SRF Thementag: 40 Jahre ABBA

SRF Thementag: 40 Jahre ABBA

Media Relations Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich Telefon Fax E-Mail Internet Datum +41 44 305 50 87 +41 44 305 50 88 [email protected] www.srf.ch/m...

156KB Sizes 1 Downloads 12 Views

Recommend Documents

40 JAHRE BILDUNGSWERK
Kraftsbuch • Kronach • Landorf • Langenmosen • Langensteinach • Lauter • Lengenwang • Lenggries • Leucht

EDAG 40 Jahre Chronik
... über 4.500 qm große Werkshalle, um dort fahr- und testfähige. Prototypen herzustellen. Für den MPV-auftrag von V

Chronik 40 Jahre AKIK
28.10.2015 - Kinderabteilung St. Hedwig im St. Josefs Krankenhaus. AKIK – Landesverband ... Chronistin: Rita Bernhard

40 Jahre Arbeitsgemeinschaft Amras
19.11.2004 - dem Rad über Spiegelhütte bis nach. Buchenau, wo wieder zwei Gruppen gebildet wurden. Die erste Gruppe mus-

40 Jahre - Hochschule München
Deine StuVe. 4 ... 14 chauer Straße. Lothstraße. Lothstraße henburgerstraße. 17. H eßstraße e ttstraße. Erzgießereistraß

40 Jahre svt - IndustryStock
Rathaus-Galerie in Leverkusen svt-Schachtverfüllung .... wurde die Hamburger Traditionsgalerie. 1970. .... ne Essensger

40 Jahre - TSC Dorsten
Paul Berg. Karl—Heinz Zintha. Berthold Janowitz und Friedheim Potthoff. Die ersten TSC-Aktiven rekrutierten sich aus j

40 Jahre - TelefonSeelsorge Graz
Wunderman sowie dem Public Health Center der. MedUni Wien und der Wiener Werkstätte für. Suizidforschung. – Bezug de

Einladung Thementag - Thementag Lebenslanges Lernen
27.02.2017 - Gemeinde Edewecht (für Wildeshausen) und Herr Dino Schubert ... Zobjack, Fachbereichsleiter Finanzen der S

40 Jahre AGCK - forumKirche
21.08.2011 - Alle Christen sind aufgerufen, sich gemeinsam ... dass die römisch-katholische Kirche sich im. Bereich der

Media Relations Fernsehstrasse 1-4 8052 Zürich Telefon Fax E-Mail Internet Datum

+41 44 305 50 87 +41 44 305 50 88 [email protected] www.srf.ch/medien 31. März 2014

Mittwoch, 2. April, und Freitag, 4. April 2014

SRF Thementag: 40 Jahre ABBA

Mittwoch, 2. April 2014, 22.55 Uhr, SRF 1 «ABBA - Legende Agnetha» Dieses Jahr ist es 40 Jahre her, seit ABBA mit «Waterloo» den Eurovision Song Contest gewonnen und sich damit nachhaltig und unvergesslich in die Charts katapultiert hat. Jahrelang hat die schwedische Band einen Hit nach dem andern gelandet und ist – wie viele andere auch – irgendwann am grossen Erfolg zerbrochen. Jetzt singt Agnetha Fältskog wieder. Für viele ist sie bis heute «die Blonde von ABBA» geblieben. Nach fast zehn Jahren Pause hat sie ihr sechstes Soloalbum herausgebracht. In diesem Film erzählt sie, wie es zu ihrem Comeback mit 63 Jahren kam, und blickt mit Exmann Björn auf ihre gemeinsame Ehe und ABBA-Karriere zurück. Die schwedische Sängerin Agnetha Fältskog begann ihre Karriere mit 15 Jahren und wurde mit ABBA weltberühmt. 1980 scheiterte ihre Ehe mit Björn Ulvaeus, und 1982 löste sich die Band auf. Nach dem Ende von ABBA brachte Agnetha mehrere Soloalben heraus, zog sich dann aber 1988, erschöpft vom Leben im Rampenlicht, aus der Pop-Szene zurück. Jahre lang lebte sie zurückgezogen mit ihrer Tochter und ihren drei Enkelkindern auf einer Insel vor Stockholm. Im Mai 2013 meldete sich die inzwischen 63jährige Sängerin überraschend mit einem neuen Album zurück, und im November 2013 stand sie nach 25 Jahren zum ersten Mal wieder auf der Bühne. Im BBC-Film blickt Agnetha auf ihre Kindheit, den Beginn ihrer Karriere und die ABBA-Jahre zurück. Sie erzählt von ihrer Leidenschaft für die Musik, ihrem Lampenfieber, von Erfolgen und Misserfolgen und dem oft schwierigen Umgang mit der Presse, wie sie sich in Björn verliebte, mit ihm Kinder bekam und nach kurzer Ehe wieder scheiden liess. Mit Pianist Benny Andersson und Exmann Björn Ulvaeus lässt Agnetha die gemeinsamen ABBA-Jahre Revue passieren. Wie die beiden mit dem Scheitern ihrer Ehe umgingen, zeigen

sie eindrücklich am Song «The Winner Takes It All», den Benny und Björn schrieben und Agnetha sang.

Freitag, 4. April 2014, Radio SRF 1, Thementag ab 06.00 Uhr «ABBA total»

Er schlug ein wie eine Bombe: der Auftritt von Abba am Eurovision Song Contest am 6. April 1974. Mitten in die Darbietungen der Schlagerstars der Zeit – für die Schweiz war in Brighton Piera Martell am Start, für Deutschland waren es Cindy und Bert – platzen die vier bunten Vögel aus Schweden mit ihrem Knaller «Waterloo». Ein Meilenstein nicht nur in der Geschichte des ESC. Mit dem Sieg in Brighton lancierten Abba einen Schnellstart in den Pophimmel, der seinesgleichen sucht. Sie wurden zur erfolg- und einflussreichsten Band der folgenden Jahre. Radio SRF 1 begeht den 40. Jahrestag des Abba-Siegs mit einem Thementag am Freitag, 4. April 2014. Das Musikprogramm wird Abba-mässig eingefärbt. Hautnahe Zeitzeugen erinnert sich in der Morgensendung ab 6 Uhr an die Abba-Explosion. Im Treffpunkt ab 10 Uhr erzählen Fans der ersten Stunde von ihren Erlebnissen und Begegnungen mit Abba. Aus Stockholm, wo der Jahrestag ein grosses Ereignis ist, berichtet SRF-Korrespondent Bruno Kaufmann. Und in der Nachmittagssendung zwischen 14 und 15 Uhr erzählen Schweizer Top-Musiker, was ihnen Abba bedeuten und wie sie von ihnen beeinflusst wurden.

Freitag, 4. April 2014, 20.00 Uhr, SRF zwei «Mamma Mia!» Weil Sophie von ihrem Vater, den sie nie kennengelernt hat, an den Traualtar geführt werden will, lädt sie drei Männer zu ihrer Hochzeit ein. Deren Namen hat sie im Tagebuch ihrer Mutter gefunden. Gar nicht erfreut darüber ist Donna, ihre Mutter, die nun plötzlich mit drei Exgeliebten und längst unterdrückt geglaubten Gefühlen konfrontiert wird. Die schwungvolle Verfilmung des ABBA-Hit-Musicals «Mamma Mia!» mit Meryl Streep, Pierce Brosnan, Colin Firth und Amanda Seyfried in den Hauptrollen war 2008 der erfolgreichste Film an den europäischen Kinokassen. Der Siegeszug von ABBA begann ein paar Jahrzehnte früher, als die schwedische Pop-Gruppe 1974 mit «Waterloo» den Eurovision Song Contest gewann. SRF zwei zeigt «Mamma Mia!» zum 40. Jahrestag dieses Grossereignisses der Pop-Geschichte.

2

Freitag, 4. April 2014, 21.55 Uhr, SRF zwei «ABBA: Our Last Video Ever» Vier kleine Puppen, die verblüffende Ähnlichkeit mit den Mitgliedern der schwedischen Supergroup ABBA haben, versuchen einen Plattenvertrag zu bekommen. Doch so schön ihre Songs auch klingen, der schlecht gelaunte Plattenboss ist alles andere als beeindruckt. Die vier Sänger und Sängerinnen sind schlicht nicht gross genug - und Grösse zählt. Der witzige Kurzfilm wurde anlässlich des Eurovision Song Contest 2004 - zum 30-Jahre-Jubiläum des Sieges von ABBA 1974 mit «Waterloo» - produziert. Fans können sich darin an einem Medley von vier Songs erfreuen, die auch in den Dialogen zitiert werden. Sowohl die realen Mitglieder von ABBA - Benny Andersson, Björn Ulvaeus, Agnetha Fältskog und Anni-Frid Lyngstad - als auch Cher und der schwedische Schauspieler Michael Nyqvist haben einen Kurzauftritt.

Freitag, 4. April 2014, 22.45 Uhr, SRF zwei «ABBA - Der Film» 1974 gewinnt das schwedische Pop-Quartett ABBA mit «Waterloo» den Eurovision Song Contest und wird in der Folge zur Hitmaschine und zum Dauergast in den Hitparaden in Europa und Übersee. 1977 geht die Truppe auf Australientournee. Agnetha Fältskog (Gesang), Benny Andersson (Keyboard), Björn Ulväus (Gesang, Gitarre) und Anni-Frid Lyngstad (Gesang) sind auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Ihre Popularität ist gigantisch, die Massen strömen in ihre Konzerte in Sydney, Melbourne, Perth und Adelaide. Lasse Hallström – damals ein Newcomer, heute erfolgreicher Hollywood-Regisseur – dokumentierte die Konzertreise in einer schrägen Mischung aus Musik- und Spielfilm. Zwischen den ausführlichen Konzertmitschnitten erzählt «ABBA- Der Film» von der Jagd eines unbedarften Radioreporter nach einem Exklusiv-Interview. SRF zwei zeigt die Trouvaille in der untertitelten Originalversion im Anschluss an den Kinofilm «Mamma Mia» aus Anlass des 40. Jahrestags des Eurovision-Song-Contest-Sieges.

Freitag, 4. April 2014, 00.35 Uhr, SRF zwei «ABBA in Concert»

3