Tiroler Blasmusik

Tiroler Blasmusik

1 Oktober 2017 An einen Haushalt! Postentgelt bar bezahlt! Kennzahl: 05A036107K Verlagspostamt: 6393 St. Ulrich a.P. Aufgabepostamt: 6370 Kitzbühel...

16MB Sizes 3 Downloads 48 Views

Recommend Documents

TIROLER Unfallversicherung - TIROLER VERSICHERUNG.
Vereinbarung – ohne Zuschlag viertel- oder halbjährlich beziehungsweise ... Versicherungsvertrag „TIROLER Unfallver

„Jodeln & Blasmusik“
20.11.2016 - Andrea Zingg. Susanne Krieg. Isabelle Mühlethaler. Klarinette: ... Solo für Querflöte und Klarinette. James

tiroler landesmuseum ferdinandeum - Tiroler Landesmuseen
Treffpunkt an der Hinweissäule im Foyer. TIROLER LANDESMUSEUM FERDINANDEUM. 18 – 23 Uhr. Kunst-Aktion für alle „We

Tiroler H.henweg_HEFT.qxd - Tiroler Höhenweg - Eisacktal
Alte Bauernhäuser kann man im Ortsteil Haus und in Brandberg bewundern. So zum .... überschreiten mehrere Jöcher bevor w

film favorites - Blasmusik-Shop
38/9 39/19 Also Sprach Zarathustra Book 2, page 15 ... im Walt Disney Pictures' PIRATES OF THE CARIBBEAN: THE CURSE OF T

blasmusik - Tschechisches Zentrum München
Die Geschichte der kleinen mährischen Stadt. Dobrenz (Dobronín) bei Iglau (Jihlava), wo die. Zeit stehengeblieben schein

Anklöpfeln - Blasmusik in Tirol
31.03.2012 - Anklöpfeln als UNESCO Weltkulturerbe. 5.1. Der Eintrag im ...... immateriellen Kulturerbe in Österreich zäh

Tiroler Landes- museum Ferdinandeum Innsbruck. Tiroler
Standschuetzen Tiroler. - Tiroler Landes- museum Ferdinandeum Innsbruck. Tiroler. Standschützen. 400 Jahre Landesvertei

blasmusik 2012 - Musikverein Hagenberg
25.10.2013 - Ehrenmitglied Reichl Sepps goldene Hochzeit ... Ehrenmitglied Josef und Gertraud Reichl feierten dabei das

Tag der Blasmusik - Tips.at
02.06.2013 - Straßen nach NS-Opfern umbe- nannt. Für geschädigte Waisen von NS-Opfern setzte sich die ...... Solinger

1

Oktober 2017

An einen Haushalt! Postentgelt bar bezahlt! Kennzahl: 05A036107K

Verlagspostamt: 6393 St. Ulrich a.P. Aufgabepostamt: 6370 Kitzbühel TATZELWURM Medien KG Regio Tech Nr. 1 6395 Hochfilzen Tel. 05359/8822-1200 e-mail: [email protected]

Jahrgang 13

Oktober 2017

Nr. 147

www.ersi.at

Landesmusikfest 2017 Tag der

Tiroler Blasmusik 21. Oktober 2017 Innsbruck Näheres siehe Seite 25

Programm 13:00 Uhr Festgottesdienst im Dom St. Jakob 14:30 Uhr Standkonzerte

15:00 Uhr Sternmarsch zum Eduard-Wallnöfer-Platz 15:30 Uhr Festakt am Eduard-Wallnöfer-Platz 19:00 Uhr Blasmusikfaszination 2017 in der Olympiaworld Innsbruck ((Tickets erhältlich bei Ö-Ticket und allen Raiffeisenbanken, Hin- und Rückfahrt GRATIS – TIROLWEIT im öffentlichen Nahverkehr)

Nähere Informationen siehe Seite 7

Foto: BVT

Tiroler Landestheater, Goldenes Dachl, Ferdinandeum, Maria-Theresien-Straße, Wiltener Platzl, Ursulinenpassage, Eduard-Wallnöfer-Platz (Landhausplatz)

70 Jahre

Blasmusikverband 1947–2017 Tirol

2

Kommentar Kleinkariertes Parteidenken

Kaum jemand, der heutzutage nicht über die Politik schimpft. Jeder weiß es besser und vor allem klagt man über die Parteipolitik. Wenn sich die Parteien einigen könnten, dann würde man für viele Probleme rascher eine Lösung finden. Bei der Straßenblockade in Niederndorf zeigte sich kürzlich, dass die Parteipolitik nicht erst im Nationalrat beginnt und auch nicht im Landtag. Weil diese Blockade von der „falschen“ Partei angezettelt wurde, gingen viele gar nicht erst hin. Auch wenn das Problem unter den Nägeln brennt und eine

Oktober 2017 Lösung dringend notwendig wäre. Wenn der Bürgermeister sagt, dass es nichts bringt dort hinzugehen, dann getrauen sich so manche Vereinsfunktionäre gar nicht dagegen aufzubegehren, schließlich sind sie ja in mancherlei Hinsicht wieder vom guten Verhältnis zum Bürgermeister abhängig. Der Verkehr auf der Bundesstraße von der Grenze in Oberaudorf durch Ebbs und durch den Kaiserwinkl nimmt ständig zu. Kommt dann noch eine Baustelle dazu, dann muss man die Fahrzeit gleich einmal verdoppeln und kurz von der Arbeit zum Mittagessen nach Hause zu fahren, geht sich fast nicht mehr aus. Angesichts solch eines Dilemmas, wäre es doch angebracht, bei jeder Aktion, die den Wiener Beamten die Situation verdeutlicht, in die Hände zu klatschen und mitzumachen. Egal welcher Partei man angehört. Es geht um die Sache, um das Wohlbefinden der Menschen entlang dieser Straßen und um unsere Umwelt. Ihre Kinder haben nichts davon, wenn schwarze, rote, blaue, grüne oder sonstige Politiker zwar rudern aber alleine nichts weiter bringen. -be-

vom Freitag 20. Oktober bis zum Sonntag 29. Oktober Mittwoch Ruhetag!

Landjugend Ball Waidring Sa., 30.09.2017 um 20.00 Uhr im Zardinis Schindldorf mit de Söwa Gschnitztn VVK € 5,-- Abendkasse € 7,-Infos unter 0664/9273938

3

Oktober 2017 Kaiserwinkl Almhoamfahr´n in Kössen:

Eine Kuh zum Anfassen

Am Samstag wurde der Almabtrieb im Kaiserwinkl wieder groß gefeierte und tausende Besucher fanden sich im Ortszentrum von Kössen ein. Früher als erwartet traf das erste Almvieh kurz nach Mittag ein und wurde dort freudig empfangen. Ein absoluter Treffpunkt für Kinder war heuer erstmals der „Kuhpoint“. Zwei geschmückte Almkühe ruhten sich bereits auf der Wiese vor dem Pfarrpark aus und jeder konnte dort sein Selfie mit den Kühen machen. Den kleinen Besuchern ging es aber vor allem darum, auch einmal eine Kuh zu berühren, was die Vierbeiner seelenruhig über sich ergehen ließen. Die gute Kooperation des Kaiserwinkls mit ihren Nachbarn aus Schleching drückte sich auch darin aus, dass die Schlechinger Goaßlschnoitzer sowie die Alphornbläser ihr Können zeigten, ebenso wie die Fahnenschwinger aus dem Kaiserwinkl. Bevor die aufgebüschten Kühe eintrafen, präsentierte sich auch noch der Noriker Zuchtverband Kössen mit seinen prachtvollen Pferden. -be-

Die ganze Familie hatte bereits einen langen Weg mit ihren Tieren hinter sich, als sie in Kössen ankamen

Am „Kuhpoint“ standen zwei gutmütige Vierbeiner für Streicheleinheiten und Selfies bereit

Der Festtag der Almleute wurde im Dorf kräftig gefeiert

Beim Obst- und Gartenbauverein gab es gebackene Apfelscheiben und frisch gepressten Apfelsaft Fotos: Eberharter

Gemeinde Niederndorferberg:

Eröffnung des neuen Kindergartens

Im Sommer 2016 hat die Gemeinde Niederndorferberg begonnen den neuen Kindergarten zu bauen. Vergangenen Freitag erfolgte die Segnung und die offizielle Inbetriebnahme dieser Betreuungseinrichtung. Wie sehr sich die Gemeindebürger – egal ob jung oder älter – über den Kindergarten und den Umbau des Gemeindeamtes freuen, das zeigte sich bei der Feier am Freitag, zu der deutlich mehr Gäste als erwartet gekommen waren. Für das Architekturbüro Giner und Wucherer aus Innsbruck, sie hatten den Architektenwettwerb gewonnen, lag die Herausforderung vor allem darin,

im Altbestand den Erschließungskern samt Personenlift zu integrieren, sodass nun auch die nötige Barrierefreiheit gegeben ist, um ins Gemeindeamt im ersten Stock zu kommen. Für den Kindergarten wurde ein eigener Baukörper aus Holz dem Bestand hinzugefügt, sodass das Gebäude nunmehr offener und leichter erscheint. Der große Kinderspielplatz kann auch von den Volksschülern genutzt werden. Die Nebengebäude im Untergeschoss, welche aufgrund von Feuchtigkeit nur zum Teil genutzt werden konnten, wurden nun als vollwertige Räume adaptiert. Dazu wurde der Hügel vor dem Haus teilweise

Franz Schoderböck, Bgm. Elisabeth Daxauer, Erich Wucherer, Andreas Pfeifer und Thomas Giner vom Architekturbüro und Bauaufsicht Martin Juffinger

abgetragen und aus den Oberlichten wurden nun große Fenster, die dem ehemaligen Keller Licht bescheren. Das Gemeindehaus samt Schule und Kindergarten wurde im Jahr 1965 erbaut. Die ebenfalls darin untergebrachten Mietwohnungen wurden schon einmal teilsaniert, eine wurde nun verkleinert um nötigen Platz für die Gemeindeverwaltung zu schaffen. Die geplanten Kosten wurden eingehalten, die Finanzierung erfolgt nahezu ausschließlich über das Land Tirol. Derzeit besuchen 27 Kinder die Volksschule am Niederndorferberg und 29 werden im Kindergarten betreut. -be-

Bgm.in Elisabeth Daxauer und Amtsleiterin Annemarie Thrainer in den neuen Amtsräumen Fotos: Eberharter

4

Oktober 2017

Wahlkampf-Auftakt der ÖVP im Tiroler Unterland:

Jeder muss um Vorzugsstimmen kämpfen

„Wir dürfen uns nicht täuschen lassen!“ Das war der einheitliche Tenor beim WahlkampfAuftakt der ÖVP in der Salvena Hopfgarten. Die Stimmung sei derzeit hervorragend und die einmalige Chance erste zu werden würde bestehen, doch dazu muss jeder zur Wahl gehen. „Es ist keine g’mahde Wiesen“, brachte es LH Günther Platter auf den Punkt. Rund 250 Anhänger der Tiroler Volkspartei haben gespannt den Rednern gelauscht, von denen alle auf die Person Sebastian Kurz

setzen. Spitzenkandidat Andrä Rupprechter beteuerte, dass mit Kurz an der Spitze endlich Bewegung in die Partei gekommen sei. Für sich selbst wünscht er sich natürlich, auch weiterhin – und das mit möglichst vielen Vorzugsstimmen – im Ministeramt tätig sein zu können. „Mit Rupprechter habe ich einen exzellenten Partner in Wien“, beteuerte der Landeshauptmann und das sollte auch so bleiben. Der Bundesminister nutzte die Gelegenheit um Bilanz zu ziehen und die letzten vier Jahre als Landwirtschafts- und

LH Günther Platter, Bgm. Christian Ritzer (Niederndorf), Minister Andrä Rupprechter und Vizebgm. Sebastian Kolland (Ebbs)

Umweltminister Revue passieren zu lassen. Sein Programm für die Zukunft habe er bereits mit Kurz verhandelt. Unter anderem will er eine Dezentralisierung, dabei soll unter anderem die Bundesanstalt für Bergbauern in Wien dorthin verlegt werden, wo die Bergbauern auch zuhause sind. Der geänderte Wahlmodus bringt es mit sich, dass jeder Kandidat um Vorzugsstimmen kämpfen muss, so auch Josef Lettenbichler, der bereits im Nationalrat vertreten ist und dort weiterhin für Tirol arbeiten will. -be-

Minister Andrä Rupprechter mit Renate Hörfarter und Hannes Baumgartner mit Gattin, den Initiatoren des Nightliners in der Unteren Schranne Fotos: Eberharter

Kneissl & Senn, Erl:

Spatenstich zur Firmenerweiterung

Wenn es um feuerfeste Produkte geht, dann ist die Erler Firma Kneissl & Senn der richtige Partner. Die Auftragsbücher sind voll, an weiteren Mitarbeitern fehlt es, doch die Firmenleitung ist zuversichtlich und investiert rund 1,6 Mio Euro in ein neues Lagergebäude. Bei Temperaturen von 200 – 1400 Grad wird Franz Senn warm um’s

Herz, denn meist werden dann auch seine feuerfesten Produkte gebraucht. Nicht nur in Erl werden diese erzeugt, sondern auch in der Steiermark und in Nürnberg gibt es noch ein Büro. Kürzlich fand der Spatenstich für den Bau eines neuen Lagergebäudes statt,

Franz Hörl, Josef Lettenbichler Franz Senn mit Tochter Judith, Barbara Schwaighofer, Franz Senn jun., Georg Aicher-Hechenbichler und Generalunternehmer Reinhard Pasteiner Foto: Eberharter

welches auf 1.800 Quadratmeter entstehen soll. Bgm. Georg Aicher-Hechenberger hat zum Festakt den Baubescheid mitgebracht und Senn ist überzeugt, dass anschließend noch weiter investiert werden wird. Wirtschaftsbund-Obfrau Barbara Schwaighofer meinte, dass man hier gut sehen würde, was entstehen kann, wenn eine Gemeinde wirtschaftsfreundlich eingestellt ist. Denn wie Senn selbst betonte, würde es den Betrieb in Erl nicht geben, wenn die Chemie von ihm und dem Bürgermeister nicht von Anfang an gepasst hätte. Senn kritisierte aber die Tatsache, dass es zunehmend schwierig wird, Arbeiter für den Betrieb zu finden. „Die Hängematten gehören abgebaut. Den Herrschaften gehört wieder das Arbeiten gelernt. Leistung muss sich auszahlen“, fordert er und erhielt dabei die Zustimmung von NR Josef Lettenbichler und WB-Landesobmann Franz Hörl, die ebenfalls beim Spatenstich anwesend waren. 50 Mitarbeiter sind derzeit bei Kneissl & Senn beschäftigt, auch die Firmennachfolge ist bereits geklärt. -be-

5

Oktober 2017 Künstlerische Stallarbeiten:

Neue Köpfe und Katzen

Kunstquartiergeber Edmund Steindl und Pepi Huber vor der ausdrucksstarken Kuh des Künstlers Foto: Eberharter

Im ehemaligen Stall beim Gasthaus Unterwirt in Ebbs hat der Rettenschößer Künstler Pepi Huber sein Sommeratelier aufgeschlagen. Als Abschluss dieser Saison präsentierte er am Samstag seine „Stallarbeiten“ - neue und überarbeitete Werke, die die künstlerische Bandbreite seines Werkens zeigen. Bekannt ist Huber für seine großflächigen Werke, in diesem Sommer hat er sich jedoch auf kleinere Formate konzentriert und dabei vor allem auf Köpfe. Bis 15. Oktober sind die Werke jeweils am Samstag und Sonntag von 16 - 19 Uhr zu besichtigen. Mehr unter www.josefhuber.net -be-

Ganzjährige LKWSchnellkurse ab € 1.490,-A-6330 Kufstein Kaiserbergstraße 22

Tel. 05372/63 0 63 Mobil: 0664/23 23 23 2 www.fahrschulehotter.at

6

Oktober 2017

Gipfelevent:

Treffpunkt für Gastronomen

Altersheim der Unteren Schranne:

Viele Besucher beim Herbstfestl

Jährlich im September lädt die Firma Morandell zum Gipfelevent auf den Hartkaiser ein. Für die Gastronomen aus dem ganzen Tiroler Unterland ist das der geeignete Zeitpunkt, um sich über Neuigkeiten am Weinsektor zu informieren und sich mit den rund 40 Winzern auszutauschen, die ihre Weine zum Verkosten bereit gestellt haben. -be-

Klaus Götsch, Soufien Kasmi vom Weingut Tenuta Lageder (Südtirol), Birgit und Beate Astner (Sattlerwirt) und Josef Treichl

Auch die Kufsteiner Kaffeesieder von Cald‘oro waren vertreten: Gerald Unterberger, Thomas Siedler und Mario Vitale

Heimleiter Sebastian Geisler mit Friedrich Guggenberger, dem guten Geist des Heimes, der für jeden Anlass auch eine Ansprache parat hat

Alexander Struth (Blaue Quelle, Erl) und Winzer Walter Polz

Koch Andreas Geisler, Tanja Ritzer, Julia Fankhauser und die Bürgermeister Josef Ritzer (Ebbs) und Christian Ritzer (Niederndorf) Fotos: Eberharter

Heimleiter Sebastian Geisler und sein Team haben wieder dafür gesorgt, dass die Bewohner des Altenheims in Ebbs ein nettes Herbstfestl erleben durften. Zahlreiche Besucher kamen auf einen Plausch und zum Mittagessen und auch die Musik spielte auf.

Maria Morandell mit Reinhard Waltl und Hannes Widmann von der Sparkasse Kufstein Fotos: Eberharter

Leider spielte das Wetter nicht mit, sodass die Aktivitäten ins Haus verlegt werden mussten, das tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch. Gegen Abend haben sich dann noch etliche Musiker im Haus eingefunden, die dann ganz nach Gefühl und Laune zusammen gespielt haben. -be-

7

Oktober 2017 Transportprobleme?

Harasser Kfz-Vermietung hat die Lösung! Mit Freunden, der Familie oder dem Vereinsausschuss einen Ausflug unternehmen, Lust auf eine Tour mit dem Reisemobil oder es steht ein Wohnungswechsel an – Auf der Suche nach einer passenden Transportmöglichkeit sind Sie bei Harasser Kfz-Vermietung an der richtigen Adresse. Christian Harasser hat die richtige Lösung:

Autovermietung Pkw, Kleinwagen, 9-sitzer Bus, Transporter, … Anhängerverleih Kofferanhänger, Autotransporter, Motorrad-Anhänger

Kössener Kids nahmen am Weltkindertag teil:

Wohin fliegt mein Luftballon…

Reisemobil/Camper Jetzt reservieren für 2018 Überstellungskennzeichen Foto: Mühlberger

Weitere Fahrzeuge auf Anfrage! Informationen auf www.harasserkfz-vermietung.at

Harasser Kfz-Vermietung

Christian Harasser / Bichlach 37 / 6345 Kössen Mobil 0676 848538804 [email protected] www.harasserkfz-vermietung.at

… und vielleicht schreibt mir jemand zurück? – diese Fragen stellten sich am Freitag, den 15. September die Kinder der Volksschule und des Kindergartens Kössen die am „Weltkindertag“ teilnahmen. Unterstützt wurden die Kinder wieder von der Volksbank Kössen, diese stellte eine Jause und die Luftballons zur Verfügung. Vormittag gab es für alle interessierten Eltern und Angehörigen einen Vortrag in der PTS Kössen von Melanie Hutter, Koordinatorin des Freiwilligenzentrums Pillerseetal-Leukental. Die freiwilligen Spenden kamen heuer dieser Institution zugute. -hm-

8

Oktober 2017

Autofestspiele Kufstein:

Westösterreichs größte Autoschau in der 10. Auflage

210 Neuwagen, 40 Fahrzeug- und Motorradmarken, etliche Sondermodelle und Edelfahrzeuge – das alles gibt es am Samstag, 30. September, bei den 10. Autofestspielen in Kufstein zu sehen. Die Innenstadt von Kufstein wird an diesem Tag zum großen Ausstellungserlebnis und heuer erstmals ohne Baustelle. Das aktuelle Thema von allernativen Antriebsmöglichkeiten wird bei den Marken, die hier neue Möglichkeiten bieten, besonders hervorgehoben. Unter den Fahrzeugen werden auch einige ÖsterreichPremieren zu finden sein. Über das 10-jährige Jubiläum freuen sich vor allem Erwin Bernhard und Walter Edinger, die beiden Ideengeber von damals und heute. „Wir haben nicht gewusst, ob wir die Ausstellung überhaupt nur einmal zusammenbringen“, erinnert sich Bernard. Mittlerweile hat sich die Ausstellung zur größten Autoschau Westösterreichs gemausert und das ist auch bis zu den

Alois Loder vom Sponsor Sparkasse Kufstein, Walter Edinger, Maximilian Phleps, Erwin Bernhard und Andreas Maier Foto: Eberharter

Konzernzentralen vorgedrungen. Die bekannten Marken bemühen sich alle darum, ihre Topmodelle vor Ort präsentieren zu können. So versicherte Maximilian Phleps von der Autowelt Kufstein, dass sie mit den Highlights jeder ihrer Marken vertreten sein werden. Andreas Maier, Geschäftsführer von Porsche Kufstein und Wörgl sieht die Autofestspiele nicht als

Verkaufsveranstaltung sondern als eine willkommene Gelegenheit, mit den Kunden in Kontakt zu kommen. Rund um die Autos gibt es aber auch noch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Musik, Kunst, ein SchneekettenAnlegewettbewerb und vieles mehr wird bei den Autofestspielen Kufstein geboten. Näheres unter: www.autofestspiele.at -be-

Firstfeier für neue Lkw-Garagen Seit Gründung der Firma Mauracher Transport GmbH im Jahr 1992 wächst der Betrieb kontinuierlich weiter. Kürzlich hat Robert Mauracher zur Firstfeier seiner neuen Waschhalle und der Lkw-Garagen in Reith bei Kitzbühel eingeladen. Bei drei Chefs ist es nicht immer sicher, ob auch wirklich was Gescheites entsteht, doch wenn die Chemie zwischen den Dreien passt, so wie das bei der Firma Mauracher der Fall ist, dann ist das auf jeden Fall gegeben. Gegründet hat das Unternehmen der Kufsteiner Robert Mauracher, 1999 hat er die Firma Keuschnigg GmbH in Reith, mit sechs Maschinen und acht Mitarbeitern, übernommen und gleichzeitig einen Firmensitz in Reith eröffnet. Im Jahr 2000 erfolgte die Gründung der Mauracher Erdbau- und Transport-GmbH und vier

Jahre später der Mauracher Entsorgungs GmbH mit Sitz in Kufstein und einer Abfalldeponie am Eiberg in Söll. Im Vorjahr kam dann noch die RHM Immobilien GmbH dazu. „Das war heuer eine besondere Herausforderung. Neben den vielen Baustellen, an denen wir tätig sind, hatten wir noch unsere eigene“, sagt GF Heinrich Mauracher. Dank der zuverlässigen und engagierten Mitarbeiter konnte alles zur Zufriedenheit aller bewältigt werden. Die Firstfeier war gleichzeitig ein Grillfest, zu dem die 80 Mitarbeiter mit ihren Partnern eingeladen waren. Der Bau des Garagengebäudes ist bei einer derart großen Anzahl an Geräten notwendig, der Waschplatz im verschlossenen Raum dient vor allem der Lärmminderung. Gleichzeitig wurde auch noch eine Überdachung bei der Tankstelle errichtet.

Seit dem Jahr 2000 erfolgten laufend Erweiterungen des Betriebsgebäudes und des Maschinenparks. Im heurigen Jahr sind, saisonbedingt, bis zu 80 Mitarbeiter beschäftigt und 106 Maschinen und Geräte im Einsatz. Die drei Geschäftsführer haben eine genaue Aufteilung ihrer Kompetenzen: Seniorchef und Firmengründer Robert Mauracher ist für die Entsorgung zuständig, Sohn Heinrich für Erdbau und Transport und Robert jun. für die Immobilien. Zu den Highlights der beauftragten Arbeiten zählte Robert sen. den Bau des Lkw-Weges auf die Festung Kufstein auf, sowie den Abbruch der beiden Eisenbahnbrücken an der A92, den Abbruch der Hotels Goldener Löwe in St. Johann und Posthotel Achenkirch, sowie heuer den Pistenbau und die Erdarbeiten am Jufen in Kitzbühel. -be-

Die Geschäftsführer Robert jun., Robert sen. und Heinrich Mauracher vor dem neuen Betriebsgebäude

Fotos: Eberharter

Oktober 2017

9

10

Oktober 2017

Genussnacht Niederndorf:

Eine bunte Vielfalt an Aktivitäten und Angeboten

Eine bunte Vielfalt des wirtschaftlichen Treibens zeigte sich einmal mehr bei der Niederndorfer Genussnacht. Trotz Kälte und teilweisem Regen machten sich die Interessierten auf den Weg um die verschiedenen Betriebe zu besuchen, von denen etliche besondere Angebote für den Tag erstellt hatten. Auch die kulinarischen Schmankerln der Region kamen nicht zur kurz und wurden gerne genossen. -be-

Selbstgemachtes von den Kräuterfrauen aus Rettenschöss

Elektromeister Roland Ritzer hat seinen Schuhtrockner und –wärmer für den privaten Haushalt vorgestellt

Köstliches in der Garage gab es von Haubenkoch Edmund Steindl und seiner Tochter

Ziegenbratwürstel gab es vom Chef persönlich gegrillt: Hermann Gramshammer und Christian Danner vom Moosbauer

Rund ging es bei Stefani Lüder von Goodbye – Goodbuy

Ein Meer von Blumen und freundliche Mitarbeiter bei Blumen Ehrensberger

Die Friseurinnen vom Salon Gudrun flochten die Haare vieler Besucherinnen zu wunderschönen Frisuren

Riesige Blasen zauberte Felix in den Himmel

Lotte Kaltschmied vom Museum wusste jede Menge über Schlösser und Schlüssel zu erzählen Hermann Fechter, Barbara Sparber und Bojan Brbre servierten Beuschel und andere Köstlichkeiten beim Sparmarkt

Ein g’schmackiges marktladen

Würstl

beim

Bauern-

Die Schermer-Mädels boten diesmal Krapfen an

Hauptorganisatorin Claudia Moser-Neururer mit Bgm. Georg Kitzbichler aus Rettenschöss, sowie dessen Feuerwehrkommandant Johann Fankhauser und einem Gast

Die „Bergler“ mit ihrer Hauptorganisatorin Claudia Moser-Neururer Fotos: Eberharter

Oktober 2017

Tiroler Brenn.Punkte Tag der offenen Brenntür am 14. Oktober 2017 ab 14.00 Uhr, Sensorikstraße, mit musikalischer Unterhaltung - für Speis und Trank ist gesorgt, Gratis-Kutschenfahrt. Prämierte Brände und Liköre

Wir bieten ganzjährig Kutschenfahrten und im Winter auch Pferdeschlittenfahrten.

Ab Anfang Oktober Bio-Putenfleisch aus Freilandhaltung erhältlich. Hermon’s Hof – Brennerei Weingartner Hütte 35 · 6345 Kössen Tel.: 0676 7745 348 www.obst-brennerei.at

11

12

Oktober 2017

Da Fronz, der hod sie a Gripp eing’fonga, es hot mit Fiawa und mit an orgen Huastn u’gfonga, zeascht hod a si mit Zwiefischmoiz eingrieben, des hod nix g’hoifen, der Huasten der is blieben. Nocha is a decht zun Dokta gonga und hod zun Lametian u’fonga! Da Dokta heascht wia’s in da Lunge pfeift, da Fronz siecht, wira zun Rezeptblock greift: „I gibt da wos, der Soft is guad, wei er die Bronchien beruhigen tuad. Drei Moi amTog an Messbecher tuast brav nemma und in zwoa, drei Tog kust wiedakemma!“ Da Dokta hod si in seiner Hudlerei vatu, wobei des bei dem Streß passian ku, und hod an Fronz a Abführmittel gebn! Des is saubled, owa sowas kimmb hoid fie  im Lebn! Bein Kirchgong treffen sie die zwoa. Da Fronz schaugg schlecht aus, nua Haut und Boa! Da Dokta leg eam an Orm umma, mecht´n stützen, da Fronz is so muadapfiatig, muas si niedasitzen. „Jo Fronz, weaschtz gor nid besser, wos is los?“ Da Fronz hebb mit oana Hond die z’weide Hos: „Na, nix hüfft, i ku fost nimma zu die Kiah, i bi scho so schwoch, mia noggeln krod aso die Knia!“ „Hüft da Huastnsoft nid? Der waar siehst guad, wei a bei die onan Patienten fost oiwei höffn tuad!“ „Na, mei Huastn is nid besser – eher schlimma, i huast owa trotzdem nid – i trau mi gonz oafoch nimma!“

Kurt Pikl

Blättern Sie auch im Internet unter:

www.ersi.at

Mit bunten Luftballons setzten die Kössner Volksschüler und Kindergartenkinder am Tag der Internationalen Kinderrechte (20. Sept.) ein sichtbares Zeichen. Im rechten Bild sind wie gewohnt fünf Fehler versteckt - Wir wünschen eine erfolgreiche Fehlersuche!

Foto: Mühlberger

13

Oktober 2017 Markt im Zentrum des Leukentals

dramatischer Höhepunkt in Erl

lästiges Insekt

Hort der Ruhe und Entspannung

keimfrei

Feuerkröte

Abk. für "Shilling"

ostpreuß. Käsestadt Werkzeug des Malers

das Recht erteilen Abk. für "Landesrat"

6

2

modern Nachbargemeinde von Walchsee

Tropenholz Abk. für "ohne Obligo"

zweckdienlich ein Edelgas

9

Backwerk fürs Geburtstagskind Söll, Ellmau, Going & Co.

aufgebracht, empört

enträtseln

Zaster, Gerstel, Pinkepinke

Hohlraum des ugs. für Gewehr"Winkel" laufs ital. Autor (Umberto) † ärztliche Heilkunst

frostig, bitterkalt Abk. für "Mittelalter"

dt. Automarke † Olympiakürzel Indiens

7

Tiroler Gemeinde an der bayr. Grenze

röm. "2" "Wetterküche" Europas

5

Leintuch lateinisch für "und" Zeichen für Nobelium Teilzahlung

4 Aufzeichnung, Eintrag, Vermerk

weiblicher Vorname

Terrororganisation in Irak u. Syrien

eingebautes Bett auf Schiffen

"Lauscher" Opernlied

Stück Brennholz

10

Loch in Schottland räumlich begrenzt

knochig, mager, gertenschlank

selten

Abk. für "in Vertretung"

engl. Männername Brutus, Judas & Co.

13 ein bisserl

Abk. für "Tagesordnung" Meeresbucht in einem Flusstal

Vorsilbe für "Berg"

religiöse Bräuche Kontrollturm auf Flughäfen

weißer Niederschlag Wolf in der Fabel sterbenskrank

irische Terrororganisation

Fluss durchs Leukental

"lebenslängliche Beziehung"

Reitstock

Internationales Olymp. Komitee

Arbeitsplatz des Hausmannes

erste Person Plural

Vorsilbe für "zurück" Kraut zum Würzen

8

1 "Tirols Mekka für Passionsspiele"

Abk. für "Truppe" int. Raumstation

päpstlicher Erlass

Geschöpf Gottes Zeichen für Eisen

KFZ-Kz. für Krems ein Ballast- amerikan. stoff UnterGemeinde i. nehmerKaiserwinkl familie †

steigern, vervielfachen

Vorläufer des E-Mails Schweizer Männername

sehr speziell

Gerät zum Bündeln von Licht

Loch am Golfplatz israelit. Priester

12 Initialen der Bergman † arabisch für "Vater"

Stockwerk Abk. für "rund"

11 männliches Schwein

Abhilfe, Erleichterung

3

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Aus allen richtigen Einsendungen wird als Hauptpreis ein Käsekorb der Biokäserei Walchsee im Wert von € 50,--verlost. Außerdem gelangen noch 2 Einkaufsgutscheine zu je € 15,-- sowie 7 Gutscheine zu je € 10,-- zur Verlosung. Einsendeschluss: 17. Oktober 2017 Lösung auf eine Postkarte schreiben, schicken, faxen oder mailen (bitte mit Postadresse) an: Koasa-Bote . Regio Tech1 . 6395 Hochfilzen Fax-Nr. 05359/ 8822/1205 E-Mail: [email protected]

10

11

12

13

14 P E R A S J O N E A N L A T H E R L A I L G F E L E E

E I N S P O T T E R O A N A F D U L E N E I L O G O N E T S O N I S S L I T E R N E R N X S E A B U N S D B E I X I L I S R

Oktober 2017 M A K I

U D I N E E U N A U

H V I B R U N G S P A R E AM I L L E L R D L U F T B L A S L O A U A N P F E R D F N R E G I M N OME D C E A E R B A R P O L K MA N D A N T E T R I G E E MR E K MU Z I N R I G O R O S T U F E R N E R G F N E I N F A L N K R A U T R O A H E C O L OMB M I E H R E N E E

ERBKOGLER



Die Lösung des Preisrätsels in der Septemberausgabe des Koasa-Boten lautete: R I E S A D E N H A A G T O L U O L

TOPSERVICE

Aus den vielen Einsendungen wurde als Hauptpreis 1 Warengutschein im Wert von € 100,-- der Firma Elektro Seiler in Ebbs verlost. Dieser geht in den nächsten Tagen per Post an:

Berta Bendler, 6385 Schwendt Außerdem gelangten noch 5 Warengutschein à € 10,-- zur Verlosung. Diese gehen in den nächsten Tagen per Post an: Josef Fischbacher, 6344 Walchsee Andrea Hörfarter, 6341 Ebbs Sophie Gruber, 6342 Niederndorf Christian Pacher, 6330 Kufstein Alois Bamberger, 6345 Kössen WIR GRATULIEREN!

Information für Leser und Inserenten Redaktions- und Anzeigenschluss November-Ausgabe: Dienstag, 17. Oktober 2017 Erscheinungstermin: Freitag, 27. Oktober 2017

Kundenbetreuung:

Johanna Schwaiger [email protected] 05359 8822-1204 Mobil: 0676/9411649

WAS - WANN - WO Frühschoppen in Schwendt So., 01.10.2017 um 11.00 Uhr beim Musikpavillon Musikantentreffen in Kössen Fr., 06.10.2017 um 20.00 Uhr im VZ Kaiserwinkl Eintritt € 22,--, Karten bei allen Raiffeisenbanken Österreichs Schwendt rockt Sa., 07.10.2017 um 20.00 Uhr beim Parkplatz Vereinshaus VVK € 5,--, AK € 7,--

E-Mail Verzeichnis: Verlagsleitung Roswitha Wörgötter Sekretariat Inge Hinterholzer Rechnungswesen Brigitte Schwaiger Blättern Sie im Internet:

[email protected] [email protected] [email protected]

www.ersi.at

„GriaßDi“ Modenschau in Kössen Mi., 25.10.2017 um 20.00 Uhr im VZ Kaiserwinkl - siehe auch Seite 5 Tag der offenen Brenntür Sa., 14.10.2017 ab 14.00 Uhr beim Hermon´s Hof in Kössen

IMPRESSUM: Verleger und Inhaber: TATZELWURM Medien KG Regio Tech 1, 6395 Hochfilzen/Tirol Tel.: 05359 / 8822 – 1200 Punkt Fax: 05359 / 8822 – 1205 Gründungsheraugeber: Erwin Siorpaes † Verlagsleitung: Roswitha Wörgötter (Mobil: 0664 / 18 05 931) und Dieter Drolshagen Grafik & Satz: Ralf Wimmer (Mobil: 0650 / 55 60 425) Redakteure (mit Textkürzel): Brigitte Eberharter

-be-

Roswitha Wörgötter

-rw-

Hans Mühlberger

-hm-

Gerold Trimmel

-gt-

Sebastian Eberharter -seDas Verlagspostamt ist 6393 St. Ulrich a. P., Aufgabepostamt ist 6370 Kitzbühel. Gedruckt wird im Druckhaus WITTICH Chiemgau in Marquartstein.

Lieber Kurti, super gemacht, -das Leistungsabzeichen in Bronze mit Auszeichnung mit dem SchlagzeugHerzlichen Glückwunsch! Deine Godi

15

Oktober 2017

MONATSmami

Foto: Mayr

MONATSBÄR

Foto: B. Eberharter

Maria

aus Walchsee

MONATSbuam

Foto: privat

Julian und Tobias

aus Kössen, vergnügt im Bettstadl am Morgen

Otto,

die gute Seele vom Altenwohnheim in Ebbs

16

Oktober 2017

Hoffest am Buchberg/Ebbs:

Neuer Stall wirkte wie ein Magnet

Die Feuerwehr Buchberg hat zusammen mit den Bäuerinnen das Hoffest beim Hinterhaslachhof ausgerichtet. Hausherr Florian Schelchshorn hat gleichzeitig seinen neuen Laufstall der Öffentlichkeit vorgestellt und das zog deutlich mehr Besucher an als erwartet. Im November des Vorjahres hat Schelchshorn damit begonnen den Stall neu zu bauen. „Mit Übernahme des Hofes stand für mich fest, dass ich diesbezüglich was ändern will, um für die Zukunft gerüstet zu sein“, sagt der Biobauer. Viel wurde, zusammen mit den Brüdern, in Eigenleistung fertiggestellt und wie sich zeigt, fühlen sich die Kühe darin richtig wohl. Im tiefen Strohbett liegend haben sie den Trubel im Stall hingenommen. Eine Herausforderung stellte das Hoffest für die Bäuerinnen und für die Feuerwehrleute dar. Zusätzliche Tische und Bänke

mussten aufgestellt werden und auch wenn die Schnitzel frühzeitig aufgegessen waren, so standen doch eine ganze Reihe von Kuchen und Torten zur Verköstigung bereit. -be-

Kühe füttern war die Lieblingsbeschäftigung der jungen Hoffest-Besucher

Im Strohbett liegen, daran haben sich die Kühe auf dem Hinterhaslachhof schnell gewöhnt Fotos: Eberharter

FF-Kommandant Michael Jäger, Ortsbäuerin Sonja Fahringer und ihre Stellvertreterin Lisi Dagn-Unterberger und Hausherr und FF-KommandantStellvertreter Florian Schelchshorn

Schmankerlfest mit Almabtrieb in Schwendt.

„Der Almsommer is umma“

Ein bäuerliches Programm mit viel Musik und Unterhaltung erwartete die vielen Besucher beim Almabtrieb in Schwendt Mitte September. Am Nachmittag wurde die Rückkehr des Almviehes von der Kohlalm (Falternbauer) und von der Lackalm (Hackerbauer) gefeiert. Nach einem

dreistündigen Marsch trafen sich die bunt geschmückten Kühe beider Bauern auf der Schwendter Dorfwiese und konnten so von Jung und Alt hautnah fotografiert werden. Die Schmankerlstraße bot Köstlichkeiten aus der bäuerlichen Küche. Ein besonderer

Anziehungspunkt war eine Kunst- und Handwerksschau und die Schaukäserei von Pepi Eberharter. Aufgetischt hatten die Bäuerinnen und Bauern, die Feuerwehr, der Wintersportverein und die Landjugend/ Jungbauernschaft aus Schwendt sowie der Gasthof Schwendterwirt. -hm-

Fotos: Mühlberger

17

Oktober 2017 Großartiger Volksmusikabend im Passionsspielhaus Erl:

G´schicht´n, G´spiel und G´sang begeisterte

Komplett ausverkauft war auch heuer der beliebte Volksmusikabend in Erl, veranstaltet in bewährter Form vom Erler Passionsspielverein und der Erler Tanzlmusi. Rund 1.500 Volksmusikfreunde aus nah und fern kamen in den Genuss von echter Volksmusik auf höchstem Niveau. Neun bekannte Musikgruppen aus Bayern, Oberösterreich, Salzburg und Tirol zogen das Publikum von Anfang an in ihren Bann – zu hören waren die unterschiedlichsten Klangfarben und ein breites Spektrum alpenländischer Volksmusik. Die Veranstaltung findet seit mittlerweile 41 Jahren statt und begeistert immer aufs Neue. „Ein kurzweiliger Abend wie „aus einem Guss“, so die Meinung eines Besuchers. Maßgeblichen Anteil hatte auch der erfahrene Moderator Joch Weißbacher – zum Schluss sang er gemeinsam mit dem Publikum für die Sänger und Musikanten auf der Bühne ein altes Volkslied. Ein langer, frenetischer Schlussapplaus belohnte Sänger und Musikanten, aber auch die Veranstalter und die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer im Hintergrund. -rw/red-

Fotos: Kitzbichler

18

Oktober 2017

Landjugend/Jungbauernschaft – Neuwahlen 2017:

Ortsgruppen wählten neue Obleute und Ausschüsse

Landjugend Kössen Obmann Sebastian Mayr, Ortsleiterin Anna Landmann

Landjugend Walchsee Obmann Johannes Schwaiger, Ortsleiterin Bettina Mayr

Landjugend Ebbs Obmann Andreas Kronbichler, Ortsleiterin Katharina Oblasser

Landjugend Schwendt Obmann Johannes Hörfarter, Ortsleiterin Magdalena Treichl

Landjugend Niederndorferberg Obmann Christian Danner, Ortsleiterin Carmen Weihrer

Landjugend Erl Obmann Michael Osterauer, Ortsleiterin Sarah Schwaighofer

Fotos: LJ/JB

Blumenwelt Hödernhof:

Ausgezeichnete Gartenbaulehrlinge

An zwei Tagen stellten sich im Innsbrucker Hofgarten 23 Tiroler und 7 Vorarlberger Gartenbaulehrlinge der Facharbeiterprüfung. In insgesamt 12 Fächern mussten sie die Prüfungskommission dabei mit Fachwissen und handwerklichem Können überzeugen. Vor einer Kommission aus erfahrenen Gartenmeistern galt es, die im Laufe der Lehrzeit erworbenen Kompetenzen abzurufen. „Neben handwerklichem Können beim Kultivieren von Blumen, Stauden und Gehölzen ist vor allem umfangreiches Fachwissen gefordert“, erklärte Prüfungsvorsitzende Elisa Gius. Gerade die Bereiche

integrierter Pflanzenschutz und Düngung erfordern viel Wissen über die Pflanzen selbst sowie umfangreiches bodenkundliches Verständnis und das nötige chemische Wissen über die einzelnen Nährelemente. Drei Lehrlinge von der Blumenwelt Hödnerhof in Ebbs waren besonders erfolgreich. Melanie Unterlechner und Katharina Rieser konnten die Prüfung mit ausgezeichnetem Erfolg abschließen, Linda Rong gelang dies mit gutem Erfolg. -be-

Die drei erfolgreichen Lehrlinge: Katharina Rieser, Linda Rong und Melanie Unterlechner

Fotos: Blumenwelt

19

Oktober 2017 Autohaus Brunner, Kirchbichl:

Bereit für neue Herausforderungen: der neue ISUZU D-MAX

Am Berg oder im Tal – der neue ISUZU D-MAX passt sich allen Verhältnissen an

Ein Pick-up muss her! Wer hat sich das noch nicht gedacht, wenn wieder einmal der Transport von schweren Gütern ansteht. Egal ob direkt am Auto oder mit dem Anhänger, – der Transport mit einem ISUZU D-MAX ist immer sicher und geht ohne großen Aufwand vor sich. Der ISUZU D-MAX ist ein langlebiger und vielseitiger Partner für alle, die mehr bewegen wollen. Mit seinem

breiten Nutzungsspektrum setzt er sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich Maßstäbe. Wie schon seine Vorgängermodelle ist der D-MAX äußerst robust, befördert alles, erfüllt hohe Sicherheitsanforderungen und lässt sich für jeden Zweck bedarfsgerecht individualisieren. Bis zu 1.225 kg Zuladung ist möglich und bei allen 4WD-Modellen ist eine Anhängelast

Foto: Isuzu

von 3,5 Tonnen erlaubt. Zudem kann man wählen zwischen 6-Gang-Schalt- oder 6-Stufen-Automatikgetriebe. Der ISUZU D-MAX ist der beste Partner den man haben kann, wenn es um Transporte und Zuverlässigkeit geht. Ihr ISUZUPartner in der Region ist das Autohaus Brunner in Kirchbichl. Reservieren Sie sich Ihre Testfahrt. Tel: 05332-72517 -be-

20

Oktober 2017

Schönheit genießen – für immer.

Die Alu Comfort Plus®-Beschichtung von Leeb

macht Ihren AluBalkon gleich drei Mal so witterungsbeständig wie eine Standardbeschichtung. Qualität ist eine Entscheidung fürs Leben. Denn gerade Balkone und Zäune, die Visitenkarten eines Hauses, sind in besonderem Maße der Witterung ausgesetzt und verlieren oft schnell ihren ursprünglichen Glanz. Oberflächenveränderungen und Korrosion müssen dann immer wieder zeitintensiv verhindert oder bekämpft werden. Die Innovation der Nr. 1 (Text) Darum hat Leeb, der europaweite Marktführer bei Alu-Balkonen, die Alu Comfort Plus®-Beschichtung entwickelt. Ihr schmutzabweisender Lotus-Effekt macht Leeb Alu-Balkone nahezu pflege- und wartungsfrei - vor allem aber: dauerhaft schön. Denn die

innovative Beschichtung ist zudem extrem UV-stabil und dabei drei Mal so witterungsbeständig wie eine Standardbeschichtung. Das garantiert Ihnen auch noch nach Jahren einen kaum veränderten Farbton und Glanzgrad. Rundum Service Welcher Balkon passt zu meinem Haus? Um diese Antwort zu erleichtern, bietet Leeb ein gratis Fotomontageservice an. Ebenso kostenlos: Das Beratungs- und Ausmess-Service vor Ort. Jeder Balkon wird dann im österreichischen Werk millimetergenau gefertigt und bei Ihnen von Spezialisten montiert. Gratiskatalog und Infos unter der gebührenfreien Hotline 0800 2020 13 oder www.leeb.at

Über 300 Balkon-Modelle passen sich jeder gewünschten Stilrichtung an.

Foto: Leeb

FF Niederndorf und Niederndorferberg:

Grenzüberschreitende Feuerwehrübung mit Hubschraubereinsatz

Am Samstag, 9. September 2017, fand in den Gemeinden Niederndorf und Niederndorferberg die diesjährige Hubschrauberübung des Bezirksfeuerwehrverbandes statt. Teilgenommen haben die Feuerwehren aus dem Abschnitt Niederndorf, das Bezirksfeuerwehrkommando, Flughelfer aus Tirol und Bayern die Feuerwehren aus dem Raume Sachrang, je ein Tiroler und bayerischer Hubschrauber waren im Einsatz, ebenso eine Bell 212 von Heli Tirol. Insgesamt waren es ca. 200 Einsatzkräfte mit 40 Fahrzeugen.

Bereits morgens begann der fordernde Tag mit einem Vortrag „Einsatz Taktik Waldbrand mit Luftfahrzeugen“. Anschließend wurden die Teilnehmer intensiv bei den verschiedenen Hubschraubern und Gerätschaften für Winden-, Tau- und Lastenflüge eingeschult. Die unterschiedlichen Arbeitsweisen und Vorschriften im Flugdienst in Tirol und Bayern waren ein besonderer Schwerpunkt für die gemeinsame Übung. Am Nachmittag ab 12.30 Uhr erfolgte schließlich die Alarmierung zu einem Waldbrand in den Gemeinden Niederndorferberg und Rettenschöss,

Ein Hubschrauber beim Löschen des Waldbrandes

Ein Aufgebot an Fahrzeugen bei der FF-Übung

Ritzgraben, im Bereich der Almen „Scherer“ und „Mannerstätter“. Die örtlich zuständigen Feuerwehren bekämpften als Erste den Brand. Auf Grund der exponierten Lage erfolgte schließlich die Anforderung von Hubschraubern zur Erkundung, Unterstützung und Bewältigung des Einsatzszenarios. Die aus der Übung gewonnenen Erkenntnisse wurden bereits bei der sofort angefügten Abschlussbesprechung analysiert. Beobachtet wurde diese Übung nicht nur von der Fachleuten sondern von einer ganzen Schar von interessierten Zuschauern. -be-

Fotos: Feuerwehren

21

Oktober 2017 Der Meisterbetrieb für natürlich gesundes Wohnen und Schlafen.

Zirbenschlaftage

16. bis 28. Oktober 2017 bei

Unsere Massivholztischlerei vereint traditionelles Handwerk mit der Funktionalität und Formensprache der modernen Zeit.

tischlerei & offene werkstatt Ihr Meisterbetrieb für natürlich gesundes Wohnen und Schlafen

Ihrer Wirbelsäule zuliebe: Die Verwendung von massivem Holz und natürlichen Oberflächen beruhigt den Kreislauf und führt nachweislich zu mehr Lebensqualität. Das ergonomisch einzigartige Bettsystem RELAX 2000 in Verbindung mit metallfreien Betten lässt Sie in der Nacht entspannen und ausgeruht in den Tag starten. Interesse? – wir freuen uns auf Sie. Heidi und Max Schlemaier mit Team. Herbstfest im Altenwohnheim Kössen-Schwendt:

PflegerIn des Jahres 2017

RELAX 2000 das »Original« mit Zirbenteller

Unverbindliche Beratung, individuelle ergonomische Anpassung an Ihren Körper. Terminvereinbarung erwünscht (auch am 26. 10.): Heidi Schlemaier (DGKS, BowenTherapeutin, Schlafberaterin): 0650 71 71 151

Vize-BM Marissa Dünser, Wirtschaftsleiter Josef Hörfarter, Leni Planer (ehemalige AWH Referentin), Pflegedienstleiterin Hedwig Sojer mit Heimbewohnern (v.l.) Foto: Mühlberger

Zusammen mit dem Sonnenhaus fand im Altenwohn- und Pflegeheim Kössen das traditionelle Herbstfest statt. Nach der Messe verbrachten Jung und Alt einen unterhaltsamen Nachmittag mit Musik, Spiel und bester Kulinarik. Wirtschaftsleiter Josef Hörfarter konnte neben Pfarrer Rupert Toferer zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Das Fest stand auch im Zeichen der österreichweiten Initiative „PflegerIn mit Herz 2017“. Jeden Tag geben Pflegerinnen und Pfleger ihr Bestes, weiß Pflegedienstleiterin Hedwig Sojer. Herausragendes Engagement verdient Anerkennung – Teilnahmekarten liegen im AWH auf, Einsendeschluss ist der 26. Oktober. -hm-

Gutschein

im Wert von € 150,– bei Neukauf von mindestens einem RELAX-Bettsystem mit Matratze und Auflage zur sofortigen Einlösung. Nur gültig im Aktionszeitraum! – Gilt nicht für bereits getätigte Geschäfte. Keine Barablöse möglich. Kann nicht mit anderen Aktionen, Rabatten und Skontierungen kombiniert werden.

Schlemaier KG, T + F: +43 5333 5254, www.schlemaier.at

22

Oktober 2017

Der regionale Stellenmarkt Sie suchen eine Verstärkung für Ihr Team?

Sport Dorner

Reit im Winkl

Wir suchen ab der kommenden Wintersaison einen

Mitarbeiter für Skiverleih und Skiservice

Sie suchen für die Monate November / Dezember bis März / April eine abwechslungsreiche Aufgabe in einem jungen, sportlichen Team. Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Bewerbungen telefonisch unter + 49 (0)8640 798688 oder per Email an [email protected] www.sport-dorner.de

Junges aufstrebendes Team sucht ab sofort einen

TISCHLER

Bezahlung lt. Vereinbarung Voll- oder Teilzeit auch sämtliche Büroarbeiten, Kundenbetreuung, Angebotsausfertigung, Bestellungen könnten zu deinem Aufgabengebiet gehören. Du bist flexibel und besitzt einen KFZ-Führerschein dann bewirb dich unter: Tel.: +43(0)676 8860 3803 oder per E-Mail: [email protected]

Wir suchen für die kommende Wintersaison

Mitarbeiter(m) für Verleih und Werkstatt Bruttomonatsgehalt laut KV.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Intersport Planer · Thurnbichl 47 · 6345 Küssen Tel.: 0676848536710

EURO-CAMP GmbH & Cokg 6345 Kössen · Kranebittau 18 Tel.: 05375 60 51 · 0676 838 692 50 Jeden Freitagunseres - Almtanz absuchen 20.00Uhr Zur Verstärkung Team‘s wir für unser à la carte Restaurant „Kaiseralm-Pizzastadl“ ab 15. Dezember 2017:

Kellner/Kellnerin mit Inkasso

Bezahlung nach Kollektiv und Vereinbarung Bereitschaft zur Überzahlung 5 Tagewoche / Mo./Di. Ruhetag. Bewerbungen telefonisch bitte an Stefan-Stöckl-Berger Tel. 0676 8386 9250 Mail: [email protected] Postweg: Kaiseralm-Pizzastadl Kranebittau 18 6345 Kössen

Oktober 2017

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir noch: Ab Winter (Anfang Dezember)

Zimmermädchen

für unsere neuen Ferienwohnungen (Teilzeit oder stundenweise nach Absprache)

Beikoch bzw. Koch (Vollzeit 6 Tage Woche)

Abwäscher

(Vollzeit 6 Tage Woche) Ab Frühjahr 2018

Frühstückskellner und Kellnerin (Teilzeit oder Vollzeit nach Absprache)

Wir bieten Kost und Logis auf Wunsch frei. Leistungsgerechte Entlohnung – Überzahlung gerne nach Qualifikation möglich. Wir freuen uns über Ihre schriftliche Bewerbung mit Lichtbild per E-mail an [email protected]

23

24 Kaiserwinkl Challenge:

Oktober 2017

Erfolgreich trotz Regens

Heuer war die Challenge eine nasse Angelegenheit. Früh Morgens ging es in den Walchsee – das war wahrscheinlich noch der angenehmste Teil der Veranstaltung, denn der See hatte sich in den Wochen davor aufgewärmt und so war die Wassertemperatur höher als die der Luft. Beim Wechsel vom Schwimmen auf’s Rad, waren die Athleten den vielen freiwilligen Helfern extrem dankbar, denn keiner will Zeit verlieren beim Umziehen. „ Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass die Helfer auch bei so einem Wetter ausharren. Dafür gab es viel Lob“, bestätigte Mitveranstalterin Ilona KIingler. Die Schwimmlänge wurde wegen des Wetters verkürzt und aus Sicherheitsgründen wurde die Radstrecke entschärft und damit auch verkürzt. Beim Laufen um den See tropften wahrscheinlich eher die Regentropfen als die Schweißtropfen von der Nase. Das Feedback war trotz dieses Wetters sehr gut. Die Athleten betonten, dass diese Challenge zwar hart war, aber doch auch wieder schön und dass man auf jeden Fall wieder kommen will.

Sieger der heurigen Challenge wurde der Jenbacher Thomas Steger vor dem mehrmaligen Walchsee-Sieger Giulio Molinari. Dritter wurde Mike Phillips. Bei den Damen siegte die Engländerin Laura Siddall, dreifache Altersklassen-Weltmeisterin von 2011-2013. Zweite wurde die Deutsche Andrea Sämmler vor der italienischen U23-Triathlonmeister Margi Santimaria. -be-

Aufwärmen und Einstimmen auf die Schwimmstrecke im Walchsee

Foto: Eberharter

Straßenblockade in Niederndorf:

Stopp der Mautflucht

Seit die Autobahnvignetten-Befreiung von der Staatsgrenze bis Kufstein Süd aufgehoben wurde, haben die Anrainer entlang der Bundesstraße mit vermehrtem Verkehrsaufkommen und Beeinträchtigungen zu kämpfen. Aus diesem Grund fand am 15. September eine lang geplante Blockade der Landesstraße in Niederndorf statt. 18.000 Autos passieren zu Spitzenzeiten die Ortschaften und das will man nicht mehr einfach nur so hinnehmen. Die FPÖ hat die Blockade organisiert und NR Carmen Schimanek verwies darauf, dass dies kein parteipolitisches Geplänkel sei, weil es alle Bürger angeht. Mehrmals habe sie im Nationalrat einen Antrag eingebracht, der auf die Vignettenfreiheit bis Kufstein Süd abgezielt war. „Ich habe dabei wenig Unterstützung von meinen Tiroler Kollegen erhalten. Ich dachte mir, zumindest in Wien müssten wir gemeinsam gegen dieses Problem auftreten“, sagte Schimanek. Landesparteiobmann Markus Abwerzger

kritisierte die Abwesenheit der grünen LR Ingrid Felipe, die es nicht der Mühe wert gefunden habe, zur Demonstration zu kommen. Die Mautfreiheit, wie dies bis vor 2013 der Fall war, sei das Ziel der FPÖ. 39 Gemeinden gibt es in Österreich, die von solch einer Regelung profitieren könnten, und daran soll gearbeitet werden. Deutsche Verkehrskontrollen Während die Bürgermeister der Region durch Abwesenheit glänzten, gab die ÖVPLandtagsabgeordnete Barbara Schwaighofer zu verstehen, dass dieses Problem nur mit Zusammenarbeit zu bewältigen sei. „Wir leben in einem Tourismusland und müssen immer damit rechnen, dass es Spitzenzeiten im Straßenverkehr gibt“, erklärte die Niederndorferin. Der Ebbser Vizebürgermeister Sebastian Kolland, ebenfalls ÖVP, glaubt hingegen nicht, dass das Problem allein durch die Vignettenpflicht gegeben ist. Vielmehr sieht er die deutschen Grenzkontrollen als Problem und sobald

Vizebgm. Sebastian Kolland, LA Barbara Schwaighofer, NR Carmen Schimanek, L-Parteiobmann Markus Abwerzger und der Niederndorfer Gemeinderat Thomas Lorenz

die deutsche Autobahnmaut kommt, würde man in Ebbs im Verkehr ersticken. Zudem empfahl er jedem Bürger, das eigene Verkehrsverhalten immer wieder zu hinterfragen, denn ein großer Teil des Verkehrs ist auch hausgemacht. Vermehrt Lkw’s auf der Landesstraße Das Problem des zunehmenden Verkehrs betrifft allerdings nicht nur Niederndorf und Ebbs, auch die Kaiserwinkl-Gemeinden sind davon betroffen. Vor allem Walchsee hat darunter zu leiden, dass speziell in der Nacht vermehrt Lastkraftwagen diese Route wählen. Der Hotelier Norbert Brunner sieht diesbezüglich einen Handlungsbedarf und er kritisierte die Tatsache, dass sich die Bürgermeister dieser Blockade nicht angeschlossen und damit mehr Druck von Landesseite her gegeben haben, nur weil sie von der FPÖ organisiert worden war. „Es muss etwas geschehen und dabei müssen alle Betroffenen zusammen halten“, waren sich die Anwesenden einig. -be-

Es hätten deutlich mehr sein sollen. Leider nahmen viele Betroffene an der Blockade nicht teil, weil diese von der FPÖ organisiert worden war Fotos: Eberharter

25

Oktober 2017 Tag der Tiroler Blasmusik am 21. Oktober 2017

Dieser Tag wird die Vielfalt und Leistungsfähigkeit unserer Blasmusik aufzeigen. MusikkapellenausdemganzenLand,EnsemblesundJugendkapellen gestalten ein unvergessliches großes Gesamtklangereignis in der Landeshauptstadt, bestehend aus folgenden Elementen: FESTMESSE UM 13:00 UHR IM DOM ST. JAKOB IN INNSBRUCK Die Musikkapelle Prutz (Leitung: Michael Schöpf) und die Musikkapelle Steinach am Brenner (Leitung: Josef Wetzinger) werden gemeinsam mit dem Kirchenchor Amras (Leitung: Oliver Schaub) und der Chorwerkstatt Telfs (Leitung: Viktor Schellhorn) die Festmesse gestalten. STANDKONZERTE AN VERSCHIEDENEN PLÄTZEN IN INNSBRUCK An folgenden Plätzen in Innsbruck geben von 14:30 bis 15:00 Uhr Blöcke aus den Musikbezirken Tirols Marschkonzerte: Tiroler Landestheater, Goldenes Dachl, Ferdinandeum, Maria-TheresienStraße, Wiltener Platzl, Ursulinenpassage, Eduard-Wallnöfer-Platz (Landhausplatz).

„BLASMUSIKFASZINATION 2017“ Das Konzertereignis und Höhepunkt der Festlichkeiten zum Jubiläumsjahr ist die Blasmusikfaszination um 19:00 Uhr in der Olympiaworld Innsbruck, bei der die Tiroler Blasmusik in all ihren Facetten präsentiert wird: Alte Bläsermusik, Musik aus der k.u.k. Zeit, Musik der Jugend, Musik im Dorf, Musik von Tiroler Komponisten, Tiroler Volksmusik, Internationale Blasmusik, Filmmusik, gehobene Unterhaltungsmusik, Jazz und Swing werden geboten. Auch der Bereich Musik in Bewegung wird nicht zu kurz kommen. Tickets erhältlich bei Ö-Ticket und allen Raiffeisenbanken: Normalpreis € 20,– | Raiffeisenpreis € 17,51 | ÖBJ Bonuskarte € 15,– | Ab 10 Personen € 15,– Hin- und Rückfahrt GRATIS – TIROLWEIT im öffentlichen Nahverkehr

STERNMARSCH ZUM FESTAKT MIT GESAMTSPIEL Um 15:00 Uhr marschieren die Blöcke der Musikbezirke zum Eduard-Wallnöfer-Platz (Landhausplatz). FESTAKT MIT GESAMTSPIEL Am Eduard-Wallnöfer-Platz (Landhausplatz) findet um 15:30 Uhr der offizielle Festakt zum 70-jährigen Bestandsjubiläum statt.

3 Tage Herbstaktion in Kössen 2. bis 4. Oktober 2017 Montag, 2.10. 8.00 – 18 uhr Dienstag, 3.10. 8.00 – 18 uhr Mittwoch, 4. 10. 8.00 – 18 uhr

Stark reduzierte Preise Geschenk-Tipp: Gutschein für eine Fußpflege

Tipp: Aktion gleich für Godlpack nützen

Alleestraße 31 · 6345 Kössen Tel.: 05375/6256

www.sport-muehlberger.at

26

Oktober 2017

Tag des Ehrenamtes für den Bezirk Kufstein:

Ehrennadeln für verdiente Personen

Menschen, die ein besonderes Engagement als freiwillige Helfer zeigen, können mit der goldenen Ehrenamtsnadel des Landes Tirol ausgezeichnet werden. Das Congress Centrum Alpbach stand vergangene Woche ganz im Zeichen dieses Festaktes für alle Geehrten aus dem Bezirk Kufstein. Von den Gemeinden wurden die betreffenden Personen benannt, die diese Auszeichnung erhalten sollten. LH Günther Platter betonte, dass es einerseits staatliche Institutionen

braucht, etwa Polizei und Bundesheer, dass es daneben aber die ehrenamtlich Tätigen sind, die im Katastrophenfall den Zusammenhalt der Gesellschaft beweisen. Auch BH Christoph Platzgummer bedankte sich bei allen, die anderen Zeit schenken und damit selbst zu Beschenkten werden. Die Geehrten der Gemeinde Ebbs: Rudolf Bucher,Fred Dagn, Martina Osl, Anton Jäger, Felix Strasser, Josef Taxerer, Stefan Zass und Sieglinde Zimmermann

Die Geehrten der Gemeinde Erl: Anna Maria Moser, Walpurga Neuschmid, Agnes Osterauer und Josef Prantner sen., Die Geehrten der Gemeinde Niederndorf: Irmgard Bichler, Agnes Kitzbichler, Heinz Kraisser, Bernhard Lanner, Marianne Mair und Michaela Paulhuber. Die Geehrten der Gemeinde Walchsee: Elisabeth Pipp, Jakob Praschberger, Walther Steinacher und Barbara Steinbacher -be-

Bgm. Dieter Wittlinger (Walchsee), Jakob Praschberger, Elisabeth Pipp, LH Günterh Platter, Barbara Steinbacher, Walther Steinacher und BH Christoph Foto: Eberharter Platzgummer

Golfplatz Moarhof Walchsee

TC Ebbs – Clubmeisterschaft 2017:

Kids kämpften um jeden Punkt

Am Golfplatz Moarhof in Walchsee fand auch heuer wieder das ProAm Turnier statt. Dabei setzt sich ein Team aus drei Amateuren und einem Golfprofi zusammen. Mit dabei auch der Langkampfener Tobias Schiegl. Der ehemalige Rodelweltmeister organisiert den Event zusammen mit Leo Astl. Als Mitglied des „Club of Masters“ hat Schiegl beste Verbindungen zu den Spitzensportlern der vergangenen Jahre. 80 Teilnehmer zählte das Turnier, davon die 1. Liga der österreichischen Golfprofis (außer Bernd Wiesberger) und der Profis der deutschen Pro Golf Tour. Bei den Amateuren gab es wertvolle Sachpreise, bei den Profis Preisgeld zu gewinnen. -beKlassensieger und Podestplatzierte der Kinder/Jugend Clubmeisterschaft 2017 in Ebbs Foto: Tennisclub Ebbs

Sven Hannawald, Profi Leo Astl, der ehemalige Skispringer Christof Schwarz und Stefan Ziffzer Foto: Eberharter

Anfang September nahmen 32 junge Spielerinnen und Spieler bei den jährlichen Kinder-/Jugend Clubmeisterschaften des Tennisclub Ebbs teil. In fünf Bewerben, welche von U8 bis U16 reichten. Eng umkämpfte Punkte, spannende Games und Matches waren auf der Anlage am Jenbach zu sehen. Die Sieger in den jeweiligen Altersklassen waren Fabian Biechl (U8), Yasin Merkl (U10), Nerea Schwarz (U12) und Janina Ritzer (U14). Der U16 Bewerb ist noch im Gange und wird mit der Allgemeinen und Senioren Clubmeisterschaften zum Saisonende gemeinsam geehrt. Die Clubführung wünscht allen noch einen schönen Saisonausklang und einen unfallfreien Winter, um mit dem Nachwuchs im Frühjahr 2018 wieder voll durchstarten zu können. -red-

27

Oktober 2017

23. KuLTuRHERBST HOCHFiLZEN SAMSTAG,07.10.17, Uhr SAMSTAG, 21.10.17, 20.15 Uhr 18. 20.15 KULTURHERBST SCOTTISH COLOURS THORSTEINN EINARSSON TOURHOCHFILZEN& Band Wendy MacIsaac & Mary Jane Lamond Band und Paul McKenna & Tim Chaisson Die zehnte „Scottish Colours”-Tournee kann einige Superstars aus Schottland und Kanada aufweisen. Dieser Terminus ist sowohl für die Star-Geigerin WENDY MacISAAC als auch für die wunderbare Sängerin MARY JANE LAMOND - einer Ikone der kanadischen Szene - anwendbar. Mit ihrem Quartett gehören sie zu den „Giganten” des Folk, und halten das Erbe ihrer schottischen Vorfahren auf Cape Breton lebendig. Ausnahme-Talent PAUL McKENNA ist hierzulande längst kein Unbekannter mehr, mit seiner Band tourte er bereits zweimal erfolgreich durch alpine Gefilde. Diesmal kommt Paul ohne seine Band, dafür bringt er einen ganz besonderen Gast von Prince Edward Island in Kanada mit, nämlich den Inhaber eines „East Coast Music Awards” und 13-fachen Gewinner der P.E. Island-Awards TIM CHAISSON.

Er hat bereits einen Fixplatz in der österreichischen Musiklandschaft und ihn LIVE mit seiner Band zu sehen & hören ist ein einzigartiges Erlebnis. 2015 gewann er für seinen Song „Leya“ den Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie „Songwriter des Jahres“,. Seine Songs wurden bisher mehr als 5,6 Millionen Mal gestreamt, seine Videos knapp 2 Millionen Mal geklickt und seine Singles („Leya“, „Kryptonite“ und „Swingset“) mehr als 12.000 Mal in den österreichischen Radios gespielt - Stehkonzert (einzelne Sitzplätze möglich).

SAMSTAG, 04.11.17, 20 Uhr!!!

In Memory of Leonard COHEN & STEAM RADIOS Ein lyrischer Abend von und mit Christian KÖLBL. Mit Nadja Milfait (Cello und Gesang) und Klara Dangl (Violine und Gesang) bemüht sich Christian Kölbl um höchstmögliche Authentizität und erteilt gezwungenen Pseudo-Cover-Versionen eine deutliche Absage. Dieser Abend ist für jeden Cohen-Fan ein Muss Ab ca. 22 Uhr ein After-Konzert mit den STEAM RADIOS - neue Songs – neuer Sound – nach alten Rezepten mit tiefer Leidenschaft dargeboten. The Steam Radios lassen Blues, Jazz, Soul, Folk und Pop Elemente in ihre Songs einfließen.

Alle Veranstaltungen im Kulturhaus Hochfilzen

18. KULTURHERBST

KARTENVORVERKAUF

In allen RAIFFEISENBANKEN, Tel: 05359 / 213 und kultur1000hochfi[email protected]

Weitere informationen auf unserer Homepage:

www.kultur1000hochfilzen.at.

28

Oktober 2017