welche nun unten ln Podolien zusammen aestoßm, und auch noch ihre übrige Regimenter dahin m rscklren laft

welche nach Kiow zu, ihren Marsch nimmt, um in solcher Gegend in Pohlm eii.zulücken, gemelnschaftltch durch Hie Moldau gegen die Türken aKlren. Zu der Ukrainischen Division, welche der Gemral m Chef Gra f Romanzoss, rommaodlret, konnnet die SwolcoMsche D!^ Vision, des cti, welche genlNvschastllck gegen die Tatari¬ sche Grenzen fertig styn weroen.^ Nun kommt noch der Ge'erallientenant Weym^rlnnit ei¬ nem Theil der Pttersburgischen Division, und wird die Provinzen von Poblen damit besitzen, um die Unruhe im Reiche zu dampfen und S k cheeheit zu verschaffn. Cs ^nd au»d bereits alle zu diesen Corps gehörig? Reglumuer in sen. Diese Esthländssche Olchische Division, kitthauen eingerücket und in oo^em Marsche wird mit der Lieflänblschen, welche der Gene- andteVtte ihrer Bejttmnmnq. -

r«l en Chef görst Gatlitzu, lemmandiret/ und

Es wird aufsolch« Art immer lebhafter und

ernfibafter ln unsirm Reich werden. Untew Petersburg, de» 2 4 2 « ^ in der Ukraine dauren die Haydamackische Außer der Kriegserklärung Rußlands Baurenunruhen noch immer fort, wie davon wider die Pforte sind nunmehr auch Anmerdie Briefe aus Human vom 24ten und die von kungen des hiesigen Hofes über das Manifest Fytomlrs vom 31 Dec. traurige Nachrichten der Pforte bekannt gemacht worden, worinnm überschreiben. M a n fürchtet indessen auch die von demTürkischenM nlsterio angeführte den Einfall der Tartaren in der Gegend von Scheingründs auf das bündigste widerlegt Bender. Gestern traf ein Courier von dem werben. „ D e r Rußisch-Kaiserl. Hof, fängt GemraÜieutenant Grafen von Soltikow aus sich dasselbe an, hat mit eben so großem Erstau¬ Podollen hier ein, und gieng nach Petersburg, nen als Mlsoergnügen die Gründe gelesen? man glaubt^ er habe hievon etwas mitzubrin¬ weiche die Pforte zu Rechtfertigung des vow gen. Sonsten werden die Türken sobald noch ihr gefaßten Eittschlußes, gedachtem Hofe den nicht im Felde erscheinen, obgleichsieaufein- Krieg anzukündigen, bekannt machen lassen. mal viermal hunderttausend Mann an Anzahl Es ist das schicklichste Bild für die Mensch¬ erscheinen wollen. Eine ungeheure Menge, lichkeit^ emsn Monarchen zu erblicken, der sich der es aber an Kriegswissenschaft, Uebung und mitten auf semem Throne dergestalt verölen^ Zucht fehlt: allein, an Lebensmitteln aber den läßt, daß er sogar kein Bedenken trägt, die nicht, weil auf noch viel eine größere Anzahl Augen vor dem wesentlichsten Interesse seiner Menschen zum Unterhalt, mehr als auf ein Unterthanen zuzuschließen, und ihre Sicherheit Jahr Magazins angeleget werden. Inzwi¬ sowohl als seinen Ruhm der Leibetsschast Preiß schen möchte nun wol schon der Niester von den zu gedsn; eine Warheit, die durch das von der Russen ziemlich besetzet siyn, nachdem, da die Ottomannischen Pforte bekannt gemachteMaBarer jenseit des Riesters gegangen /und kp nifest in ew Helles Licht gGtzt wird,als welches Mohylow am Riester nur noch etliche zwanzig den gemeinstenBegriffen der Staalskunst ganz zurück geblieben waren, weil fie daselbst noch und gar entgegen ist, und vom Anfange bis zu einige Kanonen und andere Verwahrung hat- - Ende eine fremde Politik verrakh,die man schon ten, bey Gelegenheit der Patrouillen, weiche so oft an ihren heimlichen Griffen, listigen Ranbie Russen ausschickten, die geringe Anzahl die¬ km und Cadalsn, welches ihre vornehmste ser Leute, bey denen doch Geschütz und Vorrüch Triebfedernsind,erkannt hat, u. s. f." Corte, den 21 Dec. »Hre, bekannt wurde, da dann sogleich mit we¬ Paoli, der den alten Griechischen und Rö¬ nigen Leuten in Mohylow eingedrungen, und alles in Rußische Hände gebracht wurde. Un¬ mischen Feldherren nicht nur an Tapferkeit, ter den wenig Gefangenen befindetsichauch sondern auch an Beredsamkeit gleicht, hat neu¬ ein gewisser Fürst Czetwertynsti von den lich an seine Freunde und Landsleüte eine Rede gehalten, worinn er den Muth der Nation in Pohlen. W a s inzwischen von ein paar aus dem letz¬ Vertheidigung ihrer Freyheit lobt. Der ten Kriege berühmten Anführern einiger leich¬ Schluß dels lien lautet so: ten Corps bey der Französischen Armee gesagt „Allein, meine themelien Freunde, es ist zu wlrd, als ob solchesichbey den Tütken und Ba¬ befurchten, das Glück werde uns nicht immer rern befinden sollten, brauchet noch einer Be¬ günstig seyn. I h r wißt, wie mir nachgestellt wird, wie so gar der Sohn des Groskanzlers stätigung. Uebrlgens ist in Großpohlen noch alles im¬ sich verführen ließ! Und wo wäre ich, wenn nicht der Allmächtige über mich besonders ge¬ mer allenthalben voll und wirksam von Con- wacht hätte? Wie gieng es einem Sanpimo, föderlrttn.

Atlgloletto, Giaffierl, Clacaidi und meinem macht, als ihn dle Berechnung anglebt. W i r treuen Vater? Wurden diese Patrioten, diese bemerken dieses denen zum Troste, die zwischen Beschützer der Freyheit, nichttheils vermthen, dieser angeblichen Beobachtung und der dar¬ theils ermordet? Wie gern wolle ich mein Le¬ aus geschlossenen Verruckung der Erdachse, ben hingeben,«are Freyheitsicherzu stellende welche allerdings über2 Grad betragen haben »lllig wage ich es nickt für dieselbe? Ob ich müßte, zwischen Her bisherigen gelinden Witgleich von keinem Beystände einer M a c ^ ver> terung, den Türisn u.s.f.wer weiß was für schert btrz,so b!n ich doch nicht ohne Hoffnung. ein besonderes Verhältniß zufindengeglaubt. Offenbare Feinde,meine theuersten Mitstreiter, Breslau, vom 30 Januar. find weniger zu fürchten, als Verracher. Habt De» 25ten, ist von der Generalprivileglrten auf beyde ^tn wachsames Auge, fahrt fort als ebelmuthtge Männer für die Freyheit ^u fech¬ ten, siyd dem Vaterlande und der gemeinen ler nochmals aufgeführet worden. Das Vor¬ Sache treu,und denkt, daß es besser und rühms spiel, betitelt: Borußtens Froiocken, alsdenn, licher ist, frey zusterben,als unttrmIoch zu das Orakel, eine Operette von Herrn Gellert, nach der Operette folgte ein Ballet, und zum Heben." Beschluß, die junge Indianerin, ein Lustspiel. Kurzgefaßte Neuigkeiten. Wir haben neulich einer Beobachtung ge¬ Den26ten wurde auf vtbles Verlangen noch¬ dacht, welche in Paris gemacht worden, und mals aufgeführet, der Zerstreute, ein Lustspiel, nach welcher der kürzeste Tag im vorlgenIahre von Herrn Regnarb; Hiemus ein Bauet, beti¬ um 14 Minuten langer gewesen seyn sollte, als telt, das Quodlibet, den Beschluß machte, die gewöhnlich. Ohnerachtet man nun zu gleis Gouvernante, ein komisch Singespiel. Den cher Zeit eben diesen Umstand auch aus London 27ten auf Verlangen, Osmann, eln deutsthes berichtete, so wird doch demselben aus Wien, Original-Trauerspiel, zum Beschluß, ein gros¬ w o , wie bekannt ist, auf der Kaiseri. Königl. ses Ballet, genannt, der besiegte Neid. Den Sternwarte sehr sorgfaltige Beobachtungen 28ten, wurde em ganz neues vom Herrn Les¬ angestellt worden, feyerlich widersprochen^ sing verfertigtes und von dieser Gesellschaft und versichert, daß man daselbst dergleichen noch niemals vorgestelltes LustAiel, betitelt, gar nicht bemerket. Es wird hinzu gesetzt, der junge Gelehrte, mit sehr großem Beyfall daß wenn der Tag damals wirkuch länger ge¬ aufgeführet, den Beschluß machte ein Ballet. wesen, als gewöhnlich, solches vielleicht aus Heute wird aufgeführet werben, das vomHrn. einer stärkern Strahlenbrechung herrühren Leßlng verfertigte Lustspiel, betittelt, Minna können, alsWelche ohnehm den Tag des Mor- von Barnhelm, oder das Soldaten-Glück, gens und Abends um? bis 4 Minuten langer zum Beschluß ein Ballet. I n oes prwtiegtrten Verlegers dieser Zmung, Wilhelm Vortiieb KomS Buchhandlung ist zu haben: Briefe eines Arztes an verheyrathete Frauenzimmer, a. d. Engl. 8. Leipzig 768 i o sgr. Neueste Anleitung wie die Trictrac- und Toccateglte-Eplele recht" und wohl zu spielen, «, Närnb. 767 4 sgr. Nachricht von den an verschiedenen Orten in Sachsen gefundenen Todtentöpfen und andern tzeydntschen Alterthümern, von Christ. Fried. Schulzen, 4 Friedlichst. 767 s fgr. Die Religion eines Arztes, von D. Chr Gotth. Schwenken, 8. Dresden 763 z sgr. S t i l l ! ew Lustspiel, von eincmAufzuge, 8. Brannschw. 769 3 sgr. Grundsätze der Handelschaft, a.d. Franz. s Theile, 8. 25 sgr.

G e w 5 n n st - L i st e AM der 83ten Ziehung der Könlgl. Preuß. Lotterie zu Berlin, geschehenden 16tett Jan. 176«^ Gezogene Nummern 17,62,4,2o> 86. oder nach ihrer naMichen Eolge 4, 17, 20, 62, 86. Ordnung der 10. Ternen uno 10. Amben. 4, 17, ic>, ! 4, 62, 86. l 4, 17, 17, 62^ 4 , 17, 62, i?/ 20, 62. ' 4, 20, ,7^ 86^ 4, 17, 86, 17, 20, 86. .4, 62, 20, 62» . 4, 20, 62, 17/ 62, 86. 4, 86, 20, 86. 4, 20, 86, 20, 62, 86. 17, 20, 62, 86. Die Terne 4,17,20. ist zu Berlin bey I.C. Blellzu254Rthl.i4Gr., bey Stelnerl Ambenweise zu 67 Rthl. 12 Gr. und bey Kümmelmann Auszugsweise; zu Hannover beyRechetinozu 256Rthl. r i Gr. undzuHarpersdorfbeyKrauftn Auszugsweise gewonnen wor¬ den. Die Terne 4,17, 62. ist zu Berlin blyKingslpzu 1025 Rthl. 20 Gr., beyBenezet zu 22O RthK 20 Gr.. bey Sandow Auszugs- und Ambenweise zu 35 Rthl. 55 Gr. und zuKönlgsberg inDreussen bey Bursy zu 254 Rthl. 14 Gr. gewonnen worden. Die Terne 4,17, 86. ist zu Berlin bey Herzbruch Auszugs- und Ambenweistzui7Rthl. i9Gr.6Pf. und bey Huchwitz sen. Auszugsweise: zu Crossen b>y Selge zu 221 Rthl. 6 Gr. gewonnen worden. Die Terne 4,20,62. ist zu BerKn bey Sachs zu 554 Rthl. 4 Gr. gewonnen worden. Di« Terne 4,20,86. ist zu Berlin bey Harperstn.zu 2 54 Rthl. 14 Gr. gewonnen worden. Die Terne 17,20,62. ist zu Berlin bey Weyler und Patz zu 258 Rthl. 8 Gr. und beyKrenow Aus¬ zugsweise; zuFrankfurtanderOderbeyWolfzu256Rthl.il Gr.; zu Hirschberg bey Ober¬ reit zu i ; i Rthl 1 Gr. und zu Warmbrunn bey Rausch zu 55 Rthl. 5 Gr gewonnen worden. Die Terne 17,62,86. ist zu Gumbinnen bey Gerharden zu 262 Rthl. io Gr. unl>zu Schweidnitz bey Leonard Auszugs- und Ambenweise zu 69 Rthl.yGr. gewonnen worden. Die Terne20,62,86, ist zu Hamburg beyKarstens zu 262 Mrk. 8 ß gewonnen worden. Summa dieser Ternengewinnsie 4466 Rthl. y Gr. 6 M Die^lmbe 4> 17. ist zu Berlin bey Bouc und Binnern zu 67 Rthl. 12 Gr., bey Böhm zu 4 5 R M l»nd?o Rchl., bey Mrici zu27Rtl)l.i2G. 11 Rthl» 6 Gr., bey Lindt, Trappet und WinttVl» oft zu 22 Rthl. 12 G r , bey Lef.vre und Wiedemannwiederholt zu 21 Rtl. 6Gt» und i2Rrl)i. i^Gr., bey Hsltermann und Schwenzer desgleichen zu 13 R t A 18 Gr. und 12 Rthl^iÄ Gr» bey Avemann, Barnouin jun., I , E. Blell, Bocksch, Contal, Dollen, Fischer, FreygangfI. C. Krüger, Ioach. Moses, Mourier, Sachs, Scharno, Steinert, Vogeler^WaSener, Wedlgen und Weydmann,«. in Menge zu 12 Rthl> 12 Gr., bey Arnal, Sam. Aron, Belke,Bictz, M mc, F.W.BltlI, Colas, Cslberg, Fuhrmann, HcmWthal, Joseph, Knape, Kraust, Luhmann, Meyn, Nsuvel, Ranis, Rey, Richard, Schnml, Cchwarz,Senß,Steis yert/ Sterling, Stieffrllus, Stöhe in Neuvoigtland, Hhamm, Wzdigen,Wegener,Willbe„ow/Werttitz, Willenins und so weiter häufig zu 11 Rthl. 6 Gr, bey Schröder« zu 6 Rthl. 21 Gr , bey Joseph, AnVeMann, Pieck, Radecke, Vieweg, und Wüßmunnsdorfviclfältigzu^ Rthl. 15 Gr ;^ zu Augsburg bey Mayern zu 46 A ?o Kr.; z«l Beuchen bey Mentzeln zu 12 Rthl. 12 Gr.; zu Breslau bey Kornftn.zu 45 Rtkl. und l 3 3tthl. r8 Gr., b«y Gampert zu 22 Rthl. r2Gr,, ltndbeyGntschmidtzuiiRthl.6Gr; zu Frankfurt an der Odc« bey Mul¬ lern zu i l Rthl. 6 Gr.; zu Goltsberg bey Wendeln zu,2Rchl. 12Gr.; zu Hav^lderg bey Meißner« t u i 3 Rthl. i^Gr.j zu Hirschberg bey Obermtzn 12 M l . 12 Gr., n R t h l . 6 G r .

ScheflernzuiiRchl.SGr.; zuLoslau brySt?phanyzu5Rthl.i5Gr; ?u N e u N k F Pospeliuszu i i Rthl 6Gr. und2Rthl^9Gr.6Pf, 12 Gr. und bey Helmholtz zu 11 Rthl. 6 Gr.; zu Prenziow bey Kanzow verschiedeMch Whl. 6 Gr.: zu Probstyayn bey Ländern zu 11 Rthl. 6 Gr.; zu SchweidM ben N ^ l » iu22Mhl.12Gr.iuSpandowbeyFrohnernMi2Rthl.12Gr.; Sprechern zu 5 R M 1 5 Gr.; z« Warmbrunn bey Rausch zu 11 senmehrgewonnenworden. Summa dieser Amben 5404 Rthl. 13 Gr. 6 P ^ Die Ambe 4> 20. istMVerlln beyBergern zu 45 Rthl., bey Zierl zu 36 Rth^ö Gr^ ben BoucuudBinnern i« 32 Nchl. 12 Gr., bey Trappen verschiedentlichzn25 Rchl., bey L G? Richtern zu 23 Rthl ' 8 Gr., bey Blanc, Conrad, Hartnng, Mendel und Kist, P. H We«l»er,vielfaltigzu,22Rchl. 12 Gr., bey^ounlierzu/3Rthl. i8Gr., bey Binnen, Breder" cke, p. Conver, Doußtn, Ducros, Gadow, Geue, Jüngling, I . C. Krüger,Metzing,«Mnche^ 5erg, Prigge, P. Rey, Reyne, Scharno, Senß,Volkmar, Weiße«. häufig zu 12 R h , " ^ bey Borchard, Cellsrlus, Clavel, Ducros, Fuhrmann, Lehr, Ar. Levin, Lücke, Nauser, pchmann, P. Rey, Rmgmacher, Rleß, Speyer, C. E. Tietzen, Wngener, Wolfaram « n MennzuiiRthl.6Gr., beYZ. GBlell und Pieck, verschiedentlich zu 5 R Ä 15 G ^ zu B ^ beyKomstn. zu 13Rthl. '8Gr., tmglelchenbeyBrosemannzul3-Rthl. i F ^ ' ^ bwBöbnisch zu 5 Rlhl. 15 G r ^ und beySanftkben wiederholt zu 2 Rthl. 19 Gr. 6 Pf.; zu DanztE Key Seuberlich zu 12 Rthl. 12 Gr.; zu Frankenstein Complor z6z zu^Rchl'iXGr- , 3 Frankfurt an der Oder bey Wolfzu 25 Rthl. i i Rthl. 6lGr., desgleichen benBlun« m i 3 Rthl. D2Gr.; zuFreBadtbey Omkeiu2Rthl.19Gr.6pf.; zu Fürstenwaldi beyKeilhow Medecholt zu 12 Rthl. 12 Gr.; zu Goldberg bey Knapen zu 12 Rthl. 12 Gr; zu Halle be3 Keuteln zu 16 Rchl. 6 Gr., und bey Webernzu 12 Rthl. 12 Gr.; zu Hamburg benKarstens verschiedentlich zu 48 Mk. 12 ß. und 2c^Mk. io ß.; zu Harpersdorfbey Kransen m< R t ! l . 15 Gr.; zu Hirschberg bey Hubrich zu 12 Rthl. 12 Gr.; zu Kuntzendorfbey Kretzschmer zu 2 Rthl. i9Gr.6Pf.; zu Potsdam bey Handel und Hillemverschiedenttich zu 12 Rthl i - G r bey Henkeln zu l 1 Rthl. 21 Gr., und bey GyldenhauptM 11 Rthl. 6 Gr; zwSchwei'dM be»! seonard zu 50 Rthb; zu Warmbrunn bey I^usch zu 5 Rthl. 15jGr. und anderer Orten meyv gewonnen'worven. Summa dieser Amben 3390 Rthl. 11 Gr. 3 Pf. Die Ambe 4,62. ,st zu Berlin bey Bar zu 55 Rthi,, bey Freygang zu 25 Rthl, beu' Barnouinftm.,Sala Tarone und Trappen verschiedentlich zu22 Rthk 12 Gr., bey Cellarlus zu 2 l Rthl. 6Gr., beyBartscherern/Conrad,Langen, MeM, Trappenx.zu 12Rthl. -2Gr., Key Blanc, Hirsch, Krietzsch, Meyn,Münchenberg, Trappen) Wedigen, Wintern, .c. vielfältig zu 11 Rchl. 6 Gr.; zuBreslauheyKornsen.zui2Rthl i2Gr. und bey Mullern z u i , Rtkl^ 6 G r ; zuGroßgloga«beyStußzui3Ml. l 8 G r ^ i u HM« beyS. Hirsch zui2Rchl. 1 2 ^ ^ zuHarpersdorfbey Krausen zu r i Rchl.6Gr.; zu Magdeburg bey Nöltchett zu liRthl. 6 Gr ' zu Reiß bey Gretken zu 12 Rthl. 12 Gr< und bey Daßo, z u i i Rrhli 6 Gr.;> zu Potsdam ben Händeln zu 23 Mhl l8 Gr.; i« Sagan bey^Scholz zu 11 Rchl. 6 Gr.; zuSchmiedeberg ben Claußen zu 5 Rthl. 15 Gr.x zu Schwetonitz bey Leonard zu 41 Rthl. 6 Gr.; zu Witwlund ben Mlking zu 5 Rthl. r5 Gr. und anderer Orten meht gewonnen wo, den. Sunnna dieser Amben 9^1 Rlhl. 6 Gr. Dle A,nbe 4,86. ili zu Berlin beyWeydmann zu 25 Rthl. bey Döplern und I . L. RichleeverWedentlichzuIKRthl. 12 Gr., beyHeurenchalzui^Rchl. 6 Gr.> bepArnoldi,Pietz,

Gachs, I A. Schmidt, Vent, Zahl, Zieh «. vielfältig zu 12 Rthl. iH Gr., bey Pttterwolf, Llase, Freygang, Hindenberg, I . C. Kühn, Kämnulmann, Lange, Reyne, Retschel, Royer, Sachs, Samuel, Sasse, I . A Schmitt, W,ck, Zahl und so weiter häufig zu 11 Rthl 6 Gr.; zu Augsburg bey Mayern zu 2.1 Fl, zu Breslau bey Korn sen. zu 12 Rthl. 12 Gr., bey Gut¬ schmidt zu 11 Rthl. 6 Gr. und bey Gampert zu 5 Achl. 15 Gr.; zu Erfurt bey Beringernzu 22Rthl.F2Gr.; zu Halberstadt bey Hofmanns Wittwe zu 2; Rthl.; zu Halle bey Keuteln zu i6Rchl.6Gr;zu Hirschbergbey Oberre!t zu iZRlhl. l2Gr.;zuKuntz?ndorfbeyKletzschmernzuiiRthl.6Gr.; zu Potsdam bey Torchiana und bey Helmholz vnschiedentllch zui2 Rthl. i2Gr>; zu Sagan bey Scholtzzu6Rchl.2i Gr.; zu SchweidmH beyLeouardzu 12 Rthl. 12 Gr. und anderer Orten mehr gewonnen worden. Summa dieser Amben 1034 Rthl. 12 Gr. Die Ambe 17,20. ist zu Berlin beyPMM23 Rthl. 18 Gr., bey Güßlerund Kobes verschiedentlich zu 22 Rthl. t 2 Gr., bey Braches, Helnenumn, Trappen,« oft zu i z Rlhl. 18 Gr., bey Clavel, Doußin, Heene, Laval, Pinnow, Prigge, Rein, Sala Tarone, Schsrno,, Schwenzer, Trappe, Volßmar, Weyles, Wick und so Wetter Häufig m 12 Rthl. 12 Gr., bey Abraham, Barnouin jun., Beckerhinn, Bocksch, Bückling, Conrad, Danke, Joseph, Kobes, Münchenberg, Ranls, Reyne, Reischel, Saß?, F. W. Schöneberg, Spilke, Thamm, Vieweg, Villain, Vogler, Wedigen, Weiße, Werntz«. in Menge zu 11 Rthl 6 Gr., und bey I . CKühnzu>Rthl.i9Gr.6Pf.; zu Breslau bey Korn sen. zu 52R«hl.i2Gr. und 12 Rthl. 12 Gr., bey Böhnlsch zu l2Rthl.i2Gr., i i Rchl.6Gr. und zu 3 Rthl. 18 Gr., imgleichey bey Mellen zu 1 l Rthl. 6 Gr.; zu Frankfurt an der OderZbey Wolfzu 11 Rthl. 6 Gr.; zu Grü¬ neberg bey Kaufmannzu 12 Rthl. 12 Gr Nthl. 6 Gr., und b.'y Wernitz zn -Rthl !9Gr.6Pf.; zu Brandenburg bey Pauli zu 25 Rthl.; zuBreslau bey Korn sen. zu 45Rlhl. und22Rthl. 12Gr., beyGampert zu i l Rchl., bey Ma»schock und Baum zu 12 Rthl. 12 Gr., und bey MüLern zu 5 Rthl. 15 Gr.; zu Cöpenik bey Cramern zu 11 Rthl. 6 G r ; zuCrossenbeySelgenzui2Rthl.i2Gr.; zu!Frankfurt a.b.O. bey - lumezu25Rtt)l.; zu Goldberg bey Knappen zu 12 Rthl. 12 Gr.; zu Großglogau lbey Oionysius zu i i Rchi.ö Gr-; i« Hirschberg bey Hubrich zu 190 Rthl. 45 Rthl. 27 Rthl. 12 Gr. und 11 Rthl- 6 Gr., imglei-

chen bey Tschörwe?M l?Rchl<6Dr.; zu Königsberg in Preussen beySt. BlanPlarfM^ Rthl i 8 G r . , mMagdebürg beyNoldchenzu i i R t h l . 6 G r . : jiu Oderberg bey Wegenem zn 12 Rthl.'12 Gr.; zuStettin beySchorsteinoftzu l i Rthl. 6Gr.; zu Wohlan bey Fritsch tu i 2 R t Ä i 2 G r < ; zu 3ülltchau bey Eckart zn6 Rthl. 2» Gr. und a O.m. gewonnen worden. z»4 ^ l ^ Summa dieser Amben 3548 Rthl, IQ Gr. 6 Pf. DieAmdt 17-86. istzuBertin beyCellarinszu;KRthl.i8Gr., bcyP. Conver zu33Rtht.18 Gr., beyCharrierzu^Rthl., beyP.Mourierund Räbigern verschiedentlich zu 22 Rthl. 12 Gr., bey Wegenern zu 15 Rthl. 18 G r . , bey Blnnern^ Bouc, Bückling, Ducros, Fischer, Harper sen. Henkel, Heusinger, Hicke, I o l y ^ I . F. Kühn, Lange, Lefevre, Naustr, P. A Pascal, Steiners Steinhaufen, Villailnc. in Menge zu 12 Rthl. 12 G r , bey Autony, Beck Dinner, Bouc, Flotow, Freygang, Gießkr, Heinz, Heusinger, Lazarus, Trappe,Weyler,Wick Wwteru.s.w. häufig M11 R t h l , 6 M , imglcichen bey Barsch, Binncr,Marwede,Senß, Stshr in Neuvoigtland und Weydmann vielfältig zn5 Rthl, 15 Gr.> zu Breslau bey Korn ßn wiederholt zu i i Rthl. 6 Gr., beyHentscheln wiederholt zu22Rthl. 12 Gr. und 11 Rthl. 6 G r . , ungleichen bey Gutschmidt und Mellen verschiedentlich zu 12Rthl. 12 Gr. und bey Brosemmm zu 5 Rthl. 15 Gr.; zu Creutzburg bey Grunkrn zu 22 Rthl. 12 Gr.; zu Frankfurt a.d.O.beyWolfzu 11 Rthl. 6 Gr.; zu Göttingen bey Wehrs zu 13 Rthl. 18 G r . ; juHamburg bey Karstens verschiedentitch m b^Mk, l o ß.und i 8 M k . ,2ß.; ,m Hannover bey Respetinozu 25-Rthl ! zu Hirschberg bey Oberreit zu6Rth,l.21 Gr. und deyHundemnark zu6 Rthl. 6 Gr.; zu Königsberg in der Ncummk bey Röslern zu 67 Rtyl.12 Gr.; zu Königsberg WPreussen bey Vurch zu 47 Rthl. 12 Gr., und bey St., Blanquart zu 21 Rthl. 6 Gr.; zu MunsterbergbeyBone wiederholt zu 12 Rthl, 12 Gr.; zu Potsdam bey Schulz zu 45 Rthl., 22Rthl. 12Gr. undl.2Rthl. 12Gr. und beyHelmholz zu 12Rthl. 12Gr.; zuRuppinbey Lleckfettzu i z R c h l . i 8 G r . ; zuSchweidnitz bey Leonard zu33Rthl, i 3 G r . undbeyHeinzeln zu 2 Rthl. 19 Gr. 6 pf.; zu Stettin bey Luckfichu, 1 Rthl. d Gr.; zu Tangermünde bey Sprechern zu 9 Rthl. 16 Gr. 6pf.; zu Winzig beyBlumel zu 2 Rthl. i 9 G r . 6 p f . ; zu WoldenberKbey Plato zu 6 Rthl. 6 Gr. und a. O. m. gewonnen worden. Summa dieser Amben 3569 Rthl. 12 Gr. 9 pf. Die Ambe 2a. 62. ist zu Berlin bey Voglern zu 23 Rthl. l 8 G r . ; bey Sauern zu i z Rthl. i 8 G r . ; bey Bärsch, Binner, Bouc, Heidlberger, Lefevre, Tob, Moses, Pilet, Sachs, Schröter, Stöhr in Neuvoglland, Sterzing, Berge, P. H. Wegener lc. in Meng? zu 12 Rthl. 12 Gr.; bey Conrad, Crudelius, Eckstein, Heyl, Ißen, Pieck, Reyne, Schlesinger, Senß, I . G. Tietzen, W y!cr, Zernitz,«. s. n>. hausig zu 11 Rthl. 6 Gr. bey Trappen zu 6 Rthl, 21 Gr. und bey Jos. Abraham zu 2 Rthl. 19 Gr. 6 pf.; zu Augsburg bey Mayern zu 9 FI.; zu Breslau bey Korn sen. verschiedentlich zu 27 Rthl. l 2 Gr. und 12 Rthl. 12 Gr.; bey Böhnisch und Gut¬ schmidt versetz edemlich zu i l Rthl.6Gr. und bey Sanftleben zu 2Rthl. 19 G r . 6 p f . ; zu Driestnb'yIc>c.Levinzui2Rchl.i2Gr.; zuFarstenwaldebey-Keilhornzui2Rthl.i2Gr.; zuHall beyKcutelnzu 16 Rthl. 6 Gr.; zu Hamburg bey Karstens dreymalzui 35 Mk. und zu 24Mk.6ß.; zu Hirschberg bey Hundertmark zu 45 R t h l , und bey Oberreit zu 33 Rthl. 18'Gr ; zu Kunzendorf bey Krttschmern zu 11 Rthl. 6 Gr.; zu Nienburg bey Silbermann zu 16 Rthl 6 Gr.'; zu Potsdam bey Helmholz zu 23 Rthl. 18 Gr., ingleichen bey Fischern und Guldenl)auptdüsilbst z u i 2 R t h l . i 2 G r . ; zuPrimbkenau bcyPhilipp, zu 8Rthl.3Gr.; zu Reiche-steln bly Strauß zu 12 Rthl. 12 Gr.; zu Sagan bey Scholz zu 12 Rthl. 12 Gr.; zu

Schlawa bey Tschirschwitz zu 15 Rthl.; zu Sprottau bey Kuttern zu l 2 Rthl. 12 Gr.) zu Wer-

nlgerodeky Ahlhelm zu 12 Rthl. 12 Gr.; zu Züllichau bey Fromman zu^Rthl 15 Gr. unb a. O. m. gewonnen worden. Summa diestr Amben 364z Rchl. 11 Gr. ? pf. Die Ambe 20.85. ist zu Berlin bey Heinemann zu 36 Rthl. 6 Gr., bey Grand zu 25 Rtl» beyHmhu?d Sala Taroneperschiedentlicl'. zu22 Rth^. 12 Gr., bey Knaprozu i b R l h l . 6 Ge bey Vinnow, Trappe und ^ahloftzu < 3 Rthl. 18 Gr., bey Binner, Bothkin, Colberg, Knape, C< Krüger, Lauge, L kaval, Royer, Geissen, Trappe, u.s.w. vielfältig zu 12 Rchl. 12 Gr., bey Barsch, Binner, Kodes, I C . K u y n , Lüdemann, Royer, Schlrsiuger,Ülrlci,Weyduiann l,c. in Menge zu i i Rthl. 6 B r , bey Wagenecn zu 6 Rthl. 21 Gr., bey Amony, HauchwiH sen. oft zu 5 Rthl i 5 Gr.: zu Breslau bey Gampert und Böhnisch verlcl)iedentlich zu 5 Rchl. 15 Gr : zu Giüneberg bey Kaufmann zu 12 Rtol. 12 Gr.; zu Hamburg bey Karstens wiederholten 5^> Mk. l y ß . ; zuH^rschberg bey Oberreit und Tschprtnern vielfältig zu6Rthl.21 Gr<> zu Schweidnitz bey Leonard zu 5 Rthl. > 5 Gr. und a. O. m. gewonnen morden. Summa dieser Amben 5)89 Rthl. .9 Gx. Die Ambe 62.86. ist zu Berlin be))Hicken zu?5Zithl., bey Haftn und Pieck verschtezc bentlich M 22 Rthl. 12 Gr., bey Binner und Bouc zu 15 Rthl,, bey M b t , C. Krüger, lc, wiederhoitju i z Rthl. i 8 Gr., bez) Perger, Ganzer, P. Rey, Scholze, Senß u. sehr oft zu 12 R t l . 12Gr., bey Clavel,Doußin,Huray,Joseph, Kypke, I.C.Krüger,Luhmann,Posewitz,Ro¬ de, Scharno, Steine«, Stohr in Neuvoigtland, Bieweg, WeiMpfer u s w. in V?enge zu 11 Rthl. 6 Gr.; zu Breslau bey Korn sen, perschiedentlich zu 13 Rthl : 8 Gr., l 1 Rthi. 6 Gr. und 2 Rchl. ,9Gr.' 6pf.; M Frankfurt a, d. O< bey Müllern zu 12Rthl. 12 Gr.; zu GoldberZ bey Knappen zu 12 Rthl. 12 Gr.; zu Ham.burg bey Karstens zu H70 Mk<; zu Havelberg bey Meisnern zu lZ Rthl. 18Gr.! zuKuniendorf bey Kretschmern zu2Rthl. 19Gr.6 pf.^ zu Neuftaotelbt>yTrarschzui2Rthl 1 2 G r ; zuPotsdatybey3^rchiat!aDiiRthl.6Gr.unb bey Helwholj zu 6Rthl. 21 Gr.^ zu Schmiedeberg bey Cvußen zu l iRthl 6Gr. ;zu Schweldnitz bey Heinzeln verschiedentlich zu n Rlhl 6 G r . ; zu Spandau bey Fröhnexn wiederholt z u i 2 R t l ) l i 2 Gr.; zu Warmbrunn bey Raufth zu 13 Rthj. lZGr.^ 4 R t l . 1 G r . 6 p f . unp 3 Rthl. 10 Gr. 6pf. und anderer Orten mehr gewonnen werden Summa dieser Amben 2092 Rthl. 12 Gr. 6 Pf. übrige der Gewinnstlisi.e siehe im Nachtrage.) Pie Waysenhaus- und Fronunanmsche Buchhandlung in Züll:chau erbtetetsich,nachs stehende bekannte Werke um einen sehr geminderten Preis bis zur Wpjigel Ostermeffe dieses Jahres zu überlassen: l ^ Caspar Neumanns mit Experimenten erläuterte Chymie, 4 Bände, so öberhaupt i a Theile in 4W ausmachen, kostet sonst aufDruckp^pter 16 Rthl., aufGchreibp^ 19 Rthl. Z2 Gr., wird gegenwärtig auf Druckpp. vor «oRthl., aufGchrelbpvor >2Rthl. !l2 Gr. angeboten. 2^ Der Auszug dieses großenchylmschenWerts in 2 Huartbänden, de« bisherige Preis ist 7 Rchl. 8 Gr. und wirb bis zur bemerkten Zeil vor M t h l . 16 Gr verkauft. 3^ Oes neueröfnetenGroschen-Cabinets, 1 bis 1 iysFach,und 2 Supplemente,welcheThetie M^yr henn f6c?c> in Kupfer gestochene Groschen mit der Erklärung enchalten, der ordentliche Preis tS 7 Rthl. 3 Gr. wird nun vor 4 Rthl. verlassen. Die Zahlung geschiehet in Louisd'or zu ^ Rchl und könnensichLiebhaber an Verleger, oder auch an andere Buchhandlungen D____^ " Oa öle berühmt« Krappelbäctern. so sonst »w rothenBrunn gewohnt, i^< das Pfendleri-

sche Coff«eo«u« aus die Hummer«« gezogenist,so machetsiesolches hmunt »ederman« bekannt.

Nach-

Nachtrag 26 Ho. 13. Mondtags den30Jan. Ao. 1769. Anstarkbelegten Auszügensindgewonnen worden: aufNo. 4 zu Berlin bey Pilet über QioRthl., bey Weydmannsimplezu 150 Rthl. unddestimmtzu75RthK.; zuLandeckbey Schurzmattn zu l 49 Rthl.; und bey Handeln über 41 Rthl.öGr. AufNo.^zuBerltnbeyTrappcnube^^Rthlr., beyPiletundWeydmann über Zoo Rth!., bey Wegenern über 90 Rthl., bey P. Momter über 8o Rth!, bey P. Conver, Crudelius, Schmieg Vieweg und Wagener über 1 l i Rthi. 6 Gr.; zu Hamburg bey Karstens über i2O Mk.; zu Schweidnitz bey Heinzeln und Leonard über 140 Rthl.; AufNo. 20 zu Ber¬ lin bey Mathis und Lecoq über 270 Rthl., bey P. Conver, Henkel und Wedigen über 65 Rthl. uad zu Hamburg bey Karstens über zoo Mk. AufNo. 62 zu Berlin beyBarnoulnjun<, Men¬ del und Prigg? über 85 Rthl; zu Hamburg bey Kmstensüder225 Mk.^ und zuLandeckbey Gchurzmann über 5Q Rthl' AufNo. 86 zu Berlin bey Gadow, Hase, Ioel,Pilet,Prigge,I. L. Richter und Stemert 155 Nthl.; zu Breslau bey Herttscheln über 82 Rthl. 12 Gr.; zu Ham¬ burg bey Karstens unbestimmt über zoO Mk. und durch den bestimmten 5ten Zug 450 Mgrk.j Md zu Schweidnitz bey Heintzeln über 12O Rthi. 35799 Rthl. 15 Gr. 9 Pf.

Nachricht. Die 84ste Ziehung dieser Lotterte geschiehet den 6 Feb. 1769 und wirb allhier in Breslau den 1 Febr. Mchmittag um 4 Uhr die Einnahme geschlossen. Diejenigen, welche gesonnen seyn durften, eine Einnahme für die Lotterie zu übernehmen, es sey innerhalb oder ausserhalb den König!. Landen, könnensichdieserhalb an den Königlichen Kriegesrath und Director dieser Lotterie, H r n . M a r p u r g , in Berlin; Diejenigen aber, so in und um Breßlau für dieselbe eine Einnahme zu übernehmen Belieben tragen, könnensichbey dem K. Gmeral-Inspector, Herrn I o h . Friedrich R o r n , bemaltem, schriftlich wenden,und versichert seyn, daßsieprompte alle hierzu erforderliche Insiruction und Sachen erhalten werden. I m Haupklotterie - Comptoir allhier sind die yo Nummern dieser LZttcne, mit dm Namen der^nexinen Madgen in 90 saubern Portraitgen zyr Beczuenüichktit der Einsetzer und König!. Lotterieeinnehmern, für i z sgr.; ingleichen auch neue Lytterie^Calew her vor 6 sgr. zu finden. ^_^^^_«__ ^^_^>«< Da d!e Kön'A Carlsmarck und Strehlen, lmgleichen dle Vischsfi. Aemter Nkisse, Ottmachau und Wansen, von Trinitatis 1769. bis dahin 1775. aufSechs nacheittanderfolgende Jahre anderweit verpachtet werden sollen; Als wird sylches hierdurch zu jedermanns Wissenschaft gebracht, und habensichPachtlusiige, welche jedoch die gehörige Kenntniß und Er¬ fahrung von der Oeconomie haben, auch Cauttonsfahig und des Vermögens sey^ muffen, der¬ gleichen Lnnepiilc zu souc^niren, wegen Carlsmarck undStcehleyaufden2oFebruarii,unb wegen der Bischöfi. Aemter Neige,Ottmachau, und Wansen aufden 21 Februarii c. a zur ge¬ wöhnlichen Fcühstunde aufderMnigl. Krieges- und Domatnen-Cammer hieselbsteinzufinden, ihr Gebot aä l^iowcollum zu geben, und zu gewärtigen, daß dem Befinden nach ^Ip§ osscrenn
Aemter auch Vorwerksweise zu verpachten Willeas ist. Und da bey allen diesen Aemtern Brau„nd Brandtwelnbrennereyen befindlich; so gereichet dem Publico zugleich zur Nachricht: daß solche nur bey dem Vorweeck verpachtet werben sollen, bey welchem selbige eigentlich exerciret »erden. Uebngens aber werden diejenige, denen es an hinlänglicher Kenntniß und Erfah¬ rung in der Oeconomie, und an zureichendem Vermögen fehlet^solchen Wirthschaften aeböna vorzustehen, und was rechtes anzufangen, gar nicht zur ^icitaciou acimimret we; den. ^ n a w m Breslau den 2z Ianuarii 1769. " <^, ^ König!. Preuß. Bresl. ^Krieges- und Domaknen-Cammer. Dem Püblico wirb hierdurch bekannt gemacht, daß das im ^^erUenMrstenchum und Bunzlauer Creyße gelegene Freyherr!, von GlaubtzfcheRittergurhCosel, welches nach Ab> zug derdaraufhaftenden Lasien,aufl9ioo Rthl. gewürdiget worden, vom i S I a n . ».t. binnen 9 Monaten und zwar in I'ermma ukima ^ peremlorio den 25 Scpt. des ! 769. Jahres, bey der hiesigen König! Oberamtsregiernng öffentlich wird lubKaMret und feil geboten wetten. Es «erden demnach alle und jede, welche dieses Rittergulh Cosel zu besitzen Fähigkeit und Mittel haben, hierdurch citiret und vorgeladen, in schon erwähntem pslemwiischen 'lerm,noden25 Sept. des 1769. Jahres, vor die hierzu angeordnete Königi. Oberamtscommißlon an gewöhn¬ licher OberamtSsteUe in Person, oder durch genugsam BevvÜmachtigte und unterrichtete An, waldesicheinzufinden, ihr Gebot zu thun, und hteraufzu gewärtigen, daß oberwähntesGuth dem MelstblettNden wird zugeschlagen werden. Breslau den2iDec.mdr. 1768 ^ ^ ? . Z ^ H > e u ß ^ B r e s l . O,^r-Amts.RMrung.^^ Vor einer zum Liquidälions^Verfahren angeordneten Kön. Wißion allhier zu Breslau werden alle und jede, welche an des Ignatz von Senitz auf Weltlisch Vermögen ex ^uocun^ue capite einige rechtsgültige Ansprüche zu haben vermeynen, a äaru bin¬ nen l 2 Wochen, und zwar 26 leimiuum peremroiium den z I Januar 1769. Nachmittags um 'z Uhr an gewöhnlicher Oberamtsstelle zu Abgedung ihrer Erklärung über das von besagtem Ignatz vonSenitz nachgesuchte Inäuküm moratorium, evenwgUrer 2ä Ilquiälinäum K juttiii^ canäum plecenia, luk pwna pilxclul^ ^ jie^emi illentii hierdurch canvocir«und VvrgeladtN. Gegeben Breslau den i4Octob. 1768 K. Preuß. Bresl. Oberamtsregiernng. ^ Nachdem aä inicamiam der ^eneticial^Erden des verstorbenen Weyl. ChmHrstt. Bay¬ erischen Geheimen, und Hofrathks auch Hertzogl Bayerischen Ober-Hofmeisters!. Carl Gra¬ ses von Räpp und Falckenstein der Hsrzoglichen Bayerischen Hof-Dame Marta keopoi»ina Gräfin von Rüpp und Wilhelm F^eyh. v.I.eoprec!«mF numme seiner Töchter klc^chlefische CarlGrafoon RüpplscheVerlaßensvDaftund dahin gehörigen Guther Betthcli co>ffam Qaeiß Maa> reck, und Antheil Thlemendorff gerichtilch aufgeboten, undzu tem Ende Lvn der König!. Oderamtsregierung hiestlbst xe: pubiica prociamow ulle Dtejecitgen so caran ei« Recht und Anspruch zu haben vermeynen pelemcorile citiren und befehliget Worten, in Zeit von 9. Wochen vom l9ten Decemb.c.a.lanzuzshlen, solche »ä aÄa anzuzeigen, auch in dem letzten I'ernüno den 2oten Fetzr. 1769 auf dem Oberamte Hieselbst vor emer zu dem En^e nledergesehten Commission Persönlich oder durch hierzu gebö« g BevoLmächltgte Nachmltags u m ; Uhr zu erscheinen, ihre vermeint!cheRechte und Ansprüche 2a?rotocu!!um anzumelden, deren M>6c»tll)ne5 durch oritzliiül-Instrumenla, oder aufanbererechtSgüMgeWes? beyzubringen, und zwar unter Androhung der Präclusion, Auferlegung eines ewlgen sttlischwelgens, und das mit Beftiedlgung dersichanmeldenden Gläubiger, in sofern dieErbschafts Massa zureicht, nach Ordnung der rechtskräftigen l?rioritats Sentenz verfah:en, und in Ansehung aller Niehc plsilegirlen,stärkernund bessern Ansprüche die ausbleibe.?den Gläubiger, so wentgdieBene«..^«^k-n. so die 3ablung leisten, als die Gläubiger so fie empfangen, einiger Regreß- und "

Nindlcations-Klage ausgesetzt seyn sollen: Als wird dieses denjenigen, denen daran gelegen ist, blecmit öffentlich bekannt gemacht. Breslau, b e n ^ N o v . 1768 v^""" " ^ König!. Preuß. Bresl Oberamtereguruna. ^ " ^ " Dem Publico"wird hiermitbekannt gemacht, daß zum Behuf ors Ksnigl. Preuß. Gene¬ ral ?abacsMaaazlns m Brislau eine beilachtlicheQuantitatpohlnischer Blatte-Tabac und »war sowohl Tuttun als Packun etngekauffet wetdcn soll. Es werden demnach diejenigen, »elcke Beieben haben möchten, erwehntepohlnischeBlatter^Hbacre, und zwar den Centn« Nattun m c)«:Rch!r. und den Centner Tuttun für6Rthlr. oder drunter franco ins gedachte b!eNa?K.-uvt Tabacs-Magazin zulleftrn,sichdieser zu unternehmenden Lieferung wegen bey der Könlg'l. P ovincwl-Tadacs'Directlon zu Breslau fordersamst und b'nnen höchstens drey Wochen a dato meiden, ihre Conclirian« aä prowcollum zugeben, und sodann fernerer Be° bandluna m aewärtigen. Breslau den 26 Jan. 1769. Handlung zu g ^ u u ^ j g ^ r e ^ E M e i ^ a ^ D k t t ^ o n . ""—Vor'bie Stadigerlchtelu Breslau w'.rd aä wttammm der Barbara Christiana verehligte />ollmw a?b Bernbardin, deren von ihr heimlich entwichene Nurim« Hanns Holm, ehemahliaen bärasrl Schwerdlftger Hieselbst hierdurch citiret, binnen 12 Wochen vom 15 Nov.«.«. an< aereämet, nehm!, den 13 D>.a. c.dm l2Ian.undln1-ennmouk.^p.lemtanodlnyFebr< i^6c>' in Person selbst m Mi>en,daselbst von seiner Entweichung Rede und Antwort zu geben, darilber milder Klägerin Rechtlich zu rerfahren, in dessen Entstehung aber zu gewärtigen, baß das «wischen ihnen obgewaltet« Band der Ehe in camumanam getrenntt, und derselben anderweMg zu »erehligen wird vergönnet werden. Womach sich derselbe zu achten hat. ö'ignmum Breslau den 25 ^ttvb?r^76"8. .^_ , Dse^esl"Stadtge'richte fugen hierdurch männiglich zuivissen, daß das zur Carl Benj. Bshnischen cliä« ^aa>.ael'sria?, aufderSchubrucke^sub No. 1786. gelegene und auf 242a «lthl aericktlichtaxilte Haus öffentlich verkaufet werdensoll, und hierzu der 21 Ott -oDec. c. a. und 24 Febr. 2. t'. pro l.icnZriul^i'ermnuz anberaumet worden. Breslau den 27 I u i l 1768 ' ^ ^ ^ " Von dem Amte der Cemm ndä Colporls Christi zu Breslau werden alle und jede, welche an das Vermögen des von hier ausgetretenen Eberhard Steygers, Fleischers in Neudorf, ex quocunque capite e'Nfn An und Zuspruch zu habt« vermeynen, hietmit adcinrt dt« 27 Nov. c. «Jan. und besonders den ^Feb. a f. als intel-mmoulmnuöperemwno in allhlesigerCommmdATan/ley zu erscheinen,chrekrTtenla zu liciuläilen und zuiuMliciien, wicrigenfalsaber tu uewärtizen, daßsiemit ibren Forderungen abgewiesen, nicht weiter gehont, und thuen ein ewiais S'ttlschwe gen auferleget werden soll.^Brcsl2u, den 1"; Oct. l7^«. " ""Da man,n!t,nlu>t weniger Besremdung»ernehuml lnc.ß, wie»ena»iebene zicuerie-Einnehmer, h'ec und außerhalb, die Auszahlung derGeVillnste an die Interessenten ihres Comtoirs unte? alle.in) nichtigen Vorwänden trai:,;ren, obsiegleich sofort bey Einrci ^ung ihresGewinnft Verzeichnißes mit dem gehörigen Nachschuß von der Königl.Haupt-kotterie Casse ver. sehea werben; so werden selbige vermittelst dies,s nicht allein vor dergleichen dem Königl. Lot. teri
«r Erhebung lhrer Gewinnst« ftfort die gehörigen Maaßregeln werden genommen werden. Herlin,dml7Ian.i76y. König!, Pieuß, LotterieDirecklon. Bey dem Buchhändler Gampert, am Ringe m ten s^ben Churfürsten, sin'd^neüen l.ovße zur 2«n C.'asse der Berliniftt'en ten b^e Renovatwn ihrer 3Me,s mit 2 Rebl 2 Gr. zu besorgen derben werden. Auchsindbey ebendeuselben neue Ka. fiooße zur - t m Gass>, a 3 Rchl. 3 Gr. ?u haben. Zur F M n Ziehung oer^jahlenlotterle können den u m , bis zum üen Febr. gleichfMs belkbigeEinstz? gemacht wer. « "^ « ! " " 5 b." Elev schen Lotter« noch nicht abgeforderten Gewinnsie und Aeylcoße kön? ^ ^ ^ ' ^ "gelangt werden; Neue Loose z^r zten ClcvMen Lotterie erster Class?,smd gleich-, ^ l s zu bekommen, das ganze i Rthl. 1 z und «inen Halden Gr. und die halben und Quart nach

Da n

Johann

Frledrlch Korn dem ältern 2n«wn>z loFe verkauft werden wird, fettig, so kan solcher abgelanget werden, auch dieser Theil wird die Erwartung der Fctunie gurer Tücher vergnügen. Der An» ^ ^ W b ^ _ ^ I T ^ e s M " n a t 6 M a r t l i . Breslaut«»25Januar 1769 Es iß in der Gegend völsBresiau In der Nachtvom i/ten aüfden 18ttn diUsein Pferd gestohlen worden, solches ist eine Stutte, von Farbs ein FliegeMmml, gegen 12 Jahr a't, und aufeln Auge blind. Sollte jemand den Dieb und dteleö Pftrd ausfindig mache:, tonnen, der Wird ersuchet solches gegen einen billigen Re^ompens in der Leonischm Flbr qus ln Breslau bey dem Herrn Fmngießer anzuzeigen, worauf sodann wegen Aöholung :c. das gehörige verfügetwerdenw'rd. B r slau, den.9Jan. 1769. ^ ^ ^ _ Nachdemaufdem Bischöf^ÄmteÖttinachau 800 Schock achter und lsarker zweyjahrtger Karpfen'Saamen zu vetkaussen, so wird solches hierdurch bekannt gemacht, mit dem Versi¬ chern, daß der Prelß lUit des Liebhabers und Abnehmers Zasriedenhe^t soll bestimmet werden. Proben davon, und sonst nöthige Auskunst ist von dafigen Amte taglich M erhalten. Ottmä^ ^ ^ H ' . I a ^ 1769. „«^ __ Das Köntg! Prtnzl. Amt Oels' m^chIWrdl7rch bekann^7daß den 27 Febr. 29 April und 29 Juni die Ioh. Gottfried Thetniger^che Pappcl-Mühle öffentlich verkauft werden sott, und citil-ctQcäiraiezaufden29Junic 2.llä Uquiäanäum AmtOelse, den7Jan. 1769^ Das Konigl. PrtnzlTÄmt Oklse^itlretÄIdle, so an den Bauer George Klrschner, und Hanns George Riemer etwas zu fordern haben, auf den 1 April c. g. aä liquiäanäum. Amt Oelse, den 7 Jan 1769. Grüßäü',bm"3)än"'i768 "WhtesigesHü^stl.SrifteamtcltirctbenseilzoI^H enab¬ wesenden Christian Hofsinann, ober dessen eheliche Leibeserben, von Warmbrunn gebürtig, a dato binnen l 2 Wochen, cveimmürer ^pei emwnc den iQ Aprtl a.c.allhier im Fürst!. Snfts«mt zu erscheinen, widrigenfals oerselbe gesetzmäßig pra me»ltun clec'-il-ner, lierciie«; «diene«« p l ^ ^ ä i ^ u ^ s t i n V e r m s g e n denen nächsten Matthias Pfanschmledt, ein SHwärz^und Schonfarb:r?Gestlle, von Leutschau aus Oberungern gebärtig, hat Anno 1765 in Trachenberg in Arbeit gestanden, von bannen derselbe auf die Wanderschaft gereifte, seint deme a5er keine Nachricht vonsichgegeben, da nun^bessen Brüder ln Ungarn seinen Aufenthalt gerne erfahren möchten, als wird hierdurch ersuchet, wer einige gewiss? Nachricht von ihm geben tan, solches an die hiesige Zeitungsexpeditloc» zu ver¬ melden. Breslau, den 12 Jan 1769. ^^ ^^ ^. Diese Leitungen werden Wöchenülch dreymal, Mondtags, Mmwoa)S und Sonnabends zu Breslau!u W i l d . Gottlicl, fterno Buchhandlung am Rwg«. ausgegeben, und ^^ " " ">-», «"s «n«« «^ninl. »v^ssHmtern lU Laben.