St. Lukas - St. Johannis Schweinfurt

St. Lukas - St. Johannis Schweinfurt

Informationen und Nachrichten aus den Gemeinden Aug./Sep. 2015 56. Ausgabe Dreieinigkeitskirche Impressum Herausgeber und Anschrift der Redaktion:...

3MB Sizes 0 Downloads 24 Views

Recommend Documents

st. johannis gemeindebrief - St. Johannis Karlstadt
18.11.2016 - ST. JOHANNIS. GEMEINDEBRIEF. November. Dezember. Januar .... 1941-66 in unserer St. Johannis-Kirche ihre ..

St.-Johannis-Kloster
Am St. Johanniskloster 8 . D-24837 Schleswig. Tel: 04621 24236 . www.st-johannis-kloster.de. Öffnungszeiten. Die Kloste

st. johannis st. michaelis st. nicolai - St. Michaelis Lüneburg
5:00 Uhr, St. Johannis Lüneburg, Kloster Lüne und Bardowicker Dom. OrgelRadTour zur Eröffnung des Lüneburger Orgelso

johannis gruss - St. Johannis WÜRZBURG
Friederika Hildegard und Karl Friedrich Reich. Bestattungen. Linda Walther, 27 ... (gemäßigten) Moderne ist Hans Poser

St. ohannis Spektrum - St. Johannis Bemerode
29.09.2017 - Fotos: Andreas Badenhop, Renate Niedenthal. 9. 8 .... Taizé-Gottesdienst „Musik-Stille-Wort-Licht“ ·

kolborn - St. Johannis Lüchow
10.09.2010 - Straßenfeger kommt, räumt den ganzen »Müll« auf und nimmt dann mit freundlicher Einladung auch diese M

Kloster St. Johannis (Hamburg) - CISTOPEDIA
05.06.2011 - Das Kloster St. Johannis in Hamburg ist heute als Evangelisches Damenstift eine Wohnanlage in der Heilwigst

St. Johannis - Propstei Wolfenbüttel
07.05.2017 - Gottesdienste in St. Johannis . ... Kirchengemeinde St. Johannis im Pfarrverband Johannes der .... das Area

Freundesbrief 2016 - St. Johannis-Konvent
ruht die Möglichkeit „Kloster auf Zeit“. Natürlich beschäftigen uns die Fragen nach den Häusern und dem gro- ße

St.-Johannis-Kirchgemeinde - Kirche Plauen
St.-Johannis-Kirchgemeinde- und. Christuskirchgemeinde Plauen. Kirchgemeinden Straßberg und Oberlosa. Ausgabe: Oktober

Informationen und Nachrichten aus den Gemeinden

Aug./Sep. 2015 56. Ausgabe

Dreieinigkeitskirche

Impressum Herausgeber und Anschrift der Redaktion: Evang.- Luth. Dekanat Schweinfurt V.i.S.d.P.: Pfr. Heiko Kuschel Martin-Luther-Platz 18 97421 Schweinfurt Tel. 0 97 21/2 35 85 [email protected] Redaktion: Dr. Siegfried Bergler, Dekan Oliver Bruckmann, Eva Loos, Norbert Holzheid, Heiko Kuschel, Christian v. Rotenhan, Dr. Wolfgang Weich Titelfoto: Christiana v. Rotenhan Rückseite/Foto: Christiana v. Rotenhan Layout: Marion Beck-Winkler, Obereisenheim Gestaltung: Gisela Fassnacht, Gochsheim Druck: kraus print u. media GmbH & Co. KG Wülfershausen Auflage: 8950 Der Gemeindebrief „evangelisch in schweinfurt“ erscheint kostenlos zweimonatlich in Doppelausgaben. Er wird an alle evangelischen Haushalte im Gebiet der Kirchengemeinden Christuskirche, Dreieinigkeitskirche, Gustav-Adolf-Kirche, St. Johannis, St. Lukas und St. Salvator verteilt. Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist am 01.09.2015, 12 Uhr Für unverlangt eingesandte Texte, Grafiken oder Fotos kann keine Gewähr übernommen werden. Kürzungen sind der Redaktion vorbehalten. Anzeigenverwaltung: Citykirche Schweinfurt Martin-Luther-Platz 18 97421 Schweinfurt Büro: Graben 10 Tel 0 97 21/47 70 898 Fax 0 97 21/64 63 784 Mail [email protected] Es gilt Preisliste Nr. 3 vom Februar 2014

2

JOCHEN ANKENBRAND

Zimmerei · Treppenbau · Holzbau · Bedachungen Altbausanierung · Wärmedämmarbeiten

Am Breiten Weg 14–16 97422 Schweinfurt

Telefon 0 97 21 / 4 16 77 Telefax 0 97 21 / 4 49 36

www.zimmerei-ankenbrand.de [email protected]

evangelisch in schweinfurt bequem per E-Mail abonnieren: www.evangelisch-inschweinfurt.de/abo

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser, das Foto dieser kleinen Tomatenernte erreichte mich in einem Sommerurlaub. Der Absender hat sich sehr über die Ernte gefreut und noch mehr an dem Geschmack der Tomaten und er beschrieb auch, nach welchem Rezept er sie am Abend zubereiten wollte. Selbst aus den bruchstückhaften Sätzen einer SMS war die Freude gut zu spüren, die die Früchte hervorriefen. Die Mühe, die notwendig war, bis die Pflanzen Früchte trugen, war vergessen. Es war nur noch reine Freude da. Eine Freude, die den ganzen Tag über dem Absender des Bildes zu spüren war. Meistens strahlen Kinder solche Freude am sichtbarsten aus. Sei es die spontane Freude über ein Geschenk oder über ein Wiedersehen oder schlicht die Freude über einen ganzen, langen, neuen Tag, der vor ihnen liegt. Die biblische Überschrift für den Monat September lautet in diesem Jahr: „Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen“, Matthäus 18, 3. Dabei ist nicht nur an die Gabe zur spontanen Freude gedacht, denn der Evangelist wendet sich in diesem Kapitel des Evangeliums ernsten Themen zu. Sondern Jesus beauftragt vielmehr seine Jünger, weiterhin aufrichtig zu sein, immer und immer wieder zum Vergeben bereit zu sein und darauf zu vertrauen, dass er da ist, wenn Menschen in seinem Namen zusammenkommen und zu ihm sprechen. Das wiederum erlebe ich mit den Kindern in den Gottesdiensten und so genannten Morgenkreisen der Kindergärten und der Schulen. Da ist sie zu spüren, die echte Freude daran zu wissen, dass Jesus uns hört, wenn wir ihn rufen. Der Mut, der nötig ist, immer wieder einen neuen Tag anfangen zu können, die Fähigkeit des Verzeihens mehr zu üben als die des Nachtragens. Und schließlich sich nicht das Gehirn mit der Frage zermartern zu müssen, wer der oder die Beste ist. Ich wünsche Ihnen eine frohe Sommerzeit, ganz gleich, ob sich Ihre Zeit mit festen Aufgaben füllt oder ob es freie Zeit geben wird, um das Leben eines Kindes Gottes wieder bewusst erleben zu können. So bleiben Sie Gott befohlen! Ihre Christiana v. Rotenhan

3

Die Präsidentin der Landessynode im Gespräch Kirche Interview mit der Präsiden- Die der tin der Landessynode, Dr. leitet Bischof. Annekathrin Preidel Punkt. In der Die Herbsttagung der LanEvangelischdessynode findet in diesem Lutherischen Jahr in Schweinfurt statt. Kirche in Dekan Oliver Bruckmann hat Bayern ist Dr. Annekathrin Preidel, die das aber Präsidentin der Landessynganz anders. ode, zu Hause in ihrer KirUnsere Kirchengemeinde in Erlangen chenleitung besucht und mit ihr gesproruht auf vier chen. Säulen (siehe Frau Dr. Preidel, was macht Kasten; Anm. der Redaktion). eine Präsidentin der Landes- Exekutive, also Landeskirsynode in der Zeit zwischen chenrat, und Legislative, also den Synodaltagungen? Landessynode, kommunizieren sehr eng und leiten Eine der Aufgaben der Prädie Kirche gemeinsam. Dass sidentin der Landessynode die Präsidentin der Synode ist die Vorbereitung der ihre Aufgaben ehrenamtmonatlichen Sitzungen des lich wahrnimmt und dass Landessynodalausschusses. die Ge­schicke unserer Kirche Dieses 15-köpfige Gremium maßgeblich nicht nur von ist die ständige Vertretung Pfarrerinnen und Pfarrern der Synode. Außerdem ist die und von hauptamtlichen Präsidentin Vorsitzende des Kirchenjuristen bestimmt Berufungsausschusses, der werden, fand ich schon die Oberkir­chenrätinnen und immer spannend. Die GestalOberkirchenräte beruft. Ich tungsmöglichkeiten, die ich selbst bin sehr viel in ganz als Präsidentin gemeinsam Bayern un­ terwegs, weil mir mit der Synode in unsedie persönliche Kommunirer Kirche habe, sind enorm. kation mit den Menschen Dafür engagiere ich mich in den Kirchen­ gemeinden gern! Dass meine Familie wichtig ist. Natürlich liegt dieses Engagement mitträgt, mir auch meine Heimatgeweiß ich sehr zu schätzen. meinde Erlangen-El­tersdorf am Herzen. Hier bin ich Kir- Sie sind promovierte Biologin, chenvorsteherin. haben also auch einen naturwissenschaftlichen Blick auf Was reizt Sie denn an einem die Welt. Was macht den solch hervorgehobenen kirGlauben vernünftig? chenleitenden Amt? Nach dem Abitur habe ich Viele Menschen denken ja, intensiv darüber nachgedass Kirchenleitung bei uns dacht, ob ich Theologie oder so funktioniert wie in der Biolo­gie studieren soll. Beide, rö­misch-katholischen Kirche. Biologie und Theologie,

4

beschäftigen sich ja mit dem Leben – aber eben aus verschiedenen Perspektiven. Ich bin davon überzeugt, dass in der Natur eine Macht am Werk ist, die größer ist als der Mensch und die unser naturwissen­schaftliches Fassungsvermögen übersteigt. An der Schnittstelle zwischen Naturwis­senschaft und Theologie brechen natürlich auch ethische Fragestellungen auf. Wie wir Machbarkeit und Verantwortung menschendienlich ausbalancieren, treibt mich sehr um. Deshalb war ich in der letzten Synodalperiode Mitglied im synodalen Unterausschuss „Ethik in Medizin und Bio­technik“. Welche Themen wird die Landessynode in nächster Zeit aufgreifen? Bei unserer Tagung in Schweinfurt steht ja wie jedes Jahr im Herbst der Haushalt im Mittelpunkt. Weil wir mit rückläufigen Kirchensteuereinnahmen rechnen müssen, gilt es jetzt schon die Weichen für die Zukunft zu stellen. Wir wollen daher vorsteuern und fragen: Worauf wollen wir

uns künftig konzentrieren? Dass die Kirchengemein­ den finanziell nicht das Nachsehen haben, ist mir dabei sehr wichtig. – Ein zweites, aufgrund der weltweiten terroristischen Gewalt aktuelles Thema in Schweinfurt wird der Frieden sein. Aber natürlich ist das Thema zu groß, um es nur kurz abzuhaken. Da­her machen wir uns auf einen Friedensweg, der mit dem Augsburger Friedensfest im August beginnt und mit dem Nürnberger Friedensmahl im Rahmen der Verleihung des Menschenrechtspreises im September in Nürnberg fortgesetzt wird. Übrigens haben wir just am 8. Mai bei unserer Studienreise des Landessynodalausschusses den pan­ europäischen Picknickplatz an der österreichisch-ungarischen Grenze besucht, den Ort, an dem nach der Wende die Grenzen geöffnet wurden. Das war sehr berührend. Wir müssen uns klar machen, dass Frieden gerade im Jahr 2015 nichts Selbstverständ­ liches, sondern etwas sehr Zerbrechliches ist. – Als drittes wichtiges Thema steht dann bei unserer Frühjahrstagung 2016 in Ansbach die Kirche im ländlichen Raum im Mit­ telpunkt. Auch da warten große Herausforderungen.

Werks Bayern. Landesweit wurden in den letzten Jahren 60 Projekte finanziert, die Alleinerziehenden, Jugendlichen, älteren Menschen, sozial Schwächeren und Migranten zugute kommen. Die örtlichen Kirchengemeinden führen die f.i.t.-Projekte gemeinsam mit einer diakonischen Einrichtung durch. Für mich ist f.i.t. ein zukunftsträchtiges Modell der Profilierung von Kirchengemeinden. Im Zu­sammenhang mit den f.i.t.Projekten engagieren sich nämlich Menschen kirchlich, sozial und diakonisch, die wir sonst nie erreichen würden. Hier in Erlangen bei meinem Patenprojekt „Lichtblicke in Bruck“ erlebe ich eindrucksvoll, wie viel Energie in diesen Projekten steckt. Die Kirchengemeinde hat deutlich an Ausstrahlung und Leuchtkraft gewonnen. Für mich ist die Kirche der Zukunft eine Volkskirche, die vor Ort durch ungewöhnliche Profilprojekte Kontur gewinnt. So etwas zieht Menschen an! Bei uns in Schweinfurt führt das f.i.t.-Projekt dazu, dass Menschen, die arm und deshalb oft ohne Strom sind, ihren Strom bezahlen können. Konkreter geht es kaum! Und das hat auch eine missionarische Dimension.

Welche Vision von Kirche So ist es. Was die Kirche haben Sie? Wo müssen wir der Zukunft anbelangt, so als Kirche hin? glaube ich, dass künftig auch die Kooperation von Ich bin ja ein großer Fan des Kirchengemeinden eine gröf.i.t.-Programms, einer Initiaßere Rolle spielen wird – und tive der bayerischen Landes­ zwar nicht als „von oben“ kirche und des Diakonischen

verordnete, notgeborene Zwangsmaßnahme, sondern im Sinne des Zusammenwirkens der Glieder eines Organismus. Unser Organismus ist der Leib Chri­ sti. Wenn wir das ernstnehmen, dann können wir nicht umhin, einander an unseren Gaben Anteil zu geben! Damit dies einleuchtet, sind natürlich Aha-Effekte wichtig, die Kooperationen als Bereicherung sichtbar und fühlbar werden lassen. Wenn Ge­ meinden die Erfahrung machen, dass sie mit ihren Potenzialen am Reich Gottes bauen und nicht vor lauter Überlastung und Burnout in die Knie gehen, dann hat das Ma­gnetwirkung. Und das ist ganz im Sinne des f.i.t.Ansatzes. Die EvangelischLutheri­sche Kirche in Bayern muss fit werden! Das ist meine Vision. Bei uns in der Region gibt es extrem lange Vakanzen. Auf viele Pfarrstellen bewirbt sich niemand. Können Sie diesen Gemeinden etwas Ermutigendes sagen? Wenn Kirche vor Ort – gerade im ländlichen Raum – ihre Attraktivität für Pfarrerin­nen und Pfarrer verliert, dann ist das in jedem Fall schlecht. Es wäre interessant, dieses Phänomen erstmal gründlich zu analysieren. Man könnte aber auch selbstbewusst für die Region werben und fragen: Was macht uns interessant? Was macht uns anziehend? Warum ist es interessant, bei uns zu arbeiten? Was ist unsere Spezialität? Fortsetzung auf S. 18

5

Vorstand: Pfr. Jochen Keßler-Rosa Gymnasiumstr. 16 97421 Schweinfurt Tel. 09721-2087-0 Fax 09721-2087-120 [email protected] www.diakonie-schweinfurt.de

Schwangerenberatung Die staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsund Sexualfragen des Diakonischen Werkes Schweinfurt befindet sich in der Luitpoldstraße 14 in Schweinfurt. Im Team arbeiten vier Beraterinnen und zwei Verwaltungsfachkräfte. Geleitet wird die Beratungsstelle von Anette Kern-Besold.

Außensprechtage finden statt in Bad Kissingen und Bad Neustadt (2 x monatlich) sowie in Ebern und Bad Königshofen (1 x monatlich).

Laut dem Tätigkeitsbericht für das Jahr 2014 nahmen 1131 Ratsuchende das Beratungsangebot erstmalig wahr. Eine kleine positive Tendenz war dahingehend festzustellen, dass bei ungeplanten Schwangerschaften im Vergleich zu vielen Jahren vorher oft mehr Mut Das Beratungsangebot beinhaltet folgende Themen: • Fragen rund um die Schwangerschaft und Geburt bis zum zum Austragen bestand. 3. Lebensjahr des Kindes (psychosoziale Beratung im Hin- Deutlich zugenommen hat blick auf die sich veränderten Lebenssituationen, rechtli- im Berichtsjahr die Anzahl an schwangeren Asylbewer che Informationen und Vermittlung finanzieller Hilfen) berinnen. • Konfliktsituationen, die durch die Schwangerschaft Für Klientinnen, die schwan bedingt sind gerschaftsbedingt in eine • Fragen im Umgang und Zusammenhang mit pränataler finanzielle Notlage geraten Diagnostik sind, konnten bei der Lan• Verlust eines Kindes durch Fehl- oder Totgeburt desstiftung „Hilfe für Mutter • ungewollte Kinderlosigkeit • Fragen zu Sexualität, Familienplanung und Empfängnis- und Kind“ in 188 Fällen Anträge gestellt werden. verhütung Wichtig ist hier, dass ein • vertrauliche Geburt Erstantrag vor der Geburt Die Mitarbeiterinnen bieten auf Wunsch Eltern, Erzieher/ gestellt sein muss. innen, Lehrer/innen und Sozialpädagogen/innen InformaProblematisch stellt sich der tionen und Beratung zur Sexualpädagogik an. Auch MultiWohnungsmarkt für kinderplikatorenworkshops für genannte Berufsgruppen bzw. die reiche Familien und FamiÜbernahme von Unterrichtseinheiten in Schulen, z.B. im lien im Hartz IV-Bezug dar. Bereich Sexualpädagogik und (ungewollte) SchwangerHäufig müssen sie beengt schaft, ist möglich. in kleinen Wohnungen, zum Teil unter eigentlich unzuDie Beratung ist kostenlos und auf Wunsch anonym, alle mutbaren Bedingungen, Mitarbeiterinnen stehen unter Schweigepflicht. leben. Gesundheitliche und Spendenkonto: Stichwort: „Schwangerenberatung“ psychische Folgen sind dabei Sparkasse Schweinfurt vor allem für die Kinder oft BIC: BYLADEM1KSW unausweichlich. IBAN: DE48 7935 0101 0000 0025 35

6

AugustNovember

Ausgabe 115

205

dungskraft der Kirche. Das meinen die Gemeindeglieder, traut man der neuen deutschlandweiten Kirchenmitgliedschaftsuntersuchung. Von allen, die keine Pfarrerin oder keinen Pfarrer persönlich kennen, fühlen sich 80 Prozent mit der Kirche kaum oder gar nicht verbunden, dagegen nur vier Prozent ziemlich oder sehr verbunden. Ich bin deshalb froh, dass immer Vakanzen sind normal, ihre wieder Pfarrerinnen und Pfarrer den Anzahl und Dauer nicht Weg in die vakanten Gemeinden Dass Pfarrerinnen und Pfarrer wech- finden. Auch die Vakanz im Jugendseln, ist normal. In unserem Dekanat werk geht im September übrigens wieder zu Ende. Das ist erfreulich! gab es in den letzten neun Jahren 40 Stellenbesetzungen. Das ist viel. Ich wünsche Ihnen einen guten und Zudem dauerten die Vakanzen teil- erholsamen Sommer! Ihr weise sehr lange, zusammen 309 Monate. Wäre es eine einzige Stelle, sie wäre 25 Jahre und neun Monate unbesetzt gewesen. Im Moment stehen die Zeichen jedoch gut. Möglicherweise sind im Herbst tatsächlich alle Stellen wieder besetzt. Das ist eine schöne Perspektive! Trotz der vielen hoch motivierten und kompetenten Ehrenamtlichen Evang.-Luth. Dekanat und angesichts vieler Begegnungen Martin-Luther-Platz 18, 97421 Schweinfurt www.schweinfurt-evangelisch.de und Angebote selbst während der Redaktion: Dr. S. Bergler; Vakanzen spielen die hauptamtM. Beck-Winkler lichen Pfarrerinnen und Pfarrer doch Layout: Auflage: 7500 Stück eine wesentliche Rolle für die Bin-



7

„Orgelbank 40/50/60 plus“

2

8

spirituellen Angeboten, persönlichen Segnungen und kleinen Andachten prägte er in den letzten Jahren das Leben dieser Schule. Zum Eintritt in den Ruhestand wünschen wir Gottes Segen. Astrid Wilde unterrichtete als Katechetin seit vielen Jahren hauptsächlich an der Kliegl-Mittelschule in Bad Kissingen. Neben dem Unterricht engagierte sie sich insbesondere für die Brasilien-Partnerschaftsarbeit unseres Dekanates und besuchte zwei Mal Rio. Nach dem Wechsel ihres Mannes Pfr. Jochen Wilde nach München folgt sie ihm nun ebenfalls ins Dekanat München. Herzlichen Dank für alle Arbeit und alles Engagement! Pfr. Heiko Kuschel, Schulbeauftragter

Pfarrerin Susanne Rosa

Susanne Rosa wird zukünftig Krankenhauspfarrerin nicht nur im Leopoldina-, sondern auch im St. Josef-KH, das auch die Palliativ-Station in der Neutorstraße umfasst. Als KH-Pfarrerin ist Susanne Rosa schon seit vielen Jahren mit einer halben Pfarrstelle, die der Pfarrei St. Lukas zugeordnet ist,

mehr Infos: www.schweinfurt-evangelisch.de

für Rel.-pädagoginnen u. -pädagogen im Vorbereitungsdienst, später Leiterin des Wir suchen Erwachsene, Rel.-pädagogischen die versuchen wollen Fortbildungsjahres für – mit oder ohne VorGemeindepfarrerInnen. kenntnisse, einfache Seit 2005 ist sie RefeChoräle und Vorspiele rentin für die Aus- und auf der Orgel zu lernen. Kirchenmusikdirektor Jörg Fortbildung der Rel.Wöltche, der Orgelschüler pädagogInnen im Rel.pädagogischen Zentrum im Dekanat ausbildet, in Heilsbronn (RPZ). möchte das Experiment Ab . Sept. übernimmt versuchen, ob Erwachsie die Stelle von Pfr. sene, die vorher kein Instrument gelernt haben, Ernst Klein an der vielleicht gar keine Noten Ludwig-Erhard-Berufsschule. Frau Strebellesen können, Choräle Vogtmann lebt mit ihrem unter einfachen VerhältMann Martin Vogtmann, nissen auf der Orgel so der in Bad Kissingen erlernen können, um in einfachen Gottesdiensten unterrichtet, in Schweinfurt. Sie haben zwei die Gemeinde auf dem erwachsene Kinder. Instrument zu begleiten. Fühlen Sie sich angesproPfarrer Ernst Klein stammt chen? Dann melden Sie aus einer Artistenfamilie sich bitte gerne unverund arbeitete zunächst bindlich bei KMD Wöltnach dem Musikhochche, Mail: [email protected]; schulstudium als MusicalClown. Ein persönliches Tel. 0971 7850605. Berufungserlebnis brachte ihn dazu, über das damaAus dem Schuldienst lige Spätberufenenseminar den Pfarrberuf anzuHerzlich willkommen streben. Nach 12 Jahren zurück in Schweinfurt! als Pfarrer in AlbertshauIlse Strebel-Vogtmann war sen kam er 1992 an die seit 979 DekanatsjuLudwig-Erhard-Berufsgendleiterin in unserem schule, wo ihn besonders Dekanat. Ab 986 unter- der Umgang mit vielen richtete sie an verschie- säkular geprägten Schüdenen Schweinfurter lerinnen und Schülern Real- und Berufsschulen, aus den neuen Bundeswurde Fachberaterin ländern reizte. Mit seinen

2 Jahre an der Hoffnungskirche Würzburg. Wichtig ist ihm, dass Kirche ein Ort ist, an dem alle Generationen ihren Platz haben, von jung bis alt. Für ihn hat Liturgie „eine große Bedeutung“ wie auch die Kirchenmusik: Er spielt Orgel und singt gern. Wichtig ist ihm auch, dass christlicher Glaube sich nicht auf den Sonntags-Gottesdienst beschränkt, sondern im Alltag zum Tragen kommt. Pfr. Fischer wird am 26. Sept., 4 Uhr, in sein neues Amt eingeführt. Gottes Segen für sein Tun.

punkt sieht er in der Jungen- und Männerarbeit. Er wird im Rahmen der Jugendarbeit, aber auch in der Kirchengemeinde Gottesdienste halten. Wir freuen uns sehr auf Diakon Leistner, seine Frau Tassja und Sohn Josua und wünschen gutes Einleben und viel Segen.

Vikarin Johanna Thein

Ab Sept. kommt Johanna Thein an die Christuskirche SW und die Arche Dittelbrunn. Sie ist 986 in Coburg geboren, aufgewachsen in Bayreuth, hat in Erlangen, Münster und Bonn Theologie Diakon Marc Leistner studiert und ihr erstes kirchliches Examen abgeDie Rummelsberger legt. Ihr GemeindepraktiDiakonie entsendet Diakon Marc Leistner mit kum absolvierte sie beim Wirkung vom . Sept. in ehemaligen Zeller Pfr. unser Dekanat, wo er als Michael Krauß in Siegsdorf. Gottes Segen und Dekanatsjugendreferent ein herzliches Willkom(0,5) und Gemeindediakon an der Christuskirche men in Schweinfurt! SW (0,5) Dienst tun soll. Für die Personalien: Senior Pfarrer Reinhard Damit ist er der Nachfol- Pfr. Dr. Wolfgang Weich Fischer ger von Stefanie HollitNach mehr als zwei St. Johannis zer, geb. Kienle. Jahren Vakanz wird ab . Sept. Reinhard Fischer Geb. 990 in Coburg und Mo., 09. Nov., 19:00 Uhr ausgebildeter Erzieher, Pfarrer der SchwebheiGedenken an freut er sich sehr darauf, mer Kirchengemeinde Reichspogromnacht hauptamtlich für die sein. Ursprünglich aus Dr. Bergler, Ilse Vogel Jugend tätig zu werden, Lobenfeld (Baden) Kirche Obereisenheim für die er sich schon stammend, war er nach seinem Vikariat in Kemp- lange ehrenamtlich 2015 - 2. Orgelherbst engagiert. Einen besonten Pfarrer in Türkheim, Eröffnungsmatinee Memmingen und zuletzt deren Arbeitsschwer27. Sept., 11 Uhr

mehr Infos: www.schweinfurt-evangelisch.de

im Leo präsent. Seit Pfr. Friedrich Lösch in den Ruhestand getreten ist, vertritt Pfrin. Rosa auch in Werneck die KHSeelsorge – hoffentlich wird die Pfarrstelle bald wieder besetzt. War die evang. Seelsorge im KH St. Josef bisher der Gustav-Adolf-Kirche zugeordnet, so wird nun eine zusätzliche TeilPfarrstelle eingerichtet, mitfinanziert vom Krankenhausträger, der Kongregation der Schwestern des Erlösers/Würzburg. Gottes Segen für Pfrin. Rosas Auftrag.



9

mehr Infos: www.schweinfurt-evangelisch.de

Kirchenmusik St. Johannis, SW Mi., 30. Sept., 19:30 Uhr Johannes Brahms:

EIN DEUTSCHES REQUIEM

Einführungsvortrag von Dr. S. Bergler M.-Luther-Haus So., 4. Okt, 17:00 Uhr W. A. Mozart:

DIE ZAUBERFLÖTE

Bearbeitung für Kinderchor Kinder- und Jugendkantorei St. Johannis Nina Romy Dörfler - Sopran Instrumentalisten und Eltern, Ltg.: KMD Andrea Balzer Mi., 18. Nov., 19:00 Uhr

NACHTGEDANKEN

Musik. Andacht zum Bußund Bettag Lorenz Schmidt - Gitarre Sa., 21. Nov., 19:00 Uhr Joh. Brahms

EIN DEUTSCHES REQUIEM

Solisten, Kantorei St. Johannis, Kammerorchester Pfaffen-hofen, Ltg.: KMD Andrea Balzer

Kirchenmusik Erlöserkirche, Bad Kissingen Mi., 29.07., 19:30 Uhr,

Spirituals zum Mitsingen

Öffentl. Chorprobe mit den KisSingers

4

10

Do., 20. Aug., 19:30 Uhr

Chorkonzert ton_formen

Werke von H. Schütz, S. Reda, K. Hessenberg, K. Nystedt Meißner Kantorei 1961, Ltg: Christfried Brödel Mo., 10./17./24./31. Aug., 19:30 Uhr

Orgelkonzertsommer 205 Kurkantor Martin A. Fiedrich

Citykirche SW So., 20.09. u. 15.11., 17:30 Uhr

MehrWegGottesdienst in St. Johannis Fr., 02.10., 18:00-0:30 Uhr

Nacht der Offenen Kirchen

Info: Programmheft; www.kirchennachtschweinfurt.de

St. Salvator SW So., 18. Okt, 17:00 Uhr

Georg Spalatin – Luthers Freund und Schutz Ref.: Dr. Karl-Heinz Röhlin, ehem. Reg.bischof Nbg. So, 25. Okt., 17:00 Uhr

Candle-Light-Konzert Projektchor Stettfeld

Arche Dittelbrunn Sa., 31.10., 09:30-13:00 Uhr

Meditationstag

Ref.: Pfr. J. Messerer [email protected], Tel.: 09721/22556

EBW Do., 15. Okt., 18:30 Uhr

Bestattungskultur in der Region Ref.: Bestattermeister Ralf Michal Mesnerhaus, M.-Luther-Platz 6, SW Fr., 16.10., 18:30 Uhr

Biblische Weinprobe Weine aus Samos, Kreta u. Libanon Ref.: Dr. Albrecht Garsky Dekanatszentrum, Schultesstr. 21, SW Anmeldung bis 8.10.; Tel. 09721/702531

kda Di., 17. Nov., 17:00 Uhr

Sozialpolit. Buß- und Bettag mit Nachgespräch Gustav-Adolf-Kirche SW

Dekanatsfrauenbeauftragte Sa., 14. Nov., 14:00-18:00 Uhr

27. Dekanatsfrauentag Thema: Gastfreundschaft Ref.: Bärbel Clackworthy Bad Kissingen, Ev. Gemeindehaus, Salinenstr.2 Mi., 25. Nov., 16:00 Uhr Fahnenaktion auf dem Martin-Luther-Platz

„NEIN ZU GEWALT AN FRAUEN“ Frei leben ohne Gewalt, anschl. Andacht in St. Johannis/SW

Evangelisches Erwachsenenbildungswerk Graben 10 97421 Schweinfurt Tel. 0 97 21/ 22 55 6 Fax 0 97 21/ 18 87 47

Erwachsenenbildungswerk

Kornelia Schmidt Geschäftsführerin Erwachsenenbildungswerk Schweinfurt [email protected] Weitere Veranstaltungen finden Sie unter: www.ebw-schweinfurt.de

Fortbildungen der Ehrenamtsakademie im Evang. Bildungswerk Nähere Informationen finden Sie beim Evangelischen Bildungswerk: Asylsozialarbeit - Ausbildung zum Behördenbegleiter

Offene Treffs Für Eltern mit Babys bis zu einem Jahr jeden Dienstag, 09:00-11:00 Uhr Leitung: Antje Meyer-Wehner, Kinderkrankenschwester Für Eltern mit Kindern von ein bis zwei Jahren jeden Freitag, 09:00-11:00 Uhr Leitung: Uli Schmittknecht, Fachpädagogin für frühkindliche Bildung In den Schulferien keine Treffen Ort: Evang. Bildungswerk, Graben 10, Schweinfurt Teilnahmebeitrag: 2,00 €, Sozialpassinhaber/innen kostenfrei Ulis Ideenkiste - Den Herbst mit allen Sinnen erleben Lieder, Spiele und Gestaltungsmöglichkeiten für einen bewegenden-sinnlichen Herbst mit den unter 3-Jährigen. Termin: Samstag, 12.09.15, 09:30-11:30 Uhr Ort: Kindergarten Gustav-Adolf, Ludwigstr. 12, Schweinfurt Teilnahmebeitrag: 8,00 €, kostenfrei für ehrenamtliche Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen der evang. Kirchengemeinden Anmeldung beim Evang. Bildungswerk, keine Kinderbetreuung Elternkurs vertrauen - spielen - lernen Ein Kurs für Mütter und Väter von Kindern in den ersten drei Lebensjahren Termine: Donnerstag, 24.09., 01.10., 15.10., 22.10.15 Ort: Kindertagesstätte am Schloss, Fräuleinsgartenweg 3, 97525 Schwebheim Leitung: Uli Schmittknecht, Fachpädagogin für frühkindliche Bildung Teilnahmebeitrag (incl. Kursmaterialien) 10,00 €/Paare 15,00 € Anmeldung und nähere Information beim Evang. Bildungswerk PEKiP - Prager Eltern-Kind-Programm Spiel- und Bewegungsanregungen für Eltern mit Babys Kursleiterinnen: Ingeborg Dümpert, Kornelia Schmidt Kosten: 90,00 € für 10 Treffen à 1,5 Stunden, ermäßigt 45,00 € Nähere Information und aktuelle Termine beim Evangelischen Bildungswerk

Termin: Montag, 21.09.15, 18:30 - 20:30 Uhr

11

www.citykircheschweinfurt.de

MehrWegGottesdienst am 20.9., 17:30 Uhr: Wenn nicht jetzt, wann dann? Die Sommerferien sind vorbei, der Alltag hat uns wieder. Hoffentlich gut erholt gehen die meisten wieder zurück an ihre alltägliche Arbeit. Und gleich zu Beginn des neuen Schul- und vielleicht auch Arbeitsjahrs fragen wir am 20.9. in unserem MehrWegGottesdienst: „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Was wollten Sie schon immer mal anpacken? Was wollten Sie schon immer mal verändern, was ist in Ihrem Leben oder bei Ihrer Arbeit vielleicht auch richtig gut und sollte noch verstärkt werden? „Kommt, wir nehmen das Glück in die Hand“, singt die Kölner Gruppe „Die Höhner“ in ihrem berühmten Lied zur Handball-WM 2007. Gemeinsam machen wir uns auf die Suche danach, wie dieses Glück aussehen kann, wie wir es in die Hand nehmen können, wie wir jetzt, nach der Sommerpause, alles besser, schöner, glückbringender gestalten können. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Pfr. Heiko Kuschel Citykirche Schweinfurt Martin-Luther-Platz 18 97421 Schweinfurt Büro: Graben 10 Tel 09721/4770898 Fax 09721/6463784 Mail: [email protected]

Das MehrWegGottesdienst-Team www.mehrweggottesdienst.de

12

www.mehrweggottesdienst.de

Wir freuen uns auf Sie!

Nacht der Offenen Kirchen 2. Oktober Bereits zum vierten Mal veranstalten die evangelischen und katholischen Innenstadtkirchen Schweinfurts am Abend des 2. Oktober bis Mitternacht die „Nacht der offenen Kirchen“. Unter dem Motto „Aufgemacht — Aufgewacht“ laden wir in St. Salvator um 18:00 zum Kinderkonzert mit Uwe Lal und öffnen in den anderen Kirchen ab 20:00 unsere Türen. Kommen Sie herein und lassen Sie sich berühren und inspirieren von Veranstaltungen musikalischer, literarischer, sozialpolitischer und spirituell-meditativer Art. Wir bieten Ihnen wieder ein vielfältiges Programm: Geheimnisse, gemalte Predigten, Young Art Church, Kino-Kirche, Licht-Kirche, Trommeln gegen Folter, Gospel-Kirche, Kinderkonzert, Visionen, Himmel-Schlüssel, Nachtgedanken, Bauwagenkirche: So unterschiedlich sind die Stationen überschrieben. Ab 23:30 Uhr laden wir diesmal ein zu einer Friedensfeier anlässlich von 25 Jahren deutscher Einheit im Rathausinnenhof. Das Programmheft liegt in den Wochen vor dem 2. Oktober an vielen Stellen aus. Im Internet unter www.kirchennachtschweinfurt.de und in der App für mobile Geräte finden Sie aktuelle Informationen.

Gochsheim GmbH & Co KG | Rudolf Pfister GmbH Bauunternehmen | Sparkasse Schweinfurt | Trauerhilfe Kalli Müller | Würzburger Katholisches Sonntagsblatt | xposeprint by Druckhaus WEPPERT GmbH

18:00 Kinderkonzert Uwe Lal St. Salvator (Frauengasse/ Zürch) 19:30 gemeinsamer Beginn Martin-Luther-Platz 20:00 Programmangebote 23:30 25 Jahre Wiedervereinigung Rathausinnenhof Förderer Die Nacht der Offenen Kirchen wird unterstützt von: Appyourself | Buchhandlung Vogel GmbH | bueroboss. de/giegler | GesprächsLaden Schweinfurt | Kanal Türpe

13

1.Vorsitzende Heike Gröner Frankenstraße 23 97422 Schweinfurt Tel. 09721/21908 Fax 09721/23108 Mail: [email protected] www.efsw.de Jugend trifft Senioren Dienstag, 4.8. um 15 Uhr Senioren aus dem Augustinum Musik und Kaffeetafel Garten der Begegnung Tagesfahrt Calw und Hirsau Mittwoch, 26.8. – Abfahrt 7 Uhr Peter u Paul, dann Theater

Begegnungen im Sommer 2015 Das Programmheft für das 2. Halbjahr 2015 wird in diesen Tagen gedruckt. Keine Altersgruppe wird vergessen bei den Tagesveranstaltungen, allen Kursangeboten und interessanten Reisen. Frauen, die lange Jahre unserem Verband treu bleiben, erhalten zu runden Geburtstagen und ab 80 Jahren besondere Aufmerksamkeit. Gerade sie laden wir ein zu „Begegnungen“, „Kultur“ und unseren Großveranstaltungen. Senioren aus Wohnstiften besuchen unseren Garten der Begegnung, und junge Frauen übernehmen den Service. Junge Frauen begeistern wir für das Programm „Bewegung“ und „Kreativität“ und für den Garten der Begegnung, auch mit Familien. Das neue „Frauen-Bunt-Café“ am letzten Mittwoch jeden Monats ist ein Geschenk für Seniorinnen und junge Frauen.

Führung Sachs - Ausstellung Freitag, 4. 9. um 18 Uhr ZF-Sachs, Ernst-Sachs-Str. Treffen am Parkplatz gegenüber Museum Georg Schäfer Donnerstag, 17.9. um 18 Uhr Ausstellung Ferdinand Hodler Führung: Birgit Höhl 8 Tage Traumküste Dalmatien Dienstag, 22.9. bis Dienstag, 29.9. Abfahrt am 22.9. um 7 Uhr Peter u Paul, danach Theater Nacht der Kultur Samstag, 26.9. ab 19 Uhr Jugend musiziert Krumme Gasse 25/27 Noch geplant - Mit der Bahn: Fladungen/Rhön Nachmittag im Freizeitmuseum, gemeinsam mit dem Förderkreis - Ausflug mit Schiff auf dem Main, mit ehrenamtlich Tätigen

14

Große Freude macht das Arbeiten mit Kindern, wie im Bürgertreff am Deutschhof mit dem „blauen Schwein“ vor dem Eingang, ein Geschenk der Stadtgalerie. Mütter basteln dort mit ihren Kindern, und für Erwachsene und Jugendliche gibt es Malkurs, Änderungsschneiderei, Sprachkurs, Hausaufgabenhilfe, Lesekreis und Frauenfrühstück. In weiteren Stadtteilen bieten unsere Übungsleiter Hausaufgabenhilfe und Sprachkurse an. Unsere Jugendgruppen „TeamSpirit“ und „Generation Grün“ fördern wir seit vielen Jahren. Sie helfen uns, wo wir sie brauchen. Zum Fest der Nationen in Werneck zeigen sie Volkstänze. Wir freuen uns mit der Gruppe „Generation Grün“ über ihren 3. Platz beim diesjährigen RotarianSchlauchbootrennen auf dem Main. Wir gratulieren Alex Krüger, der beide Gruppen leitet und für seinen Einsatz bei „JugendOst“ zum Empfang bei Bundespräsident Joachim Gauck in Berlin eingeladen war.

Sekretärin Marion Tornow Di und Do 08:30 - 13:30 Uhr Mail: [email protected]

Ich bin motiviert Wer motiviert ist, will etwas, will sich nicht unterkriegen lassen trotz mancher Rückschläge, negativer Erfahrungen oder gescheiterter Versuche. Ein „Trotzdem“ zu setzen heißt auch, einen „Aufbruch“ zu wagen, Hoffnung zu haben für die berufliche Zukunft. „Ich bin motiviert“ lautet das Motto der diesjährigen Kampagne von „1+1 – Mit Arbeitslosen teilen“. Wer motiviert ist, braucht aber auch eine Chance, braucht jemanden, der ihr oder ihm eine Möglichkeit gibt, neu anzufangen. Die Aktion 1+1 unterstützt viele solcher Angebote, mit denen motivierte Menschen - gleich ob jung oder alt - neu starten können. Zum Beispiel: Herr K., 50 Jahre, lange bei einem großen Elektrokonzern tätig, bis es plötzlich aus war. Warum? Die Gründe sind vielfältig. Auf jeden Fall stand er lange wie vor einer undurchdringlichen Wand, wollte arbeiten, war motiviert. Plötzlich gab es eine Chance. Der Werkhof Sulzbach-Rosenberg eröffnete einen Hofladen mit Produkten aus der Umgebung, und nun steht Herr K. hinter Theke und Kasse, bedient, verkauft, berät Kunden. Ein neuer Arbeitsplatz für einen motivierten Menschen, unterstützt von der „Aktion 1+1“.

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

Sozialsekretärin Evi Pohl Regionalstelle Schelmsrasen 8 1/2 97421 Schweinfurt Tel. 09721/25 21 6 Fax 09721/25 21 2 Mail: [email protected] www.kda-bayern.de

verdoppeln. Helfen Sie mit Ihrer Spende! Spendenkonto: Evang. Bank Kassel IBAN: DE57 5206 0410 0101 0101 15. Auch Ihr Pfarramt leitet Ihre Spende weiter! Vielen Dank.

Ich wünsche Ihnen einen erlebnisreichen Sommer: Sonne und Wärme, liebe Menschen, die Ihnen gern von ihrer Zeit etwas schenken und damit eine Unterstützung gibt es auch für ausbildungsbereite Jugend- kleine Freude bereiten. liche in Jugendwerkstätten. Genaue Auskünfte dazu Gern lade ich Sie schon erhalten Sie von der Geschäftsführerin der Aktion „1 + 1“, auf ein Wiedersehen ein Frau Kroll-Günzel, Tel. 0911.43100-231 oder über den kda. zur Nacht der offenen Wenn Sie eine motivierte langzeitarbeitslose Person kennen, Kirchen am 2.10.2015 in Schweinfurt, ab 20 Uhr, in die einen Einstieg in eine Beschäftigung sucht, setzen Sie der BauwagenKirche am sich bitte mit Ihrer Pfarrerin/Ihrem Pfarrer in Verbindung. Platz vor der Gustav-AdolfAuch im 21. Jahr der Aktion bitten wir Sie, „1+1 – Mit Kirche. Arbeitslosen teilen“ zu unterstützen und mit Ihrer Spende Unser Team freut sich auf motivierten Menschen, die am ersten Arbeitsmarkt keine Ihren Besuch. Chance haben, eine berufliche Perspektive zu geben. Die Evang.-Luth. Kirche in Bayern wird ihr Engagement für Evi Pohl arbeitslose Menschen fortsetzen und die Spenden weiterhin

15

Grundkurs in den Herbstferien

Evangelische Jugend Schweinfurt Dekanatsjugendreferentin Katharina von Wedel Mail: [email protected]

Wenn du mindestens 15 Jahre alt bist, du Interesse hast, als TeamerIn einzusteigen und du bereits ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Kirchengemeinde im Bereich Konfirmanden, Kinder- und Jugendarbeit bist, dann nichts wie auf zum Grundkurs. Vom 3.11.- 6.11.2015 sind wir im Schullandheim Reichmannshausen. Kosten: 75 € (Die Kosten werden in der Regel von der Kirchengemeinde erstattet) Der Grundkurs qualifiziert dich zum ausgebildeten ehrenamtlichen Jugendleiter. Inhalte sind unter anderem: • Spielpädagogik • Gruppenpädagogik • Programmgestaltung für die Gruppenstunde • Projektplanung in der Gemeinde • Andachtengestaltung uvm. Nähere Infos erhältst du bei der EJ- Schweinfurt. Schreib uns eine Email oder ruf an! Wir freuen uns auf euch! Nacht der offenen Kirchen 2.Oktober 2015Young Art Church In St. Johannis veranstaltet die Evangelische Jugend ein abwechslungsreiches Programm. Folgendes wird geboten: • Junge Bands aus Schweinfurt treten auf • Poetry Slam mit drei unglaublichen und ausdrucksstarken Künstlern • Die Fotoausstellung „Von An(ge)sicht zu (An)gesicht“-

Evangelische Jugend Markt 51 97421 Schweinfurt 09721/24572 [email protected]

16

Den ganzen Abend über gibt es alkoholfreie Cocktails und gemütliche Chill-Out-Ecken mit Sofas und Sitzgelegenheiten Nähere Infos gibt es in den Programmheften zur Nacht der offenen Kirchen!

Im Rahmen der Nacht der offenen Kirchen am 2. Oktober zeigen wir ab 20 Uhr im CVJM den letzten großen Spielfilm der DDR: „Einer trage des anderen Last“. Darin begegnen sich Anfang der 50er Jahre in einem Lungensanatorium zwei an Tuberkulose erkrankte Männer: ein Offizier der Volkspolizei und ein evangelischer Vikar. Der eine hängt ein Stalinbild auf, der andere ein Christusbild. Der eine liest Marx und Lenin, der andere die Bibel. Der eine singt „Ein feste Burg ist unser Gott“, der andere die Internationale. Kurz: Das geht nicht lange gut, und bald fordern beide, in getrennte Zimmer verlegt zu werden. Der Arzt lehnt ab, und sie müssen lernen, miteinander auszukommen... Ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären. Heinrich Hebeler, ein „gelernter DDR-Bürger“, gibt uns eine Filmeinführung und leitet ein Filmnachgespräch. Wunder der Freiheit und Einheit - gemeinsam danken, feiern, loben Am 3. Oktober feiern wir 25 Jahre Wiedervereinigung. Darum feiern wir, sozusagen als Abschluss der Nacht der offenen Kirchen, dankend in diesen Tag hinein und wollen nicht vergessen, was für ein denkwürdiger Tag das ist. Also: 2. Oktober, 23:30-0:30 Uhr, Rathausinnenhof. Zentral bei den Montagsdemonstrationen waren Kerzen, Lieder, Gebete. Nicht alltägliche Bilder für eine Revolution, die wir aufgreifen wollen. Kurze Statements und Filmausschnitte geben uns Einblicke in die aufregende Zeit damals. Es besteht die Möglichkeit, in Gruppen mit leuchtenden Kerzen aus den verschiedenen Veranstaltungsorten zum Rathaus zu laufen. Besonderheit dieser Veranstaltung ist, dass sie vom Netzwerk Christen gemeinsam für Schweinfurt verantwortet und durchgeführt wird, d.h., es sind mehr als 12 Gemeinden, Bewegungen und Gemeinschaften aus der Region beteiligt. Vorankündigung: Buß- und Bettag, 18. November, Kinder-Jungschartag im CVJM, Infos nach Schulbeginn.

CVJM Schweinfurt Leitender Sekretär Horst Ackermann Tel. 09721/24070-1 [email protected] cvjm-schweinfurt.de

Jugendsekretär Christian Lorch Tel. 09721/24070-2 [email protected] cvjm-schweinfurt.de

CVJM Schweinfurt e. V. Luitpoldstr. 1 97421 Schweinfurt Tel. 09721/24070-0 Fax 09721/533017 [email protected] cvjm-schweinfurt.de www.cvjm-schweinfurt.de Bürozeiten: Mo-Fr 9:00-12:00 Uhr Mo-Do 15:00-17:00 Uhr

Spendenkonto CVJM Schweinfurt Flessabank SW IBAN: DE17 7933 0111 0000 0001 87

17

Fortsetzung von S. 5

So geht Kirchenleitung evangelisch Die Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern besteht aus vier kirchenleitenden Organen. Die Landessynode, der Landessynodalausschuss, der Lan­desbischof und der Landeskirchenrat leiten unsere Kirche gemeinsam in arbeitsteiliger Gemeinschaft und gegenseitiger Verantwortung. Die Landessynode ist das Kirchen­parlament. Es tagt zweimal jährlich jeweils fünf Tage lang. 89 Mitglieder der Landes­synode werden alle sechs Jahre von Kirchenvorstehern und Kirchenvorsteherinnen gewählt. 19 weitere Mitglieder aus wichtigen Bereichen des kirchlichen und gesell­schaftlichen Lebens werden in die Synode berufen. Die Landessynode verkörpert die Einheit und Vielfalt der Gemeinden, Einrichtungen und Dienste. Sie kann über alle kirchlichen Angelegenheiten beraten und dem Willen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern öffentlich Ausdruck verleihen. Sie ist unter anderem für die kirchli­che Gesetzgebung zuständig, zu der auch die Verabschiedung des jährlichen Haushaltsgesetzes und Haushaltsplans gehört. Sie stimmt der Errichtung von Pfarrstellen zu und sie wählt den Landesbischof. Jedes Mitglied der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bay­ern kann in Gestalt einer Eingabe ein Anliegen an die Landessynode richten. Die Syn­ode berät dann darüber.

Anzeige

Was schätzen Sie an Ihrer Gemeinde? Wir haben ein tolles modernes Gemeindehaus gebaut. Es steht neben unserer wun­ derschönen alten Dorfkirche. Dieses architektonische Ensemble verkörpert mein Kir­chenbild auf das Symbolträchtigste. Unsere Kirche ist alt und zugleich neu. Tradition und Aufbruch gehören zusammen. Angesichts unseres Gemeindehauses kommt einem nicht der „Thermoskanneneffekt“ (nach innen warm, nach außen abgeschottet) in den Sinn. Denn es strahlt nach außen aus und es ist mitten im Leben. Was macht die Präsidentin, wenn sie frei hat? Sie spaziert durch den Wiesengrund. Sie geht ins Konzert und ins Theater. Mein Mann und ich haben drei Kinder und einen großen Familienverband. Die Familie ist uns wichtig und erfüllt uns sehr. Welche Frage haben Sie in unserem Gespräch vermisst? Darüber habe ich gar nicht nachgedacht. Ich wollte ganz Ohr sein und mich von Ihren Fragen überraschen lassen. Das ist viel lebendiger. Auf jeden Fall aber kann ich sagen, dass sich die Synode bereits auf die Herbsttagung in Schweinfurt freut!

18

Wilhelm-Löhe-Haus Donnerstags, 16:00 Uhr Gottesdienst Friederike-SchäferHeim 12., 19. u. 26. Aug., 15:00 Uhr 09. u. 23. Sept., 15:00 Uhr Gottesdienst Pflegezentrum Maininsel 06., 20. u. 27. August 03., 17. u. 24. September jeweils 15:00 Uhr Gottesdienst Phönix-Seniorenzentrum Gartenstadt 05. August, 15:15 Uhr 02. September, 15:15 Uhr Gottesdienst

Besondere Gottesdienste

Gottesdienste jeweils im Kalender * markiert

Dreieinigkeitskirche Mittwochs jeweils19:00 Friedensgebet (Pfarrerin Loos)

St. StephanusKapelle (8. Stock) Leopoldina Krankenhaus Gottesdienste jeweils um 18:00 Uhr, wenn nicht anders angegeben. Samstag, 01. August Gottesdienst AM

Pfarrerin Weigel Samstag, 08. August

St. Elisabeth BRK Seniorenheim 04. u. 18. August 01., 15. u. 29. September jeweils 15:30 Uhr Gottesdienst AM (Saft)

Marienstift

Augustinum

13. August, 17:00 Uhr 10. September, 17:00 Uhr Gottesdienst AM

05. August - 15:30 Uhr 02. September - 15:30 Uhr Gottesdienst

Gottesdienst

Pfarrerin Rosa Samstag, 15. August Gottesdienst

Dekan i. R. Diegritz Samstag, 22. August

Gottesdienst

Pfarrer v. Rotenhan Samstag, 29. August Gottesdienst

Vikarin Bachmann Samstag, 05. September Gottesdienst AM

Vikarin Bachmann

Samstag, 12. September Gottesdienst

Prädikantin Roth Samstag, 19. September

Gottesdienst

Pfarrerin Rosa

Samstag, 26. September

Gottesdienst

Pfarrer v. Rotenhan

AM = Abendmahl

19

Tag

Christuskirche

9. Sonntag So nach 02. Trinitatis Aug.

09:30 Gottesdienst

10. Sonntag So nach 09. Trinitatis Aug.

09:30 Gottesdienst

11. Sonntag So nach 16. Trinitatis Aug.

09:30 Gottesdienst

12. Sonntag So nach 23. Trinitatis Aug.

09:30 Gottesdienst AM

13. Sonntag So nach 30. Trinitatis Aug.

09:30 Gottesdienst

14. Sonntag So nach 06. Trinitatis Sep.

09:30 Gottesdienst

15. Sonntag So nach 13. Trinitatis Sep.

09:30 Gottesdienst

Fr 18. Sep.

20

(Pfrin. Molinari)

(Pfrin. Molinari)

Arche Dittelbrunn

10:45 Gottesdienst (Pfrin. Molinari)

Gustav-AdolfKirche

09:00 Gottesdienst (Lektorin Gramsch)

10:45 Gottesdienst AM

09:00 Gottesdienst

(Pfrin. Molinari)

(Pfrin. Loos)

Dreieinigkeitskirche

10:30 Gottesdienst (Lektorin Gramsch)

*

10:30 Gottesdienst AM/ Traubensaft (Pfrin. Loos)

(Lektor Menschner)

10:45 Gottesdienst (Lektor Menschner)

09:00 Gottesdienst AM (Pfrin. Loos)

*

10:30 Gottesdienst mit Taufe (Pfrin. Loos)

(Pfrin. Molinari)

(Pfr. Dr. Weich)

(Pfr. Dr. Weich)

10:45 Gottesdienst (Pfrin. Molinari)

10:45 Gottesdienst (Pfr. Dr. Weich)

10:45 Gottesdienst (Pfr. Dr. Weich)

09:00 Gottesdienst

10:30 Gottesdienst

(Pfrin. Loos)

(Pfrin. Loos)

09:00 Gottesdienst AM (Pfrin. Loos)

09:00 Gottesdienst (Pfrin. Loos)

10:30 Gottesdienst (Pfrin. Loos)

* * *

10:30 Gottesdienst AM/ Wein (Pfrin. Loos)

(Pfr. Dr. Weich)

10:45 Gottesdienst AM (Pfr. Dr. Weich)

18:00 Taizé-Gottesdienst (Pfrin. Molinari und Team)

09:00 Gottesdienst

10:30 Gottesdienst

(Pfrin. Loos)

(Pfrin. Loos)

*

St. Lukas

St. Salvator Gut Deutschhof St. Johannis

St. Salvator

09:30 Gottesdienst

11:00 10:30 Predigtgottesdienst Gottesdienst AM

09:00 Gottesdienst AM

(Pfrin. Weigel)

(Pfrin. Weigel)

(Dekan Bruckmann)

09:30 Gottesdienst

11:00 10:30 Predigtgottesdienst Gottesdienst (Pfrin. Bruckmann) AM/Wein

(Pfrin. Rosa)

(Dekan Bruckmann)

09:00 Gottesdienst (Pfrin. Bruckmann)

Tag So 02. Aug. So 09. Aug.

(Pfrin. Rosa)

09:30 Gottesdienst

11:00 10:30 Predigtgottesdienst Gottesdienst

09:00 Gottesdienst

(Dekan i. R. Diegritz)

(Lektor Schulz)

(Dekan Bruckmann)

09:30 Gottesdienst

11:00 10:30 Predigtgottesdienst Gottesdienst

09:00 Gottesdienst

(Pfr. v Rotenhan und Stefan Gäb)

(Pfr. v Rotenhan und Stefan Gäb)

(Pfr. Grell)

09:30 Gottesdienst AM/ Traubensaft

11:00 10:30 Predigtgottesdienst Gottesdienst

09:00 Gottesdienst

(Vikarin Bachmann)

(Pfr. Grell)

*

(Dekan Bruckmann)

(Pfr. Grell)

(Pfr. Grell)

So 16. Aug. So 23. Aug. So 30. Aug.

(Vikarin Bachmann)

09:30 Gottesdienst AM/ Wein

11:00 10:30 Predigtgottesdienst Gottesdienst AM

09:00 Gottesdienst AM

(Vikarin Bachmann)

(Pfr. Grell)

(Pfr. Grell)

So 06. Sep.

(Vikarin Bachmann)

09:30 Gottesdienst

11:00 10:30 Predigtgottesdienst Gottesdienst AM

09:00 Gottesdienst

(Hr. Pache)

(Hr. Pache)

(N.N.)

(N.N.)

So 13. Sep. Fr 18. Sep.

21

Tag

Arche Dittelbrunn

Christuskirche

16. Sonntag So nach 20. Trinitatis Sep.

09:30 Gottesdienst

17. Sonntag So nach 27. Trinitatis Sep.

10:00 Gemeinsamer Gottesdienst in der Arche

(Pfr. Dr. Weich)

10:30 Haardter Berggottesdienst

Gustav-AdolfKirche

09:00 Gottesdienst (Pfr. i. R. Kelber)

Dreieinigkeitskirche

10:30 Gottesdienst (Pfr. Petersen)

(Pfrin. Molinari)

10:00 Familiengottesdienst Archeherbstfest mit GoKids!

09:00 Gottesdienst AM (Pfrin. Loos)

10:30 Gottesdienst (Pfrin. Loos)

*

(Pfrin. Molinari)

*

Konzerte Kirchenmusik in St. Johannis: Mittwoch, 30. September 2015, 19:30 Uhr, Martin-Luther-Haus EINFÜHRUNGSVORTRAG zu EIN DEUTSCHES REQUIEM von Johannes Brahms Referent: Dr. Siegfried Bergler Das Werk kommt am 21. November 2015 um 19 Uhr in der St. Johanniskirche zur Aufführung.

22

AM = Abendmahl

*

Besondere Gottesdienste S. 19

St. Lukas

09:30 Gottesdienst AM/ Wein

St. Salvator Gut Deutschhof St. Johannis

11:00 10:30 Predigtgottesdienst Gottesdienst (Herr Pache)

(Pfr. Grell)

(Pfrin. Rosa)

St. Salvator

Tag

Gottesdienst um So 10:30 in St. Johan- 20. nis Sep. (Pfr. Grell)

09:30 Kindergottesdienst (Frau Straßer)

11:00 10:30 Predigtgottesdienst Gottesdienst (Stefan Gäb) (Dekan Bruckmann) AM/Traubensaft 11:00 (Pfr. v Rotenhan und 15:30 Stefan Gäb) Mini-Gottesdienst Gottesdienst für mit anschl. internaKleine und Große (Pfrin. Bruckmann u. tionalem Buffet

09:30 Gottesdienst

(Pfrin. v. Rotenhan und Team)

09:00 Gottesdienst (Dekan Bruckmann)

So 27. Sep.

Team)

23

Pfarramt

Maibacher Straße 50 97424 Schweinfurt

Tel.: 09721/41101 Fax: 09721/46059

Mail: [email protected] www.christuskirche-schweinfurt.de

Sekretärin Petra Knappke Mo, Di, Do, Fr 8:30 bis 12:30 Uhr, Di 13-17 Uhr Mi geschlossen

Christuskirche Arche Dittelbrunn

Pfarrer Dr. Wolfgang Weich [email protected] christuskirche-schweinfurt.de Tel.: 09721/469040 Pfarrerin Donate Molinari [email protected] christuskirche-schweinfurt.de Tel.: 09721/4739910 Yvonne Akers Leiterin der Kita [email protected] Tel.: 09721/42972 Präsidium des Kirchenvorstandes Dr. Jürgen Schott Sitzungsleitung Inge Herrmann Vertrauensfrau

Special-Rückblick Im Mai stand der jährliche Stammbuch-Eintrag auf dem Programm. Dieses Jahr kam Volker Heißmann von der Komödie Fürth, bestens bekannt als „Mariechen“ in der Rolle des skurrilen Ehepaares „Waltraud und Mariechen“. Im sehr gut besuchten Gottesdienst dabei war auch ein Team des Bayerischen Rundfunks, das Aufnahmen machte für eine Folge in der Reihe „Lebenslinien“. Diese „Lebenslinie“ von Volker Heißmann wird dann im Januar 2016 zu sehen sein. Der Juni-Special-Gottesdienst stand ganz im Lichte der aktuellen Thematik „Asyl“ und „Flüchtlinge“. Helferfest Bei schönstem Sommer-Wetter waren an einem Freitagnachmittag im Juni alle Ehrenamtlichen unserer Gemeinde zu einem sommerlichen Helferfest „rund“ um den Grill eingeladen. Viele haben diese Einladung gerne angenommen, und so wurde es ein schöner Spätnachmittag und Abend mit vielen netten Gesprächen.

Harry Walter Schriftführung

Christoph Liebau Prädikant, stv. Vertrauensmann

24

Spendenkonto: Sparkasse Schweinfurt IBAN: DE 73 793 501 010 000 230 326 BIC: BYLADEM1KSW

Termine

Diakon Marc Leistner Liebe Gemeinde, mein Name ist Marc Leistner. Ich werde zum 1.9. meinen Dienst als Diakon in Schweinfurt beginnen, mit einer halben Stelle werde ich als Gemeindediakon, insbesondere für Jugendarbeit, in der Kirchengemeinde Schweinfurt-Christuskirche und zur anderen Hälfte als Dekanatsjugendreferent in Schweinfurt arbeiten. Im Rahmen dieser Arbeit werde ich auch Gottesdienste halten. Geboren bin ich 1990 in Coburg. Nach 19 Jahren im Coburger Land hat mich mein Weg in die Diakonenausbildung nach Rummelsberg in Mittelfranken geführt. Während dieser Zeit habe ich auch eine Ausbildung zum Erzieher in Rummelsberg absolviert. Nun komme ich nach Schweinfurt nicht allein, sondern bringe meine Frau Tassja und meinen Sohn Josua mit. Neben meiner Ausbildung in Rummelsberg habe ich mich jahrelang ehrenamtlich in der Evangelischen Jugend Bayern und im Bayerischen Jugendring engagiert. Mein Schwerpunkt war hier vor allem die Jungen- und Männerarbeit, für die ich mich mit vollem Herzen einsetze. Nun bleibt mir vorerst nur zu sagen, dass ich mich sehr auf meinen Dienstbeginn und damit auf Sie alle freue. Ihr Marc Leistner

Liebe Gemeinde, mein Name ist Johanna Thein, und ich beginne mein Vikariat bei Ihnen zum 1. September. Ich bin 29 Jahre alt und komme nach meinem Studium der Evangelischen Theologie in Erlangen-Nürnberg, Münster und Bonn nun wieder nach Franken zurück. Geboren bin ich in Coburg, aufgewachsen in Neustadt bei Coburg und Bayreuth. Ich konnte während meiner Schulzeit viele Erfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sammeln, war im Kindergottesdienstteam aktiv und habe nach dem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr in einem Bayreuther Kindergarten gemacht. An meinen verschiedenen Studienorten und den dortigen Wohnheimen habe ich in der Organisation der Hausgemeinschaft mitgeholfen und war als Gemeindeassistentin in der Evangelischen Studierenden-

Hauptstraße 63 97456 Dittelbrunn

Montags, 09:30 Uhr Verantw.: Michaela Schmitt Tel.: 09721/3707492 Ort: Arche Dittelbrunn Freitags, 09:30 Uhr Verantwortlich: Nicole Sell Tel. 09721/41936 Ort: Kindergarten Christuskirche

Frauenfrühstück 23.07.2015, 09:00 Uhr

Die Suche nach dem eig. Wert mit Hagar und Sarah Ref.: Pfrin. Molinari Ort: Gemeinderäume Christuskirche Verantw.: Barbara Hellmann

Kirchenvorstandssitzung 21.09.2015, 19:30 Uhr Ort: Arche Verantw.: Pfr. Dr. Weich

Herzlichen Glückwunsch!

Vikarin Thein

Arche Dittelbrunn

Mutter-Vater-KindSpielgruppen

Tel.: 0 97 21/4 11 01 Fax: 0 97 21/4 60 59

Allen, die in den Monaten August und September Geburtstag haben, gratulieren wir auch von hier aus ganz herzlich und wünschen viel Glück und viel Segen! Wir bemühen uns sehr, allen Geburtstagskindern ab 70 einen Geburtstagsgruß zukommen zu lassen und Jubilare mit 75, 80, 85, 90 Jahren und darüber zu besuchen.

25

Termine Taufen

Christuskirche Arche Dittelbrunn gemeinde in Münster angestellt. Mein Gemeindepraktikum habe ich in Siegsdorf im Dekanat Traunstein absolviert inklusive Erfahrungen in der Urlauberseelsorge. Nun freue ich mich sehr auf weitgefächerte, abwechslungs- und lehrreiche 2 ½ Jahre in Ihrer Gemeinde! Ihre Johanna Thein. Aus dem Kirchenvorstand

Trauungen

Der Kirchenvorstand trifft sich grundsätzlich monatlich. Themen der letzten Sitzungen waren z.B. die Stellenbesetzungen im Herbst: Es kommen Diakon Marc Leistner und Vikarin Johanna Thein. Zweifellos ist es notwendig, die sanitären Anlagen in der Christuskirche zu sanieren; an den Planungen wird gerade gearbeitet. Nach den Schöpfungsleitlinien wurde nun das Umweltprogramm, vorbereitet vom Umwelt-Team, zum „Grünen Gockel“ verabschiedet. GaM: Tagesausflug nach Neuendettelsau

Bestattungen

Am 21. Mai machte das „Gespräch am Morgen“ einen Tagesausflug nach Neuendettelsau. 30 Teilnehmer besuchten das Mittagslob in der Laurentiuskirche, besondere Werkstätten und erkundigten sich auch über Möglichkeit, Diakonie wirtschaftlich und professionell zu führen.

Haardter Berggottesdienst

Spendenkonto

Förderverein Kinderkrippe Christuskirche e.V. Flessabank Schweinfurt IBAN: DE78 7933 0111 0000 0006 41 BIC: FLESDEMMXXX Spendenquittungen werden gern ausgestellt.

26

Inzwischen hat der Haardter Berggottesdienst am Schießhaus schon eine lange Tradition. Immer am ersten Sonntag nach den Sommerferien feiern wir diesen ökumenischen Gottesdienst, der durch den Evangelischen Posaunenchor musikalisch ausgestaltet wird. Nach dem Gottesdienst können Sie die Gelegenheit nutzen, noch im Biergarten sitzen zu bleiben und einen Frühschoppen oder ein frühes Mittagessen zu sich zu nehmen. Wir laden Sie herzlich ein, am Sonntag, 20. September, um 10:30 Uhr mit uns zu feiern.

Arche-Herbstfest am 27.9. Unser Arche-Herbstfest am 27. September beginnt mit dem Familiengottesdienst um 10 Uhr. Im Anschluss daran sind Sie herzlich zum gemeinsamen Mittagessen, zu Kuchen und Kaffee eingeladen. Kommen Sie vorbei, feiern Sie mit und nutzen Sie die Zeit für Gespräche oder einfach, um die Arche mit ihrem schönen Garten zu genießen. Über Kuchenspenden würden wir uns sehr freuen. Bitte melden Sie sich bei Pfrin. Molinari. Die neuen Konfirmanden An Christi Himmelfahrt, dem 14.05.2015, wurden die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden erstmals der Gemeinde vorgestellt. In einem gemeinsamen Gottesdienst in der Arche mit Pfarrerin Molinari und Pfarrer Dr. Weich wurden die „Konfis“ gesegnet. Dr. Jürgen Schott überbrachte ein Grußwort vom Kirchenvorstand. Die 19 Jugendlichen werden nächstes Jahr am 10. (Christuskirche) und 17. April (Arche) konfirmiert. Wir wünschen unseren Konfis eine interessante und spannende Zeit!

Termine Seniorenkreis Dienstag, 29.09.2015,14:00 Uhr

Besetzung und Befreiung Erinnerungen an 1945

Ref.: Pfr. Schorn Verantwortl.: Inge Herrmann & Petra Knappke Ort: Christuskirche Gemeinderäume

Bücherei Dienstags, 11:00 bis 13:00 Uhr und von 15:30 bis 17:30 Uhr: Öffentliche Gemeindebücherei für Erwachsene, Kinder und Jugendliche Verantwortlich: Dr. Jutta Itze Ort: Bücherei bei der Gartenstadtschule

Evangelischer Posaunenchor Mittwochs, 19:30 Uhr, Verantwortlich: Wolfhart Berger, Tel.: 09721/ 46 91 36 Ort: Arche Dittelbrunn

Gespräch am Morgen Donnerstag, 17.09.2015, 09:30 Uhr

Zoll - im Einsatz für Bürger, Wirtschaft und Umwelt“

Ref.: Stefan Schramm Verantwortl.: Hans-Dieter Mohrmann Ort: Arche Dttelbrunn

Gemeindefest „Warm war‘s beim Gemeindefest am 5. Juli sogar in der Kirche beim Familiengottesdienst, bei Gemeindeversammlung und beim Zirkus des Kindergartens - und draußen schien die Sonne: Gott und die Welt traf sich da. Vielen Dank allen, die, auch „im Schweiße ihres Angesichtes, dazu beitrugen!“ Ausführliche Berichte finden Sie auf www.christuskirche-schweinfurt.de

27

Pfarramt: Sekretärin Ludwigstr. 14 Frau Gutmann 97421 Schweinfurt Mo, Di, Do, Fr Tel. 09721/21860 9:00-11:00 Uhr Fax 09721/299326 Mi 15:00-17:00 Uhr E-Mail: [email protected]

Gustav-Adolf-Kirche Pfr. Johannes Jurkat

Neuer Pfarrer Liebe Gemeindeglieder der Kirchengemeinde Gustav-AdolfKirche!

Erfreuliche Veränderungen stehen an. Kirchenvorstand, Mitarbeiterinnen im Kindergarten und Angestellte sind Natalie Leirich, gespannt auf den „Neuen“. Euclesio Rambo wird zum OktoLeiterin des Kindergartens ber als Pfarrer der Gustav-Adolf-Kirchengemeinde eingeTel. 09721/27716 setzt.

Vertrauensfrau des Kirchenvorstands Monika Schwarz Tel. 09721/83436

Das jetzige Pfarrhaus wurde leergeräumt und wird verkauft. Ein neues Pfarramtsbüro, Schweinfurt-West, wird für die Gemeinden Dreieinigkeitskirche und Gustav-Adolf-Kirche im Tiefparterre des Evangelischen Gemeindehauses eingerichtet. Voraussichtlich wird Pfr. Rambo zusammen mit seiner Frau eine Dienstwohnung in unmittelbarer Nähe der Gustav-Adolf-Kirche beziehen. Wenn die Gemeinderäume von Gustav-Adolf nach ihrer Renovierung 2016 in neuem Glanz erstrahlen, haben die Damen und Herren des Kirchenvorstands ein großes Arbeitspensum erledigt. Dafür kann man nur dankbar sein. Euclesio Rambo ist Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche Brasiliens, einer Partnerkirche unserer bayerischen Landeskirche. Im Rahmen eines Austauschprogramms wird Pfr. Rambo für voraussichtlich 5 Jahre in Schweinfurt arbeiten. Er wird neue Akzente in Gustav-Adolf setzen. Darauf freuen sich ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende.

Bestattungen

Weitere Informationen werden ab September in evis veröffentlicht. Zwischenzeitlich hören Sie sich um oder versuchen es einmal mit dem Internet. http://www.luteranos.com.br/conteudo_organizacao/nortecatarinense/instalacao-do-pastor-euclesio-rambo

28

Spendenkonto Gustav-Adolf-Kirche Sparkasse Schweinfurt IBAN: DE 37793501010021445747 Bic: BYLADEM1KSW

Geburtstage Unseren Jubilaren wünschen wir einen schönen Tag und Gottes Segen im neuen Lebensjahr!

Termine Kirchenchorproben dienstags, mit Ausnahme der Ferienzeiten, von 16:15 - 17:45 Uhr Leitung: Marina Skrzybski

Bibelstunde Paul-Gerhardt-Haus Donnerstag, 17.09., 18:15 Uhr (Pfarrer Petersen)

Frauenkreis Mittwoch 09.09.2015, 16:00 Uhr

„Wir erinnern uns“ Verantw.: Lydia Baumgartner

Augustinum: 12. August, 15.30 Uhr:

„Bibel im Gespräch“ (Pfrin. Grafe)

19. August, 15.30 Uhr:

Meditative Bildbetrachtung des Holzschnittes von W. Habdank: „6. Schöpfungstag“ (Pfrin. Grafe) 30. September, 15.30 Uhr:

Meditative Bildbetrachtung des Bildes von W. Habdank: „ Hungrige sättigen“ (Pfrin. Grafe)

Ferien im Kindergarten: 03.08. - 23.08.2015 Ferien im Pfarramt: 24.08. - 04.09.2015

29

Pfarramt: Florian-Geyer-Str. 5 97421 Schweinfurt Tel. 09721/8 28 10 Fax 09721/8 28 14 E-Mail: [email protected]

Dreieinigkeitskirche Pfrin. Eva Loos Florian-Geyer-Str. 5 97421 Schweinfurt Tel. 09721/8 28 10 Fax 09721/8 28 14 E-Mail: pfarramt. [email protected]

Konfirmation 2015

Von vielen Seiten hörte ich: Die Konfirmation war ein schönes Fest. Viele haben dazu beigetragen, vor allem alle Familien unserer Konfis: mit dem wunderschönen Marina Thilenius, Blumenschmuck, den Sekretärin Lesungen, dem Mitwirken bei der Konfirmationshandlung Mo-Do 9:00 - 11:30 beim Gebet, als Paten, als Eltern beim Segen, die schönen Bilder und CD´s für alle, der Sologesang musste leider Maria Zeller, wegen Erkrankung ausfallen, der Kirchenvorstand, das Wort Leiterin des Kindergartens an die Konfis mit Pflanzen auf dem Tablett. Dazu können Florian-Geyer-Str. 3 wir nur ein intensives DANKE sagen. 97421 Schweinfurt Allerdings bleibt mir ein bitterer Nachgeschmack: Einige Tel. 09721/8 52 36 Konfis aus Gustav-Adolf und Dreieinigkeit haben nur Teile [email protected] des vereinbarten Lernstoffes gelernt, mich immer wieder http://kiga-dreieinigkeitvertröstet, versprochen, Termine nicht eingehalten, auch sw.e-kita.de noch nach der Konfirmation und ich gab ihnen viele ChanJutta Keeß-Zänglein, cen. Doch seitdem gehen sie mir lieber aus dem Weg. Leiterin des Kindergartens Das gab es noch nie. Ich finde es schwerwiegend, so hintergangen, ausgetrickst und angelogen zu werden. Ging es Adresse wie oben ihnen wirklich nur um Fest und Geld? Schade, denn ihre Eltern haben alles getan, um ihnen ein schönes Fest zu bereiten. Nicht zu vergessen, dass es total unfair denen gegenüber ist, die ihre Sachen gelernt haben. Ingo Rüd, Dieses Verhalten wird für künftige Konfis Folgen haben! Vertrauensmann des Kirchenvorstandes Tel. 09721/8 61 72

Bestattung

30

Eva Loos, Pfarrerin Jutta Keeß-Zänglein – eine echte Kinder-Gärtnerin Zum 25-jährigen Dienstjubiläum Frau Jutta Keeß-Zänglein, die eine der Leitungsdoppelspitze unserer KiTa, hatte ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. KiTaFamilie, Kirchenvorstand und Eltern feierten mit ihr dieses Ereignis als kleines, aber fröhliches Fest, am 16 Juni. Frau Keeß-Zänglein begann ihre Laufbahn als Erzieherin im Kindergarten Sennfeld am 01.05.1990 und wechselte zum 01.01.1995 in den Kindergarten Dreieinigkeit, d.h., sie gehört schon längst zu dessen Urgesteinen und ist ja auch Spendenkonto Dreieinigkeitskirche Sparkasse Schweinfurt: IBAN: DE117935 0101 0000 7781 34 BIC: BYLADEM1KSW

ganz tief verwurzelt in der KiTa und unserer Gemeinde. Seit Herbst 2011 hat sie zusammen mit Frau Maria Zeller die Leitung unserer Einrichtung inne. Beide übernahmen diese schöne, schwere, herausfordernde Aufgabe von Frau Bauer, wohlvorbereitet und mit entsprechender Fachausbildung. Doch trotzdem ist dann die Praxis ganz anders, zumal auch unser Kindergarten Anteil an den Umbrüchen unserer Zeit hat - die Notwendigkeit einer Kinderkrippe, um zukunftsfähig zu bleiben, der Umbau im laufenden Betrieb, Sorgen und Nöte der Familien, das Mit-

Geburtstage Herzliche Glück- und Segenswünsche allen Geburtstagskindern

einander im Team und dabei qualifizierte Arbeit zum Wohle der Kinder zu leisten. Frau Keeß-Zänglein erhielt sich all die Jahre und während der vielen Belastungen ihr ruhiges, ausgleichendes und geduldiges Wesen und ihre Freundlichkeit zu allen. Alle danken ihr für ihre Liebe zu den Kindern und alles, was sie für sie tut. Früher hießen Erzieherinnen Kindergärtnerinnen. Kinder sah man wie einen Garten, den Gärtnerinnen sorgfältig und liebevoll pflegen, bepflanzen, begießen, schützen, dass ein blühender Garten daraus wird. Frau Keeß-Zänglein weiß mit dieser Vorstellung etwas anzufangen, denn sie pflegt Pflanzen gerne und zieht sie liebevoll, samt Ablegern, groß. So wie ihre Kinder, das KiTa-Team. So ist sie mit Recht eine Kinder-Gärtnerin mit Herz und Hand.

Termine Mini-Club Mutter- und Kind-Kreis (ab 6 Monate) mittwochs, 09:30 Uhr (außer in den Ferien) Verantw.: Ulrike Schmittknecht Ort: Gemeindehaus Dreieinigkeitskirche

Seniorenkreis Montag, 07.09.2015, 15:00 Uhr Verantw.: Edith Warbus Ort: Gemeindehaus Dreieinigkeitskirche

31

Pfarramt Segnitzstr. 19 97422 Schweinfurt Tel. 09721/31656 Fax 09721/34195 [email protected]

Sekretärin Claudia Mützel Di, Mi, Fr 9:00-12:00 Do 14:00-17:00 www.sankt-lukas.de

St. Lukas Gut Deutschhof

Pfr. Christian v. Rotenhan Segnitzstr. 19 97422 Schweinfurt Tel. 09721/ 386164 [email protected]

Verkehrserziehung mit Herrn Hielscher Pfrin. Christiana v. Rotenhan Segnitzstr. 19 97422 Schweinfurt Tel. 09721/386165 [email protected] sankt-lukas.de Pfrin. Susanne Rosa Krankenhausseelsorge im Leopoldina-Krankenhaus Kontakt über die Pforte 09721/720-0 Vikarin Daniela Bachmann Tel. 09721/6058674 [email protected] sankt-lukas.de

Nach den Pfingstferien war es wieder so weit. Wie auch schon im letzten Jahr besuchte uns Herr Hielscher an 2 Nachmittagen in der Kindertagesstätte Gut Deutschhof, um den Sonnenkindern (Vorschüler) die Verkehrserziehung näher zu bringen. Am Anfang sangen wir zusammen das Verkehrslied „Zwischen den Autos“ von Rolf Zuckowski. Anschließend erklärte Herr Hielscher spielerisch, was man im Verkehr beachten muss. Die Kinder übten mit Herrn Hielscher gemeinsam das Überqueren der Straße zunächst in der Turnhalle und im Anschluss daran natürlich auch an der Straße. Nach einer Geschichte von Herrn Hielscher und einem gemeinsamen Lied verabschiedeten sich die Kinder. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Hielscher für sein langjähriges Engagement in der Verkehrserziehung mit den Kindern. Neue Wege für unsere Kinder Ab dem 1. September gibt es neue Wege für die Kinder der beiden Kindertageseinrichtungen in der Segnitzstraße, denn wenn die Arbeiten wie geplant voranschreiten, können die

32

Kindertagesstätte St. Lukas Segnitzstraße 23a Leitung: Sofia Schreck Tel. 09721/31181

Ev. Montessori Kindergarten Katharina-Gundrum-Haus Segnitzstraße 21 Leitung: Roswitha Krischker und Ulrike Aumüller Tel. 09721/33827

Evangelische Kindertagesstätte Gut Deutschhof Arnsbergstraße 1e Leitung: Heidi Söllner Tel. 09721/6757070

Termine Kinder des „blauen Hauses“ in den Neubau umziehen. Die Kinder aus dem Katharina-Gundrum-Haus ziehen vorübergehend in das „blaue Haus“, denn in ihren Räumen sind Sanierungsarbeiten notwendig geworden. Der Altbau wird saniert, damit auch dort die Räume den üblichen energetischen Standards entsprechen. Laut Beschluss des Kirchenvorstands trägt die Einrichtung ab 01.09.2015 den Namen „Evangelischer Kindergarten St. Lukas“. Beide bisherigen Kindertagesstätten werden betrieblich und wirtschaftlich zu einem Haus zusammengeführt. Die dann allen Kindern zur Verfügung stehende Gartenfläche wird dem Namen alle Ehre machen. Die gesamte Einrichtung steht unter der bewährten Leitung von Ulrike Aumüller, Roswitha Krischker und Sofia Schreck. Damit sind wir unterfrankenweit das einzige Haus mit einem Leitungstrio. Die beiden pädagogischen Konzeptionen bleiben ebenso erhalten wie auch die vertrauten Mitarbeitenden. Möge der Start in die neue Zeit gut gelingen! Viele Gemeindeglieder bekommen keinen Gemeindebrief mehr ... ...weil wir immer weniger Gemeindebriefausträger haben. Wer könnte einmal alle zwei Monate ca. 10-20 Gemeindebriefe in folgenden Bezirken austeilen: Albertistraße 25 Elsa-Brändström-Str. 46 Elsa-Brändström-Str. 48 Harald-Hamberg-Str. 10-18 Harald-Hamberg-Str. 20-28 Harald-Hamberg-Str. 46+48 Hans-Weinzierl-/Marie-Jucharcz-/Marg.-Kallmann-Str. Höllental Altenberg-/Knetzbergstr. Geiersbergstr. Ilmenbergstr./Aisch- und Weißmainweg Nußbergstr. 2-8 Nußbergstr. 10-24 Nußbergstr. 30-38 Nußbergstr. 51-115 Jossaweg Bitte im Pfarramt melden.

Meditationskreis Freitags 8:00 Uhr Meditationsraum St. Lukas Herr Pfefferkorn, 21361

Kirchenchor Deutschhof/ St. Salvator Montags 19:30 Uhr, Kirchsaal Gut Deutschhof Frau Hurth -pausiert in den Ferien. Neustart: 21.09.2015

Krabbelgruppe Dienstags 09:30 - 11:00 Uhr, Gemeindesaal St. Lukas Fr. Schüll, Tel. 299511

CVJM-Mädchen-Jungschar „Bunte Zebras“ Dienstags 17:00 - 18:30 Uhr, Jugendkeller St. Lukas - pausiert in den Ferien Neustart: 15.09.2015

Jugendgruppe HIMMF* (How I Met My Father) ab ca. 13 Jahren Donnerstags 18:00 – 20:00 Uhr Jugendkeller St. Lukas - pausiert in den Ferien Neustart: 17.09.2015

CVJM-Jungen-Jungschar „Berglöwe“ Freitags 16:30 - 18:00 Uhr, Jugendkeller St. Lukas - pausiert in den Ferien Neustart: 18.09.2015

Anonyme Alkoholiker (AA-Gruppe) Dienstags 19:30 Uhr, Jugendkeller St. Lukas (Team)

Monatssammlung im August+September: Für die eigene Gemeinde

Gebets- und Bibelkreis der Aussiedler

Diesem Gemeindebrief liegt für St. Lukas wieder ein Überweisungsträger bei, mit dem wir im Rahmen der

Donnerstags 14:00 – 16:00 Uhr, Sonntags 15:00 – 17:00 Uhr, Gemeindesaal Gut Deutschhof

33

St. Lukas Gut Deutschhof

Taufen

Bestattungen

Monatssammlung herzlich um eine Spende für die Arbeit in Ihrer Gemeinde St. Lukas bitten. Die Arbeit von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die für das Gemeindeleben geleistet wird, ist oft umfang­ reich, aber meist nicht sofort sichtbar. Das gleiche gilt auch für die dafür notwendigen Ausgaben, die einzeln meist klein sind, über das Jahr aber dann doch den Haushalt der Gemeinde sehr belasten. Damit auch weiterhin Besucher und Mitarbeitende gerne in die Räume der Gemeinde in St. Lukas und am Deutschhof kommen, um dort zu arbeiten, zu feiern und „Gemeinde Jesu Christi“ zu leben, benötigen wir Ihre Unterstützung durch diese Spende. Herzliche Einladung zu einem Halbtagesausflug mit dem Bus zum Deutschen Fastnachtmuseum Für alle, die gerne miteinander gesellig unterwegs sein wollen, bieten wir am Donnerstag, den 24. September eine Fahrt zum Deutschen Fastnachtmuseum nach Kitzingen an. Wir starten um 13:00 Uhr an der St. Lukas-Kirche und werden gegen 18:30 Uhr wieder zurückkehren. Geplant ist der Besuch des Museums und im Anschluss eine gemütliche Kaffeerunde. Weitere Informationen dazu erhalten Sie ab Mitte August über das Pfarramt in St. Lukas. Sie können sich bereits jetzt unverbindlich dort anmelden. Erntedankfest am 04. Oktober

Trauung

Tauftagstermine Samstag, 29.08. (mit Pfarrer v. Rotenhan)

Um unsere beiden Kirchen zum Erntedank schmücken zu können, bitten wir herzlich um Erntegaben in Form von Garten- und Feldfrüchten. Gerne nehmen wir auch verarbeitete Lebensmittel entgegen wie Nudeln, Marmeladen, Grieß, H-Milch, Gewürze, Tee oder ähnliches. Abgabe in der Kita Gut Deutschhof zu den Öffnungszeiten in der Woche zuvor, in St. Lukas nur am Freitagnachmittag möglich. Gerne können Sie Ihre Gaben auch zum Gottesdienst am Sonntag mitbringen. Die Lebensmittel werden anschließend von der „Schweinfurter Tafel“ abgeholt und kommen bedürftigen Bewohnern unserer Stadt zugute.

Ökumenische Schuljahrsanfangsgottesdienste Samstag, 5.09. für die 1. Klassen, 15.09.15, 10:45 Uhr (mit Pfarrerin v. Rotenhan) für die 2.-4. Klassen, 16.09.15, 8:15 Uhr Samstag, 17.10. (mit Pfarrerin v. Rotenhan)

34

Spendenkonto Evangelisches Pfarramt St. Lukas IBAN: DE21 7935 0101 0000 8185 00 BIC: BYLADEM1KSW

Termine Nach 10 Jahren mal was anderes …. dachte ich mir. Seit Juni 2005 habe ich mich im Pfarramt St. Lukas hauptamtlich und an verschiedenen Stellen ehrenamtlich mit ganzem Einsatz eingebracht. Das habe ich lange Zeit sehr gerne getan. Hatten mir doch die Gemeindeglieder von St. Lukas den Einstieg leicht und angenehm gemacht. Es kamen im Laufe der Zeit viele Aufgaben dazu, vieles hat sich verändert. Und so bin ich seit einiger Zeit immer wieder an Grenzen gestoßen: Grenzen meiner Leistungsfähigkeit, Grenzen meiner Belastbarkeit, Grenzen meiner Konfliktfähigkeit. Und als ich da die Anfrage erhielt, ob ich mir nicht vorstellen könnte, mich für die Arbeit der Mitarbeitervertretung im Dekanat freistellen zu lassen, habe ich nach erstem Zögern doch erkannt, dass mir eine neue Aufgabe, eine neue Herausforderung Freude machen würde. Plötzlich reizte es mich sehr, Kirche einmal von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen. Der Wunsch, für die vielen Mitarbeitenden in den Kitas, Pfarrämtern, Schulen, in der Verwaltung und wo sonst noch da zu sein, für ihre Rechte einzutreten, wurde so stark, dass ich mich zur Wahl stellte. Ich wurde gewählt und werde mich ab 01. August 2015 für die Dauer der Wahlperiode freistellen lassen für diese wichtige Arbeit. Das bedeutet, dass ich ab dann nicht mehr im Pfarramt St. Lukas tätig sein werde. Es ist kein eigentlicher Abschied, weil es sich um eine befristete Freistellung handelt. Vielleicht sehen wir uns ja in wenigen Jahren wieder im Pfarramt. Bis dahin wünsche ich Ihnen Gottes Segen und bedanke mich für alle Unterstützung, guten Gespräche, netten Gesten und alles Verständnis. Claudia Mützel

Kirchenvorstandssitzung 23. September 2015, 19:30 Uhr Verantwortlich: Pfarrer v. Rotenhan Ort: St. Lukas / Weißer Saal

Café activ 02. September 2015, 14:00 Uhr Verantwortlich: H. Pessing Ort: St. Lukas / Weißer Saal

Bibelgesprächskreis für Erwachsene 09. September 2015, 19:00 Uhr 30. September 2015, 19:00 Uhr Verantwortlich: Hr. Pache Ort: St. Lukas / Weißer Saal

Seniorentreff 24. September 2015, 12:00 Uhr

Ausflug

Verantw.: Pfarrer v. Rotenhan Ort: Busabfahrt - Segnitzstr. 19 Bitte Karte beachten

Konfi-Vorbereitung 15. September 2015, 19:00 Uhr Verantwortlich: Pfrin. v. Rotenhan Ort: St. Lukas / Kindergottesdienstraum (Büro II)

Konfirmandentag 26. September 2015, 10:00 Uhr Verantwortlich: Pfr. u. Pfrin. v. Rotenhan Ort: St. Lukas / Großer Saal

Unsere Sammlungen in der Gemeinde: Monatssammlung April 1.190,00 Euro Monatssammlung Mai 380,00 Euro Spendenbarometer Lifting für St. Lukas Stand 03.07.15 59.938,04 Euro

Der Gemeindebrief für Oktober/November liegt ab 25.09.15 zum Austragen bereit.

Die Monatssammlung August/September ist für unsere eigene Gemeinde bestimmt (siehe Artikel u. beigelegten Überweisungsträger).

35

Sekretärin Pfarramt: Martin-Luther-Platz 18 Gertrud Memmel Mo-Fr 9:00-12:00 97421 Schweinfurt Tel. 09721/21655 Fax 09721/185712 [email protected] www.schweinfurt-stjohannis-evangelisch.de

St. Johannis Dekan Oliver Bruckmann Martin-Luther-Platz 18 97421 Schweinfurt Tel. 09721/23585 [email protected] Pfr. z.A. Andreas Grell Tel. 09721/21655 oder 09721/189539 [email protected]

St. Salvator Die Orgel geht wieder

Vielleicht haben Sie es gar nicht bemerkt? Ohne großes Aufsehen ist die Orgel in St. Salvator in der Zeit zwischen 22. Juni und 31. Juli saniert worden. Das war äußerst dringend nötig – die letzte gründliche Reinigung und Instandsetzung hat im Jahr 1977 stattgefunden. Beauftragt war die Firma Orgelbau Eichfelder aus Bamberg (sowie Fa. Bechert, Pfrin. Gisela Bruckmann Schweinfurt, für die Elektroarbeiten). Thomas Eichfelder, Martin-Luther-Platz 18 der uns beim Gemeindeausflug am 20.9. Einblick in seinen 97421 Schweinfurt Tel. 09721/541 55 00 Betrieb geben wird, wird im Rahmen eines Konzerts in St. [email protected] Salvator die „neue alte Orgel“ vorstellen – der Termin dafür wird noch bekanntgegeben. Diakon Norbert Holzheid Frauengasse 4 97421 Schweinfurt Tel. 09721/185188 (privat) Tel. 21655 (dienstlich) [email protected]

Petra Hurth ganz herzlichen Dank für alles Engagement und die Durchführung von Konzerten für die Sanierung und ebenso all denen, die durch ihre kleineren oder auch sehr großen Spenden die Finanzierung so problemlos gemacht haben! Sie haben damit ermöglicht, dass die Orgel ab dem 2. August zum Lob Gottes und zur Freude der Menschen neu zu hören ist.

Kirchenmusikdirektorin Andrea Balzer Deutschkurs in der JVA Martin-Luther-Platz 16 97421 Schweinfurt Wir suchen für die Justizvollzugsanstalt Schweinfurt eine/n Tel. 09721/187058 [email protected] ehrenamtliche/n Mitarbeiter/in, um einen regelmäßigen

Deutschkurs in der JVA anzubieten.

Vertrauensfrauen St. Johannis Elisabeth Dämmrich, Telefon 09721/201685 St. Salvator Ilse Heusinger, Telefon 09721/4754944

36

Der Kurs findet am Nachmittag statt, der Wochentag müsste entsprechend festgelegt werden. Begleitung durch die Sozialarbeiterin bzw. die evangelische Seelsorge. Arbeitsmaterial, so nötig, wird selbstverständlich getragen. Wer sich für diesen interessanten Bereich begeistern kann, Evangelische Kindertagesstätte St. Johannis Leitung: Kerstin Beck Tel. 09721/22332

Evangelische Kindertagesstätte St. Salvator Leitung: Katrin Borst Tel. 09721/24727

sollte sich mit Diakon Norbert Holzheid, evangelischer Seelsorger, in Verbindung setzen. Für die Interessenten ist ein einwandfreier Leumund notwendig. Neu im Kirchenvorstand Im Kirchenvorstand St. Johannis gab es einen Wechsel. Sonja Rudloff ist auf ihren Antrag hin aus dem Gremium ausgeschieden. Für sie ist Gerhard Garbe nachgerückt. Frau Rudloff danken wir, dass sie im Kirchenvorstand aktiv Mitverantwortung für die Gemeinde getragen hat. Wir wünschen ihr und ihrer Familie Gottes Segen. Herrn Garbe begrüßen wir in unserer Runde und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm. Dekan Oliver Bruckmann Seniorenfreizeit auf dem Hesselberg Eine Seniorengruppe aus dem Dekanat Schweinfurt besuchte fünf Tage den Hesselberg in Mittelfranken. „Wünsch dir was“, lautete das Thema über das sich die Gruppe ausgetauscht hat. Neben der thematischen Beschäftigung stand eine Kutschfahrt durch das mittelalterliche Dinkelsbühl auf dem Programm. Der Besuch der Kreuzgangfestspiele in Feuchtwangen mit dem Stück „Der eingebildete Kranke“ wurde für die Gruppe zu einem schönen Erlebnis. In der Schmalzmühle konnte eine Käserei besucht werden. Zufrieden und mit neuen Eindrücken fuhr die Gruppe wieder in ihre Heimatorte. Die Seniorenfreizeit 2016 wird vom 18. - 22. Juli am Ammersee stattfinden.

Termine Dienstagsplausch Seniorenfrühstück 11. August 2015, 09:00 Uhr 08. September 2015, 09:00 Uhr Verantwortlich: Diakon Holzheid Ort: Martin-Luther-Haus*

Johannisstube -

Betreuung für Demenzerkrankte Donnerstags - 14:00 Uhr Ort: Martin-Luther-Haus*

Geburtstagskaffee nächster Treff: Oktober Verantwortlich: Diakon Holzheid Ort: Martin-Luther-Haus*

Seniorentreff 25. September 2015, 14:30 Uhr, „Frag den Wein“ Im Wein liegt die Wahrheit! Zwiebelkuchen und Federweißer Verantwortlich: Diakon Holzheid Ort: Martin-Luther-Haus*

Konfirmandentag 19. September 2015, 10:00 Uhr Verantwortlich: Pfarrer Grell Ort: Martin-Luther-Haus*

Café Olé 29.09.2015, 09:00 Uhr Besiegt-Besetzt-Befreit Gedanken zum Kriegsende von 1945 Ref.: Pfr. i. R. Dieter Schorn Verantw.: Birgit Assmann Ort: Spalatinhaus, Frauengasse 3 *) Martin-Luther-Haus Bodengasse 1 am Martin-Luther-Platz

37

St. Johannis St. Salvator Taufen

Bestattungen

Trauungen

Gemeindeausflug nach Bamberg am Sonntag, 20. September 2015 Der diesjährige Ausflug ist einer der besonderen Art, denn wir besichtigen die Orgelwerkstatt Eichfelder, die ja im Juni/ Juli unsere Salvatororgel renoviert hat. Wir starten vom SW Hauptbahnhof um 9:00 Uhr - Treffpunkt auf dem Platz zwischen Bahnhofsgebäude und Buchhandlung um 8:50 Uhr! Vom Bamberger Bahnhof laufen wir ca 20 Min. bis zur Erlöserkirche (auch sie hat einen Engel auf dem Turm) und kommen pünktlich um 10:00 zum Gottesdienst mit kurzer Führung durch die Kirche. Danach tut uns der kurze halbstündige Spaziergang zum Mahrbräu gut, dort nehmen wir das Mittagessen ein. Bei hoffentlich schönem Wetter führt uns anschließend ein 30-minütiger Spaziergang am Main entlang zur Orgelwerkstatt Eichfelder. Dort wird uns der Chef persönlich durch die Werkstatt führen und uns alles über den Bau „der Königin der Instrumente“ erklären. Die Arbeitsgebiete der Werkstatt Eichfelder sind im Wesentlichen Orgelneubauten, Restaurierung von historischen Orgeln, Reinigung, Instandsetzung, Bau von Orgel-Positiven, Intonation, Stimmung und Wartung von Orgeln aller Systeme. Ausgezeichnet wurde die Firma als Preisträger des Designpreises des Oberfränkischen Handwerks “Seitensprünge”, erfolgreiches Gestalten im Handwerk 2003. Das Besondere: wir sind von Herrn Eichfelder eingeladen zu einem „Kaffeetrinken in der Werkstatt“. Um 17:25 Uhr fahren wir mit dem Zug zurück nach SW und kommen um 17:56 am Hauptbahnhof an. Bitte melden Sie sich im PfA. St.Salvator/ St. Johannis bis Donnerstag, 10.9. an und bezahlen Sie dort auch den Beitrag in Höhe von 10.-€. Ich hoffe, wir werden einen schönen, interessanten Tag miteinander verleben! Zum Gottesdienst sind die Daheimbleibenden um 10:30 Uhr nach St. Johannis eingeladen. Christa Weinzierl

38

Spendenkonto St. Salvator: IBAN DE16793301110000000593 BIC FLESDEMM

Termine Kirchenmusik St. Johannis Salvio Salvios Energie Salvio oft nach Süden blickt, wo Uran zu Strom gestrickt. Und zwei Türme, groß und mächtig, zaubern Wolken weiß und prächtig. Doch seit Wochen tut sich nichts, Salvio fragt sich: Woran liegt`s? Ja, er hat es wohl vernommen, irgendwann die Zeit wird kommen, dass der Zauber wird mal enden. Ein Ersatz den Strom soll spenden, weil Verbrennen von Uran sehr gefährlich werden kann. Salvio ist darum sehr froh, denn er liebt kein Risiko.

Kantoreiprobe: dienstags, 19:30 Uhr Johannisbären (ab 4 Jahre): mittwochs, 16:15 Uhr Kinderkantorei (ab 3. Klasse): mittwochs, 16:45 Uhr Jugendchor: mittwochs, 17:30 Uhr Ort: Martin-Luther-Haus* Verantw.: KMD Andrea Balzer

Kirchenvorstandssitzung St. Johannis 21.09.2015, 19:00 Uhr Verantwortlich: Dekan Bruckmann Ort: Dekanat

Kirchenvorstandssitzung St. Salvator 17.09.2015, 18:30 Uhr Verantwortlich: Pfrin. Bruckmann Ort: Karl-Rohrbacher-Zimmer, Frauengasse 4

Aber wer strickt dann den Strom?

Kirchenchorprobe

Geht`s auch ohne das Atom?

Montags, 19:30 Uhr Verantwortlich: Petra Hurth Ort: Gut Deutschhof

Von Wasser, Wind und Sonnenlicht sich man Energie verspricht. Der Bedarf an Strom ist groß, was machen denn die Menschen bloß? Wenn sie ein wenig würden sparen, würden sie viel besser fahren.

Frauenkreis Donnerstags, 15:00 Uhr Verantw.: Marianne Hochrein Ort: Karl-Rohrbacher-Zimmer, Frauengasse 4

Er selber holt mit Euphorie aus der Posaune Energie. Ilse Heusinger

Spendenkonto St. Johannis: IBAN DE82793200750005167442 BIC HYVEDEMM451

*) Martin-Luther-Haus Bodengasse 1 am Martin-Luther-Platz

39

Mongolische Sätze Der Tod tötet das Leben der Winter den Sommer die Nacht den Tag Der Fluss tötet das Tal das Feuer die Steppe der Frost die Blüte Der Krieg tötet den Frieden das Elend das Glück die Hölle den Himmel Der Himmel erlöst die Hölle das Glück das Elend der Frieden den Krieg Die Blüte erlöst den Frost die Steppe das Feuer das Tal den Fluss Der Tag erlöst die Nacht der Sommer den Winter das Leben den Tod Richard Riess