TLV Infoblatt

TLV Infoblatt

Informationen für Hersteller zur Konformitätsbewertung von • „EU-Taxametern einschl. Wegstreckensignalgebern in Kfz“ • „Fahrpreisanzeigern mit innerst...

706KB Sizes 0 Downloads 12 Views

Informationen für Hersteller zur Konformitätsbewertung von • „EU-Taxametern einschl. Wegstreckensignalgebern in Kfz“ • „Fahrpreisanzeigern mit innerstaatlicher Bauartzulassung nach Eichordnung Anlage 18, Abschnitt 2 (Fassung vom 11.02.2007)“ • „Wegstreckenzählern in Miet-Kfz“ Mit dem Inkrafttreten des Mess- und Eichgesetzes und der Mess- und Eichverordnung am 01.01.2015 ist die behördliche Ersteichung von Messgeräten zur Ermittlung des Beförderungsentgelts durch ein privatrechtliches Konformitätsbewertungsverfahren ersetzt worden. Dies umfasst alle oben genannten Messgeräte, wobei das Messgerät als Gesamtsystem aus z.B. EU-Taxameter, Wegstreckensignalgeber, evtl. zwischengeschalteten Einrichtungen und dem Tarif für die Beförderungsentgelte fahrzeuggebunden angesehen wird. Das Konformitätsbewertungsverfahren umfasst dabei folgende Schritte: 1. Antrag zur nationalen Konformitätsbewertung entsprechend MessEV in Verbindung mit dem MessEG 1 durch den Hersteller des Gesamtsystems oder seines Bevollmächtigten bei der anerkannten Konformitätsbewertungsstelle (KBS). Der Hersteller des Gesamtsystems hat entsprechend Anhang I eine technische Dokumentation anzufertigen und einzureichen. Der Antrag samt technischer Dokumentation soll spätestens 5 Werktage vor der beabsichtigten messtechnischen Prüfung vollständig vorliegen. Bevorzugt elektronisch per E-Mail. 2. Prüfung der eingereichten Unterlagen durch die KBS. Rückmeldung an den Hersteller und Mitteilung der Verfahrensnummer durch die KBS. 3. Verbindliche Terminvereinbarung zur messtechnischen Prüfung bei einer Außenstelle des Eichvollzugs des TLV (Ilmenau, Nordhausen oder Neustadt/Orla) durch den Hersteller (bzw. in seinem Auftrag) unter Angabe der Verfahrensnummer. 4. Messtechnische Prüfung des Gesamtsystems im Auftrag der KBS bei einer Außenstelle des Eichvollzugs des TLV (Ilmenau, Nordhausen oder Neustadt/Orla) zum vereinbarten Termin. 5. Ausstellen einer Konformitätsbescheinigung durch die KBS bei erfolgreicher messtechnischer Prüfung und versenden der Konformitätsbescheinigung an den Antragsteller (Hersteller des Gesamtsystems).

1

http://www.thueringen.de/th7/tlv/eichwesen/formulare/index.aspx

Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz Dezernat 72, Konformitätsbewertungsstelle Unterpörlitzer Str. 2 98693 Ilmenau

Tel: +49 (0) 3677 850-180 Fax: +49 (0) 3677 850-400 E-Mail: [email protected] Seite:1/9

6. Rechnungslegung erfolgt nach jeweils gültigem Entgeltverzeichnis des TLV2 entsprechend dem anfallenden Arbeitsaufwand auf Stundensatzbasis. Zur Planung der Kosten kann ein Kostenvoranschlag angefordert werden. 7. Der Hersteller hat eine Konformitätserklärung gemäß Anlage 5 MessEV zu erstellen und dem Messgerät beizulegen. Erst nach diesem abschließenden Schritt darf das Messgerät im geschäftlichen Verkehr verwendet werden! Die Differenzierung zwischen Konformitätsbewertung und Eichung nach § 37 MessEG zur umfassenden Bewertung des Messgerätes, wird in Thüringen bis auf Weiteres wie folgt vorgenommen: Eine Konformitätsbewertung ist notwendig bei: 

Einbau eines neuen oder gebrauchten EU-Taxameters in ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug, welches zuvor nicht als Taxi erstgeeicht oder konformitätsbewertet wurde.

 Einbau eines neuen oder gebrauchten Fahrpreisanzeigers mit innerstaatlicher Bauartzulassung in ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug, welches zuvor nicht als Taxi erstgeeicht oder konformitätsbewertet wurde. (nur noch bis 30.10.2016 möglich)  Einbau eines neuen oder gebrauchten Wegstreckenzählers in ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug, welches zuvor nicht als Miet-Kfz erstgeeicht oder konformitätsbewertet wurde.  Umbau eines Taxis zu einem Miet-Kfz mit Wegstreckenzähler und umgekehrt. Eine Eichung ist zu beantragen bei:  Tarifänderung durch einen Instandsetzer (wie bisher auch)  Austausch eines EU-Taxameters durch eine anderes EU-Taxameter, wenn das Gesamtsystem bereits konformitätsbewertet oder (erst-)geeicht wurde (Nachweis erforderlich).  Austausch eines Fahrpreisanzeigers durch einen anderen Fahrpreisanzeiger mit innerstaatlicher Bauartzulassung, wenn das Gesamtsystem bereits konformitätsbewertet oder (erst-)geeicht wurde (Nachweis erforderlich).  Austausch eines Wegstreckenzählers durch einen anderen Wegstreckenzähler, wenn das Gesamtsystem bereits konformitätsbewertet oder (erst-)geeicht wurde (Nachweis erforderlich). Diese Aufzählungen sind nicht abschließend. Bei nicht genannten Kombinationen bedarf es einer Einzelfallbetrachtung durch die Behörde.

2

https://www.thueringen.de/mam/th7/tlv/entgeltverzeichnis.pdf

Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz Dezernat 72, Konformitätsbewertungsstelle Unterpörlitzer Str. 2 8693 Ilmenau

Tel: +49 (0) 3677 850-180 Fax: +49 (0) 3677 850-400 E-Mail: [email protected] Seite:2/9

Anhang I: Allgemeine Anforderungen Allgemeine Anforderungen bei Einbau eines EU-Taxameters / Fahrpreisanzeigers / Wegstreckenzähler in ein Kraftfahrzeug mit Wegstreckensignalgeber Voraussetzung: Es werden vom Fahrzeughersteller installierte Wegstreckensignalgeber und ggf. zwischengeschaltete Einrichtungen des Fahrzeugherstellers verwendet. lfdNr

Anforderung

1

Sicherung des Signalweges bis zur Kfz-Schnittstelle [Signalübergabe an das Taxameter / den Wegstreckenzähler (wenn unzugänglich, Erläuterung)].

2

Sicherung aller im Signalweg befindlichen Verbindungsstellen, ab der vom Hersteller deklarierten Kfz-Schnittstelle (Stecker oder ähnliches) bis zum Taxameter / Wegstreckenzähler (wenn unzugänglich, Erläuterung).

3

Bestätigung des Fahrzeugherstellers („Herstellerbeschreibung Wegstreckensignal“), dass keine Beeinflussung am signaltechnisch aufbereiteten Wegstreckenimpuls (z.B. Zeitverzögerung, Teilerverhältnis, Signalform, Verstärkungsfaktor, Impulszahl) möglich ist.

erfüllt ja

Bestätigung des Fahrzeugherstellers, dass die serienmäßig verbauten Komponenten die wesentlichen Anforderungen aus Anlage 2 MessEV einhalten. 4

Siehe Anhang II des Infopakets Übergangsweise wird als Nachweis die Rechnung für das „TaxiPaket“ akzeptiert.

5

6

Die Komponenten im Signalweg bis zum Taxameter sind erläutert. Siehe Anhang III des Infopakets Optional: Die Komponenten im Signalweg sind fahrzeugbezogen skizziert. Siehe Anhang IV des Infopakets

Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz Dezernat 72, Konformitätsbewertungsstelle Unterpörlitzer Str. 2 8693 Ilmenau

Tel: +49 (0) 3677 850-180 Fax: +49 (0) 3677 850-400 E-Mail: [email protected] Seite:3/9

nein

lfdNr

Anforderung

ja

nein

Optional: Die Bauteile/Steckverbinder im Signalweg sind mit Bildern fahrzeugbezogen dokumentiert. Siehe Anhang V des Infopakets 7 Hinweis: Eine Dokumentation der Bauteile/Steckverbinder im Signalweg kann das Konformitätsbewertungsverfahren beschleunigen.

8

9

Im Fahrzeug ist ein Typenschild mit allen notwendigen Angaben aufgebracht. Siehe Anhang VI des Infopakets Die vom Hersteller (Gesamtsystem) verwendeten Sicherungszeichen gegen Öffnen und unbefugten Eingriff sind abgebildet. Siehe Anhang VII des Infopakets

10

Das EU-Taxameter ist rechtmäßig in Verkehr gebracht worden. Konformitätserklärung ist beizufügen.

Hiermit wird vom Hersteller des Gesamtsystems bestätigt, dass das Fahrzeug der Baureihe: mit der Fahrzeug-Identifizierungsnummer: die vorgenannten Anforderungen erfüllt. Der Hersteller bestätigt die Kompatibilität des EU- Taxameters/ Fahrpreisanzeigers/ Wegstreckenzählers mit dem Wegstreckensignalgeber.

Ort, Datum

Unterschrift

Stempel des Herstellers

Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz Dezernat 72, Konformitätsbewertungsstelle Unterpörlitzer Str. 2 8693 Ilmenau

Tel: +49 (0) 3677 850-180 Fax: +49 (0) 3677 850-400 E-Mail: [email protected] Seite:4/9

Anhang II: Anforderungen an Messgeräte gemäß Anlage 2 MessEV Mess- und Eichverordnung im Internet: http://www.gesetze-im-internet.de/messev Auszug aus den Anforderungen an Messgeräte gemäß Anlage 2 der Mess- und Eichverordnung (MessEV) Anlage 2 (zu § 7 Absatz 1 Satz 3) Anforderungen an Messgeräte (Fundstelle: BGBl. I 2014, 2035 - 2038) Messgeräte müssen die nachfolgend genannten Anforderungen zur Gewährleistung der Messrichtigkeit, Messbeständigkeit und Prüfbarkeit einhalten; nachfolgend genannte Vorgaben zur Beurteilung der Einhaltung der Anforderungen sind zu beachten. 1. Fehlergrenzen und Umgebungsbedingungen 1.1 Fehlergrenzen 1.1.1 Unter Nennbetriebsbedingungen und ohne das Auftreten einer Störgröße darf die Messabweichung die nach § 7 Absatz 1 Nummer 1 bestimmten Fehlergrenzen nicht überschreiten. 1.1.2 Unter Nennbetriebsbedingungen und beim Auftreten einer Störgröße darf die Messabweichung die nach § 7 Absatz 1 Nummer 1 bestimmten Fehlergrenzen zuzüglich eines bestimmten Betrags nicht überschreiten; diese ist in den entsprechenden gerätespezifischen Anforderungen der in § 8 Absatz 1 Nummer 1 bis 10 bestimmten Messgeräte festgelegt. Sind gerätespezifische Festlegungen nicht getroffen, muss das Messgerät unter Nennbetriebsbedingungen eine dem Stand der Technik entsprechende Festigkeit gegen Störgrößen aufweisen. Soll das Gerät in einem vorgegebenen kontinuierlichen elektromagnetischen Feld eingesetzt werden, müssen die erlaubten Messeigenschaften während der Prüfung in einem amplitudenmodulierten elektromagnetischen Hochfrequenz-Feld innerhalb der Fehlergrenzen liegen. 1.2 Umgebungsbedingungen Der Hersteller hat die klimatischen, mechanischen und elektromagnetischen Umgebungsbedingungen, unter denen das Gerät eingesetzt werden soll, sowie die Stromversorgung und andere Einflussgrößen, die seine Genauigkeit beeinträchtigen können, anzugeben. Er hat dabei die entsprechenden gerätespezifischen Anforderungen für Messgeräte nach § 8 Absatz 1 Nummer 1 bis 10 einzuhalten. 1.2.1 Klimatische Umgebungsbedingungen Der Hersteller gibt die für den Verwendungszweck und zur Gewährleistung der Messrichtigkeit geeignete obere und untere Grenze für die Umgebungstemperatur des Messgeräts sowie die zulässige Umgebungsfeuchte auf der Grundlage des Stands der Technik an. Für Messgeräte nach § 8 Absatz 1 Nummer 1 bis 10 legt der Hersteller die Temperaturgrenzen unter Verwendung der […]

Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz Dezernat 72, Konformitätsbewertungsstelle Unterpörlitzer Str. 2 8693 Ilmenau

Tel: +49 (0) 3677 850-180 Fax: +49 (0) 3677 850-400 E-Mail: [email protected] Seite:5/9

Anhang III: Beschreibung der Komponenten im Signalweg (Textform) – BEISPIEL –

kein Formular !

Technische Dokumentation zu unserem Antrag zur Konformitätsbewertung vom …. Messgeräte-ID: …. Bestätigung über den ordnungsgemäßen Einbau eines Taxameters / Wegstreckenzählers: Wir bestätigen hiermit, dass ausschließlich die vom Kraftfahrzeughersteller … ab Werk eingebauten / gelieferten und mit Namen des Kraftfahrzeughersteller gekennzeichneten Wegstreckensignalgeber, … –Bauteile und ... entsprechend den Vorgabe des Kraftfahrzeughersteller verwendet wurden. Beschreibung Das Wegstreckensignal wird vom rechten Hinterrad des Pkw (Hersteller, Typ) mittels des fahrzeugeigenen Drehzahlsensors kabelgebunden direkt zum ABS-Steuergerät geführt. Das Wegstreckensignal liegt dort am Pin (07) an. Die Steckerbezeichnung ist (STE-ABS). Das analoge Wegsignal ist am Pin (15) herausgeführt. In dem Fahrzeug ist ein Navigationsradio eingebaut. Es wird das Signal über den Stecker (STE-T1) (Pin 940) (siehe Fahrer Fußraum A-Säule) zum Radiostecker (STE-RAD) (Pin934) weitergeführt. Das Fahrzeug ist nicht mit einem ab Werk gelieferten Navigationssystem ausgestattet. Es wird das analoge Wegsignal am Stecker (STE-ABS) (Pin915) direkt am ESP/ABSSteuergerät abgegriffen. Das Fahrzeug mit Navigationsradio stellt das Signal am Stecker (STE-T1) (Pin940) im Fahrerfußraum im Bereich der A-Säule zur Verfügung. Die Lage der Bauteile, Steckverbinder und der Signalweg kann den Anhängen III und IV entnommen werden. Die Bauteile A und B wurden durch Sicherungsdraht verbunden und dieser mit einer Kunststoffplombe gesichert. Die Plombe ist durch die Einprägung X-FX auf der Vorderseite und der Ziffer 98 auf der Rückseite gekennzeichnet. Die Bauteile B und C … …

Anmerkung: Die Passagen können auch vom Kfz-Hersteller beschrieben sein und übernommen werden.

Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz Dezernat 72, Konformitätsbewertungsstelle Unterpörlitzer Str. 2 8693 Ilmenau

Tel: +49 (0) 3677 850-180 Fax: +49 (0) 3677 850-400 E-Mail: [email protected] Seite:6/9

Anhang IV: Dokumentation der Komponenten im Signalweg (Umriss-Skizze) – BEISPIEL –

kein Formular !

Technische Dokumentation zu unserem Antrag zur Konformitätsbewertung vom …. Messgeräte-ID: ….

Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz Dezernat 72, Konformitätsbewertungsstelle Unterpörlitzer Str. 2 8693 Ilmenau

Tel: +49 (0) 3677 850-180 Fax: +49 (0) 3677 850-400 E-Mail: [email protected] Seite:7/9

Anhang V: Dokumentation der Bauteile und Steckverbinder im Signalweg (Fotos) – BEISPIEL –

kein Formular !

Technische Dokumentation zu unserem Antrag zur Konformitätsbewertung vom …. Messgeräte-ID: ….

Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz Dezernat 72, Konformitätsbewertungsstelle Unterpörlitzer Str. 2 8693 Ilmenau

Tel: +49 (0) 3677 850-180 Fax: +49 (0) 3677 850-400 E-Mail: [email protected] Seite:8/9

Anhang VI: Variante für ein Typenschild Max Mustermann GmbH Hersteller Musterstraße 1 12345 Musterstadt EU-Taxameter mit Messgeräteart Wegstreckensignalgeber im KfZ Kraftfahrzeug Hersteller Baureihe KfZ-IdentNr Komponenten Wegstreckensignalgeber Typ OEM EU-Taxameter Hersteller/Typ Zulassungs-Nr Kennzeichnung

Dies stellt nur ein Beispiel dar. Es ist Aufgabe des Herstellers ein Typenschild zu erstellen, welches den Anforderungen genügt und alle relevanten Informationen enthält. Die Kennzeichnung wird ausschließlich von der KBS oder in deren Auftrag vorgenommen. Die dafür verwendete Klebemarke hat die Abmessung L x H: 50mm x 8mm.

Anhang VII: Abbildung der Sicherungszeichen Bei der Verwendung von Sicherungszeichen des Herstellers (Klebemarken und/oder Plomben) für das Gesamtsystem muss sichergestellt sein, dass systemrelevante Änderungen nur durch Beschädigung des Sicherungszeichens vorgenommen werden können und damit leicht erkennbar sind. Bitte die verwendeten Sicherungszeichen grafisch dokumentieren, z.B. durch Foto.

Herausgeber: Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz, Konformitätsbewertungsstelle Stand:

24.06.2016

Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz Dezernat 72, Konformitätsbewertungsstelle Unterpörlitzer Str. 2 8693 Ilmenau

Tel: +49 (0) 3677 850-180 Fax: +49 (0) 3677 850-400 E-Mail: [email protected] Seite:9/9