Trias: Diabetes-Ampel - Diabetes-Forum

Trias: Diabetes-Ampel - Diabetes-Forum

Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, in den vergangenen 30 Jahren gab es bei den Regeln der diabetesgerechten Ernährung einen stetigen und extremen We...

135KB Sizes 0 Downloads 8 Views

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser, in den vergangenen 30 Jahren gab es bei den Regeln der diabetesgerechten Ernährung einen stetigen und extremen Wechsel. Als ich 1976 im Alter von 6 Jahren selbst an Diabetes mellitus Typ 1 erkrankt bin, war an eine liberale Ernährungsweise noch nicht zu denken. Alles musste abgewogen und berechnet werden. Das ist heute nicht mehr so. Im Zuge des ernährungsmedizinischen Fortschritts zeigte sich, dass die Ernährungsregeln bei Diabetes mellitus zu ändern sind. In den vergangenen Jahren brachten Studien völlig neue Erkenntnisse über die Zusammensetzung der Diabeteskost. Leider wurden diese wichtigen Forschungen und Untersuchungen bisher noch nicht für alle Diabetiker dargestellt. Die von mir nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen konzipierte Diabetes-Ampel zeigt Ihnen deutlich, was gut und was weniger gut für Sie ist. Sie ist die erste Tabelle, die sich gleichermaßen für Typ-1- und Typ-2-Diabetiker eignet, und sie enthält weit mehr Lebensmittel und Angaben als andere Tabellen. Die Datengrundlage der Diabetes-Ampel ist der Bundeslebensmittelschlüssel (BLS). Dieses Datenwerk ist wissenschaftlich allgemein an-

7 aus: Müller, Diabetes-Ampel (ISBN 9783830439110) © 2011 Trias Verlag

Vorwort

erkannt. Es ist sehr wichtig, Diabetiker gut in Ernährungsfragen zu schulen. Eine Studie, die im Jahr 2002 im British Medical Journal erschien, zeigt diese Notwendigkeit deutlich. Durch ihren Signalcharakter hilft die DiabetesAmpel allen Diabetikern dabei, ihre Krankheit zu beherrschen. Gerade Typ-2-Diabetiker haben mit dieser Tabelle die Möglichkeit, von aktuellen ernährungsmedizinischen Erkenntnissen zu profitieren und ihre Blutzuckerwerte dauerhaft zu normalisieren. Wussten Sie, dass allein die Auswahl der aufgenommenen Fette die Insulinwirkung und die Ausprägung von diabetesbedingten Folgen beeinflusst? War Ihnen bekannt, dass der HbA1c-Wert durch Vitamin C gesenkt werden kann und Diabetiker über den Urin viel Zink und Chrom verlieren? Kennen Sie den glykämischen Index oder den Begriff »glykämische Ladung« und war Ihnen bekannt, dass Graubrot, Brötchen und Weißbrot den Blutzucker rascher als Äpfel, Birnen und sogar Zucker steigern? Ist Ihnen bewusst, dass große Mengen Eiweiß die Nieren schädigen können und gesättigte Fettsäuren aus Butter und fettem Fleisch, fetter Wurst oder fetten Milchprodukten zu Arteriosklerose aber auch zu Insulinresistenz führen? Wussten Sie, dass Bewegung, ungesättigte Fettsäuren, Zink, Chrom, Zimt und L-Carnitin der Insulinresistenz entgegenwirken? Ich habe für Sie die wissenschaftliche Literatur der vergangenen 30 Jahre gesichtet und

8 aus: Müller, Diabetes-Ampel (ISBN 9783830439110) © 2011 Trias Verlag

Vorwort

zusammengefasst. Daraus ist diese Tabelle entstanden, die Ihnen mithilfe der Ampelfarben zeigt, was günstig, neutral und schlecht für Sie ist. Mit dieser Ampel können viele Typ-2Diabetiker ganz leicht ihren Blutzuckerspiegel natürlich senken und viele sogar völlig gesunden. Das handliche Format macht diese Diabetes-Ampel zu Ihrem ständigen Begleiter. Bei Diabetes mellitus geht es um weit mehr als nur um den erhöhten Blutzucker. Nur wenn Blutzucker, Blutdruck und Blutfettwerte in die richtige Bahn gelenkt werden, kann den drastischen Folgen des Diabetes vorgebeugt werden. Dies gelingt Ihnen durch optimale Ernährung und eventuell durch Einnahme von speziellen Vitaminen und Mineralstoffen. Übersteigt der Nüchternblutzucker den Wert von 126 mg/dl, diagnostiziert der Arzt einen Diabetes mellitus. In Deutschland leiden mindestens 8 Millionen Menschen an der chronischen Stoffwechselkrankheit. Die westliche Lebensweise, die von Bewegungsmangel und Überernährung geprägt ist, führt zum Diabetes mellitus Typ 2. Durch meinen Diabetes mellitus habe ich die Wichtigkeit der Ernährungstherapie erkannt und meine Erkenntnisse durch Ausbildung zum Diätassistenten, Weiterbildung zum Diabetesberater der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) und nicht zuletzt mein Studium der angewandten Ernährungsmedizin erweitert. Während meiner langjährigen Tätigkeit an der Universitätsklinik Aa-

9 aus: Müller, Diabetes-Ampel (ISBN 9783830439110) © 2011 Trias Verlag

Vorwort

chen habe ich gelernt, was Diabetiker brauchen und was nicht. Ich danke meinem verehrten ehemaligen Chef an der Universitätsklinik Aachen, Herrn Universitätsprofessor Dr. med. Dipl. Biochemiker Siegfried Matern, dass er meinen beruflichen Werdegang stets wohlwollend förderte. Ich wünsche Ihnen allzeit gute Blutzuckerwerte! Ich freue mich auf den Kontakt zu meinen Leser und stehe Ihnen gerne für die Beantwortung von Fragen, die Sie bitte per Brief oder eMail an mich herantragen, zur Verfügung. Ich wünsche Ihnen gute Blutzuckerwerte. Ihr

Sven-David Müller, M. Sc. Master of Science in Applied Nutritional Medicine (Angewandte Ernährungsmedizin) Staatlich anerkannter Diätassistent, Diabetesberater der Deutschen Diabetes Gesellschaft

10 aus: Müller, Diabetes-Ampel (ISBN 9783830439110) © 2011 Trias Verlag