Teichanlage Steinbachtalsperre Abmessungen Fläche 143 m Fläche

Teichanlage Steinbachtalsperre Abmessungen Fläche 143 m Fläche

Teichanlage Steinbachtalsperre Abmessungen Fläche 266 m2 19m Fläche 143 m2 18 m 14 m Fläche 468 m2 Fläche 364 m2 26 m 14 m 18 m 14 m Eingan...

37KB Sizes 0 Downloads 5 Views

Recommend Documents

664 Teichanlage (Staudamm) Teichanlage - Stausee - Portal Tirol
5/664 Teichanlage (Staudamm). Nr. Art / Verfasser. GZ / WB-Postzahl. Datum. 1.. Bewilligungsbescheid. I-1157/4. 02.07.19

M:\USER\EBERLE\LC_Orders\KIRKMAN\11-143 [D-1]
plaintiff Grover Cleveland Bell Jr.'s case under the screening provisions of 28 U.S.C. §§ 1915A and 1915(e)(2)(B). Bel

G.S. 143-128.1B Page 1 § 143-128.1B. Design-build bridging
143-128.1B. Design-build bridging contracts. (a) Definitions for purposes of this section: (1) Design-build bridging. –

Rattus Libri - Ausgabe 143
Da die Vertrauensbasis fehlt, hält der unsichtbare Gegner alle Fäden ..... Bruder Frank kehrt David an den Tatort zurÃ

143 duffy - Kascon
143 duffy. Moncrieff 101 atf Moncreiff 202 unit trust PTY LTD/Kascon Projects Pty Ltd reserve the right to amend any fix

143
IMI TA / Balancing valves / TA-BVS 140/143. 2. TA-BVS 140/ ... (PN 10, 25 and 40 on request). Temperature: ... Ball: Sta

143 Schleiz - Mühltroff - Plauen
143. Schleiz - Mühltroff - Plauen. Montag bis Freitag. Samstag. Sonn- und Feiertag. Fahrtnr. 1. 3. 5. 9. 11. 207. 13. 1

143 Plauen - Mühltroff - Schleiz
143. Plauen - Mühltroff - Schleiz. Montag bis Freitag. Samstag. Sonn- und Feiertag. Fahrtnr. 2. 4. 206. 8. 12. 14. 16.

Merkblatt - Wohnraum Modernisieren (141, 143)
01.05.2008 - 10 Jahre der Kreditlaufzeit; vor Ende der Zinsbindungsfrist unterbreitet die KfW der durchleitenden Bank ei

Teichanlage Steinbachtalsperre Abmessungen

Fläche 266 m2

19m

Fläche 143 m2

18 m

14 m

Fläche 468 m2

Fläche 364 m2

26 m

14 m

18 m

14 m Eingang

Wasserfläche der zwei unteren Teiche:

832 m2

Wasserfläche der zwei oberen Teiche:

409 m2

Wasserfläche der vier Teiche:

1.241 m2

26 m

13 m

26 m

26 m

14 m

19 m

13 m

11 m

11 m

Vereinsheim

–2– Hinsichtlich der natürlichen Ertragsfähigkeit der Teichanlage ergibt sich die nachfolgende Berechnung. Dabei wird unterstellt, dass die Teiche der Ertragsklasse IV (schlechter Teich, bis zu 50 kg/ha/a) zuzurechnen sind. Teichanlage gesamt (alle vier Teiche) 10.000 m2 / 1.241 m2 = 8,05 50 kg / 8,05 = 6,21 kg Die gesamte Teichanlage hat eine natürliche Ertragsfähigkeit von 6,21 kg/a. Untere Teiche (zwei Teiche) 10.000 m2 / 832 m2 = 12,01 50 kg / 12,01 = 4,16 kg Die beiden unteren Teiche habe eine natürliche Ertragsfähigkeit von 4,16 kg/a. Obere Teiche (zwei Teiche) 10.000 m2 / 409 m2 = 24,44 50 kg / 24,44 = 2,04 kg Die beiden oberen Teiche habe eine natürliche Ertragsfähigkeit von 2,04 kg/a. Teich unten links (Teich 1) 10.000 m2 / 468 m2 = 21,36 50 kg / 21,36 = 2,34 kg Der untere linke Teich hat eine natürlicher Ertragsfähigkeit von 2,34 kg/a. Teich unten rechts (Teich 2) 10.000 m2 / 364 m2 = 27,47 50 kg / 27,47 = 1,82 kg Der untere rechte Teich hat eine natürlicher Ertragsfähigkeit von 1,82 kg/a. Teich oben links (Teich 3 = Zulaufteich) 10.000 m2 / 143 m2 = 69,93 50 kg / 69,93 = 0,71 kg Der obere linke Teich hat eine natürlicher Ertragsfähigkeit von 0,71 kg/a. Teich oben rechts (Teich 4) 10.000 m2 / 266 m2 = 37,59 50 kg / 37,59 = 1,33 kg Der obere rechte Teich hat eine natürlicher Ertragsfähigkeit von 1,33 kg/a.

–3– Ein Besatz mit einsömmrigen Schleien (S1), deren Gewichtszuwachs im ersten Jahr etwa 50 gr1 beträgt, sähe dann wie folgt aus: Teich 1 = Teich 2 = Teich 3 = Teich 4 = Summe:

46 S1 36 S1 14 S1 26 S1 122 S1

Bei einem solchen Besatz wäre nicht berücksichtigt, dass der Gewichtszuwachs vom zweiten auf das dritte Jahr etwa 100 gr pro Individuum und vom dritten auf das vierte Jahr etwa 160 gr pro Individuum beträgt. Berücksichtigt wären aber auch nicht eventuelle Ausfälle. Daraus ergibt sich folgender Besatzvorschlag: Teich 1 = Teich 2 = Teich 3 = Teich 4 = Summe:

50 S1 40 S1 20 S1 30 S1 140 S1

Daneben sollten je Teich fünf bis zehn Rotfedern zur Bekämpfung der Unterwasserpflanzen eingesetzt werden.

Die gesamte Berechnung bezieht sich auf den natürlichen Ertrag. Das heißt, dass nicht zugefüttert wird, dass nicht gedüngt wird und dass auch sonst nichts unternommen wird, den Ertrag über das unter natürlichen Bedingungen mögliche Maß hinaus zu steigern. Betrachtet man die ganze Arbeit (wir haben allein heute von 9.00 bis 17.00 Uhr gefischt, da ist das Abpumpen des oberen rechten Teiches nicht erfasst) und das spärliche Ergebnis (nach wie vielen Jahren eigentlich?), fragt man sich schon, ob wir den Unfug nicht sein lassen sollten und lediglich Schauteiche mit Goldfischen oder Ähnliches anlegen sollten. Ein paar Seerosen in Töpfen dazu, ein paar Wassernüsse und gut und schön ist es.

Ew 26. September 2011

1

Gewichtszuwachs nach Belanyecz in „Die Schleie - Fisch des Jahres 2007“ S1 zu S2 = 50 gr S2 zu S3 = 100 gr S3 zu S4 = 160 gr