Schule am Bauernhof

Schule am Bauernhof

Familie Elisabeth und Andreas Strobl St. Florian 4, 5261 Uttendorf OBERÖSTERREICH - INNVIERTEL u. Fax: +43 7748 6652 od. +43 7742 3245 Mobil: +43 66...

672KB Sizes 0 Downloads 5 Views

Familie Elisabeth und Andreas Strobl St. Florian 4, 5261 Uttendorf OBERÖSTERREICH - INNVIERTEL u. Fax: +43 7748 6652 od. +43 7742 3245 Mobil: +43 664 7645 877 e-Mail: [email protected] Web: http://www.haiderhof.at

Schule am Bauernhof

Die Initiative Schule am Bauernhof möchte für Schulen den neuen Lern- und Erlebnisort Bauernhof öffnen. Schule am Bauernhof richtet sich besonders an LehrerInnen aller Schulstufen und Schultypen. Eingeladen sind außerdem all jene, die Kindern und Jugendlichen das Thema Landwirtschaft nahe bringen wollen. Schule am Bauernhof ist eine gemeinsame Aktion der Landwirtschaftskammern Österreichs gemeinsam mit dem Bundesministerium für Land-, Forst-, Umwelt- und Wasserwirtschaft. Im Rahmen von Schule am Bauernhof bieten viele österreichische Bauernhöfe ihre Programme an. Unser Betrieb ist einer von den ersten, die bei diesem Projekt mitwirkten. Alle Teilnehmer waren mit dem Gebotenem, bei dem auch Freizeit und Spiel nicht zu kurz kommen, sehr zufrieden. Eine gute, kindgerechte Küche rundet das Ganze bestens ab. Wir bieten an: Die Bauernhofwoche Bauernhoftage / Projekttage Den Bauernhoftag

Vorteile für LehrerInnen: • • • •

organisierte Schulveranstaltung mit flexiblen Bausteinen praxisnahe Wissensvermittlung am Lernort Bauernhof unser Bauernhof ist eine qualitätsgeprüft, mit viel Erfahrung LehrerInnen müssen sich um keinerlei Programm kümmern

Ziele: • • • • • • • • • •

Den Alltag und die Arbeit auf dem Bauernhof kennen lernen (melken, Tiere füttern...) Natürliche Kreisläufe und Zusammenhänge erfahren Den Weg eines Produktes vom Feld zum Lebensmittel erleben, Lebensmittel selbst herstellen (Butter, Käse, Brot, Marmelade, Sauerkraut, Süßmost...) Bewusstseinsbildung und Wertschätzung heimischer und bäuerlicher Lebensmittel Die Bedeutung einer kleinstrukturierten Landwirtschaft für unsere Kulturlandschaft und den ländlichen Raum vermitteln Mit allen Sinnen den Wald entdecken (ausgebildete Waldpädagogin, Staatspreisträgerin für beispielhafte Waldwirtschaft führt) Bewusst werden, welche Bedeutung Mutter Erde für unser Leben hat (Überlegungen Boden und Ernährung des Menschen - Getreidearten näher kennen lernen, im Keimzustand und auf dem Feld,...) Andere landwirtschaftliche Betriebe kennen lernen (Fischzucht, Imkerei, Forstbetrieb,...) Kultur und Brauchtum auf dem Land kennen lernen (Bauernmuseum besuchen, Sehenswürdigkeiten des Ortes besuchen und näher bringen, falls Gelegenheit Veranstaltungen besuchen,...) Kreativität und Handwerkliches fördern (Lehmgesichter gestalten, mit Heu basteln, Nistkästchen bauen,...)

Arbeitsteilung: • •

Der/Die BauerInnen und BetreuerInnen kümmern sich um das Programm und die Verpflegung Der/Die LehrerInnen haben nur Aufsichtspflicht über ihre Schüler

Zeiteinteilung: Hier sehen Sie eine vorläufige Einteilung eines Programmtages: Zeit

Ablauf

8:00

Frühstück

9:00 - 10:30

Programm

10:30 - 11:00

Pause

11:00 - 12:30

Programm

12:30

Mittagessen

14:00 - 15:30

Programm

15:30 - 16:00

Pause

16:00 - 17:00

Programm

18:00

Abendessen

19:00

falls vorgesehen Abendprogramm

Die Zeiten variieren je nach Programm. An- und Abreisetag werden als ganzer Programmtag gewertet und je nach Ankunftszeit bzw. Abreisezeit wird zeitlich variiert. Abendprogramm bei einer Bauernhofwoche nach Absprache mit den Lehrern.

Die Bauernhofwoche: Kinder sind auf der Suche nach den unmittelbaren Erlebnissen. Ihr Verständnis für Zusammenhänge entwickelt sich weniger durch lange Erklärungen als vielmehr durch Angreifen, Probieren und dem eigenen Tun. Schule am Bauernhof bringt das Klassenzimmer an den Ort des Geschehens: das Feld, den Acker, den Stall oder die Natur rund um den Bauernhof. Forschend, spielend und arbeitend tauchen die Kinder in die bäuerliche Lebens- und Arbeitswelt ein. Nur so, denken wir, kann Kindern das Wissen und auch das Gefühl für die Bedeutung einer nachhaltigen Landbewirtschaftung nahegebracht werden. Ganz neu bei diesem Angebot ist, dass am und rund um den Bauernhof das Programm aktiv gestaltet wird. Spezielle Betreuungspersonen (Bäuerinnen, Studenten, Naturund LandschaftsführerInnen...) wurden von der Landwirtschaftskammer gemeinsam mit dem Institut für angewandte Umwelterziehung ausgebildet, um die Programmbausteine pädagogisch wertvoll und "kindgerecht" zu vermitteln. Alle bemühen sich um eine erfolgreiche Schulveranstaltung und wollen das Beste für und mit begeisterten Schülern. Wenn SchülerInnen das Leben auf dem Bauernhof besser kennen lernen möchten, ist die Bauernhofwoche genau das Richtige. Neben Mithilfe in Stall und Feld erlernen die Kinder und Jugendlichen z.B.: Buttern und Käsen, backen Brot, sammeln Heilkräuter und bekommen Einblicke in ökologische Zusammenhänge. Auch Naturerfahrungsspiele oder sportliche Betätigungen wie Wandern stehen bei vielen Initiativen auf dem Programm. Die Schüler sind direkt auf dem Hof untergebracht. Bauernhoftage / Projekttage: Natürlich besteht auch die Möglichkeit, je nach Wunsch die Programmbausteine auf einzelne Tage zu verteilen. Dieses Konzept eignet sich am besten, wenn Projekttage am Schulende, oder Kennenlerntage am Schulanfang anstehen. Der Bauernhoftag: Halb- oder ganztägige Besuche am Bernhof vermitteln einen ersten Einblick in die Vorgänge in und um einen Bauernhof. Dabei dürfen die SchülerInnen selbst aktiv sein und zum Beispiel hofeigene Produkte (Brot, Käse, Butter, Marmelade ...) erstellen, oder am Bauernhof mit den Tieren helfen und Kühe melken, dem Anbau oder der Ernte von Feldfrüchten mithelfen, auch Mostpressen gehört dazu. So lernen sie die Herkunft vieler Produkte des täglichen Lebens kennen. Der Bauernhoftag kann ein- oder mehrmalig stattfinden: Mehrere über das Jahr verteilte Besuche geben den SchülerInnen die Möglichkeit, die verschiedenen Jahreszeiten am Bauernhof direkt mitzuerleben. Verpflegung / Preise: Frühstücksbuffet, in den Pausen gibt es Jause bzw. Kuchen, reichhaltiges Mittagsmenü und Abendessen. Es gibt Saft über den ganzen Tag zu trinken. Es kann soviel gegessen werden, wie man will. Kondition

Preise pro Person

Angebot

1 Tag:

€ 45,00

Programm + Vollpension, Kaffee und Kuchen, Saft

2 Tage:

€ 90,00

Programm + Vollpension, Kaffee und Kuchen, Saft

3 Tage:

€ 132,00

Programm + Vollpension, Kaffee und Kuchen, Saft

4 Tage:

€ 174,00

Programm + Vollpension, Kaffee und Kuchen, Saft

€ 30,00

Programm + Vollpension, Kaffee und Kuchen, Saft

Lehrer/Tag