Tauchen in der Schule - HTSV

Tauchen in der Schule - HTSV

1 02.03.12 HTSV - Hessischer Tauchsportverband e.V. Beispiel für eine Unterrichtsreihe "Tauchen in der Schule" - GOETHESCHULE WETZLARDr. Werner Dies...

221KB Sizes 0 Downloads 14 Views

Recommend Documents

Zeitung in der Schule
30.06.2017 - Riesige Aufregung auf dem Bauernhof Steg- maier. Das Tor einer Pferdebox wird nicht richtig verschlossen un

Ethnografie in der Schule
Ethnografie in der Schule. Ethnografie ist ein umfassendes Verfahren der ... Chicago Press: Chicago. Breidenstein/ Kelle

Suizid in der Schule
Erinnerung: Tante Polly bevorzugt deutlich den „Musterknaben" Sid, wenngleich im. Buch deutlich wird, dass sie in ihre

Zeitzeugen in der Schule
Flucht und Vertreibung erleben und erleiden musste. ... für den Schülerwettbewerb „Die Deutschen und ihre östlichen

SCHACH IN DER SCHULE
nicht durch unfaire Tricks gestört werden. Für .... Spielbrettes mit 12 x 12 = ... für Weiss auf die Felder c 1 und f 1

Ehrschutz in der Schule
Dazu gehören neben der Beleidigung im engeren Sinne noch die üble ... Die üble Nachrede oder die Verleumdung können nur

tauchen - Produkte24
Shark Point, Carl's Corner, Canyon, Cumi. Cumi ...... Am Blue. Corner tummeln sich Schulen von Hai- ...... Cobb's Cliff,

AIDS - Stochastik in der Schule
Nach dem Seitensprung, nach dem sexuellen Kontakt ohne Kondom den AIDS- ... Schätzungen sprechen von 0,02% bis 2% (Großr

Mäeutik in der Schule - userpages
Hebammenkunst“ (Lütjen. Jutta, 2013, S. 384-386); „Die Neue. Sokratik“ (Lütjen, Jutta, 2013, S. 353-375) www.landerziehu

Datenschutzrecht in der Schule - Saxsvs
10.01.2007 - (Datenschutzrecht in der Schule). I. Einführung ..... Fragen zum Datenschutzrecht sind an die Regionalschu

1 02.03.12

HTSV - Hessischer Tauchsportverband e.V.

Beispiel für eine Unterrichtsreihe "Tauchen in der Schule" - GOETHESCHULE WETZLARDr. Werner Diesendorf Inhalte und Zielsetzung - Entwurf für zwei Halbjahre Die hier aufgeführten Inhalte können und Methodische Hinweise/Medien/Materialien müssen je nach vorliegenden Rahmenbedingungen gekürzt oder auch angepasst werden. Aus diesem Grunde erfolgt keine zeitliche Angaben oder inhaltliche Fixierung. TEIL 1: Theoretischer Teil Einführung: Übersicht über die wichtigsten LEHRGANG TAUCHAUSBILDUNG Tauchorganisationen, Voraussetzungen und 2 Auflage, VDST, Detlef Braunroth, 2006 wichtige Grundregeln des Tauchens, Überblick (22 Folien/ 1 Videoclip) ABC-Basics: Hintergrundwissen zum Kauf und Umgang mit der Maske, dem Schnorchel und den Flossen Techniken des Druckausgleichs, die Abtauch- und Flossentechnik und das Ausblasen von Schnorchel und Maske ABC-Training: Erläuterung der für das Tauchen wichtigen Reflexe und deren Bedeutung, Grundregeln und Tipps für das Apnoetauchen, Unterwasserzeichen 1.1 Physikalische und medizinische Grundlagen des Tauchens mit und ohne Gerät Ausrüstung-Basics: Für den Gerätetaucher notwendigen Materialien/Ausrüstungsbestandteile z.B. Atemregler, DTG, Jacket Boyle Mariotte: Herleitung dieses Gesetzes, prinzipielle Bedeutung für die Praxis des Apnoeund Gerätetauchens Barotrauma Schädel: Begriffsdefinition Grafiken zum anatomischen Grundverständnis von Ohr und Schädelhöhlen, mögliche Ursachen und deren Vermeidungsmöglichkeiten Optik, Akustik, Gay-Lussac: Tauchphysik, Sehen und Hören unter Wasser, physikalischen Grundlagen zur Lichtbrechung, -reflexion und –absorption, Schallausbreitung. Wärmeenergie, Gesetzmäßigkeit von Gay-Lussac und dessen Bedeutung für den Taucher Archimedes: Herleitung der Gesetzmäßigkeit,

(36 Folien/ 3 Videoclips)

(19 Folien/ 2 Videoclips)

(35 Folien).

(26 Folien)

(34 Folien)

(21 Folien).

(22 Folien/ 1 Videoclip)

2 02.03.12 Bedeutung für die Tauchpraxis Dalton, Tiefenrausch: Gesetz von Dalton und dessen Bedeutung beim Tauchen Essoufflement: Entstehung eines Essoufflements, Atemvolumina, Atemkurve, Symptome, möglichen Unfallfolgen, Handlungsmaßnahmen 1.2 Mathematisch, physikalische und medizinische Grundlagen des Gerätetauchens Dekotabelle: Die Entsättigungsregeln/ Austauchregeln, der Umgang mit der Austauchtabelle, Begriffsdefinitionen Henry, DCS: Chaissonkrankheit, Gesetz von Henry und die einzelnen Einflussfaktoren, Lösungsvorgänge von Gasen, Stickstoffsättigung/ -entsättigung der Gewebe, Dekompressionserkrankung/ DCS Barotrauma Lunge: Anatomie der Lunge, Atemphysiologie, Behandlung der Ursachen, Erscheinungsformen, Symptome des Lungenüberdruckbarotraumas. Erste Hilfe, Unfallvermeidung, Zusammenfassung der möglichen Barotraumata Dalton, Tiefenrausch: Gesetz von Dalton und dessen Bedeutung beim Tauchen, Tiefenrausch Lebensrettende Sofortmaßnahmen: Unter Beachtung der internationalen ERC Leitlinien 2010 TEIL 2: Praktischer Teil 2.1 Praxis ABC - Benutzung des Schnorchels - Druckausgleich - Flossenschwimmen - Atemtechnik - Wasser-Nasen-Reflex - Maske ausblasen - Ab- und Auftauchübungen - Streckentauchen in verschiedenen Lagen mit und ohne Maske - Wechselatmung mit dem Schnorchel - Partnerübungen

2.2 Praxis DTG

- Montage DTG - Funktionsprüfung - Unterwasserzeichen - Maske ausblasen

(25 Folien) (19 Folien).

(42 Folien)

(49 Folien)

(27 Folien/ 1 Videoclip)

(25 Folien) (27 Folien / 1 Videoclip)

Die einzelnen Übungen werden in ihren Schwierigkeitsgraden im Verlauf des Kurses gesteigert und entsprechend modifiziert - ABC-Ausrüstung, - Schwimmbretter - Reifen mit Gewichten zum Durchtauchen - CD Scheiben Gruppe A und B - Dosen, kleine Metallringe und Murmeln - Eimer mit Bleigewichten - Ringe - Pull boy - Schwammtücher zum Verdecken der Maske (Blinde Kuh) - Löffel - Tischtennisbälle - Wäscheklammern - Seil Die einzelnen Übungen werden in ihren Schwierigkeitsgraden im Verlauf des Kurses gesteigert und entsprechend modifiziert ABC, DTG, Atemregler, weitere Hilfsmittel siehe Praxis ABC!

3 02.03.12 - Wasser-Nasen-Reflex - Wechselatmung Partnerübung - Tarierübungen - An- und Wegtauchübungen - Auftauchübungen - Fußsprung, Rolle vorwärts bzw. rückwärts ins Wasser - Übungen ohne Atemregler - An- und Ablegen des Gerätes TEIL 3: Konditioinstraining 3.1 Mit ABC teilweise mit Zeitmessung (Z) 1. Temposchnorcheln ohne Armzug (Z) 2. Temposchnorcheln i. der Seitenlage (Z) 3. Armkraulen am Beckenrand 4. Flossenbeinschlag am Beckenrand 5. Fackelschwimmen 6. Senkrechtes Flossenschwimmen 7. Streckentauchen u.Temposchnorcheln (Z) 8. Korkenzieher an der Wasseroberfläche 9. Einbeinschnorcheln mit angezogenem Bein (Z) 10. Seeotter 11. Walblasen 12. Arme aus dem Wasser 13. Abschleppen in Rückenlage 14. Partner tauchend schieben 15. Partner schnorchelnd schieben 16. Außenborder 17. Flippern 18. Luftballons aufblasen 19. Wassereimer bergen 20. Rangierlokomotive 3.2 Konditioinstraining DTG teilweise mit Zeitmessung (Z) 1. Temposchnorcheln mit Gerät (Z) 2. Tempotauchen mit Gerät (Z) 3. Schnorcheln mit Gerät ohne Flossen 4. Tauchen mit Gerät ohne Flossen 5. Temposchnorcheln mit einer Flosse 3.3 Konditionstraining im Fitnessraum der Schule an verschiedenen Geräten TEIL4: Unterwasserspiele 4.1 Unterwasser-Hockey - Theoretische Einführung - Praxis 2 x 15 Spielminuten

4.2 Unterwasser- Rugby

Siehe auch: Dietmar Lüchtenberg, Tauchsportraining, Meyer u. Meyer 2007 - Wäschklammern - Seil - Holzstange 1,50 lang - Luftballons - Wassereimer mit Gewichten

Siehe auch: Dietmar Lüchtenberg, Tauchsportraining, Meyer u. Meyer 2007

6 Spieler pro Mannschaft (+ 4 Einwechselspieler) - Schläger - Puck - Handschuhe - Aluminiumstäbe für das Tor 5 Spieler ein Torwart (+5 Einwechselspieler) - Salzwasser gefüllter Ball - Metallkorb

4 02.03.12 - Kopfhaube