Sensationelle PR dank HB9SG und ARISS - USKA.ch

Sensationelle PR dank HB9SG und ARISS - USKA.ch

2015 5 UNION SCHWEIZERISCHER KURZWELLEN-AMATEURE UNION DES AMATEURS SUISSES D‘ONDES COURTES UNIONE RADIOAMATORI DI ONDE CORTE SVIZZERI UNION OF SWISS...

NAN Sizes 0 Downloads 8 Views

Recommend Documents

Dank und Anerkennung - Bundeswehr
04.11.2013 - von Hauptmann Sebastian Weiß an seinen Nachfolger, Oberleut- nant Magnus Seiler, übergeben. „Militäris

Sensationelle Kameras - Die Onleihe
12.07.2016 - Mix-Programm. Canon gegen Nikon im Duell der 4K-Profi-DSLR-Kameras. ... Runter kommen sie alle, aber der Be

sensationelle - Fränkische Zeitung
24.08.2016 - lassen. Aber wir haben alle Ar- beitsschritte ..... Wege und Plätze nicht durch. Tiere verunreinigt ... Die

Lob und Dank - EFK Leopoldshöhe
Denn über Hass und Kriegen wird. Gottes Zukunft siegen, und wenn sein ... Drum lass die Traurigkeiten, lass dich zur. Fr

ci43_Kundenbindung und -gewinnung dank individueller
werden. Dies erfolgt über eine eigene Transaktion, die das strukturierte. Customizing des Add-Ons SetPaymentPlanIGO auf

Dank
25.06.2017 - SOFTLINE-Arena ist fertiggestellt und abgenommen. Ausbau der B 246 ..... Die Stadt Storkow (Mark) bietet fo

DANK
31.03.2011 - Der Pflegeregress wird wieder eingeführt: „Die Regresspflicht tritt im August 201 1 mit einer Über- gan

sensationelle - Fränkische Zeitung
24.05.2017 - ne halbe Minute lang, bevor man zur anderen .... Größenordnung gewesen, sagt .... Insbesondere am Tatort

Komfort und Flexibilität dank Finanzierungslösung - Romano & Christen
... Christen suchen — Ein unter Umständen ganz entscheidender Schlüssel zum Traumhaus ... Sie haben gesagt, dass Sie sic

Vorwort und Dank - Franz Steiner Verlag
Zuallererst gilt mein Dank Robert Jütte und Martin Dinges vom Institut .... Andrew Taylor Still University Kirksville,

2015 5

UNION SCHWEIZERISCHER KURZWELLEN-AMATEURE UNION DES AMATEURS SUISSES D‘ONDES COURTES UNIONE RADIOAMATORI DI ONDE CORTE SVIZZERI UNION OF SWISS SHORT WAVE AMATEURS

HB Member of the International Amateur Radio Union (IARU)

Swiss Radio Amateurs

80

S

e eit

n

it m be a g us A se e i D LX9YL - S. 34

YLs mit 4‘800 QSOs

HB9AIR - S. 38, 74 ARDF-Europameister !

WWW.USKA.CH

HB9CSA, HB9EYN - S. 39 HST-Vizeweltmeister !

Sensationelle PR dank HB9SG und ARISS

USKA Warenverkauf

 

Udo von Allmen - HB9TPU Speiserstrasse 26, 4600 Olten 062 296 45 09 / 076 723 91 07 E-Mail: [email protected] DVD's "Old Man 19322007". Ein Muss für jeden Funkamateur! 11.00

 

Amateur Relaisatlas: 15 Länder in Europa, FM-Relais für 2m / 70cm, CTCSS mit Subton, Echolink-Stationen 24.00

 

     

Special Edition: 2015 Sommer Callbook; CD mit kostenlosem Callbook-USB-Stick 55.00  

 

  Das grosse Schaltungsbuch des Funkamateurs: Aktive und passive Schaltungen für die Praxis 44.50

CQ-DL Spezial: Amateurfunk digital Messen & Entstören Messen & Entstören II Auf die kurze Welle QRO QRP

12.00 12.00 12.00 12.00 12.00 12.00

Ausbildung Amateurfunk Lehrgang CD

14.00

Amateurfunk Lehrgang Technik

25.00

Nouveau - en français ! Le Radio-Amateur, Olivier Pilloud HB9CEM; (préparation à l'examen technique, 525 pages) manuel de référence 99.00

Ein Muss für jeden Funkamateur:

NEU Rufen Sie an, besuchen Sie unseren Shop: wir konnten die Preise teilweise senken und haben viele neue Produkte im Angebot ! UNUN 1:9 Toni Schelker HB9EBV STAMPFL MORSETASTEN in blau/rot mit USKA Logo und Schriftzug

68.00

250.00

NEU im USKA Shop: SOTA-Antennen, GFK-Masten & Zubehör

    Grundlagen verkürzter Dipole und Monopole: Eingangs-u. Strahlungswiderstand, Resonanzlänge, Verkürzungsfaktor, wirksame Antennenlänge, Strahlungsdiagramme, Frequenzbandbreite. Induktiv und kapazitiv belastete Antennen. 32.50 

Diverse Bausätze für Jung und Alt QSL Karten direkt bestellen im USKA-Shop Universal-Power-Akku ein richtiges Multitalent im Amateurfunk (s. Seite. Logbücher Gross A4 Logbücher Medium A5 Logbücher Klein A6

8.50 6.50 5.00

www.uska.ch/shop Postkonto: von Allmen, Speiserstrasse 26, 4600 Olten, PC 89‐207837‐1 / IBAN: CH23 0900 0000 8920 7837 1 

HBradio 5/2015

Markus, HB9DQJ (S. 28)

Stefan, HB9EUD (S. 2)

Inhalt - Table des matières

Impressum Organ der Union Schweizerischer KurzwellenAmateure Organe de l’Union des Amateurs Suisses d’Ondes courtes Organo dell’Unione Radioamatori di Onde Corte Svizzeri 83. Jahrgang des HBradio [old man] 83e année de l‘ HBradio [old man] 83. annata dell' HBrado [old man] ISSN: 1662-369X Auflage: 3‘500 Exemplare Herausgeber: USKA, 8804 Au Geschäftsstelle: Willy Rüsch, HB9AHL, Bahnhofstrasse 26, 5000 Aarau, Tel: 079 842 65 59, E-Mail: [email protected] QSL-Service: Ruedi Dobler, HB9CQL, PF 816, 4132 Muttenz, Tel: 061 463 00 22 Redaktion/Layout: Willy Rüsch, HB9AHL, E-Mail: [email protected] Rédaction francophone: Werner Tobler, HB9AKN, Chemin de Palud 4, 1800 Vevey VD; Tel: 021 921 94 14; E-Mail: [email protected] Webredaktor www.uska.ch: Josef Rohner, HB9CIC, E-Mail: [email protected] Eingesandte Texte können redaktionell bearbeitet werden. Bei grösseren Änderungen nehmen die Redaktionen Rücksprache mit den Autoren. Die einzelnen Artikel geben die persönliche Meinung der Autoren wieder. Redaktionen und USKA-Vorstand übernehmen dafür keine Verantwortung; es sei denn, dass ein Artikel ausdrücklich als offizielle Haltung der USKA bezeichnet wird. Inserate und Hambörse: Yvonne Unternährer, HB9ENY, Dornacherstrasse 6, 6003 Luzern; Tel: 032 511 05 52; E-Mail: [email protected] Bibliothek und Archiv: Philippe Schaetti, HB9ECP, Leimenweg 11, 4124 Schönenbuch, Tel: 061 302 14 00; E-Mail: [email protected] Druck: Tisk Horák AG, Drážd‘anská 83A, CZ - 400 07 Ústí nad Labem Versand: Beorda AG, Kantonsstrasse 101, 6234 Triengen LU; E-Mail: [email protected] Union Schweizerischer Kurzwellen-Amateure Union des Amateurs Suises d’Ondes courtes Unione Radioamatori di Onde Corte Svizzeri Internet: www.uska.ch Clubrufzeichen: HB9A, HB9HQ PC-Konto: 30-10397-0 UBS Bern: IBAN CH46 0023 5235 6576 6740 K SWIFT: UBSWCHZH80A

Adressänderungen: [email protected] Titelbild

Steff, HB9FXL exHE9GRQ (S. 61)



Kreuzyagi für 145 MHz auf die ISS gerichtet [Foto: Charly Werder, Cham]

Thema

HB9SG ruft OR4ISS im Weltall

2

HF Activity

HB9AK: E-Mail-Gateway mit verbessertem Service auf 20m Notfunk-Übung ZG mit erweiterter Repeater-Ausrüstung IP-Adresskoordinator für Amateurfunk in der Schweiz HB9HQ an der IARU HF-Championship 2015 Participation SUNe au concours mondial IARU avec HB9HQ [F] CW Field Day 2015 National Mountain Day 2015 National Mountain Day 2015 [F] Mini Start Booster HF-Contest-Calendar: October - December 2015

12 13 13 14 15 16 19 25 28 30

CR2W: IOTA-Contest vom Kraterrand LX9YL: YL-DX-Activity aus Eisenborn

31 34

Peilen: HB9AIR ist 3-facher Europameister ! Highspeed-Telegraphy: HB9CSA und HB9EYN sind Vize-Weltmeister ! UKW-Contest-Champions 2014 KW-Contest-Champions 2014

38 39 40 41

Results: IARU Region 1 - 50 MHz Contest 20th/21st June 2015 Results: Helvetia VHF/UHF/Microwaves Contest 4th/5th July 2015 Results: Mini-Contest 1st/2nd August 2015

42 44 48

Satelliten / OSCAR News

49

Testergebnisse Roomcap Antenne Article sur le PLC «Examen pratique réussi» (HBradio 1/2015) [ F ]

51 54

HB9AW: Winlink 2000: Pactor-Training

58

1958: Noch kein Notfunk -- aber Funk in der Not 1859: Telegraphenbüros in Brand

59 60

Who is Steff HE9GRQ ? SWL-Inhaber der bisherigen USKA-Diplome

61 63

Instruktoren-Tag am 1. Mai im Verkehrshaus Schüler löten und peilen im Verkehrshaus

65 67

Delegiertenversammlung 2016 Assemblée des délégués 2016 [F] Assemblea dei delegati 2016 [ I ] 20. HTC-QRP-Party 2015 RAOTC: Radio Amateur Old Timer Club HB9DFM: Walter Kindlimann SK

68 68 68 69 70 76

12. High Speed Telegraphy (HST) World Championship 2015 20. IARU Region 1 ARDF Championship 2015

71 74 77 78

DX - IOTA - SOTA Ehrungen

VHF - UHF - SHF

Satelliten

Technik - Technique Sektionen - Clubs Historik

SWL corner PR

USKA

Internationales

Mutationen, Hambörse Redaktionsschluss, Inserate

HBradio 5/2015  

1

Thema w Thema

HB9SG ruft OR4ISS im Weltall Willi Göldi HB9PZK, Heinz Keller HB9KOM und Stefan Mallepell HB9EUD









Kantonsschule am Burggraben St. Gallen im Kontakt mit der Internationalen Raumstation ISS Ursprünglich war ein ISS-Kontakt von Schülern der Kantonsschule am Burggraben [1], für die Sonderschau „Faszination drahtlose Kommunikation“ an der OLMA 2013 geplant. Leider war die Warteliste damals zu lang und der Kontakt kam nicht zustande. Mitte Juni 2015 kam, nach 3 Jahren Wartezeit, die Meldung, dass unser Kontakt auf Ende August 2015 geplant sei. Doch die damaligen Verantwortlichen hatten unterdessen keine Zeit mehr und die geplante Schulklasse hatte die Matura schon längstens hinter sich und die Schule verlassen. Eilig musste ein neues Team und eine neue Klasse gefunden werden. Zum Glück machte die Schule trotz der Enttäuschung im 2013 sofort mit. In den verbleibenden zweieinhalb Monaten vor dem Kontakt galt es nun folgende Bereiche zu erarbeiten: Antennenanlage, Funkstation, Bühnen- und Medientechnik, Medienarbeit, Finanzen, Unterrichtseinheiten sowie Administration und Kommunikation. Erschwerend war dabei, dass noch 5 Wochen schulfreie Zeit (Sommerferien) die sowieso schon knapp bemessene Zeit zusätzlich schmälerte. Dank dem Supereinsatz des ganzen Teams reichte es trotzdem. Konzeption Funkstation Für das Konzept der Funkstation haben wir die Empfehlungen [2] von der ARISS (Amateur Radio on the International Space Station) [3] als Leitfaden herangezogen. Die kurze mögliche Verbindungszeit erlaubt keine Behebung technischer Probleme während der Verbindung. Darum wurde grossen Wert auf eine hohe Zuverlässigkeit der Station und ihrer Komponenten gelegt. Durch einen vollständig redundanten Aufbau konnte grösstmögliche Ausfallsicherheit erreicht werden. Antennenanlage Als Hauptantenne wurde eine 10-Element Kreuzyagi-Antenne mit einem Gewinn von 13 dBi eingesetzt. Diese Antenne wurde speziell für diesen Anlass entwickelt. Die Kreuzyagi besteht aus zwei orthogonal angeordneten 10 Element Yagis, die mit Hilfe eines 3 db / 90° Hybrids zirkular polarisiert betrieben wurden. Mit einer 3 dB-Strahlbreite von ca. 40° war die Richtwirkung der Kreuzyagi-Antenne schon so hoch, dass die Antenne der Position der ISS nachgeführt werden musste. Als Antrieb wurden Prosistel-Rotoren eingesetzt. Das Kombisteuergerät von Prosistel ermöglichte eine computergesteuerte Antennennachführung (Bild 2).

Bild 1: Kreuzyagi-Antenne

2

HBradio 5/2015



Thema Thema

Bild 2: Diagramm Haupt-Antenne inkl. Steuerung

HBradio 5/2015

3

Thema



HB9SG ruft OR4ISS im Weltall (II) Als Backup-Antenne diente eine Eggbeater-Antenne von ANjo Antennen (Bild 3). Auch diese Antenne ist zirkular polarisiert. Die Strahldiagramm-Charakteristik ist vergleichbar mit einem Fischaugenobjektiv. Die Antenne sieht also die ganze Himmelshemisphäre und muss darum nicht nachgeführt werden. Diese Vereinfachung erkauft man sich mit einem wesentlich geringeren Gewinn, welcher gerade noch in der Grössenordnung von 3-4 dBi liegt.

Bild 3: Eggbeater-Antenne von ANjo Antennen

Transceiver Die Funkstation bestand aus zwei Transceivern, welche zwar am gleichen 12 V Power Supply angeschlossen waren, jedoch zusätzlich durch einen 12 V 68 AH Bleiakku gestützt wurden. Als Haupt TRX wurde ein Kenwood TS-2000 eingesetzt, welcher auf 2 Meter 100 Watt liefert. Über ein 40 m langes Heliax 3/8 Zoll Kabel kamen noch über 70 Watt an der Kreuzyagi an. Für den Empfang wurde ein SSB Mast-Vorverstärker unmittelbar nach dem Hybridkoppler montiert. Die Speisung erfolgte via einer DC-Weiche über das Koaxialkabel (Bild 4). Als Backup-Transceiver wurde ein Yaesu FT847 eingesetzt, welcher auf 2 Meter nur 50 Watt abgibt. Auch wurde nur ein RG 214 verwendet. Mit der sich unmittelbar vor der Antenne auf dem Dach befindenden Endstufe mit eingebautem Vorverstärker konnten so ca. 120 Watt auf die Eggbeater-Antenne abgegeben werden. Die PA wurde über eine separate 12 V 30 A Power Supply und einen 12 V 68 AH Bleiakku gespeist. Sie wurde über eine Steuerleitung vom Sequenzer gesteuert. Zur zusätzlichen Sicherheit war von beiden Transceivern auch je ein Ersatzgerät vorhanden. Die Sende- und Empfangsfrequenzen mussten wegen dem Doppler-Effekt während der Funkverbindung laufend angepasst werden. Beim Haupt-Transceiver wurde dies automatisch von einem Computer durchgeführt. Der Backup-TRX wurde manuell über abgespeicherte Kanäle nachgeführt. Das Diskriminator-Meter des FT-847 half dabei, indem es Abweichungen von der QRG anzeigte. Damit auf allen Transceivern manuelle Nachführung möglich war wurden auf allen TRX sowohl für die Haupt- als auch die Reserve-Frequenz in 1 kHz Schritten je 7 Kanäle (3 Anflug, 1 Überflug, 3 Wegflug) abgespeichert. Stationstisch Der speziell für diesen Anlass entwickelte Stationstisch war symmetrisch aufgebaut. Rechts befand sich die „MainStation“ und links die „Backup-Station“. In der Mitte war die „Sequenzer und Medienbox“ als zentrales Bedienelement angeordnet. Als Basis diente ein 1.30 m langes, abgekantetes Alu-Blech. Über zwei M10-Gewindebolzen war der gesamte Stationstisch am Potentialausgleich angeschlossen. Verschiedene Löcher und Gewindebolzen im Tisch dienten als Befestigungspunkte für Zugentlastungen, für das Schüler-Schwanenhals-Mikrofon oder für das „Sichtschutz-Plakat“ auf der Vorderseite des Tisches. Die Stromverteilung geschah über zwei Sammelschienen (Masse/Minus und 12 V Plus) am Tischrücken, welche sich über die gesamte Tischlänge erstreckten. In regelmässigen Abständen war oben und unten ein 4 mm Anschlussloch für Laborstecker angebracht. Versorgt wurden die Sammelschienen über ein 40 A Power Supply und einen Bleiakku, welcher mit 80 A abgesichert war. Zur Sicherheit wurde jeder Abgang zusätzlich abgesichert. Dieses „Laborstecker- 4

HBradio 5/2015



Thema

HB9PZK E-mail: [email protected]

Backup Antenna

Power Supply Main Antenna

LNA

12V / 30A

PA PTT

EMI Filter

80A

Doppler Shift Control

12V / 68Ah

RG214 50m

230V AC

3 8'

40m

PTT

Media

FT

TS

SP

ELA

Sequencer 4 x MIC

4 x Mic. Media

Power Supply

MIC

12V / 5V

ELA MIC

ANT

COM

ANT

KENWOOD

YAESU

SP FT

SP GND

12V / 40A

TS GND

TRX Control Unit

YAESU FT-847 EMI Filter 230V AC

KENWOOD TS-2000 Main Station

Backup Station

Busbar 12V / 40A

12V / 68Ah 80A

Bild 4: Diagramm Funkstation

Mini Antenna GmbH, CH-9404 Rorschacherberg

1/1

Block.docx

HBradio 5/2015

5

Thema

HB9SG ruft OR4ISS im Weltall (III) System“ ist zwar nicht verpolungssicher, dafür aber sehr flexibel und bietet auch eine hohe Ausfallsicherheit. Die Sequenzer und Medien-Box wurde so dimensioniert, dass das Notebook, welches die Dopplerfrequenz-Nachführung des Haupt-TRX steuerte, gut Platz darauf hatte. Um eine höchstmögliche Zuverlässigkeit zu erreichen wurden Zeit-Relais mit R-C Glieder verwendet. Auch wurden die Speisung und jeder Ausgang mittels Polly-Sicherungen abgesichert. So war gewährleistet, dass ein allfälliger Kurzschluss in der Installation nicht den ganzen Sequenzer ausgeschaltet hätte. In der Mitte des Sequenzers war je ein Schalter für die Schüler PTT und für den Schüler Lautsprecher, was ein Umschalten vom Haupt auf den Backup TRX unter einer Sekunde ermöglichte. Für beide TRX steuerte der Sequenzer dreistufig Vorverstärker, Endstufe und PTT am TRX. Zuerst wurde dem Vorverstärker die Spannung ausgeschaltet, dann die PA getriggert und zuletzt der TRX getastet. Durch eine gegenseitige Verriegelung wurden jeweils der andere Vorverstärker und die PA beim Senden abgeschaltet (Bild 5, 6). Die Medienanbindung bestand aus 4 XLR-Pictails. Zwei lieferten dabei das Audio-Signal vom Schwanenhals-Mikrofon und zwei jenes vom aktiven Transceiver. Ein Paar wurde für die Verstärkeranlage im Saal und das Andere für die Audio-Aufzeichnung sowie den Live-Stream verwendet. Die 4 Ausgänge wurden alle mit NF-Übertrager ausgerüstet, so dass keine Brummschlaufen entstehen konnten. Um die Schüler nicht durch einen Mikrofon-Wald zu verdecken wurde extra ein Schwanenhals-Mikrofon mit integrierten 4 Elektret-Mikrofonen angefertigt (Bild 7). Zwei Mikrofone wurden für die beiden TRX und Zwei für die Medienanbindung verwendet.

Bild 5: Stationstisch: v.l. Heinz HB9KOM und Maximillan HB9FSM

© w w w. v o n f o r m a t . e u

PROMO

Verantwortlichkeiten bei der Live-Übertragung Main-TRX: Maximillian Süss HB9FSM Backup-TRX: Heinz Keller HB9KOM Antennen-Überwachung: Willi Göldi HB9PZK Reto Lareida HB9KOO Supervisor und PTT: Stefan Mallepell HB9EUD

6

HBradio 5/2015

Thema

Bild 5: Sequenzer Front

Bild 6: Sequenzer Hinten

Bild 7: Mikrofon Front Kontakt „This is HB9SG calling OR4ISS, Do you copy, over?“ Wie von ARISS gewünscht starteten wir frühzeitig mit dem Aufruf der Station. Dies obwohl wir wussten, dass uns einige Grad Horizont im Weg standen. Mit jedem Aufruf vergrösserte sich die Spannung im Saal. Als ungefähr beim 7. Aufruf der japanische Astronaut Kimiya Yui antwortete, konnte man das Aufatmen deutlich sehen. Sofort starteten die Schüler mit ihren Fragen. Anfänglich waren die Antworten von Kimyia Yui noch etwas schwer verständlich, doch die Audio Qualität verbesserte sich rasch und die Antworten waren „loud and clear“. Einen Audiomitschnitt findet man z.B. beim SRF [4]. Auf der Webseite von HB9SG [5] findet man Links zu Fotos, Videos etc. Trotz der kurzen Verbindungszeit konnten 18 der 20 vorbereiteten Fragen gestellt werden und Astronaut Kimiya Yui wurde mit „73“ und einem tosenden Applaus verabschiedet.



HBradio 5/2015

7

Thema



HB9SG ruft OR4ISS im Weltall (IV)

  Bild 8: Bahndaten des Kontaktes

Auswertung Das Konzept der Funkstation für eine zuverlässige Funkverbindung mit der ISS hat sich bestens bewährt. Die Auswertung der Verbindungszeiten zeigt, dass eine optimale Ausnutzung der theoretisch möglichen Verbindungszeit gelungen ist (Bilder 8, 9, 10).

8

HBradio 5/2015

Bild 9: Elevationen und Azimute

 

Thema

Auch mit der Eggbeater-Antenne als Backup (Bild 3) wäre eine Kommunikation mit der ISS möglich gewesen. Die Verbindungszeit hätte sich durch den geringeren Antennengewinn um 30% verkürzt (Bild 10):

  Bild 10: Vergleich Verbindungsdauer 10 Kreuzyagi- und Eggbeater Antenne

Öffentlichkeitsarbeit / Nachwuchsförderung Dank aktiver Medienarbeit konnte ein breites Medienecho [5] erreicht werden. Zwei lokale TV-Stationen berichteten über den Kontakt. Das Radio SRF übertrug den Kontakt landesweit live und berichtete in verschiedenen Sendegefässen darüber. Und auch bei mehreren lokalen Radiostationen und verschiedensten Zeitungen erschienen Berichte. Anwesend waren auch der St.Galler Bildungsdirektor, Regierungsrat Stefan Kölliker, der Rektor der Kantonsschule Dr. Marc König, zwei Mitglieder des St.Galler Erziehungsrates und weitere geladene Gäste. Sie alle waren, wie die übrigen Anwesenden, vom Kontakt beeindruckt. Warum investiert man rund 100 Tage an Arbeit? Sicherlich weil es einfach Spass macht und ein einmaliges Erlebnis ist. Aber auch weil man damit Jugendliche für Technik begeistern kann. Drei Wochen nach dem Anlass wurde ich auf der Strasse von einer wildfremden Jugendlichen angesprochen: „Sie sind doch Funkamateur?“. Die junge Frau ist Schülerin an der Kantonsschule und hatte den Kontakt live miterlebt. Auf die Frage wie sie es denn gefunden hätte, antwortete sie begeistert: „Es war absolut genial!“. Fotos Willi Göldi HB9PZK, Heinz Keller HB9KOM, Roman Krapf HB9FFY, Charly Werder [Fotograph, 6300 Cham] Verweise [1] http://www.ksbg.ch [2] http://www.ariss.org/uploads/1/9/6/8/19681527/ariss_ground_station.pdf [3] http://www.ariss.org [4] http://www.srf.ch/wissen/technik/aus-der-aula-ins-all-eine-kanti-in-st-gallen-funkt-mit-der-iss [5] http://iss.hb9sg.ch



HBradio 5/2015

9

Thema

Herzlichen Dank Kantonsschule am Burggraben • Stephan Avesani • Reinhard Gross • Michael Näf

Funker-Team

• Willi Göldi HB9PZK • Werner Haldner HB9SWR • Heinz Keller HB9KOM • Roman Krapf HB9FFY • Reto Lareida HB9KOO • Stefan Mallepell HB9EUD • Maximilian Süss HB9FSM • Daniel Venzin HB9DQK • Willi Vollenweider HB9AMC • Christoph Zehntner HB9AJP

Initiator des Projektes: Mark Hürlemann HB9DRN ARISS: Peter Kofler IN3GHZ ISS: Astronaut Kimiya Yui KG5BPH

Sponsoren

• ABACUS Research AG Wittenbach • ARkomm Herisau • Eigenmann AG Wittenbach • HBKOM Flawil • Kantonsschule am Burggraben KSBG • Keel + Partner AG St. Gallen • Mini Antenna GmbH Rorschacherberg • Mirad Microwave AG Wittenbach • Rhiicom GmbH St. Gallen • SYSO GmbH Abtwil • USKA

Volle Aula mit rund 300 Personen (vord. Reihe v.r.n.l.): Rektor Dr. Marc König, Erziehungsrätin Maria Gloor-Zigerlig, Regierungsrat Stefan Kölliker und Prorektor Andreas Wenk

10

HBradio 5/2015

HF Activity Thema

Bau der Kreuzyagi-Antenne: Maximilian HB9FSM, Reto HBKOO und Willi HB9PZK

HB9KOO, HB9EUD, HB9PZK, HB9SWR u. HB9FFY

Live-Bahndaten der ISS: Flog zu dieser Zeit mit 27'627 km/h (= ca. 7,7 km/Sek) auf einer Höhe von 402 km über die Erde

Schüler beim Stellen der Fragen in Englisch

#

HBradio 5/2015

11

HF Activity

HB9AK: E-Mail-Gateway mit verbessertem Service auf 20m



Martin Spreng HB9AUR (Sysop HB9AK)

Die KW-Mailbox HB9AK in Neuenegg BE

HB9AK, die traditionsreiche KWMailbox der SWISS-ARTG, hat seit dem Umzug auf den Landstuhl in Neuenegg BE einen starken Anstieg des Verkehrsaufkommens zu verzeichnen. Dies kann dazu führen, dass die Anlage oft auf einer spezifischen QRG nicht antwortet, da sie auf einem anderen Band belegt ist. Nun ist seit dem 23. August 2015 ein vierter TRX in Betrieb genommen worden, welcher ausschliesslich die QRG im 20m Band bedient (14‘110.4 kHz). Damit kann HB9AK Anrufe auf 20 m umgehend beantworten oder die kontaktierende Station hört, dass der Gateway auf der Frequenz bereits beschäftigt ist. Gleichzeitig wurde ein zweiter „SCSTracker“ installiert, der nun nebst

12

HBradio 5/2015

PACTOR 1-4 und WINMOR auch „Ro- nalen der anderen Bänder zu schütbust Packet Radio“-Verbindungen zen wurde ein Cauer-Hochpassfilter 7. Ordnung entworfen und in den auf 20m unterstützt. Empfangspfad eingefügt. Die bisher für die Bänder 20/17/15m verwendete Vertikal-Antenne (AV- Wer Übermittlungsversuche mit 620) auf dem 18m Versatower wird HB9AK durchführen möchte braucht nun exklusiv für das 20m Band be- lediglich das Programm „RMS Exnutzt. Für 17m und 15m hängt neu press“ (zu finden auf der Website ein „Fan-Dipol“ zwischen den Mas- www.winlink.org) zu installieren und ten. Für die übrigen Bänder ist die eine Verbindung von der Soundkarte Installation unverändert: Ein Dipol zum TRX herzustellen (genauso wie für den 30m TRX und ebenfalls ein für PSK31-Betrieb). Nach sorgfältiger Einstellung des Sendepegels (die ALC „Fan-Dipol“ für den 40/80m TRX. darf nur minimal ausschlagen!) könDamit die vier TRX ohne gegensei- nen problemlos E-Mails im Modulatige Störungen gleichzeitig arbeiten tionsverfahren WINMOR übertragen können sind umfangreiche Filter- werden. Die Registrierung im System massnahmen nötig. Bandpassfilter WINLINK erfolgt automatisch bei der für einzelne Bänder sind zwar prob- ersten Verbindungsaufnahme mit lemlos auf dem Markt erhältlich. Um HB9AK oder einer anderen WINLINK# aber den TRX, der auf 17 und 15 m Station. arbeitet, vor den starken Sendesig-

HF Activity

ZG: Notfunk-Übung mit erweiterter Repeater-Ausrüstung Martin Spreng HB9AUR (Leiter Notfunkgruppe Zug) Die Notfunkgruppe Zug hat laut Zug und hatten damit beste VerbinVereinbarung mit den kantona- dungsqualität in beide Richtungen. len Behörden die Aufgabe im Bedarfsfall ergänzende Kommunika- Weil es ja nicht sicher ist, dass der tionsverbindungen zwischen dem bevorzugte Einsatzort in jedem Fall kantonalen Führungsstab und den zugänglich ist, haben wir während Führungsstäben der Gemeinden zur derselben Übung noch 2 alternative Standorte für das Relais Zug-Ägeri Verfügung zu stellen. ausgetestet. Gleichzeitig wurden Dabei stützen wir uns einerseits auf diese auch auf ihre Tauglichkeit für die Verbindung von Importeur, Zug nachDetailMen-und Engrosverkauf verschiedener Weltmarken FM-Sprechfunkverbindungen im Werkvertretungen, GMW, W. Messerli Service, Landstrasse 16, Postfach UHF/VHF-Bereich, andererseits auf zingen und Neuheim geprüft. Nach CH-5430 Wettingen Datenlinks im 5.8 GHz Band. Für die der Standortevaluation galt es dann Telefon / Fax 056 426 23 24 Sprechfunkverbindungen wurden ein paar Übungstelegramme zu [email protected] übermitteln bevor wir den Abend in schon zu Beginn der Zusammenarwww.gmw-funktechnik.ch beit Mobilfunkgeräte CHE-107.128.759 MWST vom Typ YA- der Beiz ausklingen liessen. ESU FT-8800 beschafft, welche als z. Hd. Frau Unternährer Cross-Band-Repeater 2m/70cm zum Insgesamt haben 18 Personen an 9 Einsatz gelangen. Mit diesen können Standorten an dieser 2. Jahresübung wir topografische Hindernisse über- der Notfunkgruppe Zug teilgenomwinden, z. Bsp. den Zugerberg für men. Auch an dieser Stelle geht ein die Verbindung von Zug ins Ägerital. grosses Dankeschön an die motivier- USKA-Ehrenmitglied Röbi Murer HB9BMC sorgt Wettingen, 25.04.2012 te Teilnehmerschar! # mit der UHF-Yagi für gute Verbindung ins Ägerital U. Ref. WM/lb EsI. hat sich allerdings gezeigt, dass Ref. die bisherige Lösung mit einer X-50 als kombinierte UHF/VHF-Antenne Der IP-Adresskoordinator für Amateurfunk in der Schweiz informiert am Standort des Repeaters oft nicht optimal ist. Es ist im Allgemeinen Plant dein Verein regionale WLAN-Links für HAMNET einzurichten? Oder bist du daran web- oder schwierig einen Standort zu finden, netzwerk-basierte Amateurfunk-Anwendungen wie beispielsweise einen ferngesteuerten Empfänger aufzubauen und möchtest diese einem breiterem (Amateurfunk-) Publikum verfügbar machen? Dann welcher für beide Endpunkte der benötigst du für dein Projekt einen kleinen oder grösseren Block IP-Adressen. Für diesen Zweck sind Inserat HB-Radio Verbindung günstig liegt. Oft sind IP-Adressen aus dem AMPRNet (AMateur Packet Radio Network), dem IP-Adressbereich für Amateures aber nur wenige Meter, welche funker, das Richtige. Danke für Ihre Info betreffend Inserat Mai 2012 Nr.3 entscheiden, ob eine Position besser Bereits Mitte der 80er Jahre wurde ein grosser Block von IP-Adressen (44.0.0.0 – 44.255.255.255) für geeignet ist für die eine oder andere Was würde untenstehendes Inserat, anden einer guten Stelle Zeitschrift zugewiesen. HB-Radio kosten? könnten exklusiven Einsatzinimder Amateurfunk WeltweitDieses wird diese Zuweisung durch die OrgaSeite. Deshalb haben wir an unserer Sie 1:1 übernehmen (auch als PDF-Datei zustellbar). nisation „Amateur Radio Digital Communications“ mit Sitz in den U.S.A. verwaltet. Diese Organisation Notfunk-Übung vom 3. September teilt, je nach Bedarf, den einzelnen Staaten und dessen Amateurfunk-Verbänden grössere oder klei2015 einen Versuch mit zwei separa- nere IP-Adress-Blöcke zu. Die Verwaltung in den einzelnen Staaten wird dabei an eine der nationalen Amateurfunk-Organisationen delegiert. ten Antennen gemacht. Über einen Diplexer (MX-72D) schlossen wir Mit freundlichen Grüssen Der Schweiz ist der Bereich 44.142.0.0 – 44.142.255.255 zugewiesen; die Verwaltung dieses Bereichs zusätzlich zur X-50 eine 6-Element wird durch die SWISS-ARTG wahrgenommen. Aktuell wird dieser Adressbereich primär für HAMNET GMW. W. Messerli UHF-Yagi an. Auf dem Sätteli (Zu- genutzt. Aktuell verantwortlich für die Koordination ist: gerberg) stellten wir sie auf einem 3-Bein Stativ in Richtung Ägerital Markus Müller, HB9CTB, Eggstrasse 42, 8102 Oberengstringen; E-Mail: [email protected] Weitere Informationen finden sich unter www.swiss-artg.ch unter den Rubriken „IP Koordination“ und „HAMNET“. auf. Rund 50m entfernt platzierten wir die X-50 für die Verbindung nach

GMW

Funktechnik - Communication - Electronic

PROMO

GMW-FUNKTECHNIK

Landstrasse 16 ● CH-5430 WETTINGEN ● Tel./Fax (+41) 056 426 23 24

E-Mail: [email protected] ● www.gmw-funktechnik.ch GROSSE AUSWAHL RUND UM FUNK! Amateur-, Berufs-, Flug-, Marine-, Security-, Handwerker-, PMR-, CB Hobbyfunk KW-, VHF-, UHF-, SHF-, GPS-Empfänger YAESU-VERTEX ● ICOM ● KENWOOD ● AOR ● DIAMOND ● DAIWA usw.



HBradio 5/2015

13

HF Activity

HB9HQ an der IARU HF-Championship 2015 Christian Eugster HB9BJL

Wir haben an der IARU HF World Championship vom 11. und 12. 7.2015 teilgenommen und 11,4 Mio Punkte erreicht.

Besten Dank auch an Alain, HB9TYJ, für die Bereitstellung des Servers für den Netzwerkbetrieb.

La section SUNe au concours mondial IARU avec HB9HQ

80 und 40m: ufb Ce n’est pas sans un certain espoir que Am Anfang stand unser Treffen im Wir konnten auf 80m und 40m die nous comptons voir peut-être HB9HQ Februar, zu welchem ich die Vertre- gleichen Punktzahlen wie im Vorjahr dans le top Ten du contest mondial ter der bisher teilnehmenden Stati- erreichen, aber 15m und vor allem IARU 2015. L’ensemble des équipes onen eingeladen habe. Kurz vor Con- 10m fielen deutlich schlechter aus. participantes ont mis à disposition les testbeginn stand aber nicht fest ob Bei HB9BF bewährte sich einmal meilleurs moyens du moment dont wir genügend Stationen und OP‘s zur mehr der Stackmatch, womit wir elles disposaient pour tenter d’y parVerfügung bekommen würden. Lei- drei Antennen (310°, 65°, 240°) um- venir tout en étant conscient que ces der zog sich eine Station - vermutlich schalten konnten. Matchentschei- moyens restent maigres au vu de la aus persönlichen Gründen - zurück, dend waren die Antennen und nicht concurrence qui fait rage lors de ce weshalb wir bei HB9BF drei (!) Bän- die Leistung. Wir haben bei uns fast challenge. Mais la voie de l’amélionur gerufen und nur wenig Multis ration continue fait son chemin d’ander zu bedienen hatten. gesucht. nées en années. Sur proposition de Einzelne Stationen (v.a. HB9AZT, Pierre HB9SMU, Pierre-Yves HB9OMI HB9ELV und HB9OMI) leisteten Höhere Bänder: Condx unbefriedigend s’est approché de notre club pour einen grossen bis sehr grossen Die geringere Punktzahl im Vergleich participer au concours, ainsi profiter Aufwand für den Bau der nötigen zum Vorjahr liegt vor allem an den de cette occasion pour monter une Antennen. Bei HB9ELV wurden bei- schlechteren condx auf den höheren bonne station et s’entourer d’opéraspielsweise zwei Monobander für Bändern und nicht, wie ein OM mein- teurs chevronnés et passionnés. te an mangelnder Werbung für die 20m aufgebaut. Teilnahme von Schweizer Stationen. Le président et un petit groupe de CW-Operators: Passivposten membres du club ont donné leur acBesonders bei CW waren die OP‘s Wertschätzung cord. Pierre-Yves a alors pris l’option Mangelware und die Familienferien Herzlichen Dank an die teilnehmen- du 10m SSB comme il l’avait fait l’anverhinderten die Teilnahme einiger den Stationen und an alle OP‘s von née passée. Puis les jours passent et Top-OPs. Obwohl ich sehr viele OPs HB9BF, HB9CA, HB9FR, HB9AAL, il y a quelques mois en arrière, Pierreangeschrieben hatte, hatte ich am HB9AZT, HB9ELV und HB9OMI ! Yves nous demande s’il est possible Verticale 16 Ende zu wenig, was zu einer sehr de prendre aussi le 160m SSB resté hohen Belastung des Teams führte. PR: stark zu verbessern! vacant. Dom HB9HLI aime autant le Gleichzeitig der Koordinator aller Zu guter Letzt habe ich noch ein per- 10m que le 160m et ce dit que l’activateilnehmenden Stationen zu sein sönliches Anliegen: ich würde gerne tion sur ces deux bandes est possible. und die eigene Station zu betreuen von der Öffentlichkeitsarbeit (zwei Ayant un peu de matériel pour cette (und nachts noch zu funken) brach- Berichte im HBradio, Werbung für bande, il propose d’accepter et toute te mich an die Grenzen. Im weiteren die Unterstützung durch Schweizer l’équipe a bien suivi. wollte noch ein mir unbekannter Stationen im Vorfeld, Informationen OM bei uns als Schlachtenbummler für die USKA-Homepage) entlastet Finalement le déroulement du vorbeischauen, was ich aus nahelie- werden. Leider hat sich bis jetzt nie- concours s’est très bien passé ainsi. mand gefunden der diese Aufgabe genden Gründen ablehnen musste. übernehmen kann. # Internet-Links: fragil Die verwendete Software Win-Test Band QSOs Multis Pts HQ V. 4.13 lief bei uns sehr stabil. 160m 566 35 908 Das Log-Update lief intern einwand 80m 1343 57 2503 frei, aber externe Aktualisierungen über den Server funktionierten nicht 40m 2423 85 5689 immer. Eine Station brachte keine 20m 2658 105 8768 funktionierende Internetverbindung 15m 1732 94 5724 zustande. Daher musste HB9CZF am 10m 894 70 2130 Ende doch noch eine Zusammenführung der Logdateien vornehmen und Total 9616 446 25722 einige fehlerhafte Einträge bereinigen, wofür ich ihm herzlich danke. ENDRESUTAT: 25722 x 446 = 11'472'012 Punkte 14

HBradio 5/2015

HF Activity

Participation de SUNe au concours mondial IARU avec HB9HQ Pierre-Yves Jaquenoud HB9OMI et Dominique Mueller HB9HLI

Certes, pour monter une bonne station cela a demandé beaucoup de travail pour construire une partie des antennes, mais aussi les installer avec tous les problèmes qu’il peut y avoir quand le matériel vient de chacun d’entre-nous. Chacun a bien joué le jeu dans un esprit remarquable. Ainsi, ce sont 5 systèmes d’antennes qui ont été montés pour exploiter ces 2 bandes, 2 pour le 10m et 3 pour le 160m, pour la plupart cela provient de construction «home made». Les 2 x 6 éléments LFA sont l’œuvre de HB9OMI et la verticale 160m est un monstre de 26 mètres de haut, conçue il y a quelques années par 60m; 26m haut HB9HLH et HB9BLF. Cela veut aussi dire que le montage a dû débuter le vendredi et certains ont dû prendre cette journée sur leurs vacances. HB9HLH a fait une rapide estimation à la fin du contest en mettant en compte le temps de travail de chaque participant du groupe au montage, démontage et les 24 heures du concours. Etant suffisamment nombreux avec une propagation finalement très moyenne, cela fait tout de même près de 30 minutes de travail par QS0 réalisé sur les 2 bandes… Nous avions la volonté et la motivation de monter une station et une équipe performante, c’était à ce prix pour y arriver. Sur 10m, les deux antennes 6 éléments LFA étaient montées indépendamment sur deux mats, cela a permis de pouvoir commuter rapidement la réception vers les directions les plus pertinentes selon la propagation. La

station de construction «Home made» Cette convivialité a aussi pu être possible grâce à par HB9BLF, un développement conti- l’aide de HB9EPM et sa compagne Isabelle qui se nu depuis plus de 30 ans, composée sont mis en quatre pour nous concocter de délicieux par son TRX 144 MHz haute perfor- repas pendant le contest; avec la petite majoration mance suivit du transverter 144/28 du prix des repas, la location du chalet aura peu MHz et du PA. Le design de cette de conséquences sur les finances du club. MERCI station est particulièrement adaptée Philippe et Isabelle ! pour les concours avec l’exigence de ceux-ci. Sa résistance aux signaux forts Nous sommes tous bien rentrés, un peu fatigués certes, est un atout redoutable pour faire mais avec un bon lot de satisfactions d’avoir «fait le job» # face à des situations parfois difficile. et finalement c’est aussi ça qui compte… Sur 160m, le choix c’est porté sur 3 systèmes d’antennes, la verticale, une loop magnétique et un demi-sloper. Le but était d’avoir plusieurs antennes permettant de sortir les stations du bruit. Finalement c’est la verticale qui a été systématiquement utilisée, on s’attendait à avoir beaucoup de bruit en réception, c’est finalement cette antenne avec laquelle nous avions le meilleur rapport signal/bruit. L’idéal aurait été de construire des Beverages pour améliorer la réception, mais nos ressources n’ont pas permis de faire plus sur cette bande. La station était un K3 avec PA 1 KW. HB9OMI avec la station home made de HB9BLF L’objectif fixé pour la station 10m n’a pas été atteint à 10 QSO près, surtout en raison d’une période prolongée le dimanche presque sans propagation. Si la propagation était restée stable comme au début du contest, ça aurait été un carton. Pierre-Yves et les autres opérateurs du moment s’en sont donnés à cœur joie et on spéculait déjà sur un score exceptionnel, dommage cela n’a duré que les 2 premières heures… Pour le 160m, nous n’avions pas fixé d’objectif, l’estimation était trop hasar- Station 160m deuse et nous voulions surtout mettre la priorité sur le 10m. Le contest s’est ensuite terminé avec une grande satisfaction. D’abord celle d’une équipe de copains avec laquelle nous avons passé un superbe week-end. Ensuite, celle d’une belle station qui a fonctionné quasi sans aucun soucis et permis de s’éclater dans le trafic radio. Enfin, nous avons mis de l’eau au moulin pour faire progresser l’équipe HB9HQ et démontrer qu’avec un peu de motivation on arrive à faire de belles choses Une de 6el. 10m home made de HB9OMI tout en passant de bons moments. HBradio 5/2015

15

HF Activity

CW Field Day 2015 Dominik Bugmann HB9CZF

Dieses Jahr hat der Logaustausch wiederum mit DL, G, I, ON und RA reibungslos geklappt. Somit konnten 215‘129 QSO (2014: 238‘040) elektronisch erfasst werden. Davon konnten 164‘700 QSO (2014: 174‘034) direkt verglichen werden, was einer Ausbeute von 76.6% (2014: 73.1%) entspricht. Die restlichen 23.4% wurden mit statistischen Methoden nach unmöglichen Rufzeichen durchsucht. Die Auswertesoftware wurde von den Kollegen in DL etwas erweitert, besonders der Bereich, wo das Log der zu prüfenden Gegenstation nicht vorhanden ist. Durch die erweiterte Prüfung konnten zusätzliche Fehler in den Logs gefunden werden, was sich in Fehlerquote niederschlägt. Ein paar Zahlen aus der Auswertedatenbank für den Field Day CW 2015:

Single Operator QRP Rang Call 1 HB9AYZ/P

QSO 169

Points 546

Multi 51

Score 27'846

Abzüge 4.7%

Single Operator Low Power eingeschränkt Rang Call 1 HB9EWY/P 2 HB9AJW/P

QSO 288 231

Points 890 665

Multi 70 49

Score 62'300 32'585

Abzüge 8.2% 9.1%

Multi Operator QRP Rang Call 1 HB9AJ/P

QSO 478

Points 1'812

Multi 94

Score 170'328

Abzüge 6.8%

Multi Operator Low Power eingeschränkt Rang Call 1 HB9LL/P 2 HB9FG/P 3 HB9ND/P 4 HB9AG/P

QSO 687 526 404 288

Points 2'382 1'694 1'385 959

Multi 133 99 91 80

Score 316'806 167'706 126'035 76'720

Abzüge 7.1% 3.3% 8.1% 12.3%

Multi Operator QRO Rang Call 1 HB9AW/P 2 HB9AGN/P 3 HB9BS/P

QSO 889 724 273

Points 2'666 2'206 794

Multi 134 129 65

Score 357'244 284'574 51'610

Abzüge 5.3% 16.8% 12.2%

Kommentare

möglichen Zeit QRV sein konnten. Wir sind auch unserer «FielddayLight» Philosophie treu geblieben Aktive Calls: 4733 HB9AGN/p Anzahl Logs: 659 Wetter und Stimmung waren super. und haben uns eine Nachtruhe geUnique Calls: 2498 Die Technik hat einwandfrei funk- gönnt. Das Resultat mit nur 300 QSOs Direkter Check: 164700 tioniert. Nur mit den QSO’s ging es ist dementsprechend bescheiden. Indirekter Check: 47931 relativ harzig. Ob es am Standort, an Aber wie sagte schon Pierre de CouCheck Rate Gesamt: 98.84% der Strategie oder an den Bedingun- bertin: «Teilnehmen ist wichtiger gen lag, wird wohl erst die Rangliste als siegen». Das neue QTH in der Bei den 2498 Unique Calls ist eine zeigen. Aber Spass gemacht hat es Nähe des Schulhauses Gempen hat sich sehr gut bewährt und ich hoffe, Mehrheit falsch aufgenommene alleweil. dass wir Zukunft alle unsere FieldRufzeichen. In allen Logs aus HB9 days da durchführen können. Auch habe ich jedes Unique Call überprüft HB9AJW/p und meistens löschen müssen. Musste aufgrund von starken Gewit- die Stromversorgung mit LiFeYPO4 tern den Funkbetrieb während mehr 90Ah Batterien hat tadellos funkIch danke allen Teilnehmern für den als 9 Stunden einstellen. Hatte an- tioniert. Der neue pneumatische gelungenen Contest und gratuliere fänglich (erstmals) Probleme mit der Clark Mast hat den Spider Beam den Gewinnern zum Erfolg. Auf den Steuerung des FT-1000 durch N1MM. problemlos auf 12m gehoben und es folgenden Seiten ist die Rangliste 30 Grad im Shack. Meine Standard- war dazu nur wenig Kraft mit einer abgedruckt und die Teilnehmer be- ausrüstung: FT-1000MP Field, Aus- Handpumpe notwendig. Zusammen richten in Bild und Wort von ihren gangsleistung 100 Watt, Antennen: mit dem sehr stabilen und optimal Erlebnissen. Inverted-Vee für 40/80/160 Meter entworfenen Dreibein-Stativ haben und R-6000 für 10/15/20 Meter, hat wir nun einen optimalen Support für unsere Antennen. sich wiederum bewährt. PROMO HB9EWY/p HB9AYZ/p Elecraft K1 und FT817 Antenne 17 m TS590S (sehr zufrieden) Draht und 1:9 Unun mit Tuner. Antennen: Dipol 2 x 6.5m mit CG3000 Antennenkoppler; HB9BS/p OCF Dipol 42m, Höhe über Grund: Wir waren seit 2011 wieder einmal 11.5m, 1 Mast am CW Fieldday. Viel Pech mit den Stromversorgung: 36V/150AH Antennen, das Wetter und zu knapp Bleiakku mit Spannungswandlern bemessene Aufbauzeit haben be- 36V/12V und 12V/230V AC wirkt, dass wir nur ein Drittel der 16

HBradio 5/2015

HF Activity HB9FG/p HB9FG/p TRX: Elecraft K3, Power: 100 W HB9BQP, HB9CYF, HB9CYY, HB9FEU, Antennen: SteppIR BigIR vertical 40- HB9HFM 10m, Doppel-Dipol 160/80m HB9LL/p HB9LL/p HB9CEY, HB9CRV, HB9EBT, HB9EBZ, Am Sonntag-Morgen stoppte plötz- HB9EDH lich der Generator wegen eines Defekts am Benzinschlauch. Es dauer- HB9ND/p te 1 Stunde bis ein neuer Schlauch HB9AUV, HB9BQU, HB9DHR, HB9EOR, beschafft war. Das QRN war in der HB9SIU Nacht so stark, dass nur noch 599+ Signale durch das Geknatter durchkamen. Joe HB9AJW mit XYL Irma HB9ND/p Wir haben ohne grossen Aufwand als Low-Power mitgemacht. Da bei uns immer weniger CW-Operateure mitmachen wollen, wegen zunehmendem Alter und anderen Gründen, sind wir nur noch ein kleines Grüppchen. Trotzdem würde ich es schade finden, wenn wir den Fieldday fallen liessen, da ich an diesem Contest sehr gerne mitmache. Das Wetter hat gut mitgespielt, nur in der Nacht zog ein Gewitter in der Nähe vorbei. Wir mussten knapp nicht unterbrechen und es blieb weitgehend trocken. So macht es Spass mitzumachen.

Operators HB9AG/p HB9AFH, HB9FPE, HB9CIN, HB9EVF HB9AGN/p HB9AAZ, HB9ATG, HB9AJP, HB9AGN, HB9ATG, HB9ALH, HB9JCI, HB9CQL

Chris HB9AJP, Peter HB9AGN und das Netzkabel

HB9AJ/p HB9AQF, HB9CTU, HB9CZF, HB9KAM HB9AJW/p HB9AJW HB9AW/p HB9FMU, HB9FIR, HB9ANF, HB9DSE HB9AYZ/p HB9AYZ HB9BS/p HB9AKB, HB9BAS, HB9IK, HB9KT HB9EWY/p HB9EWY

R-6000 bei HB9AJW/p

HBradio 5/2015

17

HF Activity HF Activity

CW Field Day 2015 (II)





Tolle Field-Day Einrichtung

HB9BS/p

Spiderbeam

HB9ND/p

HB9ND/p 18

HBradio 5/2015

HF Acitivity

National Mountain Day 2015 HB9ABO gewinnt den NMD 2015 trotz kleiner Leistung klar vor HB9AFH und HB9TVK - dies entgegen aller Unkenrufe, die Leistung bringe den Sieg. Die Arbeitsweise und das Gespür für das Geschehen auf dem Band sind halt doch mitentscheidend für den Gewinn der Bordeaux Trophy. Der langjährige Inhaber von NMDSpitzenplätzen HB9CGA musste wegen einer Verletzung auf die Teilnahme verzichten, konnte sich aber voll der Auswertung widmen. In drei Fällen von gleicher Punktzahl hat das geringere Gewicht für den besseren Rang den Ausschlag gegeben. Bei den Heimstationen gewinnt HB9CEX mit 33 QSO. Er hat damit - mit Ausnahme einer einzigen - sämtliche NMD-Stationen erreicht! Wir begrüssen HB9DND und HB9EVF als erstmalige Teilnehmer am Mountain Day sowie HB9BKT als Wiedereinsteiger nach Jahrzehnten. Auswertung Bis auf ein Log konnten alle problemlos eingelesen werden. Das einzige Log in Papierform wurde anlässlich der Auswertung abgeschrieben, so dass es ins elektronische Gesamtlog aufgenommen werden konnte. Wieder-um gaben die Fehler mit vertauschten Texten viel Arbeit für die Auswertung. Technik Auch am diesjährigen NMD sind neue Ideen verwirklicht worden: HB9BKT: Erstmaliger Einsatz von Nickel-ZinkAkkumulatoren! HB9BXE: TRX-Funktionen, Verkehrsabwicklung und Logführung weitgehend computergesteuert! HB9CLN: Die ballongetragene Antenne diesmal endgespeist und über Wasser! Der Elecraft-KX3 hat sich mit 10 Exemplaren wiederum als das beliebteste NMD-Verkehrsmittel erwiesen; der FT-817 war bei 4 Stationen im Einsatz

([email protected]) und 4 Stationen sind ganz oder teilweise AmateurEntwicklungen. Stationsgewicht Ist seit jeher ein Schlüsselelement im NMD; dementsprechend bestimmt es auch den Rang, wenn mehrere Stationen gleich viele Punkte erzielen. Die einfache Frage „Wie hole ich mit den erlaubten 6 kg Stationsgewicht das Maximum an Punkten heraus?“ hat viele Antworten. Diese erstrecken sich über die Gebiete Antenne, Speiseleitung, Energiequelle, Transceiver & Zubehör. Die Antworten sind jedoch längst nicht so einfach wie die Frage. Wer seine 6 kg in eine hohe Sendeleistung investiert und dann das Koaxkabel RG58 zum Gewichtsparen auf 7 m kürzen muss verheizt seine teuer erkaufte Leistung im Gelände (wir haben im HBradio 4/15 gesehen, dass auch der tief gespannte NVIS[Steilstrahl-] Dipol auf 16 m Höhe hängen sollte!). Wer sein Gewichtsbudget mit Antennenmasten aufbraucht und dann für den TX nur noch Gewicht für eine 9-V-Blockbatterie übrig hat wird nicht gehört. Wer den Computer CW senden und empfangen lässt, dem steht das Gewicht des PCs für den Rest der Station nicht zur Verfügung und er muss sich fragen, ob er nicht lieber von Hand telegrafieren und dafür mit dem gewonnenen Gewicht z.B. einen Antennenmast einsetzen sollte. Wenn man in Fig. 1 die Entwicklung der NMD-Stationsgewichte in den letzten 13 Jahren betrachtet so erhält man nicht den Eindruck, dass die Technik leichter geworden ist: Das Durchschnittsgewicht zeigt keine abnehmende Tendenz; die 6-kgLimite wird regelmässig ausgenutzt. Bemerkenswert ist jedoch, dass die Stationen im 1. Rang nie das Maximalgewicht beansprucht haben. Und die leichtesten Stationen waren immer wesentlich darunter, häufig sogar unter 1 kg. Die Ausschreibung von gewichtsrelevanten Sonderpreisen mag dazu beigetragen haben, dass in jenen Jahren tiefere Minimalgewichte

erzielt wurden. Zusätzlich zur Tendenz der vergangenen 13 Jahre zeigt Fig. 1 auch die Jahre mit den historischen absoluten Gewichtsrekorden am NMD: 1980: 300 g (HB9ABO/HB9BKT), 1998 125 g (HB9BXE). Wie könnten die NMD-Teilnehmer dazu animiert werden auf Messingklopfer und Bleiakku zu verzichten und vermehrt zeitgemässe Technik einzusetzen? Wäre die Wiedereinführung eines sportlichen Elements gemäss Fig. 2 ein Ansatz dazu? Der damalige Art. 2 des Reglements galt letztmals am NMD 1956:

Ausbreitungsbedingungen Aus den Teilnehmerkommentaren geht hervor, dass die Ausbreitungsbedingungen an diesem NMD eher bescheiden waren. Das enstpricht auch dem Tenor der Eindrücke, die Teilnehmer am Treffen in Olten geschildert haben. Die Analyse der Daten des Reverse Beacon Network (RBN) zeigt indessen ein etwas besseres Bild: 11 RBNStationen verzeichneten insgesamt 1944 CQ-Rufe von NMD-Stationen. (Letztes Jahr waren es nur 1641 CQRufe, die von 14 RBN-Stationen rapportiert wurden). Fig. 4 (S. 21) zeigt, wie oft CQ-Rufe von NMD-Stationen in Wales und Schweden gehört wurden. Für NMD-Verhältnisse sind das veritable DX-Strecken! Man beachte auch, dass OK1DMZ aus Nordböhmen (JO70RP) nicht weniger als 20 QSO mit NMD-Stationen abgewickelt hat und damit erneut mit grossem Vorsprung den 1. Rang unter den ausländischen Feststationen einnimmt! HBradio 5/2015

Fig./fig. 1

Fig. 2

19

20

 

1. HB9ABO/p 2. HB9AFH/p 3. HB9TVK/p 4. HB9BRJ/p 5. HB9BXQ/p 6. HB9HQX/p 7. HB9DCO/p 8. HB9IQW/p 9. HB9QO/p 10. HB9BSH/p 11. HB9BAS/p 12. HB9CBR/p 13. HB9DST/p 14. HB9BJL/p 15. HB9AJW/p 16. HB9EWO/p 17. HB9CYY/p 18. HB9TI/p 19. HB9BKT/p 20. HB9EVF/p 21. HB9CLN/p 22. HB9BXE/p 23. HB9DGV/p 24. HB9DEO/p 25. HB9AJM/p 26. HB9KT/p 27. HB9IK/p 28. HB9DND/p 29. HB9BQI/p 30. HB9UH/p 31. HB9JCI/p 32. HB9IAB/p 33. HB9BAZ/p 34. HB9ARL/p

Rang QRA

QTH Ortsname Bain dal Ramüttel nr Müstair Langis Albispass Gutbuck nr Hemmental Fronalp Hotschuggu Höchi Bueche Rohr, Inntertal Lindenberg Sitz bei Schwellbrunn Hornberg Les Emibois Monti di Vairano Jobert nr Les Prés d'Orvin Walchwilerberg Fünfländerblick nr Rorschach La Petite Écosalla Valbella Foppas Albis Hochwacht Geissacker Lac des Taillères Michaelskreuz Mülistei Büel nr Feusisberg Alpe Cardada La Theurre Nunningenberg Brämenhöchi Niederbauen Hasenbuck Guetentalboden Muotathal Cabane du Fenestral Littewil / Bodewald Farneralp

Kt. GR OW ZH SH GL VS AR SZ LU AR BE JU TI BE ZG SG FR GR ZH SO NE LU BE SZ TI JU SO ZG NW SH SZ VS BE SG

Koordinaten 831360/168560 652530/193970 681239/237065 684480/289030 725470/214673 641300/127700 751912/250888 710526/217352 664625/234260 735225/245360 591170/148600 565831/230768 706578/108944 580000/224240 683160/218098 756500/258267 568200/151390 762250/180125 682700/235600 639468/252343 533394/201745 673060/217305 608140/203710 699039/225664 704950/117100 569700/232300 614000/247775 686850/223650 683458/200069 684450/290725 706550/205103 573875/115340 611973/201390 714750/238080

National Mountain Day 2015 - Rangliste / classement QAH TX, RX, Batterie (m) 1291 KX3, 3 x LiFePo4 13 V 2.3 Ah 1470 KX3, LiPo 3.3 Ah 832 Trx&PA Eigenb.9ABO, LiPo 41V 6.4Ah 806 KX3, 8 AA NiMH 2 LiPo 2.2 Ah 1389 FT817, LiPo 5 Ah 1150 DSW2-80+, 12 V Pb 3.4 Ah, 1 Monozelle 1145 KX3, 13.2 V LiFePo4, 8.4 Ah 1220 OHR QRP Spirit, 13.2 V LiFe 3.6 Ah 855 QRP+, Li-Io 15 V 6.7 Ah 1084 KX3, LiFePo 5 Ah 1820 KX3, 2 x LiPo 11.1 V 4 Ah 960 KX3, LiFePo4, 5 Ah 849 KD1JV Tribander, LiPo 11.4 V 3.3 Ah 1301 DSW80-2-Pro, 12 V Pb 940 K2, 12 V Pb 7 Ah 899 KX2, 2 xLiMn 3.4 Ah 1447 KX3, Pb 12 V 2.9 Ah 1560 TX/RX Eigenb., LiPo3 3 Ah, LiPo8 3.8 Ah 878 KX3, 2 x 8 NiZn AA 1.5 Ah 930 KX3, LiPo4 5 Ah 1040 Eigenbau, LiFePo4 13 V 10 Ah 836 Softrock, Eigenb. PA, 2x12V LiPo& 10 Li 868 KX1, 10 NiMH AA, 2.7 Ah 880 ATS3, PA HB9ABO, LiPo 28 V 2.1 Ah 1496 FT817, 12 V Pb 4 Ah 1016 K1,16.5 V LiPo4, 4Ah 882 KX1, 12 V NiMH 2 Ah 955 FT817, 2 x Pb12 V 2.34 Ah 1575 FT817, LiPo3 5 Ah 842 OHR Spirit2, 12 V Pb 3.2 Ah 1285 MFJ9200, Li-Io 5 Ah 2440 IC703, 12 V ? 5 Ah 950 QRP Spirit, 3 x LiPo 11.1 V 1158 HW9, Pb 4 Ah

PWR (W) 10 10 200 5-10 5 3-5 4-40 8 8 12 10 5 4 5 9 12 8 50 5-10 10 15 10 2.5 4-40 5 5 5 5 5 5 7 10 5 4

Gew. QSO 3.5 MHz (g) NMD HB Dipol 3118 60 27 Dipol 3349 58 21 Wetziker Dipol 4403 52 32 Dipol 3480 52 20 Dipol 4862 52 18 Dipol 5570 51 23 Dipol 5719 52 15 Stromsumm.-Ant. 4349 52 10 Dipol 4677 50 15 Wetziker Dipol 2435 48 19 Dipol 4332 43 22 Kelemen-Dipol 3240 46 11 Miracle MMD 1544 46 8 Dipol 3619 44 14 Dipol 5635 39 29 Wetziker Dipol 4108 42 13 dipôle 4860 42 12 Dipol 4270 41 13 Dipol 3295 40 12 Dipol 2648 40 12 5740 38 18 endgesp./2 Drahtpyramide 4885 37 19 Dipol 2550 41 5 Dipol 3785 36 10 dipolo, MFJ 5020 35 11 Inv.Vee 3525 33 12 Dipol 1915 30 7 Dipol 5725 28 4 Inv. Vee, Kond. 3380 26 11 Dipol 4262 26 5 Dipol 3485 26 3 dipôle 5170 18 5 Fuchs, BXE-Tuner 3260 14 1 Dipol 5500 5 0

Antenne EU Total 2 89 2 81 9 93 2 74 1 71 0 74 3 70 1 63 1 66 3 70 4 69 2 59 0 54 2 60 4 72 1 56 1 55 3 57 3 55 1 53 3 59 4 60 0 46 0 46 0 46 0 45 1 38 0 32 0 37 1 32 0 29 0 23 0 15 0 5

Total Pt. 269 255 249 230 227 227 226 219 216 214 198 197 192 192 189 182 181 180 175 173 173 171 169 154 151 144 128 116 115 110 107 77 57 20

HF Activity HF Acitivity

HBradio 5/2015

HF Activity

30. UH 4. BRJ

National Mountain Day 2015

Classement et QTH Rang und QTH

27. IK

7. DCO 3. TVK

26. KT 12. CBR

9. QO

19. BKT

23. DGV

21. CLN

34. ARL

24. DEO 28. DND 8. IQW 15. AJW 22. BXE

14. BJL

200

16. EWO

20. EVF 10. BSH

5. BXQ

31. JCI

33. BAZ

2. AFH

29. BQI

18. TI

17. CYY

1. ABO

11. BAS

6. HQX 32. IAB

25. AJM

© swisstopo

13. DST

Stationskreise: Ø 3.6 km Cercles des stations: Ø 3.6 km

500

Fig. / fig. 4

Am meisten RBN-Rapporte hat HB9TVK/p erzielt: Seine CQ-Rufe wurden von RBN-Stationen 228mal gehört! HB9BSH/p wurde 129mal und HB9AJW/p 123-mal regi

100 km

HB9ABO pinxit

600

700

800

striert. Diese drei zeigt, dass IK3STG in Padua am meim e i s t g e h ö r t e n sten NMD-CQ-Rufe empfangen hat. NMD-Stationen dienen hier als Die NMD-Kommission hat aus Referenzen für den weltweit 237‘629 von www. den Verlauf der reversebeacon.net aufgezeichneSignalstärke bei ten Datensätzen des 19.7.15 jene v e r s c h i e d e n e n 1944 herausgefiltert, die CQ-Rufe RBN-Stationen. Die von NMD-Stationen enthalten. Bilder Fig. 5 bis Fig. Diese Auswahl kann von http:// 11 zeigen, dass die nmd.uska.ch/fileadmin/downbezogen Tagesdämpfung im loads/RBN_NMD15.xls Contestverlauf 20 werden (für OpenOffice Calc oder bis 25 dB beträgt! Excel, 210 KB). Die oben angestell(d.h. wer um 0600 ten Betrachtungen und dazugehöUTC mit 5 W sen- renden Grafiken können mithilfe det müsste seine dieser Daten nachvollzogen und S e n d e l e i s t u n g beliebig erweitert - aber auch krikontinuierlich auf tisch in Frage gestellt werden. Das 1'000 W erhöhen, Analysewerkzeug zum Erzeugen der Feldstärkegrafiken (wie Fig. 5 etc.) um bei Contestschluss noch gleich für beliebige Stationen ist zugängstark gehört zu werden wie zu lich unter Contestbeginn!). Auch unter den www.reversebeacon.net/analysis/. RBN-Stationen kann man eine Rangliste erstellen: Fig. 12 (Seite 26) Fig./fig. 11

HBradio 5/2015

Fig./fig. 5 - 10

21

DX • IOTA • SOTA HF Activity

National Mountain Day 2015 (III) Sonderpreis? Die NMD-Kommission hat 2015 bewusst keinen Sonderpreis ausgeschrieben. Wir wollten einfach wieder einmal einen normalen NMD - „nature“ - durchführen, nicht zuletzt, um dadurch die Besonderheit der Institution Sonderpreis zu erhalten. Haben Sie eine Idee für einen NMDSonderpreis? Oder sind Sie bereit, einen solchen Preis zu stiften? Finden Sie es gebe Tugenden und Sparten im NMD, die man besonders fördern sollte? Melden Sie sich bei der NMDKommission der USKA: [email protected]! NMD-Treffen Am 8. August haben sich in Olten 24 NMD-Teilnehmer und -Interessierte zum beliebten Erfahrungsaustausch getroffen. Als Gast wurde HB9DRS, der Contestverantwortliche des USKAVorstands, willkommen geheissen. Das Programm umfasste die folgenden Punkte • Rangverkündigung und Vergabe der Bordeaux Trophies • Erstmals wurden am NMD NiZnAkkumulatoren benutzt! HB9BKT berichtet von seinen Erfahrungen im ContestdamitunderläutertdieStärken und Schwächen von NiZn im Vergleich mit anderen Akkumulator-Chemien. Mit 8 NiZn-Zellen im internen Akkufach kann der KX3 seine Maximalleistung abgeben, weil diese im Vergleich zu NiMH eine höhere Zellenspannung aufweisen. • HB9AFH illustriert Praxisbeispiele aus derWurftechnikfürdenAntennenbau: P fe i l b o g e n , S t e i n s c h l e u d e r / Weitwurfrolle, Fischrute/Hundeball.

Logführung (Text- & Doppel-QSOKontrolle), Administration und Auswertung, Stationssteuerung. Dass ein NMD-Teilnehmer, der seit vielen Jahren unter den drei Bestplatzierten figuriert, plötzlich in der zweiten Hälfte der Rangliste erscheint, legt nahe, dass die neue Technik in diesem Fall den hohen Ansprüchen nicht ganz zu genügen vermochte. HB9BXE beschreibt sein Stationskonzept mit SDR Softrock, PowerSDR-Software, N1MM-Log und 10-W-Selbstbau-PA (Fig. 14, S. 27) - und zieht denn auch eine Bilanz mit etlichen Passivposten: Aufgrund der Latenzzeit ist der PC bei zeitkritischen Aufgaben wie der CW-Tastung überfordert, was oft den Eingriff per Handtaste nötig machte.

Ein TRX mit 13.6-V-Speisung soll mit einem LiPo-Akku gespeist werden. Werden 3 Zellen verwendet so reicht die Spannung nicht mehr für den Betrieb, wenn der Akku erst halb leer ist. Werden 4 Zellen verwendet so überschreitet man bei vollgeladenem Akku mit 16.8 V die zulässige DCEingangsspannung des Transceivers. HB9EFV reduziert die Spannung mit vier in Serie geschalteten Dioden, von denen jede einzelne bei sinkender Akku-Spannung kurzgeschlossen werden kann. Ein- und Ausgangsspannung werden mit einem Voltmeter kontrolliert. HB9BRJ löst das gleiche Problem mit einem hochstromfähigen Spannungsregler mit geringem Spannungsabfall und kleinem Betriebsstrom: MIC29302 bzw. T1764ET. Die Ausgangsspannung wird - z.B. für den KX3 - auf 14.5 V eingestellt.

Es braucht einen eigens für den NMD konfigurierten PC, der mit • HB9GAA stellte einen 2.5-GHz-TRX in Briefmarkengrösse von weni5 LiPo-Zellen zusätzlich extern gegen Gramm Gewicht vor, der zum speist wird. Preis von CHF 5.-- erhältlich ist! Es handelt sich um das WiFi-Modul Der SDR-TRX-Betrieb ist gewöhnungsESP8266, mit welchem per WLAN bedürftig. (802.11 b/g/n) kommuniziert werden kann, das auch gleich noch eiDer PC-Betrieb im Freien ist nen 32-bit-Steuerprozessor nur mit einer Abdeckhaube als mitsamt der Firmware enthält! Blendschutz möglich (Fig. 13, S. 27). Am Beispiel einer Uhrenfern steuerung zeigte HB9GAA die Die PC-Konfiguration erfordert viel Einsatzmöglichkeiten dieses WiFiZeit. NMD-Vorbereitungszeit minModuls auf (http://bbs.espressif. destens 1/2 Jahr. com/ und www.esp8266.com/). Für einen Spitzenplatz sind mehNach diesen Präsentationen traf man rere Anläufe nötig. sich im Restaurant zum Apéro, gespendet von der NMD-Kommission USKA/ Wir danken Hans-Peter HB9BXE, HTC. Der Austausch von Gratistipps dass er seine mit viel Aufwand und Enttäuschungen erkauften, wertvol- und NMD-Erlebnissen wurde beim anschliessenden Mittagessen fortgesetzt. len Erfahrungen mit uns teilt.

• Neue Technik am NMD: Ausgehend von Vorarbeiten durch HB9AFH (Projekt „NMD-Snoken“ 2009 • HB9AFH lässt die seit 2007 am NMD eingesetzten SDR-Transceiver Revue Kommentare von NMDder Hochschule Luzern) hat HB9BXE passieren und schliesst mit der Frage: Teilnehmern am NMD 2015 konsequent all jene Wann wird es ein SDR-Konzept geAufgaben dem PC übertragen, für die es ben, welches in allen Belangen den DL5JIM (Erzgebirge) PC-Lösungen gibt. Dazu gehören u.a.: Kriterien am NMD standhält? Sende- und Empfangsfunktionen Ich habe nur einer Handvoll HB-Stn (SDR), CW Decodieren (CW Skimmer), einen Rapport verpasst, die waren CW Senden, Bandüberwachung • Ein bekanntes Problem beim aber mit ihren Signalen fast an der Portabelbetrieb: (Panorama-Anzeige), elektronische Grasnarbe. 22

HBradio 5/2015

Feststa mit > QSO    33  27  26  23  22  21  20  20  20  19  14  14  14  13  13  11  11  10  10  9  9  8  8  7  7  6  6  6  6  6  5  5  5  4  4  4  4  4  3  3  3  3   

w

ationen  > 2 QSO  QRA  HB9CEX  HB9CIC  HB9ELD  HB9TU  HB9XJ  HB9CGL  HB9EBG  HB9FIR  OK1DMZ  HB9ANR  HB9ACC  HB9AXL  HB9JCB  HB9AIY  HB9US  HB9BAT  HB9FAI  HB9BCB  HB9BOS  HB9CZR 

IK/HB9FOM

HB9DQJ  HB9ENF  HB9ABS  HB9ELF  HB9BGG  HB9CEN  HB9EWY  HB9KOG  OK1PFM  F6HJO  HB9AAZ  HB9BMD  HB9BTI  HB9DFQ  HB9DRJ  HB9FFO  HB9MCF  DL2JIM  HB9AGA  HB9ATX  HB9CKV 

HB9ABO Zum 1. Mal in 42 Jahren NMD nicht mit einem selbstgebauten Gerät mitgemacht! Den Bedienungskomfort des KX3 von HB9TVK habe ich sehr geschätzt (mni tnx, Peter!). Durch das QRP um 13 dB war ich genötigt, meine Betriebstechnik anzupassen. HB9AFH Den beabsichtigten Standort konnte ich wegen Wetterbedingungen am Samstag nicht angehen (Gewitter). Am Sonntagmorgen, zu Beginn des NMD, hellte es auf. Die Fahnen standen aber immer noch quer flatternd im Wind. Ohne den Schutz meines Küchen-Zeltes wäre es hier oben während der ersten Stunde ungemütlich gewesen. Später hat sich das Wetter am Glaubenberg aber wieder auf sommerlich warm eingestellt, besser als vorausgesagt wurde. Vier Stunden verflogen im Nu! HB9AJM Finalmente un bel contest senza temporali! HB9ARL Ich ging mit viel Elan und Freude ans Werk. Ich hatte einen steilen Anstieg zum Arbeitsplatz (ca. 230 Höhenmeter). Oben angekommen, konnte ich mich nicht mehr richtig konzentrieren. Föhn und Hitze haben mir derart zugesetzt, dass ich nicht mehr richtig arbeiten konnte. Ich musste mitten im Kontest aufhören. Vielleicht verstehen mich die OM,die ich kontaktiert habe, warum es so harzig ging! HB9BAZ Mitten in den Brombeerdornen war die Installation der Antenne sehr mühsam. Das nächste Mal den Standort vorher aussuchen und besichtigen. Die Antenne hätte eigentlich viel höher aufgehängt werden sollen. Die Konditionen liessen gegen Mittag deutlich nach. Trotz grosser Hitze und vielen Dornen hat der Wettbewerb Spass gemacht. Hoffe nächstes Jahr wieder mitzumachen. HB9BJL Leider hatte meine «Schweizerfahne» 0852z mit HB9BRJ einen Buchstaben zu wenig. Dies wird für 2016 korrigiert. Wenig hilfreich war eine feste

VHF UHF HF Activity

Luzerner Tellenstation, die mit QRO mit diesem neuen NMD-Equipment penetrant CQ rief und den Empfänger aber viele neue Erfahrungen sammeines TRX zustopfte. Allerhöchs- meln können, so dass ich es nächstens 100 W müssten doch bei diesem tes Jahr erneut mit SDR probieren Contest genügen! Bei schwachen werde. Natürlich bin ich schon etStationen wie bei HB9CW/p kann ich was über meine Leistung enttäuscht. kein QRM gebrauchen. Warum rufen Aber wie sagt man so schön? Mitmachen und etwas Neues ausprobieren Feststationen überhaupt CQ ? kommt vor einem ersten Platz. HB9BQI Es war ein schöner Kontest bei ide- HB9BXQ alen Wetterbedingungen. Leider wa- Antennenaufbau am Vorabend bis in ren die Bedingungen ab 10:00 nicht die Dunkelheit, Wetter am Sonntag mehr gut. HB9HQX und HB9DST besser als versprochen, Empfangskonnte ich zwar kurz hören, sind bedingungen an leicht versetztem aber dann im Rauschen untergegan- Standort optimal. Hat insgesamt viel gen. Das QTH Niederbauen ist geo- Spass gemacht! grafisch wunderschön gelegen, für HB9CBR 80m aber nicht optimal. Zum 3. Mal in Les Emibois im Jura. Angenehmes Wetter, da am Morgen HB9BRJ Der Aufbau begann wegen eines hef- bewölkt und daher nicht so heiss. tigen Gewitters erst um 07:30 Uhr. Gute Bedingungen bis am Schluss; Danach blieb es trocken. Nachdem am Anfang waren die Spanier mit das QRN aufhörte waren auch dün- ihrem Contest noch recht gut zu höne Signale problemlos aufzunehmen. ren. Ich werde nächstes Jahr wieder Ein «ruhiges» QTH wirkt Wunder! In dabei sein. Ein schöner und gemütlider 2. Hälfte wirkten sich die 10W cher Contest. des KX3 positiv aus. Ein neugieriger Fuchs kam bis wenige Meter ans HB9CIC Auto und hätte wohl gern etwas von Die Signale waren im Allgemeinen meinem Znüni gehabt. Zusammen- schwach. Nach 10 Uhr HBT konnten fassend: So macht der NMD Freude! nur noch vereinzelte Stationen aufgenommen werden. HB9BSH Wie letztes Jahr habe ich den Dipol HB9CLN am Samstag installiert. Alles fast rou- Wieder mit Antenne an Helium-Baltinemässig… Nach zwei Test-QSO: al- lonen am NMD teilgenommen, diesles ok. Danach zum wohlverdienten mal aber endgespeist und über einer Bier. Beim Start am Sonntagmorgen Wasserfläche aufgespannt (über das fiel mir auf, wie ruhig es auf dem Westende des Lac des Taillères bei Band war. Fast keine /p. Es besserte La Brévine). Ob das was gebracht in der zweiten Hälfte. Mehr Feststa- hat? Punkte gabs jedenfalls wenitionen und mehr /p Stationen gear- ger als 2014; ob man dem See Salz beitet wie letztes Jahr. Bis am NMD beigeben müsste? Oder lags an der Randlage? Oder an den verlorenen 2016! 40 Minuten (s. unten)? Aufbau und Abstimmung gingen jedenfalls flott HB9BXE Mein allererster NMD-Contest mit (Tuner zu Hause auf 6 kOhm voreinSDR und Computer-Unterstützung, gestellt, musste vor Ort kaum mehr das hat schon seine Tücken. Trotz korrigieren). Haupterkenntnis dieses Vorkehrungen machte mein Laptop Mal: Grosse Ballone (80cm) haben mitten im Contest ein Update und nicht nur schön viel Auftrieb, sonwill neu starten. Das braucht viel dern auch sauviel Windlast. JedenGeduld, hi. Zwischendurch fror mein falls riss der Antennendraht kurz vor IBM Laptop ein (trotz den hohen 0800z beim Anruf von HB9IK/p (sri Sommertemperaturen, hi), das war Hans-Peter!; der Nylondraht auf der mein grösster Frust. Sorry an alle anderen Seeseite riss gottseidank Stationen, welche auf mein Zurück- nicht, Rep. kostete aber 40 Min., kommen warten mussten. Ich habe Dipol nach 0830z entlang Seeufer). HBradio 5/2015

23

HF Activity



National Mountain Day 2015 (IV)

Trotzdem wieder toller Contest mit einer hohen Dosis Morsin intra-aural, etwas Action und Wetterglück: kaum Regen, warm, kein Gewitter (tnx OM Petrus), dafür Wind (für die Action). Where do we go next? Avec quel bricolage inspiré? Danke allen Teilnehmern und dem NMDKomittee! HB9CYY Magnifique journée, beaux QSO, bande des 80 mètres limpide et claire. Les signaux étaient forts. Par deux fois, des fortes rafales de vent ont cassé mon dipôle au milieu d’un QSO ! HB9DCO Erneut «Vrenelis Bänkli» aktiviert…Traumhafte Voraussetzungen…Bauer hat Wiese gemäht … und Kühe entfernt…Antennenaufbau innert 1 Stunde…Leichtes Grollen in naher, dunkler Wolke … hat sich aber zum Glück verzogen … Der Säntis zeigt sich in seiner vollen Pracht…Test QSO mit Hanspi, 9IK...alles im Lot, dachte ich zu diesem Zeitpunkt ... 15 Min. vor Contestbeginn TVK-Log gestartet...Schreck lass nach, es werden keine QTCs angezeigt...Schnell HB9BXE/p eingegeben... keine Vorgabe eines QTC...Die Verzweiflung ist gross...5 Min. vor Beginn noch ein letzter Versuch die QTCs von Hand auf ein Papier zu übertragen (das nächste Mal habe ich die Liste in ausgedruckter Form dabei, aber bestimmt...). Dann Contestbeginn...wie von Geisterhand kommt nach Eingabe der ersten Station (HB9TVK...hi) ein QTC zum Senden im Anzeigefeld...ob das mit der Uhrzeit zu tun hat, wer weiss ?!...Signale rauf und runter... bis zuletzt noch /p Stationen gearbeitet...und ich konnte Hans, 9UH hören und arbeiten...für mich war der Contest gerettet. HB9DEO Nach 2/3 des Contests fing der NMD-Transceiver an zu spinnen. Und wie! Es war ihm wohl zu heiss und zu feucht. Zum Glück hatte ich noch einen weiteren ATS3 bei mir. HB9DGV Habe dieses Jahr einen Standort bei einer Waldhütte hinter dem Bantiger benutzt. Bei Regenwetter wären die Ausrüstung und der Operator vor Nässe geschützt gewesen. Obschon im Wald gelegen, konnte ich den 80m-Dipol problemlos an einem Wegweiser installieren. Vorsorglicherweise verlegte ich das Koaxialkabel zwischen Antennenmast und Vordach hoch genug. So konnte ich Konflikte mit Bikern, die durch den Pfad hervor bretterten vermeiden. Mit den 2,5 Watt Ausgangsleistung erreichte ich fast alle NMDStationen. Hat einmal mehr Spass gemacht «alte» und «neue» Teilnehmer zu kontaktieren.

24

HBradio 5/2015



HB9JCI HB9DND Habe QRP vorher noch nie mitgemacht. Zu Beginn stark bewölkt, dann riss es auf, perEs ist eine neue Erfahrung für mich. Jetzt fektes Wetter. Vielen Dank fürs Organisieren, habe ich einige Monate Zeit zum Über- hat wieder Spass gemacht. legen, was ich 2016 machen werde. HB9QO HB9DST Wieder einmal bei gutem Wetter. FixstatiIt rained Saturday evening but onen sollten doch eigentlich lieber nicht cleared up so I could sleep outdoor; vor 10h HBT teilnehmen. Ich war einige weather for the contest was beauti- Male in Konkurrenz mit Fixstationen beim ful. Nice to hear all my friends on the Anrufen einer NMD Station und habe verair, and I always enjoy the imagina- loren. Wünschte mir einen Helikopter, um tive texts that people come up with. die Antenne höher zu hängen. Mein SteinI have an even more interesting QTH wurf-Talent ist eher begrenzt. nearby picked out for next year. HB9TI HB9EFV Mit der Schleudertechnik gelang mir beim War super schön heute Morgen. Hat ersten Versuch eine perfekte Aufhängung mir richtig Spass gemacht. für den inverted vee Dipol. Die Impedanz war genau 50 Ω. Dieses Jahr reduzierte ich die HB9EWO Leistung auf 50 W und konnte damit einen Ich hatte zu Beginn des Contests LIPO- Akku einsparen.Das Wetter war super, zufälligen Besuch von einem OM nur gegen Ende des Contests wurden die sta(HB3YOH), der sich mit seinen Fra- tischen Entladungen stärker. NMD mit Selbstgen kaum zurückhalten konnte. Ich bau macht richtig Spass.  Das zukünftige Ziel wollte nicht unhöflich sein und habe ist das Gewicht weiter zu reduzieren. mich bemüht Antworten zu geben und etwas Werbung für den NMD HB9TVK und CW zu machen. Ich hatte die grossartige Gelegenheit die „200W NMD Sieger-Station“ von Urs, HB9HQX HB9ABO für diesen NMD zur Verfügung zu Den Betrieb einer KW-Station in frei- haben (tnx Urs!). Die Endstufe ist äusserst er Natur empfinde ich als sehr reiz- beeindruckend: bis >200W Ausgangsleisvoll. Ich schätze die spezielle Heraus- tung, und der Kühlkörper wird kaum warm. forderung bei der Übermittlung der Mehr Probleme bereitete mir der sehr Texte und die familiäre Atmosphäre breitbandige RX mit der QRG-Einstellung unter den Teilnehmern. Ein beson- über ein nicht übersetztes Poti (ganzer derer Dank gebührt den Mitgliedern Contestbereich wird mit einer halben Dreder NMD-Kommission. hung des Knopfs abgedeckt). Das braucht Übung! Ebenfalls Probleme hatte ich mit HB9IAB dem Keyer, der nicht meiner Gewohnheit Magnifique journée à la Cabane entsprach. Dadurch „verlor“ ich immer Fenestral à l’occasion de son inau- wieder Punkte am Schluss der Zeichen (ich guration. Bonnes conditions pour entschuldige mich bei allen für mein „Ge80 minutes de trafic NMD malgré le heu“ zwischendurch). Die hohe Ausgangsdipôle très près du sol. leistung bescherte viele HB- und DX-QSOs. Die Signale schienen in der 2. Hälfte recht HB9IK nachzulassen. Schöner, ruhiger NMD. Keine Hektik, keine Troubles, nur der eingebaute HB9UH Keyer ist gewöhnungsbedürftig. Alle Dieses Jahr waren die condx so schlecht gehörten NMD Stn auch gearbeitet. wie noch nie. Den ABO hörte ich nur ganz Hoffe auf nächstes Jahr, awds in Olten. leise. Dachte schon an‘s Zusammenpacken. Dann Info von HB9BRJ «an deinem HB9IQW Rig stimmt etwas nicht». Ja, die DipolhälfGutes Wetter und gute Signale an mei- ten waren bei der Einspeisung ineinander nem Standort im Wägital, so macht es verwickelt, Kurzschluss. Nachher alle ufb; Spass, wenigstens einmal pro Jahr die tnx Markus. # Morsekenntnisse aufrecht zu erhalten!

HF Activity

National Mountain Day 2015 ([email protected]; trad. HB9IAL)

HB9ABO remporte nettement points avec les 6 kg autorisés au le NMD 2015 devant HB9AFH et maximum pour le poids de la staHB9TVK – cela contrairement aux af- tions?“ appelle plusieurs réponses. firmations que la puissance amène Elles touchent le domaine des anla victoire. La méthode de travail tennes, la ligne d’alimentation, la et le sens de ce qui se passe sur la source d’énergie, le transceiver et bande sont donc déterminants pour les accessoires. Les réponses ne sont de loin pas aussi simples que la remporter le Bordeaux Trophy. question. Celui qui investit les 6 kg HB9CGA, occupant depuis longtemps les pour une puissance élevée et qui utipremières places du NMD, a dû renoncer lise un câble coaxial RG58 raccourci à participer suite à une blessure; mais il à 7 m pour économiser du poids, disa pu néanmoins se consacrer entière- sipe dans la campagne sa puissance ment à l’évaluation. Dans trois cas, avec acquise chèrement (nous avons lu un nombre de points identique, un poids dans HBradio 4/2015 que même le plus léger a permis d’obtenir une meil- dipôle placé bas [NVIS - donc rayonleure place. Pour les stations à domicile, nant verticalement], devrait aussi HB9CEX l’emporte avec 33 QSOs. A l’ex- être suspendu à 16 m de hauteur! ception d’une seule, il a contacté toutes ). Celui qui épuise ses kg disponibles les stations participantes au Mountain avec des mâts d’antenne, et qui est Day! Nous saluons HB9DND et HB9EVF alors forcé de se limiter à une batpour leur première participation au terie bloc de 9 V pour économiser Mountain Day, et HB9BKT qui nous du poids, ne sera pas bien entendu. Celui qui utilise l’ordinateur pour revient après des années d’absence. émettre et recevoir en CW, et dont le poids n’est alors plus disponible Evaluation A part un, tous les log’s ont pu être pour le reste de la station, doit se utilisés sans problème. Le seul log demander s’il ne vaut pas mieux tésur papier a été recopié afin que tous légraphier à la main et ainsi utiliser puissent être traités électronique- l’économie de poids réalisée pour ment. Durant l’évaluation il y a eu un installer un mât d’antenne. surcroît de travail dû aux textes émis Si l’on considère la fig. 1 (page 19) illustrant l’évolution du poids des confondus avec des textes reçus. stations NMD au cours des 13 dernières années, on n’a pas l’impresTechnique De nouvelles idées ont été concréti- sion que la technique est devenue sées au NMD de cette année: HB9BKT: plus légère: première utilisation d’accumulateurs la tendance du poids moyen ne nickel-zinc! HB9BXE: fonctions du montre aucune diminution; la limite transceiver, déroulement du trafic et des 6 kg est régulièrement pleineétablissement du log largement soute- ment utilisée. Il faut remarquer que nu par ordinateur! HB9CLN: antenne les stations classées au 1er rang n’ont alimentée en bout et suspendue à des jamais utilisé le poids maximum auballons, cette fois sur l’eau! Le Elecraft- torisé. La publication d’un prix spéKX3 avec 10 exemplaires a été le plus cial récompensant les poids signifiapprécié pour le trafic lors du NMD; le catifs a permis chaque fois de voir FT-817 a été engagé par 4 stations, et 4 que des minima étonnants étaient autres stations ont été totalement ou atteints. La fig. 1 montre en plus à la en partie des réalisations d’amateurs. tendence au cours de ces dernières 13 années les records historiques Le poids de la station absolus: 1980 - 300 g (HB9ABO/ est un élément clé du NMD; c’est HB9BKT), 1998 - 125 g (HB9BXE). ainsi que des stations qui obtiennent Comment les participants au NMD le même nombre de points peuvent pourraient-ils être motivés à renonaméliorer leur classement en cer à la pioche de laiton, et à l’accu cas d’égalité. La simple question au plomb pour s’investir plus dans la „Comment obtenir le maximum de technique du jour? Est-ce que la réin

troduction d’un élément sportif selon fig. 3 serait la solution. L’art. 2 du règlement d’alors était en vigueur au NMD en 1956 pour la dernière fois. fig. 3

Conditions de propagation Il ressort des commentaires des participants que les conditions de propagation durant ce NMD étaient plutôt minables. C’est ce qu’ont aussi laissé comme impressions les participants lors de la rencontre à Olten. L’analyse des données du Reverse Beacon Network (RBN) donne toutefois une meilleure image: Onze stations RBN ont enregistré 1944 appels CQ des stations NMD (l’année passée 14 stations RBN avaient relaté 1641 appels CQ). Fig. 4 (page 21) montre combien de fois les appels CQ des stations NMD ont été entendus au Pays de Galle et en Suède. Du point de vue du NMD se sont de véritables liaisons DX! On remarque aussi que OK1DMZ situé au nord de la Bohême (JO70RP) n’a pas fait moins de 20 QSO avec les stations NMD et a de ce fait obtenu la 1ère place avec une avance confortable parmi les stations étrangères! Celui qui a obtenu le plus grand nombre de rapports RBN est HB9TVK/p: Ses appels CQ ont été capté 228 fois par les stations RBN! HB9BSH/p a été enregistré 129 fois, et HB9AJW/p 123 fois. Ces trois stations NMD les plus entendues servent de référence pour l’intensité des signaux auprès des diverses stations RBN. Les fig. 5 à 11 (page 21) montrent, que l’atténuation diurne durant le contest atteint 20 à 25 dB! (c’est à dire que celui qui émet avec 5 W à 0600 UTC, en début de contest, devrait augmenter graduellement sa puissance jusqu’à 1'000 W pour être entendu en fin de concours avec la même intensité qu’en début de contest!). On peut aussi établir un classement des stations RBN: la fig. 12 (page 26) montre que la station IK3STG à Padoue a capté le plus d’appels CQ NMD. HBradio 5/2015

25

HF Activity

National Mountain Day 2015 (V) Le programme comprenait les points suivants: Publication du palmarès et remise des Bordeaux Trophies Des accumulateurs NiZn ont été utilisés pour la première fois! HB9BKT rapporte sur ses expériences durant le contest et explique les points forts et faibles du NiZn par rapport à des accumulateurs d‘une autre chimie. ●

Fig./fig. 12

pour le NMD; le sien était alimenté par cinq cellules LiPo externes. L’utilisation d’un transceiver SDR nécessite un entraînement pour s’y habituer. L’utilisation du PC à l’extérieur n’est possible qu’avec un dispositif de cache pour permettre la vision sur l’écran.. La configuration du PC nécessite beaucoup de temps. Il faut au moins une ½ année pour s’y préparer. Il faudra faire plusieurs essais avant de revenir aux premières places. Nous remercions Hans-Peter, HB9BXE, d’avoir partagé avec nous ses expériences faites, qu‘il avait gagnées avec beaucoup d‘engagement et parfois de désillusions.

La commission NMD a exfiltré 1944 appels CQ de la base de données établie le 19.7.15 par www.reversebeacon.net; celle-ci comprenait à • HB9AFH illustre des exemples pra- • HB9AFH laisse passer la revue des transceivers SDR engal’échelon mondial 237’629 appels. tiques sur la technique du jet lors gés au NMD depuis 2007 et Cette sélection peut être téléchargée de l’érection des antennes: arcs, termine alors par la question: depuis http://nmd.uska.ch/fileadcatapultes, cannes à pêche/balle Quand y aura-t-il un concept SDR min/downloads/RBN_NMD15.xls pour chien. qui permette de couvrir tous be(210 kB pour OpenOffice Calc ou soins et critères pour le NMD? Excel). • Nouvelle technique pour le NMD: Les considérations évoquées ci-desPartant des travaux préparasus et les graphiques correspontoires par HB9AFH (projet „NMD- • Un problème connu en portable: Un transceiver nécessitant une dants peuvent être encore étendues Snoken“ 2009 de l’Ecole spéciatension d’alimentation de 13.6 V lisée de Lucerne), HB9BXE a exéau besoin – ou aussi être mises en doit être alimenté avec un accu cuté avec un PC toutes les tâches question. L’outil pour réaliser le graLiPo. En utilisant 3 cellules, la tenpour lesquelles il y a des solutions phique du signal de la station désision obtenue n’est plus suffisante ordinateur: Il y avait entre autres: rée est accessible sous www.reverpour l’exploitation lorsque cet Les fonctions émission et réception sebeacon.net/analysis/ . accu est à moitié vide. En utili(SDR), le décodage CW (skimmer sant 4 cellules les 16.8 V obtenus CW), l’émission en CW, le monitoPrix spécial? dépassent la tension d‘alimenring de la bande (affichage panoLa commission NMD n’a pas annoncé tation maximale du transceiver. ramique), la tenue du log électrode prix spécial en 2015. L’intention HB9EFV réduit la tension avec nique (texte & contrôle des QSO à a été d’avoir de nouveau un NMD quatre diodes en série qui double), l’administration et l’évanormal - „nature“ - afin de valoriser peuvent être court-circuitées sucluation, la commande de la station. la particularité de l’institution d’un cessivement et individuellement Qu’un participant au NMD qui figurait prix spécial. Avez-vous une idée lorsque la tension diminue. La depuis de nombreuses années aux pour un prix spécial NMD? Ou êtestension d’entrée et de sortie est trois meilleures places du palmarès, vous disposé à parrainer un tel prix? contrôlée à l’aide d’un voltmètre. apparaisse soudain dans la deuxième Pensez-vous qu’il y a des vertus ou HB9BRJ résoud le même promoitié du classement, suggère que des branches dont on devrait faire blème avec un régulateur de tencette nouvelle technique n‘avait pas la promotion lors du NMD? Faites sion supportant un fort courant et le savoir à la commission NMD de complètement suffit aux exigences. provoquant une chute de tension l’USKA: [email protected]! HB9BXE décrit le concept de sa station réduite avec un faible courant comme suit: Softrock SDR, logiciel d’exploitation: MIC29302, respecPowerSDR, log N1MM et un PA maiRencontre NMD tivement T1764ET. Pour le KX3, son de 10 W (fig. 14, p. 27); il évoque Les 24 participants au NMD et les par exemple, la tension de sortie également divers points négatifs: sympathisants se sont rencontrés à est réglée sur 14.5 V. à cause d’un temps de latence, Olten le 8 août pour le traditionnel certaines tâches CW du PC ont échange des expériences vécues. nécessité de recourir à la pioche. • HB9GAA présente un transComme invité bienvenu il y avait ceiver 2.5 GHz ayant la taille Il faut un PC spécialement configuré HB9DRS, le responsable des contests au sein du comité de l’USKA. 26

HBradio 5/2015

HF Activity d’un timbre poste et ne pesant que quelques grammes, et qu’on obtient pour 5.- CHF! Il s’agit du module WiFi ESP8266 qui peut communiquer par WLAN (802.11 b/g/n), équipé d’un processeur de commande de 32 bit contenant le logiciel maison! Prenant l’exemple d’une télécommande d’horloge il a montré une utilisation de ce module WiFi. (http://bbs.espressif.com/ --- www.esp8266.com/). Après ces présentations nous sommes allés au restaurant pour l’apéro offert par la commission NMD USKA/HTC. L’échange d’astuces et des vécus lors du NMD se sont poursuivis après le repas de midi. #

Fig. 14: Station de HB9BXE/p: ① SDR-TRX Softrock v6 (Leihgabe HB9BQI) ② Externe Soundkarte Xonar ③ PC-LAdebatterie 5x2 LiPo-Zellen 3 Ah ④ Ausgang des Tastsignals über die Parallelschnittstelle ⑤ Eigenbau-PA: Eingang 0,5W, Ausgang 10 W ⑥ Symmetrischer Antennen-Tuner ⑦ PC 1,7 GHz, 1 GB RAM

HB9ABO/p

HB9TVK/p HB9BXQ/p

Fig. 13: PC im Freien mit Abdeckblende; PC avec un dispositif de cache

HB9UH/p Patrick - HB9IQW/p

HB9EVF/p

HBradio 5/2015

27

HF Activity

Mini Start Booster Marco Polesana HB9DQJ Als QRP Liebhaber gehe ich gerne in se überwachte ich die Signale mit die Natur, um meinem Hobby, dem dem ARDF Peilempfänger und als Amateurfunk zu fröhnen. Lange Zeit nach rund 30 Stunden Betrieb nichts gab ich mich mit schweren Bleigel mehr zu hören war wurde der PeilAkku oder Motorradbatterien zur sender zurückgeholt. Bei 1.5 Watt Stromversorgung meiner QRP Gerät- Sendeleistung hat der Stromliefeschaften hin. Es kam mal eine Zeit , rant einen sehr guten Job gemacht. da erstand ich mir von Einhell einen Ich wollte mehr testen, aber erst einStartbooster. Gross und klobig war mal möchte ich euch den Mini Start das Gerät; es wurde mal an einem Booster kurz vorstellen. H26 von mir eingesetzt, welchen ich in CW/QRP mit 5 Watt bestritt und Gewicht: nur 410 Gramm lieferte mir den Strom, doch leider Der Mini Start Booster eignet sich reichte der nicht bis zum Schluss und vor allem sehr gut für diejenigen ein Bleigelakku lieferte dann den feh- ,welche nicht viel Gewicht mitschleplenden Strom bis zum Contestende. pen wollen. SOTA, Fieldday, National Mountain Day (NMD), sind nur eiAn einem Samstag im Frühling 2015, nige Wenige, für welche sich dieser wir waren über Mittag am grillieren, Spannungslieferant sehr gut eignet. gesellte sich auch unsere Tochter Ich denke es gibt sicher schon einige, dazu und ausser ihrem Handy (ist die diese Stromversorgung kennen, ja heute Standard, dass die Dinger fangen wir mit der Vorstellung diebei der jüngeren Generation immer, ses Gerätes an. auch beim Essen dabei sein müssen) hatte sie auch ein kleines merkwürdiges Gerät dabei, an welchem eben dieses Handy angeschlossen war. War ja klar, dass meine Frage, was denn das für ein Gerät sei, an sie gestellt wurde und sie erklärte mir, dass dies ein Mini Start Booster sei, Mini Start Booster, der auch in anderen mit welchem man unter anderem Farben erhältlich ist auch Autos bei leerer Batterie Starthilfe leisten und eben auch sein Han- Technische Daten dy wieder damit aufladen könne. Ich Masse: 165x79x40 mm (L x B x H ) fackelte nicht lange und da sie diese Gewicht: 410 gr Geräte im Geschäft, in welchem sie Batteriekapazität: 16000 mAh als Ersatzteil-Lageristin arbeitet ver kaufen, bestellte ich mir so einen Ausgangsleistung: kleinen Mini Start Booster und nach 5V 2A / 12V 2A / 16V 3.5A / 19V 3.5A einiger Zeit hielt ich diesen in den Eingangsleistung: 12V 1A Händen und war glücklich. Startstrom: 200A Spitzenstrom: 400A Erste Versuche Betriebstemperatur: 0 bis +80 Erste Versuche wurden mit dem Laptop gemacht, welchen ich nach Aufladen des Boosters anschloss und Dieses Gerät ist eine echte Power Stain Betrieb nahm. Ich staunte nicht tion. Der Mini Booster beinhaltet eischlecht wie lange die Spannung nen Li-ion (Lithium Iron Phosphat) Poaufrecht blieb und dem Laptop den wer Akku, welcher 16000 mAh liefert. nötigen Arbeitsstrom verpasste. Etwas später nahm ich meinen Fuch- Features speilsender der Marke Eigenbau zur • Ladekabel für viele Handys und Hand und zusammen mit dem Mini 8 Laptop Adapter Start Booster als Stromlieferant wurde dieser Sender ausgesetzt und in • USB Ausgang Dauerbetrieb genommen. Zuhau- • LED Taschenlampe mit Blink und SOS Funktion 28

HBradio 5/2015

• Bis zu 20 bis 30 Starthilfevorgänge mit einer Ladung • Ladezeit ca. 4 Stunden mit 230V oder 12V Adapter Der Mini Start Booster wird komplett in einem handlichen Etui geliefert, welches fast in jede Tasche oder Handschuhfach passt. Er ist ein unentbehrlicher und praktischer Reisebegleiter für den Alltag. Der Mini Start Booster ist als Starthilfe für Autobatterien oder eben als Energiestation für Mobiltelefone, QRP Funkgeräte, Laptops, Kühlboxen und vieles mehr geeignet.

Etui komplett mit Zubehör

Etui-Inhalt • 1 Mini Start Booster • 1 Starthilfekabel • 1 230V Ladekabel • 1 12V Car Adapter • 1 USB Adapterkabel • 8 Adapter für Laptops • Betriebsanleitung

Die Preise dieses Mini Start Boosters bewegen sich zwischen CHF 130 und CHF 180. Erhältlich z.B. im USKAShop, wo es zudem 2 Jahre Garantie gibt (fehlerhafte Geräte werden anstandslos ersetzt). #

HF Avtivity

K1 mit dem Mini Start Booster im Betrieb Stationärer QRP Betrieb mit dem Mini Start Booster, im praktischen Einsatz waren: • Elecraft K1 • 40m Longwire • Mini Start Booster • MFJ Antennentuner MFJ- 971 • Multimessgerät

Elecraft K1 mit MFJ-971 ATU

Mini Start Booster am K1 angeschlossen. Am 02.09.2015 um 08:00 HBT wurde der Betrieb aufgenommen. Startspannung war 13.5V. Nach einigem Reinhören auf 40 und 20m fing ich im 40m Band mit CQ Rufen an. Die Bedingungen auf 20 und 40m waren nicht so rosig; die Bänder waren teilweise zu und wenn Betrieb war kam einiges an QSB dazu…..Damit kämpften auch andere Stationen, wie ich dann später im Betrieb in den QSO-Infos zu hören bekam. Es kamen doch mal 6 Standart QSO im Zeitraum von je 15 bis 20min. pro QSO ins Log, Betriebsart CW wie üblich bei mir. Nach diesen 6 QSOs und weiterem Reinhören auf beiden Bändern stand die Spannung bei 12.3V. Bei einer Stromaufnahme des K1 von 55mA im Empfangsbetrieb ist das auch nicht weiter verwunderlich. Im Sendebetrieb verbraucht der K1 bei 5 Watt ca. 900mA auf dem 40m Band und im 20m Band ca. 1010mA bei 5 Watt Betrieb. Je nach Sendegerät wie zum Beispiel dem ICOM IC- 703, welcher einen hohen Empfangsstrom besitzt, verbraucht der Mini Start Booster natürlich etwas mehr an Spannung.



Am Abend so ab 1900 HBT habe am Vortag waren die Bänder wieder ich dann den Betrieb wieder aufge- zu…nur einige Stationen waren etnommen. Mitten in der Woche ein was leise und mit QSB hörbar. Zuerst Contest auf 40m? Das war eine gute kurbelte ich über das 20m Band…da Gelegenheit den Test fortzusetzen war nichts los und auf langzeitiges und so verteilte ich an 30 Statio- CQ rufen hin ohne eine Antwort zu nen ein paar Punke. Langsam sank kriegen, wurde auf 40m gewechselt. die Betriebsspannung auf ca. 11.8V, Hier ging es etwas besser trotz QSB. blieb aber weitgehend stabil und 5 Zwei Stationen kamen noch ins Log Watt Betrieb war immer noch mög- und mit einer Betriebsspannung lich. Ein bisschen später, der Contest von 11.6V habe ich dann den Test schien vorbei zu sein, gab es noch 3 eingestellt. QSOs, welche im Schnitt wieder so bei einer Viertelstunde pro Station Fazit dauerten. Die Spannung blieb im Der Mini Power Booster ist ein sehr Betrieb zwischen 11.4 und 11.6V, im universelles Gerät und macht seiner Empfangsbetrieb stand sie immer Leistung alle Ehre. Ob Funkbetrieb, noch auf 11.7V. Mit dem letzten fürs Auto usw. eignet sich dieses GeQSO ging ich dann nach Abhören auf rät sehr gut. Einen National Moundem 20 und 40m Band um ca. 2100 tain Day, SOTA Betrieb, Fieldday usw. HBT QRT. besteht der Mini Start Booster ohne Probleme. Wie weniger ein TRX an Stromaufnahme braucht, umso länger kann damit Betrieb gemacht werden. Heutige QRP Geräte sind diesbezüglich ja sehr gut im Verbrauch, einzig beim FT-817 oder IC703, welche mir jetzt grad bekannt sind, müssten einige unnötige Spannungsquellen reduziert werden; dies habe ich bei meinen damaligen Bleigel Akku`s festgestellt. Ich hoffe, Permanente Spannungsüberwachung ich konnte ein bisschen zeigen, wie Am 03.09.2015 nahm ich den Betrieb so eine einfache und universelle am Morgen um 0800 HBT wieder Stromquelle mit geringem Gewicht # auf. Die Betriebsspannung des Mini eingesetzt werden kann. Start Boosters hatte sich etwas erholt und stand bei 11.8V. Wie schon

PROMO

www.amateurfunktechnik.ch Thomas Hediger Gartenstrasse 8 5737 Menziken www.amateurfunktechnik.ch

HBradio 5/2015

29

HF Acitivity

HF-Contest-Calendar: October - December 2015 October

2015

Date

Time

Mode / Band

Contest

Exchange

3-4 3 3-4 4 10 10-11 10-11 11 17-18 17-18 18 24-25

0800-0800 1600-1959 1400-1200 0700-1900 1600-1959 0800-0800 1200-1200 0000-0400

SSB / 160 -10 m SSB / 80 - 20 m Cat. 3 - 26 SSB/CW / 15 -10 m CW / 80 - 20 m CW / 160 -10 m SSB / 80 -10 m RTTY / 80 - 20 m ‐   kein Contest  ‐  CW/SSB/ 80 -10 m CW / 20 -15 m SSB / 160 -10 m

Oceania DX Contest EU Autumn Sprint USKA IARU R1 UHF/Microwaves RSGB 21/28 MHz Contest EU Autumn Sprint Oceania DX Contest Scandinavian Activity Contest North American Sprint Contest JOTA 2015 (Jamboree on the air) Worked All Germany Contest Asia-Pacific Sprint Contest CQ World-Wide DX Contest

RS + LNr. ab 001; work Oceania RS + LNr. + Name; EU work everybody USKA-rules RS(T) + LNr. (+UK Dist); work UK RST + LNr. + Name; EU work everybody RST + LNr. ab 001; work Oceania RS + LNr; Work Scandinavia RST + LNr.+ Name + DXCC/Prov; work NA

Time

Mode / Band

Contest

Exchange

0900-1059 1500-1659 0600-0959 1200-1159 1400-1359 1400-1759 0600-0959 1400-1759 0000-23:59

CW / 80 - 10 m CW / 80 - 10 m CW / 80 - 10m CW/SSB/RTTY 160-10m CW / Cat. 1 – 2 CW / 80 - 10 m SSB / 80 - 10 m SSB / 80 - 10 m RTTY / 80 - 10 m

High Speed Club Contest (1) High Speed Club Contest (2) Ukrainian DX Contest USKA IARU R1 VHF/Telegraphy IPARC Contest (2) IPARC Contest (3) IPARC Contest (4) Worked All Europe DX Contest

HSC: RST + HSC-Nr. / Non-HSC: RST/NM HSC: RST+HSC-Nr. / Non-HSC: RST/NM RST + LNr (+ IPA Nr.) (+ US-State) DX: RS(T) + LNr; work all USKA - Rules RST + LNr (+ IPA Nr.) (+ US-State) RS + LNr (+ IPA Nr.) (+ US-State) RS + LNr (+ IPA Nr.) (+ US-State) RST + LNr; work everybody

14-15 0700-1259

SSB / 80 - 10 m

Japan int. DX Contest

DX: RS + CQ-Zone; work JA

14-15 1200-1159

CW / 160 - 10m

OK/OM DX Contest

DX: RS + LNr; work OK/OM

1500-1459 0000-0200 0000-2359

Mail to Matthias Ruffieux: [email protected] DL: RS(T)+DOK - DX: RS(T)+LNr; work DL RST + LNr.; work Asia-Pacific only RS + CQ-Zone; work everybody

2015

November Date 1 1 7 7-8 8-8 8 8 8 14-15

16 1600-2159

Int. Police Ass. Radio Club: IPARC

PSK31

YO int. PSK31 Contest

RST + LNr + DXCC Ctry; work all

21-22 1200-1159

CW/SSB/ 80 -10m

LZ DX Contest

DX: RS(T) + ITU-Zone; work all

21-22 2100-0059

CW / 160 m

RSGB 1,8 MHz Contest

RST +LNr (+ UK Dist.); work UK only

28-29 0000-2359

CW / 160 - 10m

CQ Worldwide DX Contest

RST + CQ-Zone; work everybody

Time

Mode / Band

Contest

Exchange

2200-1559 0000-2359 0700-0959 1600-1559 0000-2359 0700-0959 1600-1559 0000-2359 0000-2359 1400-1359 0800-1029 0000-1159 0000-2359

CW / 160 m RTTY / 80 -10 m SSB(DIGI) 80-40m CW / 80 m CW/SSB / 10 m CW(DIGI) 80-40m CW/SSB / 80-10m RTTY / 80 -10 m CW/SSB 160 - 2m CW CW/SSB / 80-40m CW / 80 -10m CW / allband

ARRL 160 m Contest TARA RTTY Melee USKA XMAS Contest TOPS Activity Contest ARRL 10 m Contest USKA XMAS Contest International Naval Contest OK DX RTTY Contest RAC Canada Winter Contest Croatian CW Contest DARC XMAS Contest RAEM Contest ARRL Straight Key Night

DX: RST; work W/VE only DX: RST + LNr; work all RS + LNr + Canton; work HB only (DIGI:1000-1059 only) RST + LNr (+ TOPS Nr.) DX: RST + LNr; work W/VE RST +LNr + Canton; work HB only (DIGI:1000-1059 only) RS(T) + (+Club + Mbr.- Nr); work all RST + ITU-Zone; work everybody DX: RS(T) + LNr.; VE: RS(T)+ Prov; work all RST + LNr.; work everybody RS(T) + DL DOK; RS(T) + LNr; work all LNr+Coord.(e.g. 57n 85o); wrk all, best is lat. >66° It’s not a contest; there are no points scored

December 2015 Date 4-6 5 6 5-6 12-13 13 12-13 19-20 19 19-20 26 27 01/01/2016 Links: www.hb9dhg.ch/contest.cfm?Action=1 www.darc.de/referate/dx/contest/kalender/ www.sk3bg.se/contest www.uba.be/en/hf/contest-calendar

30

HBradio 5/2015

DX - IOTA - SOTA

CR2W: IOTA-Contest vom Kraterrand (Insel Graciosa, Azoren) Hermann Stein HB9CRV und Siegfried Körber DL2HYH

Vor 10 Jahren waren wir zum IOTA Contest vom Leuchtturm Carapacho als CU4T aktiv. Nach der IOTA Contest Aktivität 2014 von der Insel Flores, EU-089 (s. HBradio 5/2014, Seite 24f) beschloss das Team CR2V die nächste Contest Aktivität 2015 von der Insel Graciosa, CU4 (EU-175) zu starten. Auf Graciosa befindet sich die Station CU4DX, welche gemietet werden kann (s. HBradio 1/2015, S. 25). Im Februar 2015 weilten wir bei Antonio, CU8AS auf Flores und gemeinsam starteten wir die Organisation. Materiallisten wurden erstellt, die Station CU4DX wurde bei José Melo, CU2CE für den IOTA Contest reserviert und die Teammitglieder informiert. Leider zeigte sich sehr bald, dass unsere Freunde von Portugal nicht teilnehmen konnten. Die Wirtschaftslage in Portugal (Jobverlust) und Erkrankungen zwangen sie zur Absage. Übrig blieben das Kernteam aus DL und HB9, bestehend aus DL2HYH und DL8MLD sowie HB9AHL und HB9CRV und natürlich die wichtigste Person, unser Maestro Antonio, CU8AS. DF5AN stiess noch als Letzter dazu.

CR2W →

↙Ermida de Nossa Senhora da Ajuda

Stierkampf-Arena

Monte Ajuda: ein ehemaliger Vulkan

die Wallfahrtskirche "Ermida de 40m Delta Loop aufzubauen und Nossa Senhora da Ajuda". Während diese Loop an der Multiplierstation der Hochsaison gestaltet sich die auf 15m und 40m und auf 20m mit Restaurantsuche daher für Gruppen Antennenmatchbox zu nutzen. schwierig. Wir wurden deshalb von OM Guilherme, CU4AB (der einzige "Murphy" liess uns nicht im Stich aktive, einheimische OM auf Graciosa) Während der Aktivität vor dem und seiner XYL Isolina ausgezeichnet Contest passierte dann das Malheur. Als Folge eines Missverständnisses bewirtet. stimmte die Multiplier-Station auf Bereits im Juni verschiffte Antonio 20m ab, obwohl noch die RunningProblematische Buchung der Flüge Ein Problem war die Buchung der eine Holzkiste mit seinem K3, der Station auf 20m in JT-65 Mode aktiv Flüge. Da die Azoren immer beliebter OM 2500 PA (2kW), Antennentuner, war. Der Erfolg war buchstäblich werden als Ferienreiseziel war der Bencherkeyer, Monitor und weiteres durchschlagend: Der Empfänger des wöchentliche Direktflug der SATA ab Material nach Graciosa. Den zweiten K3 war erschossen. Shit happens! Frankfurt nach Ponta Delgada, CU2 K3 brachten wir in einem stabilen Dieser K3 wurde durch den auf bereits im Februar ausgebucht! So Hartschalenkoffer als Übergepäck mit. der Station vorhandenen TS-570 ersetzt. Somit stand für den Contest mussten wir auf die TAP ab Frankfurt via Lissabon, Terceira nach Graciosa Eine Kernfrage bei multi/single folgendes Setup zur Verfügung: und die SATA ab München via Betrieb auf CU4DX war für uns, Porto, Ponta Delgada, Terceira nach ob die beiden übereinander • Running-Station mit K3 und OM 2000 PA, je ein Beam nach Europa Graciosa ausweichen. Wenn man mit angeordneten 10/15/20m Beams, und Nordamerika für 20/15/10m, zwei Koffern, wovon ein Koffer den K3 Abstand circa 2m, parallel an der inverted V-Dipol für 40m und 80m. und weiteres Funkzubehör enthielt, Running- und Multiplierstation Rucksack mit Laptop reist, wird die genutzt werden können und mittels • Multiplier-Station mit TS-570, OM 2500 PA, 40m Delta Loop für 15, 20 Bandpassfilter Dunestar genügend 2½ tägige Reise sehr beschwerlich. und 40m. entkoppelt werden können. Tests im Vorfeld des IOTA Contestes zeigten QTH: Kraterrand des Monte Ajuda Die Station CU4DX befindet sich aber, dass bei 1kW Sendeleistung Reparaturversuch auf dem Küchenauf dem Rand des Vulkankraters keine genügende Entkoppelung tisch Monte Ajuda (ein Traum-QTH, erreicht werden konnte. Dies ist vom Da wir uns an einen ähnlichen Fall 100m über Meer mit 360° freie Konzept der CU4DX-Station her auch mit geschossenem K3 Empfänger Sicht). Die Unterkünfte in 2 nicht vorgesehen, da mit den fest erinnerten, versuchten wir eine restaurierten Bungalows befinden in Richtung EU und NA montierten Reparatur mit Bordmitteln vor sich auf der gegenüberliegenden Beams maximal SO2R möglich ist. Ort. Der Zusatzprint KXV3 wurde Seite. Anschliessend befindet sich Deshalb entschlossen wir uns eine ausgebaut und durch die Brücken

HBradio 5/2015

31

DX - IOTA - SOTA

CR2W: IOTA-Contest vom Kraterrand (II) W1 und W2 überbrückt (Foto). Leider war die damals kaputte Diode D1 auf diesem Board in Ordnung. Geschossen war auf dem Mainboard die PIN Diode D25, welche ich nicht als Ersatzteil mitgeführt hatte. Für andere Male werden wir sicher diese Dioden als Ersatzteil mitnehmen; man kann ja nie wissen! Condx leider nur mittelmässig Schon einige Tage vor dem IOTA Contest herrschten schlechte Bedingungen auf KW: 10m und 12m waren unbrauchbar. Leider verbesserten sich die Bedingungen zum IOTA Contest nicht wesentlich und wir konnten kein einziges QSO auf 10m fahren. 15m ging bereits um 17:50 UT zu und öffnete sich erst wieder um 09:40 UT am Sonntag. 20m war zwischen 02:30 UT und 07:40 UT geschlossen. 40m war die ganze Nacht offen. Das 80m Band war mit starken QRN behaftet. Nach Mitteleuropa ist die Entfernung ca. 3'000 km und nach NA ca. 4'000 km. Ein Nahfeld an Contestteilnehmern ist von Graciosa aus nicht vorhanden. Jede Contestverbindung ist eigentlich eine DX-Verbindung. Dies ist eine besondere Herausforderung für die LOW Bands.

funktionierte der Laptop der Running-Station einwandfrei und die Logs wurden sofort nach Ende des Contests auf DVD und RAM-Stick gesichert.

Erkundungen auf der Insel Auf Rundfahrten erkundigten wir die Schönheiten und Besonderheiten der Insel Graciosa. Im Süden befindet sich der Vulkan Furna do Enxofre. Der Zugang geht über ein Treppenhaus mit 184 Stufen hinunter und am Grund geht es einige 100 m abfallend in eine riesige Höhle, wo man blubbernde Schlammlöcher bewundern kann. Die Gaskonzentration in der Höhle wird ständig überwacht und die Höhle wird bei kritischen Konzentrationen an CO2 und H2S für Besucher gesperrt.

Resultate "Murphy" liess sich nicht abschütteln Zusätzlich zu den 1'600 ContestUnser treuer Begleiter in allen QSOs war CU4DX zum ersten Mal in IOTA-Contesten, Murphy, zeigte den digitalen Modes PSK-31, RTTY sich vor Contestbeginn: Der und JT-65 in der Luft. Total wurden Reserve-Laptop überlebte den als CU4DX 2‘400 QSOs in CW und Transport von DL nach Graciosa SSB gefahren plus 550 CW QSOs als nicht. Die Telnet Clusteranbindung CU8FN/p. Total wurde Graciosa von fiel aus und wir mussten ohne uns mit 4'550 QS0s aktivert. die wichtige Information des RBN (Reverse Beacon Network) arbeiten. QRV auch auf Geocaching Unerklärlicherweise befand sich die Zwei Teilnehmer frönen noch einem Multiplier-Station genauso wie die anderen Hobby, eine Art moderne Running-Station im Win Test setup Fuchsjagd. Geocaching ist eine auf Running, was den Zähler für die moderne Form einer Schatzsuche erlaubten Bandwechsel pro Stunde bzw. Schnitzeljagd. Ausgestattet mit nachhaltig durcheinander brachte. einem Global Positioning System Wie in alten Zeiten des Papierlogs (GPS)-Empfänger oder einer App fürs wurde daraufhin auf der Multistation Handy und den Koordinaten eines mit Listen gearbeitet. Als Ursache «Schatzes» aus dem Internet kann dieser Probleme stellte sich der man die Schätze finden, die jemand Laptop der Multistation heraus: anderes an ungewöhnlichen Plätzen Nach dem Contest verschwanden versteckt hat (www. geocaching.com) alle Win-Test Datenfiles und auch einige Programme. Glücklicherweise Ein besonderes Erlebnis war der 32

HBradio 5/2015

Empfang des CR2W-Teams beim Bürgermeister von Graciosa, Senhor Manuel Avelar Cunha Santos, mit anschliessendem Lunch im Restaurant Green Light in Pedrus Brancas. Die Verständigung erfolgte problemlos 3-sprachig in Italienisch, Englisch und Portugiesisch. Zur Erinnerung schenkte uns der Bürgermeister einen Bildband „Graciosa Imagens e Palavres“ und lud uns ein nächstes Jahr den IOTA Contest wieder von Graciosa aus zu bestreiten. Where do we go next? Sicher sind wir von einer   der Azoreninseln aus zu hören. Die Entscheidung wird definitiv im November fallen, um allen Teilnehmern eine rechtzeitige Flugbuchung zu ermöglichen. #

Das Autorenteam: Siggi DL2HYH und Hermann HB9CRV QRV in CW

Geocaching

Lutz, DL8MLD hat 2013 während des IOTAContests auf der Insel Usedom mit diesem Hobby begonnen und bei unserem Aufenthalt 2014 auf Flores dann auch Siggi, DL2HYH damit angesteckt. Es gibt keine schönere Gelegenheit ein bestimmtes Gebiet oder eine Insel zu erkunden als mit Geocaching. Es macht viel Spass mit GPS-Gerät oder einer App im I-Phone die versteckten Caches zu suchen, die es in unterschiedlichen Grössen und Schwierigkeitsgraden gibt. An traditionellen Caches gibt es auf Graciosa 32, davon haben wir 22 gefunden. Sehr interessiert begleitet hat uns Willy, HB9AHL, aber wir konnten ihn „noch“ nicht ganz als Aktiven überzeugen. Wir haben auf diese Weise alle Leuchttürme, Windmühlen und Küsten der Insel besucht. (DL8MLD)

DX - IOTA - SOTA

Reparaturversuch des K3 mit Bordmitteln - DL2HYH und HB9CRV (r.)

CU4DX Die fest installierten Beams: NA oben - EU unten - JA ganz unten

Das sog. SSB-Dreamteam: Lutz DL8MLD und Willy HB9AHL

Antonio CU8AS mit 2kW PA OM 2500 (38 kg) und K3 [alle Fotos HB9AHL]

Blick auf das QTH CU4DX: v.l. Eremitage Monte da Ajuda, 40m-Deltaloop 40m und 3 Beams

HBradio 5/2015

33

DX - IOTA - SOTA

LX9YL: 7. - 10. August 2015 in Eisenborn

Dora Mayer Sigrist HB9EPE

Die YL-Crew von LX9YL v.l.: Dora HB9EPE, Joana DJ5YL, Christine F4GDI, Sophie F4DHQ, Mado F1EOY, Tina DL5YL, Claudine F5JER und Evelyne F5RPB

Vor zirka zwei Jahren erhielt ich ein di- (sprich: Mitsch) wurde mit viel Joana), DL5YM Fred (OM von Tina) gitales Rundschreiben von F4DHQ So- zeitintensivem Engagement das und HB9MPN Urs (OM von Dora) phie; sie lud mich zur samstäglichen Projekt LX9YL auf die Beine gestellt. legten tatkräftig Hand an. Vor allem YL-Runde auf der QRG 7.188 MHz ein, Dabei hatte ich die Ehre an der der Aufbau der Folding-Antenne hatte so seine Tücken, wie einige Bilder bei welcher ich etliche Male teilnahm. LX9YL-Aktivierung teilzunehmen. dokumentieren. Ausserdem „versorgte“ sie mich mit Claudine wurde von ihrem Ehemann Neuigkeiten aus dem YL-Corner des Teilnehmerinnen REF (Réseau des Émmeteurs Français, Nebst F4DHQ Sophie nahmen fol- Gabriel (er ist kein Funkamateur) mit Sohn Gaby begleitet. Und zu guter der Verband der französischen Radio- gende YLs teil: Letzt war Mich, LX1KQ, seines ZeiAmateure). Ich hatte das Vergnügen, • F4GDI Christine chens Präsident von Radioamateur Sophie und einige French-YLs vor • F5JER Claudine du Luxembourg, die gute Seele, welzwei Jahren am der HAM RADIO in • F5RPB Evelyne che uns immer mit Rat und Tat zur Friedrichshafen kennenzulernen. • F1EOY Mado Seite stand. Sophie’s Idee war – und ist es heu• DL5YL Tina Örtlichkeit te noch – die YLs zu bestärken, sei’s • DJ5YL Joana Der R.L. besitzt die Clubstation in Frankreich oder grenzüberschrei• HB9EPE Dora LXØRL (JN39CQ) im Centre de tend, mehr im Funkwesen aktiv zu Jeunesse (offizieller Name: Service sein. So entsprang auch im Dezember vergangenen Jahres die Idee Und, ja man(n) lese, auch die OMs Nationale de la Jeunesse/SNJ), des Projekts ein Treffen von YLs der YLs durften mitkommen aber etwas ausserhalb von Eisenborn, verschiedener Nationen zu organi- mussten funkabstinent bleiben. Ihre ein kleines Dorf nordöstlich von der sieren und dies auch als an Dank Hilfe im Aufbau der zusätzlichen An- Kapitale Luxembourg. Der Shack an die YLs, welche sie bei der Grün- tennen und Installation der Transcei- ist mit allem, was ein Funkerherz dung von «YL de France» im Sommer ver mit den PCs war sehr willkom- beglücken kann, ausgerüstet. Und 2012 unterstützt hatten. Der Ort men. Und F1ULQ Jean-Luc (rechte natürlich die Antennen – siehe fiel auf Eisenborn und mit Hilfe des technische Hand von Sophie), F4E- Bild! Wir hatten das Glück, dass Präsidenten von Radioamateurs WP Jean-Michel (OM von Christine), wir die einzigen Gäste im Centre du Luxembourg (R.L.), LX1KQ Mich F6IHY Hélios (OM von Mado), F5NQL de Jeunesse waren und beim FunkMaurice, DF1XC Carsten (OM von Nachtbetrieb niemanden störten. 34

HBradio 5/2015



DX - IOTA - SOTA

Technische Daten Mit folgenden Antennen und fünf Stationen wurde gearbeitet (geplant waren ursprünglich drei): LXØRL Antennen: 9-El. Sommer-Beam auf einem Mast von 21 m; für die Bänder 10, 12, 15, 17 und 20 m. 5 El. Mono band Beam für 6 m und ein 3 Band Dipol für 40, 80, 160 m. Ausserdem bietet die Clubstation noch UKW-Antennen für 2 m, 70 cm und 23 cm, welche aber bei unserem Einsatz LX9YL nicht benutzt wurden (Quelle LX1KQ) TRX: Icom IC 756 Pro 3, von F1ULQ zur Verfügung gestellt und in SSB gearbeitet (Quelle LX1KQ) TRX: IC-7000, von DL5YL/ DL5YM zur Verfügung gestellt und in CW gearbeitet Von den Teilnehmerinnen zur Verfügung gestellt Folding Antenne (gebaut von DL1ELU) mit einem 9 m langen TeleskopMast, Eigenkonstruktion von F4EWP Jean-Michel (Quelle F4GDI).

Unterkunft und Verpflegung Das Centre de Jeunesse bot eine gute Unterkunft mit dem Vorteil, dass Tag und Nacht Funkbetrieb gemacht werden konnte. Drei YLs (unter auch ich) mit ihren OMs bevorzugten Hotels, die jedoch nur etwa 15 Fahrminuten von Eisenborn entfernt sind. Die Jugendherberge liegt idyllisch auf dem Lande, umgeben von lieblicher Landschaft. Frühstück, Mittag- und Abendessen offerierte uns der „Herbergsleiter“ Arsène, LX1TB in ausgezeichneter Qualität. Und da Wettergott Petrus sich von der besten Seite zeigte konnten wir uns an allen Tagen draussen verköstigen. Am Abend gab es zuerst Apéro, gestiftet von verschiedenen YLs, und nachher zeigte Grillmeister Arsène seine Grillkünste, wobei der Freitagabend im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens, des Dankes und des Beschenkens war. Jede YL erhielt von der Organisatorin eine Tasse mit dem speziellen Logo von LX9YL und eine originell gestaltete Teilnahme-Bestätigung (kreiert von F5MSS Lydie). Und damit die OMs nicht leer ausgingen wurde ihnen eine „DankesUrkunde“ überreicht. Da musste halt das Grillessen etwas warten, was der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

Abweichung in der Ausrichtung des Satelliten 0,1 Grad nicht überschreiten. Dies entspricht einem Versatz der Ausleuchtzone am Boden von 70 Kilometer. Der Controller erhält einen Alarm wenn die Lage des Satelliten sich um 0,03 Grad (!) geändert hat und greift dann korrigierend ein. Angefangen wurde mit zwei Satelliten, nun sind zirka deren vierzig im Einsatz. Das obere Ende ist gemäss Thomas LX200 nicht erreicht. Persönliche Bemerkungen Für mich war es das erste Mal, dass ich an einer solchen „Expedition“ teilnahm respektive teilnehmen konnte/durfte. An und für sich hatte ich mich für ssb eintragen lassen, an Ort wollte ich mich aber, zugegeben als „Greenhorn“, in cw probieren, landete aber ziemlich schnell auf dem harten Boden der Realität. Meine Mentorin/Patin/Personal Trainerin, DL5YL Tina, führte mich – wie es ihre von mir so geschätzte ruhige Art ist – in die Geheimnisse der Programme Digikeyer/Wintest ein. Meine intellektuell hochstehende Aufgabe war erstens die Calls zu definieren (no way for me!) und zweitens zur rechten Zeit die Tab- und Entertaste am PC zu drücken. Das grösste Hindernis war für mich die Calls zu „lesen“ und dann noch ins Log einzutragen, tja da war die HB9EPE mehr als überfordert. Tina reduzierte mal die Geschwindigkeit des CQ-Rufens – und – es herrschte Funkstille. Tina erhöhte die Geschwindigkeit wieder – die antwortenden Stationen kamen schon fast pile-up-mässig. Was soll ich daraus schliessen? Die Antwort überlasse ich den Telegrafisten.

Besuch des Satellitenkontrollzentrums der Firma SES (früher genannt ASTRA) Buddipole; portabler Dipol mit Es wurde nicht nur gefunkt, was das Abdeckung der 40 bis 10 m Bänder. Zeug hält, sondern wir hatten - diejeQSY muss über Abgriffe an den Spu- nigen die wollten - am Samstagnachlen („Coils“) durch Umstecken dur- mittag die Gelegenheit, das Satellichgeführt werden. QRV auf 40, 20, tenkontrollzentrum in Betzdorf, SES 17 und 15 m. Hat ganz gut geklappt. (früher ASTRA) zu besuchen, und Zusätzlich eine selbstgebaute Dop- dies dank „Connections“ von Mich pel-Bazooka (Monobandantenne für LX1KQ zu Thomas LX2OO/DF2OO 20 m) von DF1XC; wurde aber nur (Vertreter für Internationale Beziehungen des DARC), welcher uns auf kurz genutzt (Quelle DF1XC). interessante Weise diese Technik So wechselte ich bescheiden in den näher brachte. Der Hauptsitz der Fa. Modus SSB, liess (bescheiden) den TRX: Kenwood TS-580 SAT SES S.A. befindet sich seit den acht- Vorrang den sehr geübten anderen (Quelle DF1XC) ziger Jahren auf Schloss Betzdorf YLs und trug nur ein klitzeklein weund der Satelliten-Antennen-„Park“ nig zum guten Ergebnis bei. Aber im2 Dipol-Antennen für 40/80 m und angrenzend. Damit wir keine unnöti- merhin konnte ich im 15m Band am ein Langdraht für 30 m (Quelle gen Umwege fuhren führte uns Paul, Sonntagmorgen nebst den EnglischF1EOY) LX1HP zur vorgenannten Örtlichkeit. auch meine Italienisch-Kenntnisse anwenden, was zur Folge hatte, dass TRX: YAESU FT-950 (Quelle F1EOY) Ein Beispiel, was mich persönlich sich etliche Stationen von unserem und vermutlich auch die anderen südlichen Nachbarland meldeten. Log Anwesenden sehr beeindruckte: Um Registrierung der Logs mit Wintest. einen sicheren Empfang der Fern- Jetzt wird wahrscheinlich die FraQSL-Manager: LX2A Philippe. sehsignale sicherzustellen, darf die ge gestellt, ja hallo, was hat dann TRX: FLEX 3000; von F4GDI / F4EWP zur Verfügung gestellt



HBradio 5/2015

35

DX - IOTA - SOTA

LX9YL: 7. - 10. August 2015 in Eisenborn (II) die HB9EPE sonst gemacht? Ich war QSO - Statistik hauptsächlich mit Fotografieren beschäftigt und „interviewte“ die einzelnen YLs wie sie zum Funken gekommen sind. Die Portraits werde ich in den nächsten Ausgaben des HBradios vorstellen, dies als besondere Motivation für die Swiss Young Ladies! Ein Dankeschön (Ladies first….) an meine „copines“, und zwar an: Sophie, F4DHQ Für ihre ausgezeichnete Idee, den riesengrossen Einsatz und die exzellente Organisation. Mit französischem Charme hat sie es verstanden, eine gewisse Ordnung zu halten ohne „stier und stur“ auf Einsätze zu beharren. Dies klappte vorzüglich: alle YLs konnten zu der von ihnen gewünschten Zeit funken. Sophie eröffnete das „Funkspektakel“ am 7. August um 00:01 in SSB und machte auch in den folgenden Nächte die Nachtschicht, um den anderen YLs, die nicht in der „Jugi“ schliefen, den Vortritt tagsüber an einem der TX zu lassen.

 

 

LX9YL nicht zustande gekommen. Ebenso an Arsène LX1TB für die gute Kost und Logis, Thomas LX2OO für die interessante Führung SES, Paul LX1HP, der uns den Weg zur SES gezeigt hat. Und nicht zu vergessen sind die OMs, die wir auch GM = GentleMen nennen könnten; sie gingen uns beim Auf- und Abbau der DJ5YL, Joana Für mich unvergessen wird ihr La- Antennen und Einrichten der Funkchen sein und ihr versprühender geräte tatkräftig zur Hand. Ebenso Charme während der QSOs. Habe die zahlreichen Besucher, die uns am von ihr gelernt die anrufenden OMs Samstag und vor allem am Sonntag zu bezirzen, sodass trotz kleineren ihre Aufwartung gemacht haben. Pile-ups keine Hektik entstand. Auch sie war in SSB im Einsatz und trug Und selbstverständlich zu erwähnen Christine, F4GDI sind alle, welche uns auf dem Band Sie war für die Besorgung der „bande- viel zum guten Ergebnis bei. gearbeitet haben. role“ und der T-Shirts und ausserdem für die Finanzen/Sponsoring zuständig. DL5YL Tina Christine war die Spezialistin in den Ihr habe ich sehr viel zu verdanken, Und zu guter Letzt bedanke ich mich digitalen Modi, PSK31 und RTTY. Die ohne ihre positive Art, viel Geduld - auch im Namen des Organisationsknapp 600 QSOs sprechen für ihren und regelmässigen QSOs könnte ich komitees LX9YL - beim USKA-Vornicht nach meinem Morsekurs vor stand für den grosszügigen Beitrag unermüdlichen Einsatz am TX. knapp zwei Jahren aufs Band gehen zur Deckung der Kosten der T-Shirts ohne dass der Ruhepuls auf 180 und der „banderole“. Mado, F1EOY Ohne sie hätten wir keinen Rosé aus steigt. Tina ist die absolute ContestSüdfrankreich geniessen können Spezialistin. In gut zwei Stunden Sophie F4DHQ wäre nicht abgeneigt, und mit ihrem Charme konnte sie loggte sie dreihundert QSOs, und auch nächstes Jahr wiederum einen auch einen müden OM wieder zum das war nur der Anfang. Und ihr Ge- YL-Anlass zu initieren - warum nicht # Lachen und Plaudern bringen. Mado hör! Was bei mir nur als Rauschen im HB-Raum? war in ssb tätig, hauptsächlich auf in meinen Lauschern tönte, filterdem 40 und 30 m Band und kämpfte te Tina als Call heraus. Da staunten selbst die beiden routinierten CWtapfer gegen die QRN-„Plage“. istinnen (Jargon von Tina) Claudine Claudine, F5JER und Evelyne, F5RPB. und Evelyne! Links: Sie sind - nebst Tina, DL5YL, die Telegrafistinnen und meisterten etliche Auch die OMs werden beim Danke• www.rlx.lu Pile-ups bravorös. Die beiden kannte schön nicht vergessen: ich bereits persönlich dank der Begegnung an der HAM RADIO in Fried- Herzlichen Dank an Mich LX1KQ für • www.ref-union.net/yls/fr/ref-fr richshafen (2013 und 2015) und der seine Präsenz und liebenswürdige freitagabendlichen CW-YL-Runde, Art, unkompliziert zu helfen, wo es • www.ses.com/4232583/en nötig war. Ohne ihn wäre das Projekt zurzeit auf dem 40m-Band. Evelyne

36

HBradio 5/2015

spricht fliessend Deutsch, was auch meinem OM Urs zugutekam; so konnte er während der funkfreien Phase mit Evelyne plaudern. Evelyne hat sich freundlicherweise bereit erklärt diesen Bericht ins Französische zu übersetzen.

DX - IOTA - SOTA

Antennenbau: Jean-Michel F4EWP, Sophie F4DHQ und Urs HB9MPN

Transport der "Folded Antenne" 3 Stockwerke hoch über eine Wendeltreppe: ein echtes Kunststück !

Christine F4GDI

Dora HB9EPE

Geschafft ! Antenne steht und hält !



Joana DJ5YL HBradio 5/2015

37

Ehrungen

Peilen (ARDF): Paul Rudolf HB9AIR ist 3-facher Europameister !! Ein ausführlicher Bericht findet sich auf Seite 74f dieses Heftes

ARDF Europameisterschaften 2015 Vom 17. - 23. August fanden die 20. IARU Region 1 ARDF Championships im tschechischen Kurort Marienbad (Mariánské Lázně) statt. Formell sind es die Meisterschaften der IARU Region 1. Diese Region erstreckt sich auf Europa, Afrika, den Mittleren Osten und Nordasien. Das Einzugsgebiet umfasst also ein Mehrfaches als das eigentliche Europa. Demgemäss ist Paul Rudolf HB9AIR beinahe ein 3-facher Weltmeister! 4 Disziplinen An diesen Meisterschaften werden Wettkämpfe in vier verschiedenen Disziplinen durchgeführt. Neben den beiden klassischen Disziplinen auf 80m und 2m gehören seit einigen Jahren auch Foxoring und Sprint auf 80m zum Programm. Altersklassen Entsprechend den Leistungsmerkmalen der Damen- und Herren-Kategorien werden verschieden lange Parcours ausgesteckt. Die Damen werden in fünf Alterskategorien (18 bis 60+) und die Männer in sieben Alterskategorien (18 bis 70+) eingeteilt. Die grösste Kategorie ist die M21 bzw. W21, die das Alter von 21 - 39 umfasst und als Elitekategorie bezeichnet wird. Goldmedaille im Foxoring Paul, HB9AIR startete in der Kategorie M70. Sein primäres Ziel war zu erleben, wie ein derartiger Wettkampf von den tschechischen ARDF-Spezialisten ausgelegt wird. Dass Paul eine Zeitdifferenz von sagenhaften 15 Minuten auf den zweitbesten Läufer herausgeholt hatte, obwohl er den Parcours ohne zu rennen absolvierte, ist

phantastisch. Die klassischen Wettkämpfe werden aus organisatorischen Gründen gleichzeitig für einen Teil der Kategorien auf 2m und für die anderen auf 80m ausgetragen. 2. Goldmedaille auf 2m Das Gelände war sehr hügelig und besonders im 2m Band durch den nassen Wald z.T. recht anspruchsvoll. Trotzdem schaffte es Paul auch hier wieder der Konkurrenz mehr als 4 Minuten abzunehmen und konnte am Abend an der Siegerehrung seine 2. Goldmedaille in Empfang nehmen. 3. Goldmedaille auf 80m Am Samstag fand der zweite K l a s s i c - We t t b e w e r b statt. Das Gelände war diesmal etwas humaner, die Distanzen aber mit dem ersten Klassic vergleichbar. Auf 2m waren wiederum vom Gelände her einige Tücken zu überwinden. Hans-Jürg (HB9CFB) und Paul starteten auf 2m, Michael (HB9ENL) auf 80m. Am Abend war erneut die Siegerehrung für Einzelund Team-Wertung. Auch diesmal durfte Paul seine 3. „Goldene“ abholen. Medaillenspiegel Unser Senior Paul, der an drei Wettkämpfen teilnahm und jedes Mal Kategoriensieger wurde, durfte gleich 3 Goldmedaillen mit nach Hause bringen. Im Medaillenspiegel erzielte die Schweiz den 6. Platz. Wenn pro Kategorie mindestens zwei Teilnehmer starten kommen diese auch in die Team-Wertung. Die Schweiz hatte leider nur je einen Läufer pro Kategorie.

Für diese einzigartige Leistung gehen an Paul HB9AIR die allerbesten Gratulationen seitens des USKA-Vorstandes, der USKA-Präsidentenkonferenz sowie der Kollegen des Swiss ARDF-Teams. 38

HBradio 5/2015

Ehrungen

High Speed Telegraphie: Fritz Zwingli HB9CSA ist Vize-Weltmeister !! Ein ausführlicher Bericht findet sich auf Seite 71f dieses Heftes

 

Fritz

HB9CSA

Vizeweltmeister

12. High Speed Telegraphy World Championship in Mazedonien Vom 9. - 13. September 2015 fanden im mazedonischen Ohrid die 12.Weltmeisterschaften in der Hochgeschwindigkeitstelegrafie statt. An den diesjährigen Weltmeisterschaften wurde ein Rekord von 104 aktiven Teilnehmern aus 24 verschiedenen Ländern gezählt. Die weitest angereisten Teilnehmer kamen aus Sibirien, Kasachstan, Kuwait, Ägypten und Oman. Folgende Teilnehmer gehörten zum Schweizer Team: HB9CSA, HB9HVG, HB9AJP, HB9BJL, HB9DHG, HB9EDG, HB9EYN und HB9HVW.

Fritz Zwingli HB9CSA erreichte in der Kategorie I (Männer; Transmitting-Test) mit 247,5 Punkten den hervorragenden 2. Rang und wurde damit

Vize-Weltmeister HST (Kat. I) Ebenfalls Vize-Weltmeister wurde Bogdan HB9EYN in der Kat. F Für diese tollen Leistungen gehen an HB9CSA und HB9EYN die allerbesten Gratulationen seitens des USKA-Vorstandes, der USKA-Präsidentenkonferenz sowie der Kollegen des Swiss HST-Teams.

HBradio 5/2015

39

Ehrungen

UKW-Contest-Champions / Champions de Concours OUC 2014 Hans-Peter Strub HB9DRS (VHF-Contest-Manager USKA)

Einmannstationen / Stations mono-opérateur 6m - 70cm

CALL 1 HB9CXK 2 HB9AOF 3 HB9CQL

März 17 11 12

CALL 1 HB9GF 2 HB9BA 3 HB9AG

Mai 11 11 9

50MHz 5 8 4

H26 14 14 11

Mini 4 x x

Sept. 13 10 9

Okt. 5 4 x

Nov. 1 4 5

Mehrmannstationen / Stations multi-opérateurs 6m - 70cm März 6 x x

Mai 6 x 4

50MHz 4 3 x

H26 14 11 8

Sept. 9 8 2

Okt. 1 x 2

Nov. 5 x 3

Einmannstationen / Stations mono-opérateur SHF

CALL 1 HB9BAT/p 2 HB9MDP 3 HB9BCD

März 9 11 22

Mai 14 14 21

Mini 2/6 1/3 x

Juni 22 14 12

H26 12 8 2

Okt. 13 9 2

Total 70 62 50

Total 45 22 19

Total 78 60 58

Die UKW-Contest-Champions 2014 sind demgemäss: HB9CXK - Egon Eberli (Single OP: 6m - 70cm) HB9BAT - Emil Zellweger (Single OP: SHF) HB9GF - Hobby-Funker Innerschweiz (Multi OP: 6m - 70cm) Die Titel UKW-Contest-Champion werden auf Ende Jahr in 5 Kategorien vergeben. Gewinner sind diejenigen Stationen, die im abgelaufenen Jahr durch die Teilnahme an den USKA- und IARU Region 1 - Contesten die höchste Punktzahl in ihren Wertungsgruppen erreicht und an mindestens 3 Wettbewerben teilgenommen haben. Die Einmann- und Mehrmannstationen sowie die Einsteigerlizenzstation HB3 mit der höchsten Punktzahl erhalten den jeweiligen UKW-Champion-Wanderpreis in ihrer Kategorie, der im Folgejahr an die neuen UKW-Contest-Champions geht. In der Kategorie Mehrmannstationen SHF und Einsteigerlizenzstationen HB3 konnte mangels Teilnahme im 2014 leider kein UKW-Champion-Wanderpreis übergeben werden.

Egon Eberli HB9CXK

Emil Zellweger HB9BAT

HB9GF (AdR: kein Personenbild vorliegend)

Der USKA-Vorstand gratuliert den neuen und bisherigen UKW-Champions und ist hocherfreut über ihre hervorragenden Leistungen !

40

HBradio 5/2015



Ehrungen

KW-Contest-Champions / Champions de Concours OC 2014 Dominik Bugman HB9CZF (KW-Contest-Manager USKA)

KW-Contest-Champion Single Operator 2014: Hans-Peter Blättler HB9BXE An mindestens fünf KW-Contesten hat nur Hans-Peter Blättler, HB9BXE teilgenommen. Laut KW-Contest Reglement gibt es für Einmannstationen sechs Wettbewerbe. Bei "6. Weihnachtswettbewerb: Kategorie Einmannstationen CW, Einmannstationen QRP CW oder Einmannstationen Digital" wurden zur Illustration beide Varianten dargestellt. Mit einem Total von 3.7278 wird Hans-Peter Blättler, HB9BXE zum KW-Contest-Champion Single Operator 2014 gekürt.

Hans-Peter Blättler HB9BXE ist KW-Contest-Champion 2014

KW-Contest-Champion Multi Operator 2014: Radio Club Sursee HB9AW An allen drei KW-Contesten haben HB9AG und HB9AW teilgenommen. Der höchste Quotient hat der Radio Club Sursee HB9AW erreicht und wird zum KW-Contest-Champion Multi Operator 2014 gekürt.

Kari Künzli HB9DSE (Präsident HB9AW) freut sich über die Urkunde von Hans-Peter HB9DRS

Der USKA-Vorstand gratuliert den beiden KW-Champions, die diese Ehrenmeldung bereits schon in früheren Jahren verdient haben, herzlichst und ist hocherfreut über ihre vorzüglichen Leistungen !

HBradio 5/2015

41

VHF - UHF - SHF

Results: IARU Region 1 - 50 MHz Contest 20th/21st June 2015 Hans-Peter Strub HB9DRS (VHF-Contest-Manager USKA)

Results IARU Region 1 50MHz Contest 20/21 June 2015 Swiss results

Category 50 MHz single operator P 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Call HB9HLM HB9EOU HB9AOF HB9KAB HB9MQM HB9CQL HB9EOE HB9CXK HB9BOS HB9WAM HB9OQ HB9DRS HB9CLN

Locator JN36KW JN37KD JN36AD JN37SH JN47BM JN37UM JN47BF JN47PM JN37TM JN47BE JN37PA JN37SN JN47BH

Height 491 1000 435 1198 644 355 800 532 309 510 553 277 450

QSO 226 219 129 156 123 112 137 76 62 11 24 4 11

Score 237522 221432 156249 133910 107116 102940 96898 77446 50720 3567 1982 1363 342

DX 4439 2525 2968 2265 2077 2043 2204 2018 2112 1252 1304 1355 87

Call D4C TF3ML/p 4X1TI UT8IO UR4LGR UY5QZ UT2II UXØQQ UR4LGR IT9BMD MM3T LZ2H HB9GBD

Locator HK76MU HP93JU KM71JG KN87UC KO80EA KN77NT KN88UC KN87CE KO80EA JM77NE IO75JT KN12QP JN36QR

TRX K3 FT-847 TS-2000 K3 K3 FT-897 FT-950 FT-847 FT-3000 FT-817 IC-706 FT-817

Locator FK68PD KM64HV FK68SI KN88UC HM68LS KP32MF KN78MM KO80EA

TRX FT-950 K3 K3 FT-847 TS-2000 IC-756 TS-480 FT-857

home made

Pwr 100W 100W 100W 100W 100W 100W 100W 100W 100W 5W 70W 5W 15W

Ant 5+7 El. Yagi 2x6 El. Yagi 5 El. Yagi 5 El. Yagi 6 El. Yagi 5 El. Yagi 2 El. Quad 4 El. Yagi GP J-Antenne Vertical Dipol Longweare Dipol

Category 50 MHz multi operator P 1 2 3 4 5 6 7 8

Call HB9FMT HB9BA HB9RF HB9HR HB9GF HB65AG HB9CL HB2C

Locator JN37MI JN37SG JN47FB JN47DF JN47CE JN47DN JN37WJ JN37TI

Height 895 1284 1031 820 803 564 820 1080

QSO 236 168 178 138 106 143 118 51

Contest-Kommentare HB9FMT After two «bad» propagation editions in a row, this time we have enjoyed relatively good propagations conditions. On Saturday evening, a late but nice Es multi-hop opening towards Africa and Caribbean allowed us to make some exciting QSOs. Sunday was a different game with a strong and stable short Es skip towards Eastern Europe and Balkans. We had

Score 228227 126577 119399 114811 92412 90852 47600 27264

DX 7322 2496 7395 2192 2961 2009 2017 2118

Call NP4A 5B4AIF KP4EIT UT2II CU3FT OH4KBO UT7E UR4LRG

Pwr 100W 100W 100W 100W 100W 100W 100W 100W

Ant 2x5 El. Yagi 5 El. Yagi 4 El. Yagi 5 El. Yagi GP 5Y/ HB9CV 4 El. Yagi 5 El. Yagi

few issues though: a couple of Swiss score ever in the IARU Region 1 50 contest stations calling outside IARU MHz contest. We are looking forward region 1 band plan allocation and/or to the 2016 edition! [Pierre HB9TLU et jamming DX stations. When you kind- Pierre-André HB9FMT] ly ask them to QRX, those gentlemen don’t bother listening, they just keep HB9GF on calling… We have enjoyed smooth Zeitbedingt wollten wir eigentlich operations all the time without any diesen Contest auslassen, konnten es hardware or software failure. Good dann aber doch nicht lassen, etwas spirit amongst the team. Yummy BBQ, im Magic Band reinzuhören. Destasty wines and beers cheered us up halb beschlossen wir am Sonntag as well J With a small team composed mit einer einfachen GP Antenne den of 3 OPs, we have achieved our best Blosenberg nähe Beromünster zu

NEUE RUBRIK: Leserbilder An dieser Stelle möchten wir in Zukunft regelmässig den Leserinnen und Lesern des "HBradio" eine Plattform bieten, wo sie ihre privaten Bilder präsentieren können. Sie machen Schnappschüsse zu Hause und unterwegs, die direkt oder indirekt mit dem Amateurfunk in Verbindung stehen. Wir freuen uns schon jetzt über jedes Leserbild. Senden Sie uns Ihr Foto (mind. 2MB / 300 dpi) in Zukunft an

[email protected] und geben Sie Ihre Adresse, Datum und den Ort der Aufnahme an. Schreiben Sie in einem Satz, was auf dem Bild zu sehen ist. [red] 42

HBradio 5/2015

VHF - UHF - SHF

aktivieren. Beim Aufbauen begann es dann zu regnen und wir wollten eigentlich schon wieder zusammenpacken, beschlossen aber dann doch uns dem Regen zu stellen. Das wurde auch belohnt: Richtung Osten kamen trotz unserer spartanischen Ausrüstung überraschend viele QSOs ins Log. HB9HLM Au début je voulais juste faire le contest pour m’amuser et finalement j’y ai pris goût et c’était l’occasion de tester mon multi système avec une 5 et 7 éléments couplée à un stackmatch, je dois dire que c’est très efficace et pratique quand il y a de la propagation dans plusieurs directions, le samedi était assez calme, par contre le dimanche belles ouvertures sur l’Europe de l’Est, c’est à refaire.

Groundplane von HB9GF

Multi Operator stations HB2C: HB9ENM, HB3YSI HB65AG: HB9ERV, HB9CEX , HB9CIN, HB9EVF, HB9FDS, HB9FGE, HB9FPE, HB3YBE HB9BA: HB9BAT, HB9FFW, HB9RNQ, HB9SQV, HB9MFM, HB9MFL, HB9CLN HB9FMT: HB9FMT, HB9TLU HB9GF: HB9EKV, HB9FRA, HB3YVO HB9HR: HB9RNK, HB9TJH, HB9ZGF HB9RF: HB9THJ, HB9TTY, HB9ENY

Team HB9FMT: Pierre HB9TLU und Pierre-André HB9FMT

2 x 5 él. Yagi chez HB9FMT

5 et 7 él. Yagis chez HB9HLM

HBradio 5/2015

43

VHF - UHF - SHF

Results: Helvetia VHF/UHF/Microwaves Contest 4th/5th July 2015 Results Category 1 Pl. 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Call HB9FAP HB9PZQ HB9CNY HB9DPY HB9CXK HB9CQL HB9AOF HB9BHW HB9BOS

Category 2 Pl. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Call HB9GF HB9N HB65AG HB9RF HB9CC HB9BA HB9CLN HB9ØIARU HB9G/p HB9BS HB2C

Category 3 Pl. 1 2

Call HB9CXK HB9AOF

Category 4 Pl. 1 2 3 4 5 6 7 8

Call HB9AJ HB9N HB9RF HB65AG HB9GF HB9G/p HB9CLN HB9BA

Category 5 Pl. 1 2 3 4

Call HB9BAT/p HB9MDP HB9ABN HB9AOF

Category 6 Pl. 1 2 3 4

Call HB9N HB9CLN HB9AJ HB9G/p

Category 7 Pl. 1 2

Call HB9BAT/p HB9MDP

Category 8 Pl. 1

Call HB9CLN

Category 11 Pl. 1

44 Call HB9BAT/p

Hans-Peter Strub HB9DRS

Helvetia-VHF/UHF/Microwaves-Contest 4/5 July 2015

145 MHz single operator Locator / Kt JN47PH / AI JN47DF / AG JN36VR / BE JN37RA / BE JN47PM / TG JN37UM / BL JN36AD / GE JN47QG / AI JN37TM / BL

Height 1650 800 1562 590 532 355 466 2504 309

QSO 563 201 162 110 100 81 69 32 29

Score 3808408 857570 684900 473550 408744 283530 222365 37860 30969

DX 972 846 930 753 831 675 688 478 638

Multi 17 14 15 15 12 15 13 10 09

Call SF7WT DK2OY OZ1ALS OL7M OZ1ALS SN7L OL7C OK1KKI PA1T

Locator JO65QQ JO44WS JO44XX JO80FG JO44XX JO70SS JO60JJ JN79NF JO33JF

TRX IC-7400 FT-817 FT-857 FT-736 FT-847 TS-790 TS-2000 IC-202 FT-897

Pwr Ant Preamp 1000W 4x2x7Y yes 190W 19Y yes 100W 9Y yes 150W 2x10Y yes 250W 13Y yes 600W 13Y yes 300W 19Y yes 5W HB9CV ? 130W 4Y yes

QSO 486 398 399 332 323 329 146 135 84 82 38

Score 3491155 2816220 2695950 2059128 1805944 1681328 681156 514724 323208 223025 63965

DX 940 924 943 887 844 874 896 845 960 850 411

Multi 19 20 18 18 17 16 18 14 12 11 11

Call SN1D G3CRK/p SN9D OZ1ALS OZ1ALS OZ1ALS OZ1ALS OZ1ALS OL9W OZ1ALS IQ4AX

Locator JO83BQ IO93AD JO90PP JO44XX JO44XX JO44XX JO44XX JO44XX JN99CL JO44XX JN54KK

TRX TS-2000 FT-1000 K3/TV TS-2000 K3/TV KX3/TV IC-970 FT-736 IC-9100 FT-857

Pwr 750W 800W 500W 650W 650W 500W 500W 400W 100W 100W 100W

QSO 28 27

Score 47790 38910

DX 674 687

Multi 06 06

Call PI4GN OK2A

Locator JO33II JO60JJ

TRX FT-847 TS-2000

Pwr Ant 400W 23Y 100W 19Y

QSO 125 81 59 40 42 18 12 9

Score 548002 282906 143195 83611 81770 14004 6570 4285

DX 835 818 717 599 613 250 517 309

Multi 14 13 13 11 10 06 05 05

Call G8OHM/p G8OHM/p OM3KII OL3Z OK1RN F1NZC OK2A DK1KC/p

Locator IO92GB IO92GB JN88UU JN79FX JN79QJ JN15MR JO60JJ JN58QH

TRX K3/TV IC-9100 TS-2000 IC-910 IC-9100 FT-736 FT-817 IC-475

Pwr 400W 100W 400W 60W 100W 80W 5W 75W

Ant Preamp 4x9Y yes 4x12Y no 4x10Y yes 9xQuad no Quad-Sys. no 2x18Y yes 19Y no 21Y no

QSO 33 24 9 4

Score 77232 23346 4436 1254

DX 776 425 194 169

Multi 12 06 04 03

Call OM3KII OK2A HB9N HB9BAT/p

Locator JO88UU JO60JJ JN37KB JN37SG

TRX IC-202 FT-817 IC-202 TS-2000

Pwr 60W 2.2W 20W 80W

Ant Preamp 23Y yes 35Y no 2x26Y yes 23Y yes

QSO 33 20 13 8

Score 51800 32388 3330 2886

DX 568 837 452 242

Multi 08 06 03 03

Call F6APE OM6A DKØNA F4FCW

Locator IN97QI JN99JC JO50TI JO38FO

TRX IC-1275 TS-2000 K3/TV FT-736

Pwr 100W 10W 60W 50W

Ant Preamp 4x23Y no 48Y no 48Y yes 2x44Y yes

145 MHz multi operator Locator / Kt JN37WB / LU JN37KB / NE JN37RF / SO JN47FB / SZ JN47RJ / AR JN37SG / SO JN37XA / BE JN37TM / BS JN36BK / VD JN37TL / SO JN37TI / SO

Height 1136 1360 1315 1031 1145 1284 1267 260 1628 780 1080

selfmade

Ant Preamp 2x4x7Y yes 3x13/2x16Y yes 3x4/4x4Y yes 19Y/4x4Y yes 2x10Y no 2x17Y no 11Y yes 11Y yes 2x11Y yes 8Y yes 11Y ?

435 MHz single operator Locator / Kt JN47PM / TG JN36AD / GE

Height 532 466

Preamp yes yes

435 MHz multi operator Locator / Kt JN37SH / SO JN37KB / NE JN47FB / SZ JN37RF / SO JN37WB / LU JN36BK / VD JN37XA / BE JN37SG / SO

Height 1192 1200 1031 1315 1136 1628 1267 1284

1,3 GHz single operator Locator / Kt JN37SG / SO JN47RG / AI JN47QK / SG JN36AD / GE

Height 1396 1795 740 466

1,3 GHz multi operator Locator / Kt JN37KB / NE JN37XA / BE JN37SH / SO JN36BK / VD

Height 1200 1267 1192 1628

2,3 GHz single operator Locator / Kt JN37SG / SO JN47RG / AI

Height 1396 1795

QSO 5 7

Score 2716 1782

DX 455 342

Multi 04 02

Call OK1VEI OK1VEI

Locator JN69JJ JN69JJ

TRX IC-202 FT-817

Pwr Ant Preamp 1W 25Y no 1.25W 25Y no

QSO 3

Score 564

DX 122

Multi 02

Call DJ5AP

Locator JN48FB

TRX IC-202

Pwr Ant Preamp 0.5W 5xDipol no

QSO 4

Score 222

DX 43

Multi 03

Call HB9CLN

Locator JN37XA

TRX IC-202

Pwr

2,3 GHz multi operator Locator / Kt JN37XA / BE

Height 1267

5,7 GHz single operator

HBradio Locator5/2015 / Kt JN37SG / SO

Height 1396

Ant

Preamp

1.5W Flachstrahler no

Pl. 1 2

Call HB9BAT/p HB9MDP

Category 8 Pl. 1

Call HB9CLN

Category 11 Pl. 1 2

Call HB9BAT/p HB9MDP

Category 12 Pl. 1

Call HB9CLN

Category 13 Pl. 1 2

Call HB9ABN HB9BAT/p

Category 14 Pl. 1 2

Call HB9AHD HB9BS

Locator / Kt JN37SG / SO JN47RG / AI

Height 1396 1795

QSO 5 7

Score 2716 1782

DX 455 342

Multi 04 02

Call OK1VEI OK1VEI

Locator JN69JJ JN69JJ

QSO 3

Score 564

DX 122

Multi 02

Call DJ5AP

Locator JN48FB

TRX IC-202

Pwr Ant Preamp 0.5W 5xDipol no

QSO 4 5

Score 222 171

DX 43 87

Multi 03 00

Call HB9CLN DR5T

Locator JN37XA JN47KW

TRX IC-202 FT-817

Pwr

QSO 3

Score 552

DX 117

Multi 02

Call HB9MDP

Locator JN47RG

TRX IC-202

Pwr Ant Preamp 0.15W Array 18dB no

QSO 6 5

Score 1426 784

DX 177 140

Multi 02 02

Call F1CLQ/p HB9ABN

Locator JN37NV JN47QK

TRX FT-790 IC-202

Pwr Ant Preamp 2W 0.5m Pb no 1W 0.4m Pb no

QSO 9 5

Score 2397 1215

DX 227 134

Multi 03 03

Call DK1MAX HB9JNX

Locator JN58OV JN47QG

TRX FT-817 IC-7000

Pwr Ant Preamp 2W 0.5m Pb no 10W 0.48m Pb no

2,3 GHz multi operator Locator / Kt JN37XA / BE

Height 1267

TRX IC-202 FT-817

Pwr Ant Preamp 1W 25Y no 1.25W 25Y no

VHF - UHF - SHF

5,7 GHz single operator Locator / Kt JN37SG / SO JN47RG / AI

Height 1396 1795

Ant

Preamp

1.5W Flachstrahler no

0.12W 0.7m Pb

5,7 GHz multi operator Locator / Kt JN37XA / BE

Height 1267

10 GHz single operator Locator / Kt JN47QK / SG JN37SG / SO

Height 740 1396

10 GHz multi operator Locator / Kt JN47QG / AI JN37TL / SO

Height 2500 787

Kommentare, Commentaires

verfügt über fünf Etagen und wurde ende bei uns zu verweilen. Die Liste seiner 1897 erbaut. Über 115 Treppenstufen Taten ist dementsprechend lang. Abgesehen erreicht man die Aussichtsplattform von den unzähligen Netzwerk- und SoftwareHB9AHD: Mit 18°C war die Temperatur auf in 28 Meter Höhe. Sie bietet eine Problemen, reicht diese vom Wackelkontakt dem Säntis angenehm, aber doch Aussicht ins Baselbiet, das Elsass und in der Steuerleitung zum Antennenrelais, über ungewöhnlich warm für 2500müM. die Vogesen, Basel und den Schwarz- das vertauschte Kabel zum Rotor bis hin zur Vermutlich war es vielen OM im wald und ist dadurch ein beliebtes Glassicherung, die zwar optisch in Ordnung ist, Flachland zu heiss für den Contest, Ausflugsziel. Unten beim Eingang aber sich der Lötpunkt vom Faden gelöst hat darum leider nur wenige HB befindet sich ein Drehkreuz, der Zu- und je nach Stellung der Sicherungskontakt tritt zum Turm kostet einen Franken. macht oder eben auch nicht. Positiv überrascht Stationen im Log. Auf dem Aussichtsturm befindet sich waren wir von den Ausbreitungsbedingungen. auch noch das Basler HB9BS Stadtre- Wir haben eigentlich sehr wenig erwartet und HB9BS: Nach etlichen Jahren hat die USKA lais auf 439.325 MHz mit einer ent- durften uns gerade Richtung Nord-Osten sehr Sektion Basel wieder einmal an ei- sprechenden vertical Antenne auf der positiv überraschen lassen. Jetzt haben wir [HB9EWL] das Material gewartet und hoffen, dass der nem Helvetia VHF/UHF/Microwaves Turmspitze. Murphy an den bevorstehenden VHF und UHF Contest teilgenommen. Für dieses Contesten wieder wo anders vorbeischaut. Revival haben wir uns etwas Spezi- HB9CLN: elles ausgedacht und waren vom 28 Wir waren wie schon im Juni auf Meter hohen Gempenturm in der dem Niederenzi nordwestlich des HB9RF: Nähe von Basel QRV. Zuerst waren Napfs, diesmal aber draussen. Auf Sonne und Temperaturen bis 32°C über die ganwir nur auf 2 Meter QRV, dann hat Grund der guten Wetterprognosen ze Contestzeit. Der Aufbau in der grossen Hitze aber am Sonntag Martin, HB9EWL war die Priorität klar: Sonnenschutz! dauert länger als üblich. Improvisation bei der seine tolle 10 GHz Station mitge- Erwartungsgemäss war viel los auf 70 cm Antennengruppe da wir den Mast nicht bracht und vom Turm ein paar Ver- 144MHz, dafür auf den höheren wie üblich am bisherigen Standort aufstellen bindungen gemacht. Die Resultate Bändern eher wenig. Immerhin gab konnten. Murphy liebte die Wärme und war ein auf 2 Meter waren durchzogen da wir es am Sonntag auf 1.3GHz ein paar paar mal anwesend. Kurz nach dem Conteststart unerwartete DX zu loggen: Geduld haben wir die Remote-Anzeige der PA verloren. nur mit 100 Watt gesendet haben. Am Samstagabend hatten wir noch bringt Rosen und die CW QSOs ins Die Fehlersuche in der Hitze war nicht so einstarkes lokales QRM und mussten Log. Auf 5.7GHz DLØGTH in JO50JP fach. Infolge hoher Temperatur hatte sich die leider abschalten. Zum Glück war gehört, für die Gegenrichtung fehlte Moxa Box (RS232-LAN-Wandler) aufgehängt. Ein die Störung am Sonntagmorgen der nötige Power. reboot brachte schlussendlich den Erfolg. Wir nicht mehr vorhanden. Danke an verwendeten den N1MM+ Logger im Netzwerk. René HB9ATX, Hans-Peter HB9DRS HB9GF: Irgendwie wollte der „Papagei“ nicht immer starund Martin HB9EWL für den tollen Nachdem es bei uns an den vergan- ten. Die Ursache lag in der falschen Log Kategorie Betrieb und Paul HB9DSG, Hans genen Contesten immer sehr gut ► Single OP Assistiert anstelle von Multi-Multi. HB9DRJ, Oliver HB9FRU und Mario lief mit dem Aufbau der Station be- Dies war schnell umgestellt und wir konnten HB9RLW für den Einsatz beim Auf- schlossen wir diesmal uns erst am weiterarbeiten. Nach zwei Stunden Operatorzeit Samstag um 10:00 Uhr am Contest- erhielten wir die Meldung „Wir haben schon ein und Abbau. Der Gempenturm ist ein Aussichts- standort zu treffen, um die Anten- QSO mit Euch gehabt“. Was ist denn jetzt schon turm auf dem Gempenplateau in nen und Gerätschaften aufzubauen. wieder los fragten wir uns und begannen den der Gemeinde Gempen im Kanton Davon hörte anscheinend auch Mur- Fehler zu suchen. Oh...je...die Umstellung der Solothurn. Der Stahlfachwerkturm phy und beschloss dieses Wochen- Log-Kategorie stellte ein neues Logfile auf. Die

yes

HBradio 5/2015

45

VHF - UHF - SHF

Helvetia VHF/UHF/Microwaves Contest 4th/5th July 2015 (II) ersten 50 QSOs waren nicht im neuen Log aber der Zähler stimmte. Und jetzt noch kühlen Kopf bewahren... Beide Logdateien als ADIF exportieren, neue Datenbank erstellen und beide ADIF wieder importieren brachten den Erfolg. Leider waren beim Import die Kantone verloren gegangen. Diese tippten wir wähend dem Contest laufend wieder nach.... Am Abend waren in 500m Nähe zwei private Feste mit Life Musik am laufen. Die DJ-Anlagen waren HF fest, welch ein Glück für uns. Am Sonntagmorgen geht der Operator in die Kirche oder besser gesagt zur Freiluftmesse. Nun eigentlich wollten wir contesten, aber Pfarrers Helfer sandten uns ein Engel Gottes vorbei, um mitzuteilen, dass das Audiosignal seiner Messe unsere Contestsignale verbreiteten :-( Ja, so kam der Operator zur Sonntagsmesse! Von der Störung war die 2m Station betroffen. Auf 70cm konnten wir nach kurzen Tests weiterarbeiten. Die Audioleitungen von der Kappelle zu den Lautsprechern waren wohl ideal auf unsere QRG abgestimmt. Nach der Messe entschuldigten wir uns beim Kirchensigrist und beim Herr Pfarrer. :-) Die QSO Zahl hielt sich durch einige beschriebenen Unterbrechungen in Grenzen. Schade, dass nicht mehr Operatoren sich aktiv für die Conteste melden. Wir führten mit Ausnahme von einer Stunde (Hilfe von HB9FLD und HB9FMM) den Contest zu dritt durch. [HB9TTY, HB9ENY, HB9THJ] #

HB9GF Multi operators Stations HB2C: HB9ENM, HB3YSI HB65AG: HB9EWY, HB9ERV, HB9EWY, HB9EVF, HB3YBE, HB9DFD, HB9FPE, HB9FDS HB9ØIARU: HB9EBZ, HB9DJS, HB9DKM, HB9EDH, HB9FRO, HB9EYF HB9AJ: HB9BWN, HB9AVV, HB9COB, HB9COF, HB9CTU, HB9XAR HB9AHD: HB9JNX HB9BA: HB9BAT, HB9TOG, HB9BZG, HB9SQV, HB9MFM, HB9MFL HB9BS: HB9BAS, HB9ATX, HB9DRS, HB9EWL

Urs HB9BKT HB9CLN auf dem Niederenzi LU

HB9CC: HB9KNY, HB9BCK, HB9KOG, HB9XOK, HB9EWO, HB9UAG, HB3YON HB9CLN: HB9BKT HB9G/p: HB9IAB, HB9ICJ, HB9EVJ HB9GF: HB9EKV, HB9FRA, HB9WAM, HB3YVO

HB9RF

46

HBradio 5/2015

HB9N: HB9BLF, HB9HLI, HB9OMI, HB9EOU, HB9AYX, HB9HLH, HB9DTX, HB9EPM HB9RF: HB9THJ, HB9ENY, HB9TTY, HB9FLD

Werner HB9CLN

VHF - UHF - SHF

HB9N n°1

HB9N n°2

HB9N n°3

HB9N: Contestgruppe Union Neuchâteloise des radioamateurs à la montage d'antenne sur la Tête de Ran NE [JN37KB]

HB9BS

HB9BS: Hans-Peter HB9DRS und Roland HB9BAS

HB9BS: 8 El. Yagi auf dem 28m hohen Gempenturm SO

Martin HB9EWL

Shack von HB9RF HB9BS: Mit 10 Watt auf 10 GHz vom Gempenturm



HBradio 5/2015

47

VHF - UHF - SHF

Results: Mini-Contest 1st/2nd August 2015

Results Mini-Contest

1./2. August 2015

Hans-Peter Strub HB9DRS (VHF-Contest-Manager USKA)

Category 1 P 1 2 3

145 MHz single operator

Call HB9TTY HB9CLN HB9CXK/p

Category 3 P 1 2

Height 1465 650 1660

QSO 58 40 34

Call HB9TTY HB9CXK/p

DX 587 567 425

Call PA4VHF OE1W DD5MA/p

Locator JO32JE JN77TX JO30RW

TRX FT-857 IC-202 FT-857

Pwr 35W 100W 50W

Ant 2x3Y 5Y 5Y

Weight 6845g 6930g 6544g

Locator JN46BX JN47PH

Height 1465 1660

QSO 26 21

Score 4313 3046

DX 472 389

Call DM3AWK/p DB6NT

Locator JO51BA JO50VJ

TRX FT-817 FT-857

Pwr 25W 20W

Ant 2x10Y 8Y

Weight 6560g 6544g

Score 3707 2142 1270

DX 333 378 174

Call DL6NCO/p DB6NT DL4SBK/p

Locator JN59NB JO50TI JN57GN

TRX IC-202/TV FT-817/TV IC-202/TV

Pwr 10W 2.2W 10W

Ant 23Y 35Y 4xDipol

Weight 6740g 7920g 7250g

Score 1161

DX 229

Call DL4SBK/p

Locator JN57GN

TRX IC-202/TV

Pwr 1W

Ant 25Y

Weight 6790g

Score 989 432

DX 190 135

Call DL2AM/p DL2AM/p

Locator JN57AL JN57AL

TRX IC-202/TV IC-202/TV

Pwr Ant 1.5W Flachstr. 18dBi Panel

1,3 GHz single operator

Call HB9BAT/p HB9MDP HB9CLN

Locator JN37SG JN47RG JN47DF

Height 1396 1795 850

QSO 23 16 12

Category 7

2,3 GHz single operator

P 1

Locator JN37SG

Call HB9BAT/p

Height 1396

QSO 8

Category 11

5,7 GHz single operator

P 1 2

Locator JN37SG JN47DF

Call HB9BAT/p HB9CLN

Height 1396 850

QSO 8 4

Kommentare, Commentaires HB9CXK: Dieses Jahr habe ich den Kronberg AI (JN47PH) als Standort gewählt. Leider war während der ganzen UHF-Wettbewerbszeit eine riesige Nebelwand, die sich vom Tal bis weit über den Gipfel hinzog, vorhanden. Dadurch waren keine bemerkenswerten Verbindungen möglich und so konnte ich nur DL- und wenige HB9Stationen arbeiten. Während des VHF-Contests kam allmählich der Sonnenschein hervor und das auch im Logbuch, denn es waren auch Verbindungen mit Stationen aus OE, OK, I, F zu verbuchen. Die Bedingungen waren normal für einen Sommertag, jedenfalls war von SporadicE nichts zu hören. HB9CLN: Wegen Regen und zu langem Ausschlafen reichte es am Samstag nur auf den Lindenberg und nur für den Schluss des 23cm-Teils, anschliessend nur 6cm, da wir für diesen Standort ohne Bewilligung für 2'320MHz waren. Das war etwas mühsam, denn praktisch alle 6cm-Verbindungen werden auf 13cm vereinbart, so kam entsprechend wenig ins Log. Am Sonntag gab’s dann die Entschädigung in Form von viel Sonnenschein und ebenso vielen QSO‘s auf 144MHz, Alpe-Adria-Contest sei Dank, wo man mit 100W auch mehrheitlich erhört wurde; bloss HG1W mochte nicht antworten und liess sich auch nicht von den Vorzügen von CW überzeugen. 48

Score 13677 9356 6069

435 MHz single operator

Category 5 P 1 2 3

Locator JN46BX JN47BH JN47PH

HBradio 5/2015

HB9TTY: Gewichtsreduktionsprojekte, die vier Jahre hinten angestanden sind, konnte ich bei den Wetteraussichten nicht ruhen lassen. Nach diversen Modifikationen war es mir möglich zwei Yagis zu stocken, auf 2m und auf 70cm. Da mein FT-857 nicht mehr die volle Leistung bringt habe ich mich entschieden auf 70cm den FT-817 und eine kleine Eigenbau PA einzusetzen. Für 2m: FT-857 2340g, Akku 930g , 2x3Y mit Phasenkopplung 1690g, Mast 920g, Koax 550g, Kopfhörer 170g, Lautsprecher 245g, Total 6845g. Für 70cm: FT-817 und Homebrew PA 1955g, Akku 930g, 2x10Y mit Phasenkopplung 1890g, Mast 920g, Koax 550g, Kopfhörer 170g, Lautsprecher 140g, Total 6'555g .

6cm-Transverter

Weight 6640g 6080g

Frédéric HB9TTY

HB9TTY auf dem Stäfali-Mittagsgüpfi LU, Höhe: 1465 m.ü.M-

HB9CLN

HB9CXK Egon ist VHF-Contest-Champion 2014

Satellites

Satelliten / OSCAR-News Thomas Frey HB9SKA (Satelliten-Spezialist USKA)

APRS via Duchifat-1 (Update) Downlink/TLM: 145.9812 MHz CW / Funkamateure wurden dazu aufge- BPSK 1200bps AX.25 rufen, APRS auf Duchifat-1 zu testen. Beim 1200 bps Packet Radio-Format Betrieb von CSSWE eingestellt handelt es sich jedoch um das wenig Am 1. Mai 2015 wurde der Betrieb bekannte „Compressed-APRS“, wie es von CSSWE offiziell eingestellt. vom Byonics TinyTrak4 generiert wird. CSSWE startete im September 2012 Der Satellit sammelt diese Packet‘s in den Orbit und arbeitete erfolgweltweit und sendet sie von Zeit zu reich bis Januar 2015. Seither wurde Zeit zur Bodenstation in Herzliya, Israel. kein Signal mehr empfangen. Es wurde erwartet, dass dann die Batterien Teilnehmer werden gebeten sich vor- ausgefallen sein werden. her zu registrieren, um ihre Packet‘s identifizieren zu können. Die erfolg- An dieser Mission waren mehr als 60 reich empfangenen und identifizier- Studenten beteiligt und das Resultat ten Packet‘s werden im Internet auf waren mehr als 30 Präsentationen der Seite www.h-space-lab.org/php/ und wissenschaftliche Publikationen. map-en.php angezeigt und es wird Ein Artikel im Magazin „Nature“ mit eine QSL-Karte via Büro verschickt. Die dem Titel „An impenetrable barrier Registrierungsseite ist auf der Seite to ultrarelativistic electrons in the www.h-space-lab.org/ zu finden. Da Van Allen radiation belts“ kann unter sind auch Informationen zum Betrieb des Satelliten und ein Dokument www.nature.com/nature/journal/ zur Konfiguration des erforderlichen v515/n7528/full/nature13956.html Byonics TinyTrak4 zu finden. Für die auf 145.981 MHz gesendete Telemetrie gefunden werden. Zusätzlich schloskann hier auch eine Demodulations- sen drei Studenten ihren Dr. phil. mit Software heruntergeladen werden. der Arbeit über CSSWE ab.

War Transponder von EO-79 aktiv ? Von Wouter, PA3WEG, wurde kurzfristig angekündigt, dass der Transponder für das „International Lighthouse and Lightship Weekend“, 15./16. August 2015, aktiviert wird. Am 15.8. erfolgte ein Update von AMSAT-UK, dass der Transponder nicht gehört wurde. Am 16.8. meldete Fraser, W3UTD, im AMSAT-BB, dass er sich kurz zurückgehört habe. Bei ersten Transpondertests im Frühling 2015 zeigten sich, auch laut PA3WEG, Frequenzverschiebungen. Ein Uplink am oberen Ende des Passbands auf 435.065 MHz LSB korrespondiere mit 145.960 MHz USB im Downlink. Die Bandbreite des Passbands sollte 30 kHz betragen. Wahrscheinlich wurde dies vergessen als die nominalen Frequenzen wieder publiziert wurden. Demnach hätte 5 kHz tiefer empfangen werden sollen. Darüber, ob es daran gelegen hat, kann nur spekuliert werden da einige OM‘s mittlerweile mit einem SDR mit Wasserfallanzeige empfangen.

Für Feststationen und Funkamateure Betrieb von UWE-3 wird fortgesetzt ohne TinyTrak4 wurde auch ein Nach einem Kommunikations- War es NO-83/BRICsat ? Compressed-APRS-Encoder veröf- problem und dessen Analyse sowie NO-83/BRICsat hat einen negativen fentlicht. Mit diesem lässt sich mit Tests wurde beschlossen den norma- Stromhaushalt und schaltete nur für den eigenen Koordinaten der Code len Betrieb auf 437.385 MHz fortzu- kurze Perioden von 5 bis 20 Minuten ein. Bis im Juli 2015 konnte NOgenerieren, welcher mittels „copy & setzen. 83 noch während jedem Überflug paste“ mit einemTerminalprogramm und TNC oder einem Packet Radio- Telemetriedaten für SPROUT erbeten empfangen werden. Nico Janssen, kartenprogramm, z.B. MIXW, gesendet Studenten an der Nihon Universität PAØDLO, konnte mit der Hilfe von werden kann. Dies macht den Einsatz in Japan bitten die Funkamateure Jan, PEØSAT, endgültig die Identität eines Byonics TT4 für Feststationen um Unterstützung im Sammeln der Keplerdaten für NO-83/BRICsat obsolet. von Telemetriedaten. Von feststellen. PEØSAT sendete auf 10m SPROUT wurde eine aufblasbare ein PSK31-Signal und NO-83 antworEs war vorgesehen auf 145.825 MHz Membranenstruktur entfaltet. Für tete. Da jedoch der Strom für den einen weiteren APRS-Satelliten ein- mehr Informationen steht die Transponder nicht ausreicht schaltet dieser innerhalb einer Sekunde zusetzen, was jedoch technisch nicht Webseite wieder ab und es war nur ein kurzes realisiert werden konnte. Dann wurde festgestellt, dass auch der Kommando- http://sat.aero.cst.nihon-u.ac.jp/ „blip“ zu hören. Dies liess sich mit jeder weiteren PSK31-Aussendung Transceiver für APRS programmiert sprout-e/ wiederholen. werden kann. Da den Funkamateuren APRS versprochen wurde, steht dieser zur Verfügung. Fragen und Empfangs- Interessanterweise funktionierte dieTransceiver nun auch für Compressed- berichte können an die Email-Adresse ser Test nur bei Orbits von ULTRASat2 und nicht ULTRASat3. Demnach habe APRS zur Verfügung. Die Frequenzen und Modes sind wie folgt: [email protected] NO-83 die Kepler-ID 90721, siehe nihon-u.ac.jp http://mstl.atl.calpoly.edu/~ops/ Uplink: 435.220 MHz FM (AFSK) ultrasat/ultrasat_jspoc.txt . 1200 bps Packet Radio (S&F) gesendet werden.

HBradio 5/2015

49

Satellites

Satelliten / OSCAR-News (II) Da bei diesem Test jedoch nicht der dritte mitgestartete CubeSat USS Langley mit dem gleichen PSK31Transponder berücksichtigt wurde könnte es sich auch um diesen CubeSat gehandelt haben. Gewissheit könnte man durch Beobachtung von ULTRASat2 und ULTRASat3 erlangen. Die Baken-QRG von NO-83 ist 437.975 MHz, die von USS Langley 437.475 MHz. Nach Starts mit militärischen Missionen sind keine öffentlichen Keplerdaten aller beteiligten Satelliten erhältlich. DeorbitSail neu im Orbit Der 3U-CubeSat DeorbitSail, gebaut von Forschern und Funkamateuren am Surrey Space Centre in Guildford, hat ein Sonnensegel mit den Massen 5x5 Meter und eine 1200 bps BPSK- Bdale Garbee, KBØG besichtigt 2005 den Satellitenrahmen von P3E bei AMSAT-DL Bake auf 145.975 MHz. Der Satellit in Marburg [Foto: AMSAT-NA] wurde am 10. Juli 2015 um 16:28 UTC erfolgreich in Sriharikota, Indien, chen Nutzlasten in eine hohe ellip- gen, dass weitere Kontrollstationen mit weiteren britischen Satelliten tische Erdumlaufbahn zu bringen weltweit erlaubt werden, insbeund auch um den Amateurfunk sondere wenn sich P3E ausserhalb gestartet. über Satelliten zu fördern. An des Sichtbarkeitsbereiches von Die ersten Signale wurden von Ken, der Jahreshauptversammlung der Nordamerika befindet. Dies wegen W7KKE, und Nitin, VU3TYG, emp- AMSAT-DL, die am 4. Juli 2015 in der US-ITAR-Gesetzgebung. fangen. DeorbitSail wird nach dem Bochum stattfand, haben sich die Entfalten des Sonnensegels wie anwesenden Mitglieder in einer Weitere Details und Entwicklungen schon LightSail-A nach kurzer Zeit in Meinungsumfrage für dieses Konzept dazu werden im AMSAT-DL Journal ausgesprochen. Die Zusammenarbeit und im AMSAT-NA News Service der Erdatmosphäre verglühen. sieht vor, dass die P3E- veröffentlicht, sobald diese bekannt Satellitenstruktur von Deutschland werden (Quelle: AMSAT-DL). Informationen sind unter zur Virginia Tech in Blacksburg, http://amsat-uk.org/satellites/ USA, überstellt wird sobald die US- Anmerkung des Autors: Diese Meldung Behörden formal zustimmen und die sollte uns nicht in Euphorie versetzen. telemetry/deorbitsail/ Mission finanzieren. In den Labors Sie zeigt, dass, nach vielen Jahren eine zu finden. Die NORAD-Nummer für der Virginia Tech soll P3E fertigge- Startmöglichkeit zu finden, nach dem stellt, getestet und im Weiteren für letzten Strohhalm gegriffen wurde. die Keplerdaten ist 40719. einen möglichen Start in den HEO auf Der Erfolg dieser Aktion basiert alleine AMSAT-DL, Virginia Tech und einer US-amerikanischen Rakete vor- darauf, dass die US-Behörden formell AMSAT-NA vermelden potentielle bereitet werden. Sollte das Projekt zustimmen und die Mission finanzieentsprechend vorangehen wird ren sollen. Aber hier ist eine gesunde Startgelegenheit für Phase-3E Virginia Tech (Virginia Polytechnic AMSAT-NA die Frequenzkoordination Skepsis angebracht da Virginia Tech Institute and State University in mit dem IARU Satellite Advisor offensichtlich diese Mission auch nicht Blacksburg, Virginia) hat Gespräche durchführen und den Satellit bei der selber finanzieren kann. mit der US-Regierung aufgenommen, FCC als primären Satellitenbetreiber um die Phase-3E-Satellitenstruktur lizenzieren. Virginia Tech wird aller- Das Video unter (ohne Antrieb) mit wissenschaftli- dings bei den US-Behörden beantraw w w. y o u t u b e . c o m / e m b e d / INlUCRmRhRk zeigt die Ankündigung von Drew, KO4MA, und Peter, DB2OS, am diesjährigen AMSAT-UK Colloquium 2015 in Guildford, England. # DeorbitSail CubeSat im Labor mit entfaltetem Sonnensegel

50

HBradio 5/2015

[Bild: AMSAT-UK]

Technik

Testergebnisse Roomcap Antenne Peter Sidler HB9PJT Nachdem Felix HB9ABX im letzten HBradio seine Roomcap Antenne vorgestellt hat möchte ich einen Antennenvergleich und Testergebnisse zur Antenne präsentieren. Um es gleich vorweg zu nehmen: die Antenne liefert ein deutlich schwächeres Signal als die grössere Vergleichsantenne. Gemäss dem Test ist der Wirkungsgrad der Antenne 32% und nicht 87% wie im Bericht von Felix. Neben den Testergebnissen werde ich auch das Ergebnis der Antennensimulation aufzeigen.

führt zum gleichen Ergebnis. Voraussetzung ist aber, dass das SWR ordentlich ist und ein eventuell genutzter Antennentuner nicht nur beim Senden sondern auch beim Empfangen aktiv ist. Wir haben das Rauschen mit dem Funkgerät TS-480 empfangen. Damit wir uns nicht auf ein ungenaues S-Meter verlassen müssen haben wir die stärkere Antenne mit einem kalibrierten Abschwächer so stark abgeschwächt bis beide Antennen dasselbe Rauschsignal am SMeter präsentierten.

Am 12. August 2014 haben wir, Felix Das Ergebnis zeigte, dass die RoomHB9ABX, Leander HB9RMW und ich cap Antenne etwa 4-5 dB schlechter Peter HB9PJT, uns am Abend auf dem ist, als die Groundplane Antenne. Bözberg getroffen, nachdem Felix mich zum Antennenvergleich eingeladen hat. Es ist nicht möglich, eine Funkstation Wir haben eine vertikale λ/4-Draht- zu empfangen und dann die AntenGroundplane Antenne mit 3 elevated ne umzuschalten und beide EmpRadials in 80 cm Höhe aufgebaut für fangssignale zu vergleichen, wenn das 40 m Band, um die Antenne zu die beiden Antennen 100 m ausvergleichen mit der Roomcap Antenne einander stehen. Denn durch den auf dem Auto von Felix. Die beiden Signalschwund (QSB) ist das Signal Antennen waren 100 m voneinander zu einem Zeitpunkt bei der einen entfernt um eine Beeinflussung Antenne stärker und nach ein paar zu vermeiden. Zwischen beiden Sekunden bei der anderen Antenne. Antennen war mein Auto parkiert, wo Ein Empfangsvergleich ist deshalb die Funkgeräte für den Test installiert nicht möglich. waren. Beide Antennen hatten am Speisepunkt eine Mantelwellensperre Test Empfangsrapporte vom Reverse installiert damit das Testergebnis Beacon Network (RBN) nicht durch ein strahlendes Gemäss Wunsch von Felix haben wir Antennenkabel verfälscht wird. Nach den zweiten Test mit CW-AussenSWR-Kontrolle und Verkabelung mit dung und Empfangsrapporten vom Antennenumschalter waren wir bereit Reverse Beacon Network RBN durchgeführt. Dazu haben wir den KX3 TRX für die Vergleichstests. eingesetzt, der einen CW Keyer integriert hat. Zusätzlich haben wir eine Test Vergleich des Rauschpegels Wir haben zwei verschiedene Tests 50 Watt Endstufe verwendet. Gedurchgeführt. Zuerst haben wir den mäss Vorgaben von Felix haben wir Pegel des natürlichen Rauschsignals während 95 Minuten im Abstand von der beiden Antennen verglichen. 5 Minuten abwechslungsweise eine Denn wenn eine Antenne ein schwä- Aussendung gemacht mit der Antencheres Rauschsignal zeigt dann ist ne von Felix und Rufzeichen HB9ABX dies durch Verluste in der Antenne und dann mit der Groundplane Anoder deren Anpassung verursacht. tenne und Rufzeichen HB9PJT. Diese Dieser Test macht natürlich nur Sinn, Aussendungen wurden durch etwa wenn beide Antennen am selben Ort 25 Stationen in Europa empfangen, installiert sind und kein Man-Made welche den Empfangsrapport auNoise das Messen des natürlichen tomatisch im Internet präsentieren. Rauschsignals verfälscht. Ein solcher Anhand dieser Rapporte kann beEmpfangsvergleich ist möglich da stimmt werden, welche Antenne das eine Antenne durch Vergleich des bessere Signal liefert und wie gross Empfangssignals oder des Sendesig- der Signalunterschied der beiden Annals gemessen werden kann. Beides tennen etwa ist.

Da zwischen den Aussendungen immer 5 Minuten vergehen ändern sich in dieser Zeit natürlich auch die Ausbreitungsbedingungen teilweise gewaltig. Um doch zu einer brauchbaren Aussage zu gelangen habe ich dann von den total 25 Stationen mit Empfangrapporten eine Auswahl von 15 Stationen genommen. Diese hatten pro Station zwischen 2 und 9 Rapporte gemeldet. In der Summe wurden von diesen 15 Stationen 95 Rapporte für die Groundplane Antenne gemeldet und für die Roomcap Antenne nur 69 Rapporte. Die eingegangenen Rapporte habe ich gemittelt und danach verglichen. Das Ergebnis zeigt, dass die Roomcap Antenne 3 dB schlechter ist. Aber für die Roomcap Antenne gingen 28% weniger Rapporte ein bei gleicher Anzahl Aussendung. Das heisst die Roomcap Antenne wurde 28% weniger oft gehört. Wenn ich diese Tatsache sehr moderat mit einem Abzug von 2 dB gewichte ist die Roomcap Antenne im Ergebnis 5 dB schlechter als die Groudplane Antenne. Somit ist die Roomcap Antenne gemäss diesem Test 5 dB schlechter. Berechnung der Antennen mit NEC-2 for MMANA und TLW Ich habe beide Antennen im MMANA Antennenberechnungsprogramm erfasst. Dabei ist es schwierig ein Auto mit den Flächen abzubilden da die Programme jeweils Strom und Spannung von Drähten als Grundlage verwenden. Somit müsste man ein engmaschiges Drahtnetz für Flächen erfassen. Für die Berechnung habe ich dann NEC-2 für MMANA verwendet. Das Berechnungsresultat zeigt, dass die Roomcap Antenne 4.5 dB schlechter ist. Da die Roomcap Antenne nicht resonant ist und nicht 50 Ω Impedanz hat, muss sie mit einem Antennentuner abgestimmt werden. Mit dem Programm TLW habe ich berechnet, wie hoch der Verlust des Tuners ist. Dazu habe ich die L-Tunerschaltung verwendet, welche den geringsten Verlust von allen TunerbeschaltunHBradio 5/2015

51

Technik

Testergebnisse Roomcap Antenne (II) gen aufweist. Das Anpassnetzwerk bewirkt einen zusätzlichen Verlust von 2 dB. Das Berechnungsresultat zeigt, dass die Roomcap Antenne 6.5 dB schlechter ist, wenn die unvermeidbaren Tunerverluste mitberücksichtigt werden. Resumée Antennenvergleiche sind eine gute Methode, um die Leistungsfähigkeit einer Antenne zu beurteilen. Voraussetzung ist, dass wichtige Punkte berücksichtigt werden: Es muss darauf geachtet werden, dass die zu vergleichenden Antennen dieselbe Polarität haben, denn die Polarität beeinflusst das Abstrahlverhalten massiv. Beide Antennen müssen im gleichen Gelände stehen. Denn ist eine Antenne auf einem Haus montiert und von Häusern umgeben so Roomcap Berechnungsergebnis sind die Signale deutlich schlechter als bei einer Antenne im freien Feld. Entgegen der Schlussfolgerung von Felix hat die Roomcap Antenne nicht 87% Wirkungsgrad sondern 32%. Dieses Ergebnis errechnet sich aus dem um 5 dB schlechteren Signal. Der ermittelte Unterschied von 5 dB ist deutlich merkbar. Bei den meisten Funkgeräten entspricht dies zwei SStufen da die S-Meter in der Praxis oft 2 bis 4 dB pro S-Stufe zeigen, statt den durch die IARU definierten 6 dB. Das abgestrahlte Signal einer Roomcap Antenne mit 100 Watt Sendeleistung ist identisch zum Signal einer Groundplane-Antenne mit 32 Watt Sendeleistung. Natürlich lassen sich mit dieser Antenne sehr gut weltweit QSO tätigen. Eine QRP Station mit 5 oder 10 Watt Sendeleistung und einer Groundplane-Antenne hat ein schwächeres Signal und kann die ganze Welt erreichen. #

Groundplane Berechnungsergebnis

RBN Rapporte von LA5EKA

52

HBradio 5/2015

Technik TLW Berechnung der Anpassverluste

Modellierte Roomcap Antenne

RBN Rapporte von F5MUX



HBradio 5/2015

53

Technique

Article sur le PLC «Examen pratique réussi» (HBradio 1/15, p. 33) Celso Bassanello HB9TNW (trad. HB9DSB) A la lecture du titre «Powerline Communications (PLC): Praxistest bestanden" (HBradio 1/2015, S. 33f) chez chaque radioamateur tous les signaux d’alarmes auraient dû passer au rouge. Ce fut en tous les cas chez moi. Collaborateur du groupe CEM de l’USKA je suis très étonné, que la technique large bande du PLC ne rencontre pas uniquement de l’intérêt dans le cercle des radioamateurs mais est même acceptée en tant que technologie. Il est dit par exemple que ces perturbations se laissent facilement éliminer et que cette technologie ne devrait pas. Citation: «systématiquement être combattue et qu’avec une action concertée, au cas par cas, agir d’entente avec le perturbateur pour trouver une solution acceptable et pratique pour les deux parties». Fin de citation. L’auteur met le doigt sur un sujet important qui apparemment suscite un large débat dans les milieux amateurs ou de personnes intéressées par la radiocommunication. L’article m’incite à apporter quelques remarques et expériences personnelles sur le thème PLC. Je me concentrerais uniquement sur le PLC large bande destiné à un usage domestique, je ne mentionne aucun constructeur ni appareil ou type d’appareil. Résumé sur la technologie PLC à usage domestique Les appareils PLC courants destinés à un usage domestique (Power-Line-Communication aussi désignés par PowerLan) (par exemple d’après le standard Home-Plug) destinés à la transmission de données occupent une bande de fréquences de 2,5 à 28 MHz. Les diverses porteuses sont modulées en large bande et occupent de ce fait toute la bande des ondes courtes. La communication entre les divers appareils se fait au travers des lignes non blindées de

54

HBradio 5/2015

l’installation du réseau électrique domestique. Les installations électriques deviennent un réseau de télécommunication. En plus du courant électrique, des informations digitales circulent dans les lignes. Les lignes électriques non blindées transportent des signaux PLC haute fréquence digitaux qui rayonnent et occupent une large

Ci-après mes remarques concernant l’article sur le thème PLC 1. À propos des appareils présentés L’auteur fait remarquer expressément dans son article que les appareils testés répondent aux exigences du «HomeplugStandard» (http://de.wikipedia. org/wiki/HomePlug). Ceci est peut-être souvent le cas, mais n’est pas suffisant pour un usage courant, la bande CB 11m 27 MHz n’est pas filtrée. Je me pose la question où en est resté le filtre de la bande des 80m et qu’en est-il de la bande des 60m ? Il n’est pas possible de transposer, sans autre, à d’autres équipements PLC les caractéristiques des produits présentés dans l’article. L’article ne doit d’ailleurs pas être pris dans ce sens. Il devrait être possible de filtrer des fréquences amateurs dans des équipements répondants au standard Home-Plug. Ceci est également valable pour la bande CB. Cela ne signifia pas que tous les appareils soient automatiquement livrés ainsi. Filtrer n’est pas dans l’intérêt du lobby du PLC, ils y perdent de la bande passante réduisant la capacité de transmission. Si l’on devait filtrer les fréquences du 11m et du 60, la capacité de transmission utile ne serait, dans bien des cas, plus suffisante.

bande du spectre radioélectrique réduisant fortement la réception dans la gamme de fréquence non filtrée voire la rende impossible.

2. À propos de l’invitation générale, d’accepter la technologie Je me pose sérieusement la question, comment des ra d i o a m a t e u r s d e v ra i e n t- i l s accepter une technologie qui utilise les ondes courtes et éventuellement à l’avenir des fréquences plus élevées en les rendant inutilisables.

Technique

fonctionner conformément à leur destination». Fin de citation.

raccordement téléphonique. Les utilisateurs ignorent tout du fonctionnement des appareils, les vendeurs ne donnent aucune 3. À propos de perturbations information sur le rayonnement engendrées par des appareils PLC- HF de ces appareils. Après une démonstration probante avec Home-Plug Dans l’article d’HBradio quelques un récepteur radio portable, les résultats de mesures sont publiés équipements ont été rapidement mis avec l’équipement PLC en et hors hors service et la liaison remplacée service. Il est fait mention que par un câble Ethernet de petite sur les fréquences filtrées aucune dimension qui coûtait bien moins différence n’était perceptible sur cher et était plus performant. le transceiver HF. Je me pose alors Dans ce cas comme dans d’autres, la question sur la sensibilité du il était curieux de constater que le récepteur utilisé et ou l’existence signal perturbateur était plus intense d’un souffle résiduel. L e s à une distance d’environ 60m qu’à proximité immédiate. La maison résultats publiés démontrent tout de même une concernée était une construction de différence de 18dB (3 points S  !) bois, les conducteurs non blindés de à 10,120MHz par exemple. Il est l’installation électrique, favorisaientpossible que le S-Mètre ne réagisse ils le rayonnement de certaines pas avec le préamplificateur fréquences ? Je voudrais rendre Une petite comparaison montre déclenché, les valeurs mesurées attentif au fait que le PLC n’est pas que les équipements Home-Plug- n’apparaissent donc pas. Ceci n’est seulement un problème à proximité PLC occupent environ 20MHz dans pas une indication pour décréter immédiate mais également à des la bande des ondes courtes et que qu’il n’y a pas de signaux faibles distances de plus de 100m. la largeur de bande attribuée au dignes d’intérêt, ceux-ci seront Une règle empirique définit qu’une service radioamateur en Europe masqués avec le PLC enclenché. station radioamateur peut être n’est que d’environ 3,5MHz. Le PLC L’article ne fait non plus pas mention perturbée par une installation PLC n’est pas un service radioélectrique ! dans quelles conditions ses mesures jusqu’à une distance de 100m. constatations semblables Il faut se poser la question, existe-t- ont été effectuées, largeur de bande Les ont été faites auprès de divers il une volonté de limiter le spectre et genre de modulation. de fréquences encore utilisables  ? Les lecteurs intéressés devraient collègues. La recherche du PLC Voulons-nous vraiment accepter que commuter leurs récepteurs OC en AM, perturbateur et sa localisation des fréquences radio soient sacrifiées par mesure de sécurité déclencher le peuvent se révéler fastidieuses. au bénéfice d’une technologie Noise-Blanker et parcourir la bande Dans un cas il fallut même avoir inutile et incompatible qui n’a rien à ondes courtes. Je suis persuadé que recours à l’OFCOM, qui avec des chez certains d’entre eux, les bruits équipements professionnels et un voir avec la radiotechnique ? Le PLC n’est pas un service de crépitements, de mitraille et de grand engagement a pu localiser la radioélectrique et n’est de ce fait chuintement du PLC pourront être source de la perturbation. Il reste pas habilité à coexister avec d’autres décelés. Il est à remarquer que ces encore à convaincre les utilisateurs services HF. Lors de perturbations signaux contribuent à élever le bruit de PLC que leurs équipements perturbent le radioamateur voisin. d’autres services officiels, le PLC et le souffle de base. devrait impérativement être mis Par le passé, près de mon QTH, un La recherche et l’élimination des certain nombre d’appareils PLC perturbations nécessitent du temps hors-service. étaient en service, ceux-ci me et peuvent être très prenantes. Le Ordonnance sur la compatibilité perturbaient sur certaines fréquences seul remède efficace est la mise hors électromagnétique (CEM - art. 4: amateurs pourtant apparemment service de l’équipement PLC. Dans filtrées. Les perturbations les plus la plupart des cas, les équipements www.admin.ch/) extrait: «Les appareils et les istallations fixes fortes se manifestaient sur les bandes PLC ont été remplacés par une doivent être conçus et fabriqués 14 et 18 MHz, celles-ci provenaient liaison câblée Ethernet. Dans un conformément à l’état de la technique, d’un équipement PLC faisant certain nombre de cas cette liaison de façon à garantir: a) que les partie d’un kit fourni par un câblo- a été réalisée par une fibre optique perturbations électromagnétiques opérateur dédié à la téléphonie, et de verre ou de plastique tirée dans qu’ils causent soient inférieures à la transmission de données par le les tubes existants de l’installation au niveau empêchant les réseau électrique entre le téléviseur électrique ou par l’installation d’une appareils de radiodiffusion et de et le raccordement téléphonique transmission sans fil WLAN. NB. télécommunication et les autres ou d’autres installations techniques Tous les utilisateurs se sont montrés appareils et installations fixes de qui se trouvent à proximité du très satisfaits et ont constaté une Les constructeurs d’équipements PLC souhaitent encore augmenter la bande passante et de ce fait élargir le spectre de fréquences pour soutenir la concurrence avec d’autres technologies large bande. Des démarches sont actuellement en cours en vue d’utiliser des fréquences dans la gamme VHF pour les nouveaux standards PLC. Heureusement que l’utilisation de lignes de transmission non blindées comme support des signaux du PLC restreint les possibilités. Nous, radioamateurs devons être très attentifs et ne jamais oublier qu’avec 100 Milliwatt et de bonnes conditions de propagation il est possible d’établir des liaisons intercontinentales. Les ondes courtes sont un bien auquel nous devons porter la plus grande attention.



HBradio 5/2015

55

Technique

Article sur le PLC «Examen pratique réussi» (II) meilleure qualité avec moins de problèmes et un meilleur débit. 4. Sur le thème «filtrer» Bien des radioamateurs ont trouvé le chemin vers le hobby par l’écoute des ondes courtes, ils ont en mémoire ces ondes magiques où l’on pouvait entendre des émissions radio de toute la planète et parfois de mystérieuses séries de chiffres et bien d’autres émissions intéressantes. Ce qui a éveillé pour certains l’intérêt pour la radio. Ceci peut encore être heureusement le cas pour des jeunes d’aujourd’hui. Nous devrions, à ce propos, nous poser la question quelle impression va retirer le jeune lorsqu’on l’incitera à écouter les ondes courtes et qu’il n’entendra que crépitements, mitraille et chuintements. Filtrer des fréquences amateur n’est pas d’une grande utilité  ! Dans ce domaine avec la nouvelle norme EN 50561 qui remplacera le standard «Homeplug» nous serons confrontés à de nouveaux problèmes. Ce standard a malheureusement été agréé par la commission EU où des représentants de la Suisse collaborent et contre les recommandations d’experts. Ces appareils conçus selon la nouvelle norme devraient utiliser des fréquences en dehors des bandes amateur et être pourvus d’un filtre dynamique ou travailler avec un système de saut de fréquences. Ce qui signifie que les appareils PLC cherchent des fréquences de transmission libres de toute émission puissante. Lorsqu’un service nécessite une fréquence celle-ci sera à occuper par un court signal, le système PLC se déplacera alors sur une autre fréquence et filtrera la fréquence occupée. Le plus triste dans cette affaire c’est que ce n’est pas un gag ! A ce propos nous devons nous 56

HBradio 5/2015

poser la question comment une telle recherche de stations est encore possible et comment un auditeur, en respectant la législation, peut émettre un signal pour recevoir une station audible ou qui pourrait l’être mais est trop faible pour activer le filtre automatique… Il est possible qu’un certain nombre

de radioamateurs se contentent de la solution de filtrer les bandes amateurs. Ceci n’est à mon avis qu‘une vision à court terme et très égoïste. Selon la nouvelle norme pour les équipements PLC les puissances seront bien plus élevées que dans

le standard Homeplug. Il est à craindre qu’avec l’élévation du niveau des signaux PLC il se produise des produits d‘intermodulation pouvant perturber les bandes amateur. Ceux-ci peuvent produits par des éléments non linéaires dans l’environnement. Il est à remarquer que ces équipements devraient également être très résistants aux perturbations extérieures. Il existe une volonté du lobby du PLC d’étendre le spectre de fréquence dédié à la technique PLC. Afin de permettre la création d’un réseau Powerline destiné à l’électronique de divertissement, à la domotique, etc. pour permettre l’interconnexion de tous ces appareils avec une technologie PLC intégrée. Dès que les premiers appareils apparaîtront sur le marché, nous radioamateurs devrions rapidement les tester. Le groupe CEM de l’USKA est reconnaissant pour toutes les informations concernant la mise sur le marché d’appareils PLC répondant à la norme 50561-PLC ! 5. Considérations générales sur la technologie PLC A y regarder de plus près, les appareils PLC sont des émetteurs-récepteurs haute fréquence, reliés entre eux par une liaison câblée. La technologie utilisée fait que ces émetteursrécepteurs sont couplés directement au réseau électrique. On peut admettre que si l’on interrompt l’alimentation électrique des parties émetteurrécepteur qui relie les appareils PLC entre eux, qu’il soit possible de faire une liaison sans fil en les munissant de petites antennes. Les constructeurs utilisent actuellement une bande de fréquence non protégée. Les normes se limitent à respecter les limites CEM, mesurées pour une liaison filaire.

Technique

Dans des applications industrielles, des produits électroniques ou électrotechniques sont soumis à des normes CEM extrêmement sévères, les constructeurs sont contraints de les respecter. Ce qui apparemment n’est pas le cas pour le PLC c’est tout à fait incompréhensible. Ce qui l’est également c’est que les ondes courtes n’ont pas le même statut de protection que les autres fréquences radio. Les mêmes valeurs limites CEM seraient alors applicables à la puissance rayonnée du PLC. On suppose que pour être en conformité avec les recommandations CEM et obtenir le certificat de conformité CE des Modem PLC, les constructeurs mesurent les équipements sur une charge respectivement sur une installation idéale sans rapport avec un média de transfert de données ou reproduction d’une installation de distribution électrique domestique. Les normes CEM devraient être élargies afin que tout le système PLC soit inclus dans la mesure par exemple PLC1 ↔ à Ligne de transmission ↔ à PLC2 etc.

méconnaissant les moyennes suppressions de perturbations ou tout simplement les acceptent. J’ai eu également connaissance de cas ou des radioamateurs confrontés à toujours plus de perturbations, ont abandonné le hobby. La Suisse est une région avec une forte densité de population. La prolifération d’équipements PLC perturbe de ce fait de nombreux amateurs ou auditeurs d’ondes courtes dans la pratique de leur hobby. L’utilisation du PLC repose donc sur la méconnaissance des utilisateurs.

Avec une bonne information, la probabilité que des usagers renoncent à la technologie PLC serait plus grande. Un grand travail d’information s’impose. Résoudre un problème après coup est certainement plus difficile et ardu. Une attention particulière est à recommander. Les radioamateurs seraient bien inspirés d’informer les distributeurs, les voisins, les amis et connaissances sur la problématique en les incitant à utiliser une autre technologie. #

Courrier des lecteurs sur le thème "PLC examen réussi" Call  HB9AMC HB9CET HB9KOF HB9TKA HB9TZR HB9VQB  

Contenu  conforme aux exigences „Homeplug-Standard“ expériences similaire à HBradio 1/2015 Protection officielle des bandes OC Article dans HBradio 1/2015 inaproprié le PLC est une honte Satire

Solution  test équipement PLC EN 50561* Le PLC est malheureusement légal LAN respectivement WLAN aucune indication interdire officiellement le PLC aucune indication

De gros efforts sont consentis dans les milieux amateurs internationaux pour limiter les effets du PLC. L’article d’HBradio fait remarquer * Link: que malheureusement encore peu www.acn-group.com/2013/01/ieee-1901-hd-plc-chipsets-compliant-with-the-new-cenelec-emc- de radioamateurs sont conscients standard-en50561-1-are-available-in-the-market/ de la problématique. On peut observer la manière de procéder des autorités de régulation de certains pays chargées d’intervenir en cas de perturbation qui agissent en faveur Synthèse des radioamateurs ou d’auditeurs radio (voir HBradio 1/2015, page 58). Tout le monde le confirme, naturellement personne ne En Suisse ceci relève de la compétence de l’OFCOM, office qui, veut des bandes OC ou UOC perturbées par du PLC dans les cas dont j’ai eu connaissance, ou autres sources. Il est plutôt souhaité une protecest intervenu efficacement par le passé en faveur des radioamateurs. tion officielle de l' ITU de ces bandes à l'exemple de la Si peu d’avis de perturbations émanant de radioamateurs parviennent à l’autorité, il ne faudra pourtant pas en déduire qu’il n’y en a pas! Je suis persuadé que de nombreux radioamateurs recherchent et remédient euxmêmes aux perturbations. Je suis également persuadé que d’autres ont un comportement passif

protection de l'eau ou de l'air.

[réd]

HBradio 5/2015

57

Sektionen - Clubs

 

Winlink2000: Pactor - Training Mit Beginn ab Dienstag, 13. Oktober 2015 startet das Winlink2000 - PACTOR Training. Aufgerufen sind alle lizenzierten Funkamateure, welche in der Betriebsrat Pactor QRV sind. Damit wir jederzeit in der Lage sind HF-E-Mails versenden und empfangen zu können trainieren wir unsere Fertigkeiten im Umgang mit der Software RMS Express und das Handling an unseren Geräten. Im Vordergrund steht das Versenden von P2P Mails. (Rechner-RechnerVerbindungen). Trainingszeiten Zum Training treffen wir uns jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat ab 20:00 Uhr auf der QRG 3‘612 kHz DIAL / USB. Vorbereitung Teilnehmende Stationen melden sich am Trainingstag (jeden ersten und dritten Dienstag im Monat) vor 19:00 Uhr bei [email protected] an. Diese Anmeldung erfolgt mit einem Winlink E-Mail über einen beliebigen RMS und soll das Rufzeichen der sendenden Station mit den Vermerk Pactor-Training enthalten. Am Trainingstag Für das Training verfasst jeder Teilnehmer ein P2P E-Mail an [email protected] und sendet dieses vor 20:00 Uhr in seinem RMS Express in die „Outbox“. Dieses P2P Mail soll enthalten: • Standort der Station • Betrieb notstromversorgt / nicht notstromversorgt • Stationsbeschrieb wie TRX, Antenne, Leistung, etc. • das E-Mail soll keine Anhänge enthalten Ab 20:00 Uhr stellt jeder angemeldete Teilnehmer seine Gerätschaft auf 3‘612 kHz DIAL / USB, startet sein RMS-Express im Modus PACTOR P2P und ist QRV für die Verbindungsaufnahme von HB9B. Die angemeldeten Teilnehmer werden ab 20:00 Uhr im Modus P2P vom Sysop HB9B gerufen, wobei der Sysop die Liste der angemeldeten Stationen und weitere Informationen übermittelt. Nach Abarbeitung der Teilnehmer wechseln diese für den freien P2P Querverkehr gemäss Infos auf der zugestellten Teilnehmerliste. QRG: 3‘615 kHz DIAL / USB. Unterstützung Für Fragen zum Training, Unterstützung bei der Installation und der Konfiguration der Software RMS Express und bei fehl- oder abgebrochenen Verbindungen bietet das Sysop Team gerne Unterstützung. ►►Kontaktadresse: [email protected] Winmor Die Betriebsart Winmor wird nach Vorliegen erster Trainingserfahrungen integriert.

58

HBradio 5/2015

Historik

1958: Noch kein Notfunk -- aber Funk in der Not ! Albert Wyrsch HB9TU

Vor 60 Jahren habe ich als Mechanikerlehrling die Prüfung zum Erlangen des Fähigkeitsausweises für die Bedienung einer Radio-Sendestation, ausgestellt von der GD derPTT Telegraphen und Telefonabteilung (Nr. 551) erhalten. CW war noch obligatorisch (Tempo 50 Zpm). Ich erhielt das Rufzeichen HB9TU. Das erste QSO erfolgte mit HB1GU (sk). Er war portabel in den Ferien in Beckenried. Paul und ich arbeiteten auf 80m in Telegraphie mit Leistungen um die 10 bis 20 Watt. Als Empfänger diente mir mein selbstgebauter 0-V-2. Mein Vater kaufte mir bald einen (damals schon) alten Hallicrafters SX28, HB9WT (sk) unterstützte mich vor allem mit vielem und gutem Surplus-Material beim Bau eines besseren (sprich mehr Leistung) Senders. Dazu ein starker NF Verstärker, welcher zur Modu- Alby Wyrsch HB9TU 1959: "Wandschrank-Shack" mit Eigenbau-Station lation (AM) der Endstufe genügend Leistung abgeben konnte. So entstand die auf dem Photo gezeigte Nach 2 Tagen geht es dem Patient ger Name der Mutter, Vorname der Station, ca. 1958 im Wandschrank nicht mehr so gut. Anweisungen Mutter, Adresse der Eltern usw. usw. meiner Studentenbude eingebaut. oder gar eine Rückreise des Herz- Als mir die „Sicherung durchgeDie ganze Station war bei geschlos- chirurgen seien dringend notwendig. brannt ist“ habe ich den Beamten I1AAW, Carlo, der Arzt vom Spital nach seinem Namen und Dienstgrad senen Schranktüren unsichtbar. in Rom, kennt aber die Reisepläne befragt. Scheinbar hat er den Ernst 1958, ein warmer Sommernachmit- des Herzchirurgen nicht. Erschwe- der Lage immer noch nicht begriffen. tag: I1AAW ruft auf 40m in AM drin- rend kommt noch dazu, dass die Erst als ich ihn ermahnt habe, dass gend nach einer HB9-Station. Ich italienischen Telefondienste einen wenn er mir jetzt nicht zuhören wergebe I1AAW, Carlo in der Nähe von dreitägigen Streik begonnen haben. de, damit ein Rückruf in der TV SenRom Antwort. Die Verbindung klappt Im Einverständnis mit Carlo habe dung von 19:30 Uhr des heutigen beidseitig im AM mit ausgezeichne- ich beschlossen einen Rückruf im Abends erfolgen könne, sein Name mit Dienstgrad, morgen in der Taten Signalen beiderseits. Es ist kein Schweizer Fernsehen zu lancieren. geszeitung, mit der ganzen Story zu störendes QRN zu verzeichnen. Das ist leicht gesagt - unheimlich, lesen sein werde. Jetzt hat der PoCarlo berichtet mir: Er sei nicht nur was in der Folge (es war ca. 19:00 lizist am Telefon plötzlich seine AufFunkamateur sondern von Beruf Uhr) seinerzeit abgelaufen ist. Ich re- merksamkeit scheinbar der Notlage gewidmet. Arzt in einem Spital in der Nähe von kapituliere: Rom. Vor zwei Tagen habe er, als Assistent, zusammen mit einem Herz- Anruf beim Schweizer Fernsehen: Er werde die Angelegenheit so bald spezialisten aus der Schweiz (Name Rückrufe nur über die Polizei mög- wie möglich mit seinem Dienstchef nicht mehr präsent) in seinem Spi- lich. Das konnte ich noch verstehen. besprechen und mir am folgenden tal einen Patienten am Herz ope- Also Telefon an die Kantonspolizei Tag Bescheid geben. Er ist scheinbar riert. Nach erfolgreicher Operation Luzern. Eine Schilderung der Not- erschrocken als ich ihn mit Nachsei der Chirurg aus der Schweiz am lage interessierte den Beamten druck darauf aufmerksam gemacht nächsten Tag abgereist mit der Be- am Telefon zunächst einmal nicht. habe, sollte der gewünschte Rückmerkung, dass er auf dem Heimweg Name, Vorname, Geburtsdatum, ruf um 19:30 Uhr am Schweizer noch einige Tage Urlaub im Tessin Geburtsort, Heimatort, Wohnadres- Fernsehen nicht gesendet werden, se, Beruf, Arbeitgeber, ferner Name die Kantonspolizei, er, mit Namen machen wolle. vom Vater, sein Beruf, ebenso ledi- und Dienstgrad am nächsten Mor

HBradio 5/2015

59

Historik

1958: Noch kein Notfunk --- aber Funk in der Not ! (II) mir Carlo I1AAW mitteilen können, der Patient sei nicht mehr in Lebensgefahr. Patient und Chirurg haben sich Meldung an den Arzt Carlo I1AAW via später bei mir schriftlich bedankt. Mit HB9TU: Behandlungs-Anweisungen I1AAW habe ich bis 1961 regelmässig und Angabe der benötigten Medika- Kontakt gehabt bis ich meine Station mente. Zudem hat der Chirurg von infolge QRL und Militärdienst für 2 sich aus bereits die dringend benötig- Jahre stillgelegt habe. Übrigens: Carten Medikamente beschafft und der lo sprach ausgezeichnet Deutsch. Ich Swissair in Kloten zum Transport nach habe ihn einmal persönlich in Luzern Rom zukommen lassen. Diese wurden getroffen. I1AAW habe ich später (lei19:30 Uhr: Der gewünschte Rück- mit dem nächsten Flug, noch am sel- der) nie mehr gehört oder getroffen. ruf ist genau wie gewünscht ausge- ben Abend, nach Rom transportiert. Ich erinnere mich immer noch mit strahlt worden (die Vernunft siegte Anlässlich eines weiteren QSOs mit Respekt aber auch mit Freude an alle über dem Amtsschimmel !!). 20:00 Uhr: Der Chirurg hat sich bei I1AAW konnten Flugnummer und Ter- QSOs, welche ich mit Carlo I1AAW täder Kantonspolizei Luzern aus dem mine übermittelt werden. Er konnte tigen konnte. Die damals geherrschte Tessin gemeldet. Diese hat ihm mei- die Medikamente am Flughafen abho- Ambiance und Spannung in meinem ne Telefonnummer angegeben. Er len. Zwei Tage später (die italienischen bescheidenen Shack sind als dauerTeleföhnler streikten immer noch) hat hafte Erinnerung geblieben. # hat mich aus dem Urlaub noch am gen in allen Luzerner Tageszeitungen erscheinen werden. Eine Anklage wegen unterlassener Hilfeleistung könnte dazu noch in Erwägung gezogen werden. Aha - dann muss ich ja pressieren, meinte er. Ich habe ihm noch mitgeteilt, dass ich auf eine Wiederholung meiner Meldung verzichten werde – er könne diese ja auf seinem mitgeschnittenen Tonband abhören. Ende des Telefonates.

selben Abend angerufen und mir folgenden Auftrag gegeben:

Als 1859 die neuen Telegraphenbüros in Brand gerieten Es geschah am 1. September 1859. Innerhalb weniger Stunden brachen auf der ganzen Welt die damals noch neuen Telegraphenbüros zusammen. Kurzschlüsse führten zu Bränden in den Telegraphenstationen. Nachts leuchteten Nordlichter am Himmel über Rom und Hawaii. Was war geschehen? Ein gewaltiger Sonnensturm (das sog. „Carrington-Ereignis“) hatte die Erde getroffen. Würde ein derart gewaltiger Sturm heute auf die Erde treffen, die Folgen wären vermutlich weitaus dramatischer. Globalisierung und technischer Fortschritt haben die Menschheit verwundbarer gegen die Launen der Sonne gemacht. Nicht nur Stromnetze und Flugverkehr könnten lahmgelegt werden. Auch Mobilfunknetze und Navigationssysteme könnten zusammenbrechen. Unter dem Bombardement der solaren Teilchenströme (Auswurf von magnetisiertem Plasma) könnte sich sogar die Erdatmosphäre ausdehnen und so Satelliten durch die verstärkte Luftreibung zum Absturz bringen. AdR: Mitte Juli 2012  ist die Erde nur knapp dem Einschlag eines extremen Sonnensturms entkommen, berichtet die NASA. „Hätte er getroffen, würden wir heute noch immer die Schäden beseitigen“, sagt Daniel Baker von der University of Colorado. Quellen: - Aargauer Zeitung 5. Aug. 2015 - https://de.wikipedia.org/wiki/Carrington-Ereignis

60

HBradio 5/2015









SWL corner

Amateur = Liebhaber (lat. amator)

Who is Steff HE9GRQ (Mai 1967) ?





Im Juni 2015: HB3YPT - im August 2015: HB9FXL HE9JAT meint, dass meine Radiover- berichte aufzeichnen. Es handelte gangenheit und meine Jugend für die sich um Sendungen, welche von den Leser des HBradio interessant sein Anhängern Alexander Dubceks aus würden. Ich bin mir da nicht so sicher, besetzten Rundfunksendern ausgeaber darüber zu urteilen werde ich strahlt wurden und um eigentliche wohl dem Leser überlassen müssen Notrufe von Radioamateuren. Geund so versuche ich mich an diese, für rade Letztere waren sehr emotional mich so fantastische Zeit, zu erinnern. und teilweise herzzerreisend. Meist stammten die Operateure aus der Umgebung von Brünn und sendeten Radiobasteln mit 8 Mein Name ist Steff Gruber und ich in Deutsch. habe meine Jugend, wie wohl die meisten Hams, mit Radio-Basteln Anderntags hat mein Sekundarlehverbracht. Als 8-jähriger habe ich die rer die Bänder, die ich mit meinem ersten Kristalldetektoren gebaut: in Revox D36 aufgezeichnet hatte, nach Nivea-Büchsen, Zündholzschachteln, Leutschenbach zum Schweizer Fernund „Geheimempfänger“ in Zahnpas- sehen gebracht. Am Abend wurden tatuben (Senderwahl via Schraubver- meine Aufnahmen jeweils in den schluss), um nur ein paar Beispiele zu Nachrichten ausgestrahlt. Ich benennen. Mit 12 habe ich meinen ers- kam damals 14 Tage schulfrei und so ten Sender mit der Sende-Röhre „807“ konnte ich quasi in offizieller Mission, gebaut. Sehr sauber gebaut war das Tag und Nacht auf Wellenjagd gehen. Gerät wohl nicht; die Rapporte, die Pro Notruf erhielt ich 20 Franken. ich von meinem Pfadi-Freund Rolf (der Das verdiente Geld wurde vollumheutige HB9MUQ) aus dem Nachbar- fänglich in meine Anlage investiert. dorf Horgen erhielt, lauteten: „S9 plus plus auf 7 MHz und S4 auf 14 MHz.. So Im Kosmos lernten wir auf praktischem Wege was Natürlich faszinierte mich auch das Oberwellen sind... Der zweite Sender Weltall. Es gelang mir einige Male war dann etwas weniger „gefährlich“. russische Satelliten, die den schönen Er sendete auf UKW, auf 107 MHz. Das Namen „Kosmos“ trugen, abzuhöSchema stammte von einem Vikar, der ren. Auf etwa 20 MHz sendeten diekurze Zeit an meiner Sekundarschule se seltsame „Morse“-Signale. Man unterrichtete. Der Rundfunkbetrieb hörte sie jeweils nur für ca. eine Miwar damals nur bis 100 MHz zugelas- nute. Das reichte allerdings für eine sen und bei normalen Radioempfän- erhöhte Pulsfrequenz. gern endete die Skala auch da. Nur die japanischen Kofferradios, die ge- Dann sah ich 1969 erste schwarzrade in Mode kamen, deckten einen weiss Fotos der geplanten ApolloFrequenzbereich bis 108 MHz ab. So Mission zum Mond. Ich erinnere konnten wir Buben dann erste Two- mich nicht mehr ob ich die Fotos im Way-Verbindungen machen. Da wir Tages-Anzeiger, der Schweizer Illustfast Sichtverbindung hatten schafften rierten oder aber in einem „Old Man“ wir die 2 km mit knapp 1 Watt, die un- entdeckte (ja, ich war inzwischen USKA-Mitglied geworden). Mit dem sere Sender hergaben, spielend. Epidiaskop meines Vaters (er war Russische Invasion der Tschecho- Grafiker) konnte ich das Bild im Masstab 1:1 projizieren und die Antenslowakei 1967 erhielt ich von der PTT mein ne ausmessen. 1/2 Lamda ergaben erstes Rufzeichen: HE9GRQ. Als SWL eine Frequenz um die 2 GHz. Meine konnte ich 1968, als die Russen in Empfänger würden in diesem Beder damaligen Tschechoslowakei reich nie die Empfindlichkeit haben einmarschierten, mit meinem selbst- um brauchbare Ergebnisse zu liefern. gebauten Geradeaus-Röhren-Emp- Auf einer Surplus-Veranstaltung des fänger, viele Notrufe und Situations- Schweizer Militärs, auf dem Flug

platz Dübendorf, erstand ich unter anderem einen Sendeempfänger, der im 400-MHz-Bereich arbeitete (Kilopreis: 1 Franken). Die grösste Herausforderung, so erinnere ich mich, war die Stromversorgung dieses „portablen“ Gerätes. Irgendwie schaffte ich es, dieses zum Rauschen zu bringen. Wie ich allerdings den Empfänger so umgebaut habe, dass er im 2 GHzBereich empfangen konnte, daran erinnere ich mich nicht. Eventuell haben mir „Hams“ von HB9Z, wo ich mittlerweile einmal wöchentlich verkehrte, dabei geholfen. Übrigens: Die Club-Station HB9Z war damals im Quartierverein Albisrieden untergebracht und für alle offen, die sich für unsere Passion interessierten. Nun fehlte noch eine entsprechende Antenne. Aus einer Publikation oder von „Torre Berta“, - ich korrespondierte damals mit zwei Brüdern in Turin, die unter dem Namen „Torre Berta“ eine ähnliche Abhöranlage betrieben - erfuhr ich, dass ich für mein Vorhaben eine Parapol-Antenne benötigen würde. Eine solche hatte ich jedoch nicht. Auch fehlte mir das Know-How eine Solche zu berechnen. Ein älterer Freund, der bei der „Redifussion“ als Antennenmonteur arbeitete, schenkte mir ein Dutzend ausgedienter Fernsehantennen und 200-Meter Koaxialkabel. Nun ging es mit der Metallsäge ans Werk! Geplant hatte ich acht 8-Element-Beams, die ich zu einem Array zusammenschalten wollte. Schlussendlich konnte ich vier Beams fertigstellen. Nun wollte jedoch das Wetter nicht mitspielen. Wie sollte ich die Antenne zum Mond richten, wenn dieser von Wolken bedeckt war? Einmal war der Mond jedoch am besagten Datum für kurze Zeit sichtbar und ich schraubte am Empfänger. Ich war sicher während ein paar Sekunden die Astronauten zu hören. Aus heutiger Sicht bezweifle ich dies allerdings. Ich denke, dass der Empfänger zu wenig empfindlich war und die AnHBradio 5/2015

61

SWL corner

Who is Steff Gruber HE9GRQ ? (II) Auf den ersten Tramper-Reisen durch macher und KMU-Unternehmer und Italien und Spanien konnte ich von der natürlich meine Familie. Erst dieses Gastfreundschaft vieler 11m-Freunde Jahr, am 1. Januar 2015, entdeckte ich profitieren. Speziell erinnere ich mich das alte Hobby mehr oder weniger an „Saturno“ aus Barcelona und an zufällig erneut: Es interessierte mich, Mein Leben war auf jeden Fall sehr erfüllt die stundenlangen Nachtessen auf sei- wie sich meine Jugend-Passion veränund ich wollte auch baldmöglichst die Li- nem Balkon, wo wir die halbe Nacht dert hat und ich begann im Internet zenzprüfung machen. Dann entdeckte ich fachsimpelten. „Saturno“ hatte auch zu recherchieren. Dabei stiess ich auf jedoch das 11m-Band: Ich konnte einen eine EA-Lizenz; es zog ihn jedoch viele spannende „Neuerungen“ und Entwicklungen aus jüngster Zeit: SDR, alten 5W-Lafayette-Röhren-Transceiver mehr zu uns wilden Piraten hin. die „neuen“ Amateurbänder und vievom Typ Comstat 25 erstehen. In der le „schwarze Kästchen“, von denen Schweiz war das 11m-Band noch nicht Das Leben „danach“ zugelassen und so war ich einer der Al- Ich war mittlerweile 17 und meine wir in meiner Jugend nicht einmal zu lerersten, der auf diesem Band funkte! Interessen änderten sich schlagartig: träumen gewagt hätten (z.B. ein SDRDie Mutter meines besten Schulfreundes, Politik, Liebe und Kunst lösten mei- Empfänger, dessen Frequenzbereich die als Gemeindeschreiberin in unserem ne Passion ab. Auch interessierte ich meine „Apollo-Mission“ spielend abDorf arbeitete, überliess mir gratis einen mich für die Fliegerei und ich machte gedeckt hätte und vieles mehr). Die Kellerraum im neu gebauten Friedhofs- meine PPL-Lizenz und bald auch die Hauptüberraschung bestand jedoch areal. Hier installierte ich meine Anlage, Berufspilotenprüfung. Beim Fliegen in der Vielfalt abgedruckter Schemas, die mittlerweile ein gigantisches Aus- wird ja bekanntlich auch gefunkt und Bauanleitungen und Erfahrungsbemass angenommen hatte. Leider wurde die entsprechenden Lehrgänge fielen richten für buchstäblich Tausende nie ein Foto gemacht. Ich erinnere mich mir, mit meiner Vorgeschichte, nicht von Geräten. So stiess ich auch auf jedoch an die folgenden Geräte: meine all zu schwer. Auch faszinierte mich das „HamSphere“ (www.hamSphere.com Eigenbauapparate: 40m-Sender mit 807, werdende Internet und mein Verein => AdR: HamSphere is a Virtual Amadiverse Röhren, UKW-Sender, ein 1-v-0 Cultnet e.V. war der allererste Internet- teur Radio TRX where you can talk und ein 1-v-1-Röhrenempfänger. Sowie Provider in der Schweiz. Und dies Ende to Ham Operators and Radio enthuverschiedene Armeefunkgeräte z.B. drei der 1970er Jahre! Das „Cultnet“ hatte siasts from all over the world; there SE400-FIX-Empfänger, ein damals schon im ersten Jahr vielleicht 3 Benutzer are currently operators from over 240 antiker Hallicrafters S20R, zwei Revox D36- und man konnte es nur via Dialup und countries connected to the system). Bandmaschinen, ein Sinusgenerator und einem 300-Baud-Modem erreichen. ein Kathodenstrahloszilloskop. Und nicht Wenn jemand eingeloggt war baute Da ich mittlerweile öfters für mein zu vergessen das Herzstück meiner Samm- sich automatisch eine Leitung in den Pilotenhobby auch an Simulatoren lung, ein amerikanischer Röhren-Rund- Keller der ETH auf, wo ein von mir übe faszinierte mich die Idee, die Rafunkempfänger der Marke Zenith, mit und einem Freund installierter Router diowellenausbreitung zu simulieren! welchem ich mein erstes QSO als 10-Jäh- stand. Von dort aus konnten meine Ich wurde umgehend Mitglied und riger mithörte: DL1ZV aus Offenbach, auf User, via Cern das „Fermylab“ in den konnte zwischenzeitlich mit über 100 40 Meter, in Amplituden-Modulation. Von USA erreichen, wo man schliesslich auf Ländern QSOs fahren. In der ÜberDL1ZV erhielt ich dann auch meine erste dem „Darpanet“ landete. Ich erinnere zahl mit lizenzierten „Hams“, notabemich an Kollegen, die mich als Fantas- ne. Trotz überraschend realistischer QSL-Karte. ten belächelt haben und meine „Ser- Simulation fehlt mir auf HamSphere Radio-Piraten N a - ver-Farm“ als „Gebastel“ bezeichneten. etwas; man muss nichts löten, der türlich war ich ein Pirat und einer der Ich war allerdings überzeugt, dass das Wind verstellt die Antenne nicht und Reize bestand darin, dass meine gigan- Internet (welches damals noch nicht das SWR stimmt immer automatisch! tische, geheime Anlage, völlig illegal so bezeichnet wurde) eines Tages das war. Aus diesem Grund hatte ich auf der „Wissen demokratisieren“ und „Gratis- HB9FXL mit 63 Zufahrt zum Friedhof eine Lichtschran- Kommunikation“ für Alle bedeuten Erneut vom Virus befallen entschloss kenfalle aufgebaut, die mich warnen würde, wie ich dies in einem Konzept ich mich nun, mit 62, die Lizenzprüwürde, wenn der grüne VW-Peilbus an den damaligen Venture-Kapitalisten fung zu machen, welche ich in meider PTT kommen würde. Das Fahrzeug Branco Weiss schrieb. Wir hatten spe- ner Jugend verpasst hatte. Im Juni wurde in dieser Zeit auch öfters in un- ziell für dieses Projekt eine AG gegrün- absolvierte ich die HB3- und am 27. serem Dorf gesichtet, erwischt wurde det, die NETLINK AG. Einer der Partner August dann die HB9-Prüfung. Mein ich jedoch nie. Ich war pausenlos am war wiederum mein alter Pfadi-Freund neues Rufzeichen: HB9FXL. Der neue quatschen und machte Hunderte von Rolf (HB9MUQ). Branco Weiss hatte Status wird aber nichts an meiner alQSOs mit Italienern, Spaniern, Schwe- übrigens nur ein müdes Lächeln für ten SWL-Passion ändern und mein den, Engländern und manchmal, wenn unsere Visionen und fand das Projekt Rufzeichen HE9GRQ von 1967 (vgl. HBradio 1/2015; S. 48), bleibt mir es die „Propagation“ erlaubte, auch mit hätte keine Zukunft. auf Lebzeiten. Seit kurzem bin ich erTruckern in den USA oder Funkern in Laneut USKA-Mitglied, nach 48 Jahren Real Life teinamerika. # Dann kam meine Karriere als Filme- Pause (!). tennen nicht genau genug abgestimmt waren. Gerauscht hat es und ich war mir auch sicher entfernte Stimmen zu hören...

62

HBradio 5/2015

SWL corner

SWL-Inhaber der bisherigen USKA-Diplome Dolfi Gretener HE9JAT Folgende USKA-Diplome waren und sind auch für SWLs erhältlich: 1. HELVETIA 22 (1948 - 1979) 2. HB7 (1979-81, 50 Jahre USKA)

Helvetia 22 - Diplom

HB7 - Diplom

3. HE7 (1991-93, 700 Jahre Eigenossenschaft) 4. HELVETIA 26 (1979-2004) 5. HELVETIA HF / HELVETIA Switzerland (ab 2004) Der Erwerb eines USKA-Diploms erfordert mindestens so viel Geduld und Wissen wie der Einsatz für eine QSL-Karte eines „top shot» einer raren DXpedition ! Für das HELVETIA 26 waren pro Kanton QSOs auf 2 verschiedenen Bändern zwischen 1015-20-40-80-160 Meter nötig. Einmal alle Kantone auf dem gleichen Band - frei wählbar - z.B. auf 80 m und dann nochmals jeder Kanton auf einem beliebigen andern Band frei wählbar, nur nicht mehr das erstgewählte Band (in diesem Beispiel 80 m). Hat man das endlich alles im Log folgt meist eine lange Wartezeit. Nicht jeder OM schreibt dem geplagten SWL prompt eine QSL-Karte. Das ist die eine Sorge, die Andere   betrifft die kleinen Kantone mit wenigen OMs. Vor 10 Jahren, als ich mein HELVETIA 26 Diplom erhielt (dies erforderte 2 Jahre von 2002 - 04), waren NW, OW, JU, AI und AR  für mich noch  «seltene Vögel». Nur Conteste, fixe Skeds und reguläre Runden am Sonntagmorgen halfen weiter. Meine N° 16 beendet die Liste der HELVETIA 26 Diplome. Es wird in dieser Serie keinen SWL-Nachfolger mehr geben, da dieses Diplom 2004 durch die HELVETIA HF und HELVETIA SWITZERLAND-Diplome abgelöst wurde. Ausserdem findet eine fortlaufende Nummerierung statt, wodurch die SWLs nicht mehr separat aufgeführt werden. #



            1       2       3       4       5       6       7       8       9     10     11     12     13     14     15     16     17     18     19     20     21     22     23     24     25     26     27     28     29     30     31     32     33     34     35     36     37     38     39     40     41     42     43     44 

  HE9RDX  HB9RSE  HE9RMG  HE9ROJ  HE9ROK  HE9RAT  HE9RRT  HE9RAG  HE9RWW  HE9REP  HE9REM  HE9RHP  HE9RXR  HE9RZL  HE9ERY  HE9ERU  HE9EQX  HE9RVL  HE9FRB  HE9FOA  HE9FUG  HE9GBP  HE9GAF  HE9GMP  HE9GQF  HE9GDB  HE9EWC  HE9HBV  HE9GEJ  HE9ECL  HE9GPZ  HE9GZG  HE9GYK  HE9HNU  HE9HKI  HE9GEJ  HE9FMV  HE9EYC  HE9ILN  HE9CEA  HE9FRM  HE9LFD  HE9HYE  HE9ODL

  Etienne Heritier  R. Dumas  H. Seygiero  Claude Duret  P. Jaccard  A. Paquier  R. Böhringer  M. Pletscher  T. Speck (YL ?)  R. Lauber  L. Giardonengo  Max de Henseler  R. Fazan  E. Landolt  Rolf Ochsner  Hans Zimmermann  Hans Bühler  Hansjörg Stoll  Erich Wäckerlin  Kurt Wetter  Hans K. Wagner  Reto Vogel  Werner von Rotz  Roland Menberg  Peter Zbinden  Werner Wieland  Karl Ammann  Leopold Spreitzer  Hans Peter Strub  Karl Meyer  HR Marbach  Gerald Eberle  Jürgen Becker  Andreas Meuli  Willy Wirz  Hanspeter Strub  Max Schuhmacher  Richard Wagner  Manfred Eisel  Hans Brugger  Hans Gruber  Peter Helfenstein  Ernst Niggli  Bruno Kündig 

            1     HE9ILN        2     HE9OZH        3     HE9FUG        4     HE9LGV        5     HE9ODL        6     HE9RAG          7     DL‐R15        8     DE‐H34        9     HE9JKC  15.05.1952    10     DL‐R18  24.05.1952    01.12.1952  28.03.1955  19.06.1959  21.07.1959  21.07.1959  24.06.1961  06.06.1965  06.12.1965  13.10.1966  08.11.1966  09.01.1667  19.12.1967  25.04.1968  26.01.1969  07.01.1970  30.04.1970  27.07.1970  15.09.1970  15.09.1970  26.12.1970  21.01.1971  15.03.1971  13.09.1971  09.05.1972  19.03.1973  14.05.1974  20.10.1976  09.04.1977     33       15.03.1978  33         1     HE7KQM   18.12.1978  06.05.1979  33         2     HE7QZM   28.05.1979  33         3     HE9BVS  

   Manfred Eisel     Fritz Zwingli jun.     Hans K. Wagner     Marcel Vögeli     Bruno Kündig     Max Pletscher     Peter Kuhfus     Gerhard Geilfus     Ruedi Spiess     Fritz Kradepohl 

14.07.1979  11.07.1979  19.01.1980  19.01.1980  19.01.1980  19.01.1980  19.01.1980  02.03.1980  02.12.1980  15.01.1981 

HE7 - Diplom

3

      Rudi Rauchenstein   Walter Kunz     Rolf Summermatter   33         4     ONL‐4003        Egbert Hertsen    

HBradio 5/2015

           07.08.1991  03.01.1992  01.04.1992  30.04.1992  

63

 

SWL corner

SWL-Inhaber der bisherigen HB-Diplome (II)

Helvetia 26 - Diplom

 

HF

SWITZERLAND

HELVETIA HF - Diplom

The Union of Swiss Shortwave Amateurs, USKA congratulates

UR 1291 SZ 1291

Call Vorname Name

33 w 22 W W E 3

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

HE9ILN HE9OZH HE9FUG HE9EVI HE9ODL HE9ABB HB9QHB HE9GEJ HE9MYN HE9KYY HE9GJY HE9GPE HE9RAG HE9KQM HE9BVS HE9JAT

Manfred Eisel Fritz Zwingli jun. Hans K.Wagner Emerich Autalfy Bruno Küng-Schär Niggi Zinsstag Michel Champion Hanspeter Strub Markus Hilfiker Peter Lanius Peter Fischer Siegfried Bill May Pletscher Rudolf Rauchenstein Rolf Summermatter Dolfi Gretener

28.05.79 11.07.79 28.01.80 31.01.80 01.11.80 28.05.81 31.05.82 31.05.82 17.05.84 27.02.85 02.07.85 30.01.86 14.03.88 02.06.89 08.05.92 02.06.04

ww 2 3 7 11

SP‐0142 F‐10095 DE3EAR DEØGFM

22.08.2005 19.05.2006 15.06.2007 17.11.2008

3

OW 1291 NW 1291

LU 1332 ZH 1351

GL 1352 ZG 1352

BE 1353 FR 1481

SO 1481 BS 1501

The twenty-six Cantons of Switzerland

Year 2005 150 Cantons

for the excellent Performance in contacting 75 Cantons of Switzerland

BL 1501 SH 1501

AR 1513 AI

1513

SG 1803 GR 1803

AG 1803 TG 1803

Award no 0000 Date 12.12. 2003 Award Manager Hans Muster HB9AAA President

TI

1803 VD 1803

VS 1815 NE 1815

Nimmermüde GE 1815 JU 1978

64

HBradio 5/2015

AdR: Bis zur Drucklegung hat noch kein HE-SWL ein HELVETIA HF oder SWITZERLAND HF - Diplom der neuen Generation beantragt. Dafür schafften dieses Kunststück 2 OMs aus DL und je einer aus F und aus SP.





PR

Instruktoren-Tag am 1. Mai 2015 im Verkehrshaus der Schweiz Thomas Tanner HB9DOK (Leiter Betriebsgruppe HB9O)

  Seit dem Bestehen der Funkstati- von uns war an diesem Entscheid on HB9O, welche in der Halle für nichts zu ändern. Unverändert bleibt Luft- und Raumfahrt ihr Dasein der der Zugang über die Halle. Eine erBesucherschaft präsentiert, wurden freuliche Nachricht wird bei Einigen häufig nicht zuletzt aus praktischen von uns bestimmt ein Aufatmen ausÜberlegungen Veränderungen und lösen: Das Ausstellungsobjekt „Fliegt Verbesserungen vorgenommen. Im es oder Fliegt es nicht?“ ist von seiUmfang von drei Bauphasen ist die nem langjährigen Platz laut unserem Letzte längst abgeschlossen. Es prä- Wunsch endlich verschoben worden. sentieren sich drei Konsolen. Die Zähneknirschend nannten einige Grösste davon ist die Station. Flan- dieses krachmachende „Ding“ Föhn kiert wird diese von weiteren zwei oder Staubsauger, eben deshalb, Konsolen mit je zwei Plätzen, die weil diese Einrichtung den Lärmpevon den Besuchern bedient werden gel zum Ärgernis des aufmerksam Tagesprogramm können. Es hat sich nämlich gezeigt, hörenden Besuchers schwache oder Wir begannen die Tagung im grossen dass die Morsetelegraphie eher an nicht einfach verständliche Laute Sitzungszimmer des Hochhauses mit Bedeutung zugenommen hat als kaum aufnehmbar machte. strukturiertem Ablauf (vgl. S. 67). umgekehrt. Deshalb beinhaltet die eine Konsole Einrichtungen für das Nicht nur wir haben unsere Nach meiner Einleitung übergab ich Geben und die andere Konsole für Anliegen, unser Hobby didaktisch das Wort Michael von Euw, Mitardas Aufnehmen von Morsezeichen. und methodisch der Besucherschaft beiter des VHS. Er ist verantwortlich Beide Konsolen beinhalten PCs, wel- zu zeigen und zu präsentieren, für die personellen Einsätze. Mit seiche für die Steuerung verantwortlich sondern auch das „Verkehrshaus der ner Vorstellung teilte er uns seine sind. Diese werden mit der Station Schweiz“, welches grosses Interesse Aufgaben mit. Eine dieser ist das tägam Morgen um 10:00h vom Ver- daran setzt die Besucherinnen und liche Briefing mit den Mitarbeitern kehrshaus eingeschaltet. Dies ge- Besuchern zu begeistern und uns der Einsatzzentrale. Dieses endet in schieht automatisch und kann nicht dabei zu unterstützen. Damit ein der Regel jeweils um 10 Uhr. Bis dort solcher Betrieb gut funktioniert ist nämlich alle Details besprochen sind beeinflusst werden. es unumgänglich, definierte Ziele zu läuft alles auf Hochtouren. Um nicht Aus der Belegungsliste der Station beachten und sich danach zu richten. unnötig Nervosität zu verbreiten soll entnehmen wir erfreulicherweise Im regen Kontakt mit Vertretern des die Einsatzzentrale somit nicht vor eine rege Beteiligung für das Ope- Verkehrshauses wurde das in erster 10:15 Uhr besucht werden. Es reicht rating der Station. An dieser Stelle Linie von ihnen gewünschte Treffen also völlig aus, wenn die Station um bedanke ich mich bei allen für ihr aus der Taufe gehoben. Die Operators 10:30 Uhr in Betrieb genommen Engagement, welche dieses immer der Station HB9O sollen aus direkter wird. wieder mit viel Herzblut umgesetzt Hand damit wieder auf den neusten haben. Dass wir mit Veränderungen, Stand gebracht werden, um eine Nach der Vorstellung der Betriebsdie für uns etwas unlogisch erschei- effiziente Mitarbeit im Verkehrshaus gruppe wiesen wir mit Empfehlunnen, leben müssen, haben wir auch sicher zu stellen. Am 1. Mai 2015 gen auf folgende Punkte hin: in der letzten Zeit erfahren müssen. fand ein erstes Treffen statt. Es wurde Wo früher die Besucherschaft von im HBradio vorgängig publiziert. • Versuchen Sie zu zweit die Station der Seite Planetarium unsere Statizu führen indem eine Person die Staon HB9O besuchen konnten ist jetzt Wir, die Betriebsgruppe als auch die tion bedient und die andere Person diese Richtung gesperrt. Grund da- Vertreter des Verkehrshauses der diese erklärt für ist die Ticketanlage für das Pla- Schweiz, Michael von Euw und Daminetarium, welches neu eingerichtet an Amstutz, bedanken uns für das Er- • Suchen Sie den Kontakt zu den Beworden ist. Mit aller Anstrengung scheinen der folgenden Teilnehmer: sucherinnen und Besuchern

HBradio 5/2015

 

65

PR

Instruktoren-Tag auf HB9O (II) Zusammenfassende Empfehlungen

Am Nachmittag, nach dem Lunch, stellte uns Martin HB9AUR die BeReihenfolge der Inbetriebnahme der triebsart WINLINK2000 zuerst theoStation retisch wiederum im Sitzungszimmer vor. Der praktische Teil fand dann an • Hauptschalter, Tranceiverwahl, An- der Station statt. tennenwahl, Rotorsteuerung Zum Schluss bedanke ich mich im Namen der Betriebsgruppe bei allen Digitalbetrieb Beteiligten sowie dem Verkehrshaus • Starten Sie zuerst den Transceiver der Schweiz. Es wird angestrebt die(Flex bzw. ICOM) und danach das sen Anlass jährlich zu wiederholen. gewünschte Programm für die digi- Wir erhoffen uns damit die Attraktivität der Station HB9O hoch zu haltalen Betriebsarten ten und nutzen dabei die Möglich• Beenden Sie zuerst das Programm keit Qualitäten zu verbessern. # Thomas HB9DOK, Leiter der Betriebsgruppe HB9O für die digitalen Betriebsarten bevor Sie den Transceiver um- bzw. aus• Zeigen und erklären Sie die Stati- schalten on mit einfachen und verständlichen CW Betrieb Worten • Vermitteln Sie Freude und Begeis- • Der Mithörton wird für beide Transceiver mit einen separaten Tongeneterung an unserem Hobby rator erzeugt und ist immer aktiviert. • Erklären Sie die Themeninseln mit Tastverzögerungen beim Tasten werden somit vermieden den Besucherinnen und Besuchern • Bitte verändern Sie die Einstellun- • Der transceivereigene Mithörton und dessen Electronic-Keyer müsgen der Geräte auf keinen Fall sen ausgeschaltet werden • Bei Inbetriebnahme der Station muss die Power-Point-Präsentation • NEU an der Station ist das Bedienpanel von Kari HB9BRG ausgeschaltet werden • Nach Beenden des Betriebs der Heimstation muss die Power-PointPräsentation wieder eingeschaltet werden Beim Verlassen der Station

Kari HB9BRG: keine Drähte locker ?

Vor dem Lunch wurden wir vom VHS zu einem Apéro eingeladen. Dieser fand im Kellergeschoss der Halle für Luft- und Raumfahrt statt. Herzlichen Dank für diese grossartige Urs HB9ABO und Martin HB9AUR auf HB9O Geste.

• Schalten Sie die Power-Point-Präsentation wieder ein • Die Konsole muss somit eingeschaltet bleiben • Der Beam muss mit diesem Drehknopf nach Norden gerichtet werden Wir bitten Sie um Mithilfe • Kontrollieren Sie die Themeninseln zeitweilen auf Funktionalität und melden Sie aufgetretene Fehler. Vielen Dank.

66

HBradio 5/2015

Martin HB9AUR erklärt den E-Mail-Verkehr über Kurzwelle





PR

Schüler löten und peilen im Verkehrshaus 1. Mai 2015: Reichhaltiges Instruktoren-Tagesprogramm

Fertiger Morsetaster-Bausatz  

Schüler-Workshop im Verkehrshaus (VHS) Christoph Zehntner HB9AJP (PR-Manager USKA) An vier Tagen fanden im VHS USKAWorkshops für Schulklassen statt. Es wurden Morsetasten gelötet, in der Luft-und Raumfahrthalle gepeilt sowie an der Station von HB9O gefunkt. Löten von Morsetasten Nach etwas zögerlichem Beginn war ein reges Interesse an den einzelnen Stationen zu verzeichnen. Mit grosser Begeisterung haben die Schüler verschiedenen Alters die Morsetaste zusammengelötet. Hans-Peter HB9BXE hat für den Anlass vorwiegend aus dem Raum Luzern eine stattliche Anzahl Helfer organisiert. Mit grossem Einsatz wurden die Schüler beim Aufbau und Löten des AATiSBausatzes unterstützt. Zum Schluss wurde die Taste auf ein Holzbrettchen geschraubt. An den Morsekonsolen von HB9O konnte dann das Morsen gleich geübt werden. Inhouse-Peilen mit Schülern Anschliesend wurden die Schüler auf den Peilparcours geschickt. Paul HB9AIR, der 3-fache Europameister, hat in der Halle Luft- und Raumfahrt auf den drei Stöcken sieben Fuchssender versteckt. Wie beim Peilen in der Natur mussten die Jäger den gefundenen Fuchs mit der Lochzange auf dem vorbereiteten Papierbogen abstempeln. Am Schluss erhielten die Schlüler ein Diplom für den geleisteten Einsatz.

Danke für den Support durch das VHS Fabian Hochstrasser, Leiter Vermittlung, hat uns den Workshop im VHS ermöglicht. Der gelungene Anlass wurde auch von der Geschäftsleitung mit grosser Genugtuung zur Kenntnis genommen. Bereits sind Gespräche angelaufen wie der Workshop mit den Schulklassen weitergeführt und HB9O noch besser im VHS integriert Roland HB9EZU und Daniel HB9WCH: Lötinstruktion an Kinder werden kann. #

Beat HB9THJ, Franz HB9EDU und Yvonne HB9ENY übergeben den Mädchen ihre Morsetasten und das Peil-Diplom

HBradio 5/2015

67

USKA 20. Februar 2016, 10:00 Uhr im Bahnhofbuffet Olten

Ordentliche Delegiertenversammlung

Die Sektionen der USKA sind eingeladen, höchstens zwei volljährige Mitglieder der USKA, davon mindestens ein Ehren- oder Aktivmitglied, als Delegierte zu entsenden. Allfällige Anträge sind bis 19. Dezember 2015 (Poststempel) zuhanden des Vorstandes an das Sekretariat USKA, Bahnhofstrasse 26, 5000 Aarau einzureichen. Die Anträge müssen durch Beschluss einer Mitgliederversammlung, die ordentlich eingeladen war und in der die Angelegenheit ordentlich angekündigt war, zustande gekommen sein. Ein Gegenstand ist gemäss Artikel 67, Absatz 3 des ZGB dann ordentlich angekündigt, wenn die Sektionsmitglieder nach Einsicht in die Traktandenliste und die Statuten leicht erkennen können über welche Gegenstände zu beraten und zu beschliessen ist. Die Sektionen sind gebeten nur Anträge einzureichen, die sich auf Grundsatzfragen beziehen. Die von der Delegiertenversammlung gutgeheissenen Anträge müssen gemäss Artikel 21 der Statuten im Rahmen einer brieflichen Urabstimmung den Ehren- und Aktivmitgliedern zu deren Bestätigung oder Ablehnung unterbreitet werden. Anregungen und Wünsche, die in der Kompetenz des Vorstandes liegen, sind an das Sekretariat zu richten und jederzeit willkommen. Fragen und Anregungen zu den USKA-Wettbewerben sind an der UKW-/KW-Tagung vorzubringen oder ebenfalls an das Sekretariat oder den Traffic Manager zu richten. Im Weiteren laden wir alle Sektionen ein, bis zum 31. Dezember 2015 eine Liste ihrer Mitglieder, unterteilt nach Mitgliederkategorien einzureichen und gleichzeitig die Zusammensetzung ihres Vorstandes anzugeben. Sektionen, die diese Meldung unterlassen, haben laut Statuten an der ordentlichen Delegiertenversammlung kein Stimmrecht. Der Vorstand

20 février 2016,10:00 h Buffet de la Gare, Olten

Assemblée ordinaire des délégués de I’USKA Les sections de I`USKA sont invitées à mandater à I’assemblée des délégués au plus deux membres majeurs dont au moins I’un d’eux doit être membre actif ou d’honneur. Les propositions sont à faire parvenir au plus tard le 19 décembre 2015 (cachet postal) au comité via le secrétariat de I`USKA, Bahnhofstrasse 26, 5000 Aarau. Les propositions doivent être issues d’une décision de I’assemblée des membres convoquée dans les règles. Conformément à I’article 67 alinéa 3 du Code Civil, un sujet est réputé correctement connu si les membres des sections, âpres consultation de I’ordre du jour et des statuts, sont à même de reconnaître facilement sur quel sujet la discussion et la décision vont porter. Les sections sont priées de ne soumettre que des motions traitant de questions de principe. Les motions adoptées par I’assemblée des délégués doivent être soumises selon article 21 des status aux membres actifs et d’honneur par écrit pour approbation ou refus. Les suggestions et souhaits qui sont de la compétence du comité sont à adresser au secrétariat et sont toujours les bienvenus. Les questions et suggestions concernant les concours de I’USKA sont à exposer lors des réunions OC et OUC ou à adresser au secrétariat ou au Traffic Manager. Par ailleurs, nous invitons toutes les sections à faire parvenir au 31 décembre 2015 la liste de leur membres, ventilée par catégorie, et la composition de leur comité. Selon les status, les sections qui auront négligé cette transmission n’auront pas de droit de vote à I’assemblée ordinaire des délégués. Le comité

20 febbraio 2016, ore 10:00 al buffet della Stazione di Olten

Assemblea ordinaria dei delegati dell‘ USKA Le Sezioni dell’USKA sono invitate ad inviare al massimo due delegati maggiorenni, tra cui possibilmente un membro onorario o attivo. Eventuali richieste sono da inoltrare entro 19 dicembre 2015 (timbro postale) al Comitato tramite il Segretariato delI’ USKA, Bahnhofstrasse 26, 5000 Aarau. I candidati proposti devono avere l’approvazione dell’assemblea dei membri che deve riunirsi in tal senso. Ai sensi dell’art 67 comma 3, del codice civile, un tema si considera correttamente annunciato quando i membri delle Sezioni, dopo consultazione dell’ordine del giorno e degli statuti, sono in grado di riconoscere facilmente il tema in discussione e le decisioni da prendere. Le Sezioni sono pregate di presentare unicamente trattande che si riferiscono a temi basilari o di principio. Le decisioni approvate all’assemblea dei delegati devono, in virtù dell’articolo 21 degli statuti, essere sottoposte ad approvazione o rifiuto (nel quadro di un voto per corrispondenza) ai membri onorari e attivi. Suggerimenti e richieste che rientrano nella competenza del Comitato dovrebbero essere indirizzati al Segretariato e sono sempre benvenuti. Domande e commenti riguardanti i Concorsi USKA sono da presentare in occasione della conferenza VHF/HF rivolgendosi al segretariato o al Traffic Manager. Invitiamo tutte le Sezioni a presentare entro il 31 dicembre 2015, un elenco dei loro membri, suddivisi per categoria e, in contemporanea, indicarci i nominativi del rispettivo Comitato. Le sezioni che tralasciano le risposte a questa comunicazione perdono, in virtù degli statuti, il diritto di voto all’assemblea dei delegati. Il Comitato 68

HBradio 5/2015

USKA

20. HTC-QRP-Party 2015 Hugo Huber HB9AFH (Präsident USKA Sektion HTC)

Wir haben Sie mit dem HBradio 4/2015 informiert, dass wir gemeinsam mit der HSR Technischen Hochschule in Rapperswil die diesjährige QRP-Party durchführen werden. Datum und Zeit: Samstag, 21. November 2015, 10 h - 16h Ort: Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) Anreise: mit ÖV nach Rapperswil SG Bahnhof und zu Fuss 10 Min bis HSR mit PW: HSR, Oberseestr. 10, Parkplätze vor dem Gebäude



In der Zwischenzeit ist das Programm konkret geworden und wir freuen uns Sie zu einer attraktiven Veranstaltung einladen zu können. Programm (Nachführungen/Ergänzungen: www.htc.ch) ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Digital-OSOs im Minutentakt: Demo des Programms «JT65-HF HB9HQX-Edition» Das mcHF Projekt (SDR-TRX), ein Erfahrungsbericht Analog VFO ersetzen durch einen digitalen VFO mit DDS  HSRVote - didaktisches Hilfsmittel am Beispiel (Energy Harvesting) gezeigt Paraset, Selbstbau eines Agenten-TRX aus dem 2. Weltkrieg Rundgang durch die HSR, der Hochschule für Technik Rapperswil CubETH, Minisatellit mit 10cm Kantenlänge, Mitbeteiligung der HSR 80m DC-Empfänger (Quadratur/Phasenprinzip) Feldmessungen einer Antenne mit Drohnen

Zum Drum-Herum - zu Fuss vom Bahnhof zur HSR durch die Unterführung Richtung Süden - Parkplatz bei der HSR: Entweder das HSR-Parkhaus oder SBB P+R; beide kostenplichtig - Zutritt zur HSR ab 09:30 Uhr. Am HTC-Empfangstisch liegen Menükarten für das Mittagessen auf. Wählen Sie ein Menü aus und Sie erhalten ein Namenschild, auf welchem vermerkt ist welches Menü Sie gewählt haben - Im Foyer der HSR stehen Getränkeautomaten und Sie können sich vor der Veranstaltung bedienen - Vor dem Mittagessen offeriert der HTC im Foyer einen Apéro. Hier ist ein Teil der in den Vorträgen vorgestellten Geräte ausgestellt - Mittagessen nehmen wir im Restaurant Rathaus ein; im Fussmarsch in 10 Min. erreichbar Anmeldung Zur Vorbereitung der Veranstaltung brauchen wir Ihre Anmeldung. Melden Sie sich bitte bis spätestens 31. Oktober über unsere Webseite oder per Post an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Organisation HSR-ICOM und HTC www.htc.ch www.hsr.ch HBradio 5/2015

69

USKA

Gody Meyer HB9TLG

Was ist denn das schon wieder? Noch ein neuer Club? Die USKA besteht ja schon aus vielen Sektionen und Clubs! Doch das passt bestens in unser föderalistisches System, immer noch, heute noch? Im Jahre 1978 scharte der damals frisch pensionierte Ruedi Stuber HB9T seine Funkerkameraden, die noch vor dem Krieg lizenziert wurden, um sich. Er gründete den RAOTC. Seine enge Beziehung zu den damaligen Übermittlungstruppen brachte es mit sich, dass das militärische Element damals deutlich in unserer Mitgliedschaft verankert war. Es scheint auch heute noch so zu sein, dass militärische Führungspersonen gerne ihre Mitstreiter um sich haben. Kameradschaft nennt sich das. Aber es gibt in der heutigen Zeit einen weiteren wichtigen Aspekt zu pflegen, den sozialen Zusammenhalt der Gruppe älter werdender Funkamateure. Das Alter nimmt zu und damit die Gebresten. Ein gutes Wort, ein positiver Gedanke, der Wunsch für gute Besserung bekommen einen immer wichtigeren Stellenwert. Wir können einander helfen und beistehen mit unseren Fähigkeiten und unserem Fachwissen, z.B. beim Einrichten eines Shacks in der Alterswohnung. Es ist unser Wunsch ältere, meist nicht mehr aktive OMs wieder in die Reihen der Aktiven einzugliedern, um so der drohenden Vereinsamung im Alter entgegenzuwirken. Wir bieten unseren Mitgliedern durch regelmässige QSOs in CW oder SSB willkommene Kontakt-Möglichkeiten. Heute versuchen wir unseren Mitgliederkreis durch „jüngere“ Funkamateure (55+) zu erweitern. Wir zählen momentan ca. 150 Mitglieder, die viermal im Jahr mit einer einfachen, farbigen Clubzeitschrift bedient werden, sich mindestens ein- bis zweimal im Jahr treffen, um die gegenseitge Kameradschaft zu pflegen. Weitere Informationen findest Du auf unserer Homepage http://raotc.magix.net/public/index_2.htm Fühlst Du Dich angesprochen oder möchtest Du weitere Informationen? Dann melde Dich bei Gody Meyer HB9TLG, Trottenweg 13, 4314 Zeiningen, Tel. 061 851 43 19 Deine Mitgliedschaft würde uns freuen; wir kennen keinen Jahresbeitrag.

Der Gründer Rudolf Stuber HB9T (sk 2005) mit XYL an der GV 2004 des RAOTC

70

HBradio 5/2015

HB9T am OT-Treffen 1994 in Bern

Internationales

12. High Speed Telegraphy (HST) World Championship 2015

Fritz Zwingli HB9CSA

Vom 9. - 13. September 2015 fanden im mazedonischen Ohrid die 12. Weltmeisterschaften in der Hochgeschwindigkeitstelegrafie (HST) statt. Das Städtchen mit zirka 42000 Einwohnern liegt am malerischen Ohridsee unweit der albanischen Grenze. Die Schweizer Teilnehmer reisten mit dem Flugzeug über die Landeshauptstadt Skopje an. Mazedonien ist wie die Schweiz ein Binnenland und durch die Staatsgrenzen zu Albanien, Bulgarien, Griechenland, Serbien und dem Kosovo in einer schwierigen politischen Situation. Wie in manch anderem Balkanland macht der Bevölkerung die diesjährige, langanhaltende Trockenheit schwer zu schaffen. Die Swiss HST-Team 2015 v.l.: Markus HB9HVG, Veronika HB9HVW, Franco HB9EDG, Bogdan HB9EYN, Landschaft ist sehr gebirgig mit vielen Fulvio HB9EDG, Christian HB9BJL, Fritz HB9CSA und Christoph HB9AJP Gipfeln über 2000 Meter sowie wunderschönen Naturparks, von denen HB9HVG – Markus Walter (Mitglied 3. Receiving: Aufnahme und Niederschrift von 5er Gruppen (Buchwir am Ausflugstag den Galicia Natur- der internationalen Jury) staben, Zahlen und Mischtext mit park mit dem Weltkulturerbe Kloster HB9AJP – Christoph Zehntner Satzzeichen). In der Kategorie ReSveti Naum besuchen durften. Die Ein- HB9BJL – Christian Eugster ceiving sitzen bis zu 30 verschiedeheimischen Funkamateure und Helfer HB9DHG – Fulvio Galli ne Teilnehmer in einem Raum an empfingen uns sehr herzlich und so HB9EDG – Franco Citriniti einzelnen Bildschirmarbeitsplätzen. konnten wir die mazedonische Gast- HB9EYN – Bogdan Buzoianu Zu Beginn darf man auf dem PC HB9HVW – Veronika Walter freundschaft sehr geniessen. zehn verschiedene Tempi für Buchstaben, danach für Zahlen und HST-Disziplinen Rekordteilnahme zum Schluss für gemischten Text An den diesjährigen Weltmeister- Es gibt folgende vier verschiedene aussuchen. Wenn die Teilnehmer schaften wurde ein Rekord von 104 HST-Disziplinen mit einer eigenen bereit sind beginnt das Abspielen aktiven Teilnehmern aus 24 verschie- Wertung: von jeweils einer Minute Text pro denen Ländern gezählt. Die weitest Geschwindigkeit individuell für jeangereisten Teilnehmer kamen aus 1. Callsign-Receiving (RUFZ): Rufzeiden Teilnehmer. Das sieht dann chenhören nach dem RUFZ-XP ProSibirien, Kasachstan, Kuwait, Ägypten wie folgt aus: HB9CSA beginnt mit gramm von DL4MM. In der Kategound dem Oman. Ebenfalls aus der Sch1 Minute Buchstaben Tempo 80, rie RUFZ müssen 50 verschiedene weiz angereist waren Yvonne, HB9ELF dann 1 Minute Pause, danach 1 Rufzeichen in unterschiedlichen zur Unterstützung von Claudio IKØXCB Minute Buchstaben Tempo 90, 1 Tempi und Tonhöhen erkannt wer(HB9FIR), welcher für Italien startete Minute Pause, 1 Minute Tempo den. Man hat zwei Versuche zur sowie Christoph HB9ELV. 100, 1 Minute Pause etc. bis die 10 Verfügung und kann den Besten in Texte durch sind. Dann bekommt die Wertung nehmen. Die Teilnehmer starteten in unterman etwas Zeit zur Niederschrift schiedlichen Geschlechts- und Alterseiner Texte, es dürfen maximal 3 sklassen. Hier ist bei den Westeu- 2. Morserunner: Pile-up Simulation abgegeben werden. Entscheidend mit dem Programm von VE3NEA. ropäischen Ländern der Mangel an ist, dass man gültige Texte mit maIn der Kategorie Morserunner hat Nachwuchs, mutigen YLs und eine ximal 5 Fehlern abgibt ansonsten man zwei Versuche zu jeweils 10 Überalterung sehr offensichtlich. bekommt man keine Punkte in Minuten. Es sollen möglichst viele die Wertung. Es sollte also immer verschiedene Verbindungen getäFolgende Teilnehmer bildeten das 1 Sicherheitstext abgegeben wertigt werden. Auch hier wechseln Swiss HST-Team: den, um auf jeden Fall auf Punkte die Frequenzen, sowie die Tonhözu kommen. Besonders in dieser hen und man hat es mit Störungen HB9CSA – Fritz Zwingli (Teamleiter Disziplin ist eine hohe Konzentrati(Lids, QRN, etc.) wie bei einem richund Mitglied der IARU-HST-Working onsfähigkeit nötig, da Störungen im tigen Contest zu tun. Group)

HBradio 5/2015

71

Internationales

12. High Speed Telegraphy World Championship (II) und ausserhalb des Raumes sowie die Dauer von 3 bis 4 Stunden sehr zu schaffen machen. In diesem Jahr gab es einige Probleme mit der neuen Software; trotzdem konnten die Wettbewerbe regelkonform durchgeführt werden. 4. Transmitting: Tasten von 5er Gruppen (Buchstaben, Zahlen und Mischtext mit Satzzeichen) mit dem HST-Programm von Andrei Bindasov EU7KI. In dieser Kategorie müssen jeweils 1 Minute 5er Gruppen Buchstaben, Zahlen und Mixed (mit Satzzeichen) gegeben werden. Man sitzt hier in einem kleinen Raum mit seinem eigenen Tast-Equipment einer Jury von 3 qualifizierten Funkamateuren aus drei Ländern gegenüber. Den zu tastenden Text bekommt man, wenn alle bereit sind, auf einem A4-Blatt von der Jury ausgehändigt. Dann muss man 1 Minute lang versuchen möglichst fehlerfrei und sauber zu tasten. Qualität steht hier vor Geschwindigkeit da beim 4. Fehler der Versuch gestoppt wird, ganz egal ob erst 10 Zeichen oder bereits 300 Zeichen gemorst wurden. Eine Benotung durch die Jury zählt ebenso zur Wertung. Es ist hier also die Kunst cool und locker zu bleiben. Dies war besonders in diesem Jahr nicht einfach, weil vor dem Tastraum ein Zuschauerraum mit zwei grossen Bildschirmen aufgebaut war, auf denen man den live getasteten Text mit entsprechenden Fehlern, Korrekturen und den Punktzahlen beobachten konnte. Alle vier Disziplinen zusammengezählt ergibt eine Gesamtrangliste. Für die Länderrangliste zählen die jeweils zwei besten Teilnehmer pro Kategorie. Das heisst je mehr Kategorien von einem Land besetzt werden können desto grösser die Chance auf eine gute Teamplatzierung. In den Disziplinen RUFZ und Morserunner wird die Geschwindigkeit in PARIS angegeben während in den anderen zwei Disziplinen das Tempo in real-marks gezählt wird. Real-marks ist die genaue Anzahl der Zeichen pro Minute vom Computer ausgewertet. 72

HBradio 5/2015

Als Beispiel sei hier PARIS-Tempo 250 Buchstaben pro Minute im Tasten oder Empfangen von Zahlen genannt, welches einer effektiven Geschwindigkeit von 445 Buchstaben real-marks pro Minute entspricht. Eine detaillierte Liste des Tempovergleichs findet man auf der Seite des langjährigen rumänischen Teilnehmers YO3FCA: www.qsl.net/yo3fca/hstc.htm Interessant ist, dass alle Teilnehmer dieselben Probleme haben, nur die Geschwindigkeiten sind unterschiedlich. Die bekannten Verwechslungszeichen wie zum Beispiel Z und 7 oder H und 5 bereiten dem Low Speeder dasselbe Kopfzerbrechen wie dem High Speeder. Höhepunkte dieses Anlasses sind die persönlichen Gespräche zwischen Funkamateuren unterschiedlichster Länder und Kulturen mit dem Hauptthema Telegrafie. Die Kinder zwischen 8 und 14 Jahren, welche jeden langjährigen Schnelltelegrafisten zum Staunen bringen sowie die Pflege von Freundschaften, welche oftmals schon über Jahrzehnte bestehen. Die gewonnenen Medaillen sind zwar ein schönes Nebenprodukt, aber stehen für die Meisten in der Wertigkeit hinter den zuvor genannten Punkten. Weltrekord Einen Weltrekord in der Kategorie Aufnahme und Niederschrift von Mischtext stellte der Weissrusse Siarhei Shviadko EW7SH auf. Er konnte 1 Minute lang Tempo 250 Buchstaben pro Minute real-marks (=357,5 Buchstaben nach PARIS) mit nur 3 Fehlern niederschreiben. Dies ist eine unglaubliche Leistung, welche er mit Zehnfingersystem auf seiner PC-Tastatur erreichte. Resümee von HB9CSA Das Schweizer Team kann mit den Resultaten mehr als zufrieden sein. Zwei Silbermedaillen, ein sechster Platz in der Nationenwertung sowie einige persönliche Rekorde sind ein toller Erfolg. HB9HVG, Markus Walter hat als Jurymitglied mit seiner kompetenten, ruhigen Art sehr viel zur erfolgrei-

chen Durchführung des Morserunner Wettbewerbs beigetragen. Im Vorfeld hat er mit der Organisation der Morsetage und den HST-Workshops die Teilnehmer optimal auf die HST 2015 vorbereitet. HB9EDG als Gast angereist wurde von HB9CSA ins kalte Wasser geworfen. Durch seine erstmalige Teilnahme hat er dem Organisationskomitee zum neuen Teilnehmerrekord verholfen und hat die HST-Taufe mit Bravour bestanden. HB9DHG erreichte Super-Resultate. Fulvio hatte wie Bogdan HB9EYN eine extrem schwierige Gruppe und hätte mit etwas Glück ein oder zwei Medaillen gewinnen können. HB9EYN kam nach einem Jahr HSTPause wieder erfolgreich zurück. Bogdan verhalf dem Team mit seiner Erfahrung und seiner Klasse dem Team zu einem erfolgreichen Auftritt. Seine mehr als verdiente Silbermedaille zeigt - trotz viel Stress im Beruf - sein Potential und hohe Qualität. HB9BJL, Christian und HB9AJP, Christoph waren tolle Mitstreiter und machen ständig Fortschritte. HB9HVG, Vroni die YL des Teams machte durch ihre Teilnahme den sechsten Platz in der Nationenwertung perfekt. Sie ist mittlerweile aus dem Team nicht mehr wegzudenken und hat eine ganz spezielle Art aus Nervosität und Adrenalin tolle Leistungen zu erzielen. Grossartig waren jeweils der Ausklang der zwei Wettbewerbstage als die Medaillen mit einem guten Schluck Röteli gefeiert wurden. Am zweiten Tag erkrankten viele Teilnehmer an einem Virus; einige von ihnen mussten kurzzeitig ins Spital zur Überwachung. Zwei der Schweizer Teilnehmer erwischte es zum Glück erst nach den Wettbewerben. Hier ist russischer oder kasachischer Wodka in nicht überdosierter Menge ein sehr geeignetes Mittel zur Prävention von Erkrankungen des Magen-/ Darmtrakts… HST 2016 Während des Anlasses wurde im Rahmen einer Sitzung der IARU-HSTWorking Group der Austragungsort der nächsten Weltmeisterschaften





bestimmt. Bewerbungen zur Durch- Kategorie overall individual Male: führung dieses Events lagen vom pol- 1. EW7SH, 15. HB9EYN, 26. HB9CSA, nischen Verband PZK und dem Verein 28. HB9DHG, 50. HB9AJP, 51. HB9BJL, der Funkamateure des Sultanats Oman 66. HB9EDG ROARS vor. Den Zuschlag erhielt der Radioclub Oman, welcher eine sehr gute Kategorie overall individual Female: Bewerbung mit einem aktiven Team 1. EW8NK, 31. HB9HVW um die Clubstation A47RS präsentierte. Länderwertung: Z312HST 1. Belarus, 2. Russland, 3. Rumänien, Z312HST war die Sonderstation, wel6. Schweiz che in einem separaten Raum des Hotels die ganzen Tage aktiv auf allen Die genauen Resultate findet man Bändern arbeitete. Highlight war für auf www.hst2015.org # HB9CSA als Operator eine Verbindung mit Guido Giannini, F/HB9BQB/p auf Weitere Links: dem Berg Barri de Gassin in Südfrankreich. Aktivste Operators an dieser • www.dxatlas.com/MorseRunner/ Station waren DL5SE, IK1PMR und • http://rufzxp.net/ 9A2WJ. Etwa 1500 QSOs wurden nur • www.iaru-r1.org/index.php/hst in A1A getätigt. QSLs werden automatisch übers Büro verschickt.

Internationales

Die beiden Vizeweltmeister Fritz HB9CSA (TX, Kat. I) und Bogdan HB9EYN (RUFZ, Kat. F)

Die Resultate der HB-Teilnehmer Receiving: Kategorie F - 4. HB9EYN Kategorie G - 7. HB9HVW Kategorie H - 9. HB9DHG Kategorie I - 6. HB9CSA, 12. HB9AJP, 13. HB9BJL Transmitting: Kategorie F - 6. HB9EYN Kategorie G - 6. HB9HVW Kategorie H - 4. HB9DHG Kategorie I - 2. HB9CSA, 13. HB9BJL, 14. HB9AJP Morserunner: Kategorie F - 6. HB9EYN, 17. HB9EDG Kategorie G - 6. HB9HVW Kategorie H - 5. HB9DHG Kategorie I - 6. HB9CSA, 15. HB9AJP, 16. HB9BJL Calsign Receiving Test (RUFZ): Kategorie F - 2. HB9EYN Kategorie G - 7. HB9HVW Kategorie H - 4. HB9DHG Kategorie I - 6. HB9CSA, 15. HB9AJP, 16. HB9BJL Gesamtwertung pro Kategorie: Kategorie F - 7. HB9EYN, 15. HB9EDG Kategorie G - 9. HB9HVW Kategorie H - 5. HB9DHG Kategorie I - 5. HB9CSA, 12. HB9AJP, 17. HB9BJL

Swiss HST-Team: 6. Rang in der Gesamtwertung! Mni Congrats!

Grusskarte vom Swiss HST-Team an den USKA-Vorstand

HBradio 5/2015

73

Internationales

20. IARU Region 1 ARDF Championship 2015 Hans-Jürg Reinhart HB9CFB

Vom 17. - 23. August fanden die 20. IARU Region 1 ARDF Championships im tschechischen Kurort Marienbad (Mariánské Lázně) statt. Die Schweiz wurde durch Michael Lerjen (HB9ENL), Hans-Jürg Reinhart (HB9CFB) und Paul Rudolf (HB9AIR) vertreten. Zudem fand die IARU-ARDF Working Group Conference statt, an der Paul, HB9AIR die Schweiz vertrat.

bes. Die Aufgabe bestand in dieser statt, an der auch die SchweizerhymDisziplin darin, je nach Kategorie bis ne zu hören war. zu zehn Sender zu suchen. Auf der nach dem Start abgegebenen Karte 19. August sind die ungefähren Standorte der Am Mittwoch ging’s gleich weiter Füchse eingezeichnet. Die Sender mit dem Sprint-Wettbewerb. In eisind jedoch sehr schwach und nur nem relativ kleinen, flachen Waldaus ca. 50m Entfernung peilbar. Zu- stück waren wiederum zehn Sender dem sind sie erst direkt beim Sen- versteckt, in zwei Gruppen zu je fünf der anhand des an einem Pfosten intermittierenden Sendern. Im Unangebrachten Sportident-Kästchens terschied zur klassischen Fuchsjagd erkennbar; es muss also bis an den laufen diese aber mit einer Sendezeit von 12 Sekunden und 48 SekunNach einer Autofahrt von 560 km bis Sender gepeilt werden. den Sendepause, so dass jede Minuzum westlichsten Zipfel von Tschechien konnte schon am Anreisetag auf Paul, HB9AIR startete in der Katego- te jeder zu suchende Sender gehört Kurzwelle (80m) und UKW (2m) trai- rie M70. Sein primäres Ziel war zu er- werden kann. Es mussten zuerst niert werden. Es wurden je drei Sen- leben wie ein derartiger Wettkampf alle Sender auf der einen Frequenz der im Wald in der Nähe des Hotels von den tschechischen ARDF-Spezi- gesucht werden, dann folgte ein aufgestellt, so dass die Wettkämpfer alisten ausgelegt wird. Sicheres Kar- Zwischenposten, bei dem Zuschauihre Empfänger auf die Abstrahlleis- tenlesen und Peilen zudem eine gute er und Presseleute (u.a. auch das tung der Sender einjustieren und Kondition sind Voraussetzungen für tschechische TV) den Wettbewerb die Füchse aufsuchen konnten. Das ein gutes Abschneiden an diesem beobachten konnten ohne die WettWetter zeigte sich von der nassen Wettbewerb. Dass diese Fähigkeiten kämpfer zu behindern. und kühlen Seite. Zum Glück für Ver- bei Paul noch vorhanden sind konnanstalter und Wettkämpfer wurde es te am Ziel auf den Monitoren abge- Anschliessend mussten auf der dann aber im Verlauf der Wettkampf- lesen werden, wo die Stempelzeiten zweiten Frequenz die weiteren fünf woche immer sonniger und trockener. und die Laufzeiten der Teilnehmer Füchse gesucht werden bevor der Zielfuchs angelaufen werden konnte. verglichen werden konnten. Leider wurde Michael, der erstmals 4 Disziplinen An den Europameisterschaften wer- Zudem hatten die Organisatoren einen Sprint-Wettbewerb erleben den Wettkämpfe in vier verschie- vom Zielgelände aus einen Link zum wollte, kurz vor dem Start von einer denen Disziplinen durchgeführt. Internet aufgebaut. Alle Laufdaten Wespe in den Rücken gestochen, so Neben den beiden klassischen Diszi- waren damit praktisch in Echtzeit dass er anstatt an den Start zur Saniplinen auf 80m und 2m gehören seit online auf der Homepage des Ver- tät gehen musste. Paul nahm an dieeinigen Jahren auch Foxoring und anstalters einzusehen, so dass Pauls sem Wettbewerb nicht teil um sein Sohn Daniel, HE9WOF, der leider Arthrose-Knie zu schonen. Sprint auf 80m zum Programm. nicht teilnehmen konnte, das Wettkampfgeschehen von zu Hause aus 20. August 12 Alterskategorien Am Donnerstag frühmorgens war Entsprechend den Leistungsmerk- mitverfolgen konnte. bereits die Abreise für den ersten malen der Damen- und Herren-Kategorien werden verschieden lange Dass Paul eine Zeitdifferenz von „Classic“-Wettbewerb angesagt. Die Parcours ausgesteckt. Die Damen sagenhaften 15 Minuten auf den klassischen Wettkämpfe werden aus werden in fünf Alterskategorien (18 zweitbesten Läufer herausgeholt organisatorischen Gründen gleichbis 60+) und die Männer in sieben hatte, obwohl er den Parcours ohne zeitig für einen Teil der Kategorien Alterskategorien (18 - 70+) einge- zu rennen absolvierte, ist fantastisch. auf 2m und für die Anderen auf 80m ausgetragen. Dadurch kann das teilt. Die grösste Kategorie ist die M21 bzw. W21, die das Alter von 21 Michael, HB9ENL erreichte in der Ka- Startfenster des Wettkampfes auf - 39 umfasst und als Elitekategorie tegorie M21 den 18. und Hans-Jürg etwa drei Stunden begrenzt werden. HB9CFB bei M50 den 25. Rang. Bei- An diesem Tag starteten die jüngebezeichnet wird. de hatten das Handicap als älteste ren Kategorien auf 2m und die älteTeilnehmer ihrer Kategorie starten ren auf 80m. 18. August Am Dienstagmorgen ging es nach zu müssen. Vor dem Einschalten der Sender dem Frühstück per Bus an den zuvor nicht bekanntgegebenen Ort im Am Abend fand in Marienbad die mussten sämtliche Peilgeräte abgeKaiserwald nördlich von Marienbad traditionelle Eröffnungszeremonie geben und nationenweise in Zelten zum Start des Foxoring-Wettbewer- mit anschliessender Siegerehrung deponiert werden, was bei 26 Nati74

HBradio 5/2015





onen und 275 Läuferinnen und Läufern über eine halbe Stunde dauerte. Erst dann durften die Veranstalter überprüfen ob alle Sender ordnungsgemäss funktionierten, was nochmals etwa eine halbe Stunde in Anspruch nahm. Im Aufenthaltszelt war eine OL-Karte des Wettkampf-Geländes aufgehängt. Dort konnte man sich ein Bild davon machen, was für ein Gelände einen erwartet. Michael hatte mit seinem Kartenstudium bereits Start und Ziel auf der Karte identifizieren können.Das Gelände war sehr hügelig und besonders im 2m Band durch den nassen Wald z.T. recht anspruchsvoll. Trotzdem schaffte es Paul auch hier wieder der Konkurrenz mehr als vier Minuten abzunehmen und er konnte am Abend an der Siegerehrung seine zweite Goldmedaille in Empfang nehmen. 21. August Am Freitag war Ruhetag bzw. Ausflugstag. Wir durften die Stadt Karlsbad besichtigen mit einer schön restaurierten Altstadt mit vielen heissen und mineralienreichen Quellen. 22. August Am Samstag fand der zweite ClassicWettbewerb statt. Das Gelände war diesmal etwas humaner; die Distanzen aber mit dem ersten Classic vergleichbar. Auf 2m waren wiederum vom Gelände her einige Tücken zu überwinden. Hans-Jürg und Paul starteten auf 2m, Michael auf 80m. Am Abend war wiederum die Siegerehrung für Einzel- und Team-Wertung. Auch diesmal durfte Paul eine „Goldene“ abholen. Der Abend wurde mit einem Festmenu und anschliessend mit „tschechischer“ Party abgeschlossen. Dabei hatten wir Gelegenheit uns mit unseren diversen Konkurrenten über die Wettkämpfe zu unterhalten und die gesammelten Erfahrungen auszutauschen.

Internationales

Goldmedaillen mit nach Hause bringen. Im Medaillenspiegel erzielte die Schweiz den 6. Platz.

Michael

HB9ENL

Wenn pro Kategorie mindestens zwei Teilnehmer starten kommen diese auch in die Team-Wertung. Die Schweiz hatte leider nur je einen Läufer pro Kategorie. Am Sonntag (23. August) erfolgte die Heimreise. Impressionen Beeindruckt hatte uns besonders wieviele begeisterte und aktive Leute (Männer und Frauen, Jugendliche bis Senioren) aus ganz Europa an diesem Amateurfunk-Anlass teilnahmen. Viele waren ambitioniert, für Andere ging es einfach ums Mitmachen. Viele Teilnehmer sind aktive Funkamateure, Einige kommen auch aus der OL-Szene. Auf der technischen Seite sieht man eine grosse Vielfalt an Empfänger. Diese sind oft selbst gebaut, Manche setzen aber auch auf kommerziell erhältliche Produkte. Auf jeden Fall gab es reichlich Gelegenheit zum Austauschen und Fachsimpeln und es konnten viele neue Kontakte geknüpft werden. Den tschechischen Veranstaltern war es gelungen eine perfekte 20. ARDF Europameisterschaft an einem idealen Zentralort zu organisieren. Im Namen des Swiss ARDF-Team der USKA sei recht herzlich gedankt. Die Teilnahme war für uns eine wunderbare Erfahrung und wir können diese in unsere ARDF-Trainings in der Schweiz einfliessen lassen.

Hans-Jürg Paul

HB9CFB HB9AIR

Europameister

Wir freuen uns natürlich auch jederzeit wenn wir neue Interessierte an unseren Peil-Anlässen begrüssen dürfen. # Link: http://uska.ch/amateurfunkpraxis/ ardf/ardf-peiltermine/

Unser Senior Paul, der an drei Wettkämpfen teilnahm und jedes Mal den ersten Platz belegte, durfte drei



HBradio 5/2015

75

USKA



Walter Kindlimann HB9DFM Hans Wehrli HB9AHD und Peter Wehrli HB9BGP

Unser lieber Kollege Walter Kindlimann, HB9DFM ist am Sonntag, 28. Juni nach einer mehrjährigen, schweren Krankheit gestorben. Trotz erheblicher Schwierigkeiten hatte er noch an unserem Monatsstamm im Juni teilgenommen. Walti, geboren am 19. April 1947, hat eine Lehre als Elektriker absolviert und war später während Jahrzehnten als Betriebselektriker und später als Vorarbeiter bei Sulzer und der Nachfolgefirma Cofely tätig. Seine Arbeitskollegen kannten ihn als sehr ruhigen und einsatzfreudigen Mitarbeiter, der auch problemlos Noteinsätze an Sonntagen leistete. Vor rund 3 Jahren ist er pensioniert worden. Walti ist am 2.12.1966 in die USKA eingetreten und war auch Mitglied des HTC. Er hat früher öfters an UKWContests von der Hueb aus teilgenommen. Einen sehr grossen Einsatz leistete er 2010 beim Aufbau unserer Klubstation, bei der er sämtliche elektrischen Arbeiten erledigte und auch bei den übrigen Aufbauarbeiten im Einsatz war. Auch bei der erst kürzlich vorgenommenen Erweiterung der Beleuchtung des Geländes vor der Klubstation hat er einen erheblichen Teil der Grabarbeiten übernommen. Sein QTH an der Wässerwiesenstrasse in Winterthur war unübersehbar: Ein grosser 3-Element KW-Beam schmückte das Hochhaus, in dem er mit seiner XYL den zweitobersten Stock belegte. Weniger gut sichtbar war ein in Richtung Nordwesten gerichteter Parabolspiegel, der über eine Distanz von 4 km eine WLANVerbindung zur Remotestation der Hueb-Gruppe in der Oberhueb bei Pfungen sicherstellte. Dort war er seinerzeit für die technische Einrichtung verantwortlich. Seine grosse Leidenschaft aber galt der Blasmusik, war er doch gleich Mitglied in mehreren Musikvereinen. Aber auch der Garten beim Sporrer in Wülflingen bereitete ihm immer grosse Freude. Die Urnenbeisetzung fand am 8. Juli auf dem Friedhof Wülflingen statt, gefolgt von der ergreifenden Trauerfeier (er wünschte ausdrücklich keine Trauerkleidung), bei der seine Musikvereine Walti mit seinen Lieblingsstücken in die andere Welt begleiteten. Möge er es dort schön haben.

Walti beim Spleissen der Anschlüsse für die 80/160m-Antenne unserer Clubstation HB9W

76

HBradio 5/2015

2014: Walti an der Vorbereitung des schwierigen Einzugs für das 50 m lange Koaxialkabel RG213 in das PVC-Rohr von der Klubstation bis zum Schopf neben dem Kinderspielplatz des Tössrain

USKA

Hambörse Mutationen vom 11.07.2015 bis 16.09.2015 Neuaufnahmen

HB9ENL: Lerjen Michael, Berninastr. 5B, 5430 Wettingen HB9FSV: Schwarz Martin, Tobelweg 6, 8200 Schaffhausen HB9FUI: Wasser Pascal, Rue du Borgeaud 11b, 1196 Gland HB9FVW: Wyss Peter, Mederenstrasse 1, 6074 Giswil HB9FWC: Brändle Thomas, Predigerweg 3, 4153 Reinach HB9FWW: Wyttenbach Christoph, Bölchenstr. 1, 4153 Reinach HB9FWX: Bucher Joe, Rösslimatt 2, 6206 Neuenkirch HB9FWZ: Biscontin Cedric, Rotbachweg 6, 6016 Hellbühl HB9VBE: Nef Lars, Quai du Cheval-Blanc 19, 1227 Les Acacias HB9WBT: Wicky Christoph, Wiesmatt 11, 6037 Root HB3YCT: Huber Thomas, Gruobstrasse 40, 6372 Ennetmoos HB3YDX: Wälchli Markus, Stauffacherstr. 40, 3014 Bern HB3YEL: Stoffer Daniel, Ländernachstr. 16a, 9435 Heerbrugg HB3YEY: Bolfing Leo, Chlösterlistrasse 4, 6403 Küssnacht a/R HB3YFJ: Frey Jürg, Fortunaweg 10, 5242 Lupfig HB3YFO: Favero Adriano, via Daldini 10, 6943 Vezia HB3YGD: Bürkler Daniel, Langackerstrasse 24, 6330 Cham HB3YJG: Schudel Urs, Edisonstr. 26, 8050 Zürich HB3YPW: Werner-Krippendorf Frank, Länggasse 100, 3063 Ittigen HB3YTX: Zahnd Stefan, Sürchstrasse 1, 8463 Benken HE9COC: Petitpierre Jean-Luc, Quellenstr. 43n, 4310 Rheinfelden HE9SAP: Poupon Serge, Hollenweg 33, 4144 Arlesheim

Wiedereintritte

HB9FBJ: Cariglia Andrea, Via Aerodromo 10, 6612 Ascona HB9PHW: Winteler Reto, Riedernstrasse 20, 8750 Glarus

Rufzeichenwechsel

HB9FVQ: Dordevic Zoran, Heiselstrasse 63c, 8155 Niederhasli; exHB3YJQ HB9FXL: Gruber Steff, Hafnerstr. 60, 8005 Zürich; exHB3YPT/exHE9GRQ

Silent Key

HB9ABT: Schneider Ernst, 4912 Aarwangen HB9AGZ: Mellana Jean-Philippe, 2000 Neuchâtel HB9ATY: Stadler Bruno, 5417 Untersiggenthal HB9COH: Kesselring Christian, 8194 Hüntwangen HB9DEU: Sudan Francis, 1580 Avenches HB9DHB: Biedermann Bruno, 9413 Oberegg HB9DKV: Brodbeck Adolf (Dölf), 4102 Binningen HE9DYY: Ritter Kurt, 1012 Lausanne HE9EOT: Brüngger Ernst, 8308 Illnau

Tarif für USKA-Mitglieder (nicht kommerzielle Anzeigen): mind. CHF 16.- für max. 140 Zeichen, pro weitere 35 Zeich. CHF 2.Tarif für Nichtmitglieder, AnnoncenAgenturen und/oder kommerzielle Anzeigen: mind. CHF 20.- für max. Zeich., pro weit. 35 Zeich. CHF 4.Suche: Militär Funkmaterial: Sender, Empfänger, Peiler, Zubehör (Röhren, Umformer, Verbindungskabel, techn. Unterlagen etc). Daniel Jenni HB9FKG 3232 Ins. Tel. P 032 313 24 27, [email protected] Suche: Hallicrafters TX/RX/TRX alle Typen, Ersatzteile und Zubehör auch defekt. Drake TX/RX sowie Zubehör. Plus jegliche Doku, Anleitungen, etc. Tel. 079 411 47 48 Suche: Collins RX, TX, TRX, PS. Collins Zubehör, Unterlagen, Manuals. Alles über Collins ist sehr willkommen. Besten Dank. Tel. 079 268 55 90 Zu verkaufen: 1 YAESU FT-897D mit CW Filter YF122C, Netzteil FP-30 eingebaut CHF 700.- 1 YAESU FT-7800E Dual Band Transceiver VHF/UHF 50W/40W CHF 150.- 1 Kenwood TH-D7E, Rapid Charger BC-19, Battery Case BT-11, ext. Mic SMC34 CHF 150.-1 Kenwood TS-430 mit FM Module (Defekt) und 230V Netzteil CHF 100.- 1 Kenwood TR-9000 2m alle Mode Transceiver 10W CHF 50.- HB9CNU Telefon 079 312 27 28 Email: [email protected] Radio-, Grammo-,TV- + Funkgeräte an der RETRO-TECHNICA Schweiz im Forum Fribourg am 24.+25. Oktober 2015. 23. Technik- Börse 9h-18h / 17h. AB- Ausfahrt Fribourg Nord. www.Retro-Technica.com Zu verkaufen: KW Endstufe Kenwood TL922 (160-10m), CW 800W, SSB 1000W (WARC abstimmbar - 600/800W). Gut erhalten, Originalverpackung. CHF 950.-. Tel. 041 780 38 43 oder [email protected] Zu verkaufen: Kenwood TH-D72E FM Dual Band Communicator + GPS ,neu original verpackt Fr. 450.-, YAESU FT-7900E FM Transceiver VHF/UHF neu, Fr. 340.Preise verhandelbar; HB9MLM 041 750 13 67 und 076 304 36 40 Elektroniker, ehem. Schiffsfunker, Erfahrung in Hardware Entwicklung, Elektronik, Produktion, Installation und Service von diversen HF Anlagen und Radar, sucht neue berufliche Herausforderung. Kontakt: [email protected] Zu verkaufen oder vermieten: Glücksfall für Funk-Amateur, Funker-Hüsli in Bern mit diversen Antennen und Geräten. 079 333 68 68



HBradio 5/2015

77

USKA Redaktionsschluss HBradio Redaktions- & Annahmeschluss für die nächsten 3 Ausgaben:

HBradio 6/2015: 7. Nov. 2015 HBradio 1/2016: 9. Jan. 2016 HBradio 2/2016: 7. Mrz. 2016

 

iMorsix

Der iMorsix im iPhone

SCHWEIZ

FRIBOURG

KEY EAR

im Forum Fribourg

24.+25. 21.+22. Oktober 2015 2006 Samstag 9.00 - 18.00 / Sonntag 9.00 - 17.00

ÖRSE -B IK N H C E T . 23 ug, techn. Spielze

Der sichere Weg zum Morse-Erfolg

für alles, was

Die Freiheit Morsen zu üben jederzeit und überall. Mit der iMorsix-App: Unabhängig von Kursen und Lehrer! • • • • • • •

Enthält alle Vorteile der Morsix Familie. Morsix-Grundkurs in 10 Lektionen und mit dem berühmten Shuffle Mode. Tasten per Decoder mit Fingern, Handtaste oder Iambic-Keyer. Individuell Ergänzen mit InApps, sie bezahlen nur das, was sie wirklich brauchen. Morsen sicher lernen in Stufen mit oder ohne Prüfungen und ILT-Diplom. Bestens geeignet zum Wieder-Auffrischen der eingerosteten CW-Kenntnisse. Die App braucht zum Betrieb kein Internet oder WLAN, deshalb überall einsetzbar. Ein Kommunikations-Kabel „ComCab-2“ zum Anschluss von Taste, Keyer und Kopfhörer Erhältlich im AppStore. ist bei den Morsix-Vertriebsstellen erhältlich.

Deitron, CH-8620 Wetzikon, Tel. +41 44 431 77 40 [email protected] www.ilt.ch

78

HBradio 5/2015

B-Radio_Intserat_Viertelseitig_91 x 128,5 mm_Deitron_21.indd 1

21.08.2015 17:11:24

Sie sich unter

n:

chnik vostelle

dem Begriff Te

Uhren, n, Computer, tomaten, Büromaschine llplatten, Musik-& Spielau tro- & ha ek Sc El , -, TV nk , Fu o, Radio to, Film & Vide affen, Drehorgeln, Fo phys. Instrumente, hist. W ltgeräte, , Mess-Technik g, Bahnrequisiten, Hausha eu w. kz us t er Ar W er n, all ine r Masch rate & Zubehö Lampen, Appa

FÜR SAMMLER, HANDWERKER & BASTLER VERKAUFEN KAUFEN TAUSCHEN Tel. 032 358 18 10

www.Retro-Technica.com

[email protected]

0 1 10 0 1 0 E N T E R 0 0 0 1 10 1

ENTER Das Schweizer Museum für Computer & Technik in Solothurn

www.enter-online.ch [email protected] Öffnungszeiten: Mi - Sa 13.00 -17.00 / So 10.00 -17.00

Inserate HB9NBG’s Funkshop

Amateurfunk zum Anfassen

• Demoshack mit topaktuellem Equipment • Umfangreiche Antennenanlage mit Live-Test-Möglichkeit • Umfassendes Produktesortiment – ab Lager verfügbar • Individuelle Beratung im echten Funkshop – online einkaufen war gestern

NEUE www.lutz-electronics.ch René Lutz und Carine Kalbermatten Erschwilerstrasse 246 4247 Grindel

PAGE HOME E ONLIN

Tel. 061 763 07 55

31. Oktober 2015 Surplus Party in Zofingen

FT-2DE

FT-991

FTM-100DE

Werde Spezialist für die Elektronische Kriegführung! Kostenlose Vorbereitung auf eine besondere Rekrutenschule als Funkaufklärer. Å Moderner webbasierter Fernkurs Å Ausbildung + Tests per Internet Å Direktschultage mit Tests pro Quartal GIANORA-HSU Tel. +41 44 826 16 28



Forchstrasse 99d Fax. +41 44 826 16 29

CH-8132 Egg bei Zürich www.gianora-hsu.ch

r 0800 64 00 64 www.armee.ch/vde

www.ilt.ch

HBradio 5/2015

79

Inserate

Wir führen das ganze Programm von ATLAS sa Die YAESU

HF/VHF/UHF 100 W Allmode-Funkgerat DIGITAL

FT-991

Familie ist erweitert

DIGITAL VHF/UHF mobile

FTM-100DE

DIGITAL VHF/UHF handy

FT-2DE

DIGITAL VHF/UHF repeater

DR-1XE

Wir nehmen an der Surplus Party 2015 teil: Attraktive Preise, Neuigkeiten, Werbematerial, und vieles mehr... Bitte besuchen Sie uns!

Telemusik AG - Kreuzgasse 9- CH-3860 MEIRINGEN (BE) phone: 032 520 33 66 - Di. Do. Fr.: 16.00-18.00 / Sa.: 10.00 - 11.30

80

HBradio 5/2015

Öffnungszeiten und Ladengeschäft: Di., Do., Fr. : 17.00 - 18.30 / Sa. 10.00 - 13.00 Montag und Mittwoch ganzer Tag geschlossen.

Adressen und Treffpunkte der Sektionen - Adresses et réunions des sections Aargau, HB9AG 145.775 MHz (Lägern); 438.950 MHz (Strihen, Echolink 48950) Thedy Grünenfelder (HB9ERV), Unterdorfstr. 20, 5333 Baldingen. Jeden Montag ab 20:00 HBT Höck im Rest. Horner, Hendschiken. Sektions-Sked: Jeden Montag 20:00 HBT 145.775 MHz, Relais Lägern. Infos: www.hb9ag.ch Associazione Radioamatori Ticinesi (ART), HB9H Fabio M. Rossi (HB9MAD), Casella postale 98, 6565 San Bernardino. Ritrovo presso la sede della Sezione Monte Ceneri (HB9EI): Ogni sabato dalle 14:00 ed il primo martedi del mese, dalle 19 HBT al Ristorante delle Alpi, Monte Ceneri, E-Mail: [email protected] Basel, HB9BS 145.600 MHz; 439.325 MHz Hans Wermuth (HB9DRJ), Steinbühlallee 33, 4054 Basel. Stamm Donnerstag 19 HBT, Restaurant zur Hard, Birsfelden. Mitgliederversammlungen gemäss Jahresprogramm im QUB oder www.hb9bs.ch Bern, HB9F 145.650 MHz; 145.700 MHz; 438.925 MHz; 439.050 MHz Roland Elmiger (HB9GAA), Brunnenhaldenstrasse 8, 3510 Konolfingen. Internet: www.hb9f.ch. Restaurant Egghölzli an der Weltpoststrasse 16, 3015 Bern, letzter Mittwoch d. M. 19:30 HBT Biel-Bienne, HB9HB Willy Wirz (HB9BYB), Mettstrasse 90, 2504 Biel. Stamm jeweils am 2. Dienstag des Monats, 20 HBT; 2ème mardi du mois à 20 HBT. «Carnozet» des Restaurants 3Tannen, Brüggstrasse 93, 2503 Biel. Sonntags-Runde: 10:30 HBT 28.890 MHz±QRM CW/SSB und 11:15 HBT: 439.075 MHz (Relais Grenchenberg) Fribourg, HB9FG 145.425 MHz; 439.000 MHz Case postale, 1701 Fribourg. Président: Nicolas Ruggli (HB9CYF), Schwarzenburgstr. 973, 3147 Mittelhäusern. E-Mail: [email protected] Stamm (fr/de): dernier mercredi du mois 20 HBT Restaurant «Le Sarrazin», 1782 Lossy. QSO de section dimanche 10:30 HBT, 439.000 MHz. www.hb9fg.ch Funk-Amateur-Club Basel (FACB), HB9BSL 145.350 MHz Postfach, 4002 Basel. Werner Vetterli (HB9DJS), Tiefenmattstrasse 25, 4434 Hölstein. E-Mail: [email protected] Stamm alle 14 Tage siehe HP; im Clublokal, Biascastrasse 22, 4059 Basel. Mitgliederversammlung gemäss Programm: www.facb.ch. Funkamateure St. Gallen, HB9SG 145.375 MHz Daniel Venzin (HB9DQK), E-Mail: [email protected]; Stamm: 1. Dienstag des Monats 20:00 HBT in der Pizzeria VENEZIA, Oststrasse 31, 9000 St. Gallen; www.hb9sg.ch Genève, HB9G 145.725 MHz; 439.100 MHz Section USKA Genève HB9G, 1200 Genève. Stamm les jeudis dès 20:00 HBT: École Cérésole, Chemin de la Vendée 31, Petit-Lancy. Président: vacant. Contact: [email protected] Glarnerland, HB9GL 438.975 MHz (Glarus); 439.375 (Zürich) Renato Schlittler (HB9BXQ), Florastrasse 32, 8008 Zürich. Stamm siehe: www.hb9gl.ch Helvetia Telegraphy Club, HB9HTC Hugo Huber (HB9AFH). HTC, Postfach 76, 8625 Gossau ZH. Sked für Anfänger, QRS- und QRP-Stationen: jeden 1. + 3. Donnerstag d.M. 20:30 HBT QRG: 7.027 MHz. Morsetraining: jeden Montag, 19:00 HBT, QRG 3.576 MHz mit ev. Sektions-QTC,Tempi 30-140 bps, anschl. Bestätigungsverkehr (Ferien Juli/August). www.htc.ch. Luzern, HB9LU 145.600 MHz; 438.875 MHz (TSQ 71.9); 439.575 MHz (D-Star) Raphael Ambrosini (HB9ESR). Stamm 3. Freitag d. M. 20 HBT, Restaurant «Gersag», Rüeggisingerstr. 20A, 6020 Emmenbrücke. Sektions-QSO: Montag 20:15 HBT auf Relais HB9LU, 145.600 MHz. Internet: http://hb9lu.ch, E-Mail: [email protected] Montagnes neuchâteloises, HB9LC 145.225 MHz Relais ECHO SEMONE, Case postale 1489, 2301 La Chaux-de-Fonds. Rencontres au Local des Amis des Chemins de fer CACF, Rue du Commerce 126a, 2300 La Chaux-de-Fonds, tous les 3ème vendredi du mois à 20:00 HBT. QSO de section: le jeudi précédent la rencontre sur 145.550 MHz. à 20:00 HBT. E-Mail: [email protected]; voir aussi www.hb9lc.ch Monte Ceneri, HB9EI 145.600 MHz; 438.675 MHz Casella postale 216, 6802 Rivera. Presidente: Gabriele Barison HB9TSW. Ritrovo: ogni sabato dalle 14:00 ed il primo martedi del mese, dalle 19:00, presso la sede HB9EI di fianco al Ristorante delle Alpi, Monte Ceneri: www.hb9ei.ch e www.hb9ep.ch Neuchâtel, HB9WW 145.3375 MHz; 438.725 MHz Case postale 3063, 2001 Neuchâtel. Président: François Callias (HB9BLF), 2046 Fontaines. 032 853 70 43. Stamm le 2ème vendredi du mois au buffet de la gare de Bôle, JN36KX, rue de la gare 32, 2014 Bôle. Internet: www.hb9ww.org. QSO de section dimanche à 11:00 sur relais HB9XC, 438.725 MHz. Echolink sur 145.3375 MHz. Oberaargau, HB9ND Heinz Ruef (HB9DHR), Bachweg 7, 4803 Vordemwald. 2. Freitag des Monats 20:15 HBT Rest. Neuhüsli in Langenthal ausser Juli, Aug, Dez. www.hb9nd.ch

Pierre-Pertuis, HB9XC 438.725 MHz; 439.375 MHz Patrick Eggli (HB9OMZ), 26, chemin des Vignes, 2503 Bienne. QSO de section tous les dimanches sur RU698 438,725 MHz à 20:15 HBT Radio-Amateurs Vaudois, HB9MM 145.600 MHz; 438.850 MHz Pascal Antenen (HB9IIB), Chemin du Petit Dévin, 1083 Mézières / VD. Rencontre le deuxième vendredi du mois à 20 HBT, au local des RAV, ferme E. Pittet, 1041 Villars le Terroir (JN36HP); Site internet: www.hb9mm.com . Regio Farnsburg, HB9FS, HB9BL 438.775 MHz Urs Schafroth (HB9SRU), Bleichiring 5, 4460 Gelterkinden; Hock jeden letzten Sonntag im Monat im Birch ab 10:00 HBT; home.datacomm.ch/hb9fs Rheintal, HB9GR 145.600 MHz Martin Roth, HB3YDL, Danielstrasse 1, 8194 Hüntwangen; [email protected] Treffpunkt: Jeden Montag ab 09:00 HBT Stamm im Café Fiegl, beim Cityshop, Quaderstrasse 8, 7000 Chur und jeden 2. Freitag ab 20:00 HBT im Hotel Buchserhof, Buchs SG; www.hb9gr.ch Rigi, HB9CW 144.925 MHz; 438.675 MHz Hans Müri (HE9JKJ). Stamm: jeden 2. Donnerstag des Monats, Chräbelstrasse 3, 6410 Goldau; [email protected] Schaffhausen, HB9SH 430.100 MHz Marcel Kimmelmann (HB9EMN); [email protected] Postadresse Sektion Postfach: 1584, 8201 Schaffhausen. Stamm: jeden 2. Freitag des Monats ab 19:30 HBT Uhr, Rest. zum alten Schützenhaus, Rietstrasse 1, 8200 Schaff hausen oder gemäss speziellem Programm: www.hb9sh.ch; Sonntag, 10:00 HBT auf 430.100 MHz. Solothurn, HB9BA 438.700 MHz Walter Aebi (HB9MFM), [email protected], Postfach 523, 4503 Solothurn; Mittwochabend in der USKA-Hütte Solothurn, Segetzgasse; Parkplätze beim Westbahnhof. www.hb9ba.ch Thun, HB9T 493.300 MHz (Echolink-Node 496706); 145.550 MHz Daniel Schuler (HB9UVW), Chalet Türli, 3636 Längenbühl. E-Mail: [email protected] oder www.hb9t.ch. Rest. Kreuz, Allmendingerstr. 6, 3608 Thun. 3. Donnerstag d. M. 20:00 HBT (ausgenommen Juli und Dezember). UHF-Gruppe der USKA, HB9UF, HB9UHF Peter Amsler (HB9DWW), Lenzhardstr. 24A, 5102 Rupperswil. Bau und Betrieb von Relaisanlagen (Locarno, Muttenz, Pilatus, Säntis, Uetliberg [70 cm & 23 cm], Winterthur und Zofingen). GV jeweils Ende August. Informationen unter www.hb9uf.ch. Uri/Schwyz, HB9CF 145.6375 MHz; 438.825 MHz; 438.775 MHz Matthias Schumacher (HB9JCI), Kreuzmatte 32e, 6430 Schwyz. Stamm jeden 2. Freitag im Monat, ab 20 HBT. Informationen unter www.hb9cf.ch. Sonntagsrunde ab 11:00 HBT Relais Attinghausen UR, 438.775 MHz. Valais/Wallis, HB9Y Stamm und Infos: www.hb9y.ch, Bas-Valais: RV60: 145.750 MHz, RU692: 438.650 MHz; Oberwallis: RV50: 145.625 MHz, RU694: 438.675 MHz (EchoLink). Adresse de la section: USKA-Valais, Rue de l‘Eglise 17a, 1955 St-Pierre-de-Clages; E-Mail: [email protected] hb9y.ch. Président: Marc Torti, HB9DVD. Winterthur, HB9W 145.350 MHz; 439.150 MHz Edi Bosshard, HB9MTN, Sunnerainstrasse 34, 8309 Nürensdorf. Jeden 1. Mittwoch des Monats, 20:15 HBT Stamm; jeden Mittwoch ab 20:15 HBT Hock, Rest. Tössrain, Wieshofstr. 109, 8408 Winterthur. Sonntag, 10:30 Uhr HBT 51.490 MHz FM. Zug, HB9RF 438.675 MHz Peter Sidler (HB9PJT), Rebhaldenstrasse 11, 8910 Affoltern am Albis. Treffpunkt: 1. und 3. Donnerstag des Monats., 19:30 HBT Uhr im Klublokal Feldstrasse 1a, 6301 Zug; Raum Pioneer 3 (ehem. L&G Areal). E-Mail: [email protected]; Internet: www.hb9rf.ch. Sonntag, 11:00 HBT auf RU694, 438.675 MHz. Zürcher Oberland, HB9ZO 439.225 MHz Walter Meier (HB9MDP), Bachtelstrasse 23, 8123 Ebmatingen, E-Mail: [email protected] Stamm letzter Mittwoch des Monats ab 19:30 HBT im Restaurant Seestern, Seefeldstrasse 7, 8610 Uster; http://hb9zo.magix.net/website . Zürich, HB9Z 145.525 MHz; 438.650 MHz Rudolf Treichler (HB9RAH), Sagi 1, 8833 Samstagern. Klublokal Limbergstrasse 617, 8127 Forch. Öffnungszeit: Dienstag ab 20.00 HBT. Monatsversammlung 1. Dienstag des Monats 20:00 Uhr; www.hb9z.ch Zürichsee, HB9D Ernst Brennwald (HB9IRI), Nauenstrasse 49, 8632 Tann-Dürnten. Stamm gemäss Jahresprogramm unter: www.hb9d.ch . ► Mutationen an: [email protected]

r