Unverbindliche Orientierungshilfe.pdf - Rechtsanwaltskammer Nürnberg

Unverbindliche Orientierungshilfe.pdf - Rechtsanwaltskammer Nürnberg

Unverbindliche Orientierungshilfe zur Prüfungsordnung für die Durchführung der Fortbildungsprüfung gemäß Verordnung über die Prüfung zum anerkannten A...

147KB Sizes 0 Downloads 0 Views

Recommend Documents

Unverbindliche Gehaltstarifempfehlungen
8, 80686 München, Tel.: 089/57007-0, Fax: 089/57007260, Email: [email protected] 2.3 Tarifvertrag für die Angestellten, Au

Unverbindliche Aufnahme Ihrer Proben!
... “BIOREVO” markiert einen weiteren wichtigen Meilenstein in der ..... Yokohama, Japan ..... 12 V, 100 W, durchsch

Rechtsanwaltskammer Wien
20.12.2012 - Franz. STENITZER. 1010 Wien Seilergasse 16. 30.10.2012. Dr. Fritz. ARLAMOVSKY. 1010 Wien Wollzeile 6-8/47.

Unverbindliche Ausbildungsempfehlung für gewerbliche
gewerbliche Astrologinnen und Astrologen. Stand vom 3. August 2017 gemäß dem Beschluss des Fachverbandsausschusses des

the home collection deutschland unverbindliche preisempfehlung
Silberne Kuppel · Silver Dome. AOY, SPLÜGEN BRÄU, ARCO,. NEBULA. C. 6,40 €. 7,62 €. RF17899. Lamp. Alu PAR 56/MFL

Pflichtverteidigerverzeichnis – Zwickau - Rechtsanwaltskammer
08525 Plauen. Tel.: 03741 595255. Fax: 03741 595257 [email protected] Fachanwalt für. Familienrecht. 3. Bär,.

kammerreport - Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg
26.05.2016 - Clemens Richard Heyer. Alexander Horn. Joseph Hübner. Felix Hudy ... Hans-Jürgen Ermisch. Gottfried Espig

kammerreport - Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg
25.11.2014 - Katharina Dohrn. Anna-Fiona Donecker. Dr. Hollmann RA GmbH. Tobias Fenten. Alina Fischer. Frances Fröhlich.

kammerreport - Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg
28.05.2009 - Jan Kröger. Sandra Kroll. Wilhelm Kruse, LL.M. Mary Valentina Kurusumuthu ... Peter Uhde. Patrick Unger. A

Unverbindliche Empfehlung einer - idk Hannover
Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK) empfehlen den Annahmestellen,. Rücknahmestellen und Demontagebetrie

Unverbindliche Orientierungshilfe zur Prüfungsordnung für die Durchführung der Fortbildungsprüfung gemäß Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss - Geprüfter Rechtsfachwirt – - Geprüfte Rechtsfachwirtin – Vom 23.08.2001 veröffentlicht im Bundesgesetzblatt I, 2250 - Vollzug der Änderung der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Rechtsfachwirt/Geprüfte Rechtsfachwirtin durch Art. 102 des Gesetzes vom 17.12.2008 I, 2586 –

Die Orientierungshilfe ist eine unverbindliche Empfehlung der beiden Prüfungsausschüsse I und II der Rechtsanwaltskammern Bamberg, München und Nürnberg für den Prüfungsbezirk Bayern und erläutert die Prüfungsinhalte nach § 15 der Prüfungsordnung. Aus der Orientierungshilfe können keine Rechtsansprüche hergeleitet werden. Sie ist insbesondere nicht Teil der Prüfungsordnung gemäß § 27 der Prüfungsordnung.

Stand: 01.12.2013

Seite 1 von 22

Inhaltsverzeichnis Seite A

Büroorganisation und Verwaltung

3–4

B

Personalwirtschaft und Mandantenbetreuung

5 – 10

C

Mandatsbetreuung im Kosten- und Gebührenrecht

11 – 12

D

Mandatsbetreuung im Prozess- und Verfahrensrecht

13 - 14

E

Mandatsbetreuung in der Zwangsvollstreckung/Insolvenz

15 – 16

F

Mandatsbetreuung im materiellen Recht

17 – 21

Impressum

22

Seite 2 von 22

A

Büroorganisation und Verwaltung I.

Allgemeines 1. Arten und Aufgaben der Buchhaltung 2. Buchführungs-, Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten 3. Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung und Speicherbuchführung 4. Kassenbuch 5. Belege 6. Besonderheiten bei Reisekosten, steuerfreien Auslagen und Bewirtungsbelegen 7. Besonderheiten bei Geschenken an Geschäftsfreunde/Mitarbeiter 8. Besonderheiten bei Betriebsfeiern/-ausflügen etc. 9. Kontenrahmen/Kontenplan 10. Organisation der Buchführung 11. Verwaltung von Fremdgeldern 12. Controlling

II.

Umsatzsteuer 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.

System der Umsatzsteuer Steuerbarer Umsatz Unternehmer Lieferungen/sonstige Leistungen Ort der sonstigen Leistung Steuererstattungsverfahren Inhalt der Rechnung Vorsteuerabzug Umsatzsteuervoranmeldung

III. Einkommensteuer 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9.

Grundlagen der Gewinnermittlung gem. § 4 Abs. 3 EStG Grundlagen der Gewinnermittlung gem. § 4 Abs. 1 EStG, § 5 EStG Betriebseinnahmen und –ausgaben, Werbungskosten Überblick über die Einkunftsarten, Gewinn und Überschusseinkünfte Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen Abschreibungsarten GWG Grundlagen der Lohnbuchhaltung Kurzfristige Beschäftigung/geringfügige Beschäftigung

IV. Kanzleiorganisation 1. Definition und Grundsätze von Organisation 2. Zielfindung und Zieldefinition 3. Organisationsstufen 4. Organisationsmittel 5. Aufbauorganisation 6. Ablauforganisation 7. Fristen-/Terminkontrolle 8. Materialverwaltung 9. Geordneter Schriftverkehr mit Gerichten, Behörden und Dritten 10. Elektronischer Rechtsverkehr

Seite 3 von 22

V. Arbeitsplatz und Arbeitsraum, Büroarten 1. Arbeitsmittel 2. Arbeitsplatzgestaltung 3. Geräuschimmission am Arbeitsplatz VI. Kanzleitechnik 1. 2. 3. 4. 5. 6.

Datenverarbeitungs- und Kommunikationssysteme Netzwerktechnik Post- und Dokumentenmanagementsystem Digitale Diktiersysteme und Spracherkennung Scan- und Fotokopiergeräte Besprechungs- und Konferenzmanagement

VII. Ordnungs- und Ablagesysteme 1. Ablagearten 2. Archivierungs- und Aufbewahrungspflichten VIII. Datensicherung und Datenschutz 1. Methoden der Datensicherung 2. Anforderungen an den Datenschutz 3. IT-Sicherheit IX. Kanzleihomepage und Internetfunktionalität 1. Content-Management-Systeme 2. Corporate Identity 3. Mandantenportale X. Wissensmanagement 1. Intranet 2. Rechtsdatenbanken XI. Qualitätsmanagement und Zertifizierung 1. QM-Handbuch 2. DIN-Zertifizierung

Seite 4 von 22

B.

Personalwirtschaft und Mandantenbetreuung Personalwirtschaft

I.

Arbeitsrecht (einschließlich Arbeitsvertragsgestaltung und Arbeitsschutzvorschriften)

1.

Rechtsquellen des Arbeitsrechts

a) Nationale Rechtsquellen -

Grundgesetz (Art. 9 III GG, mittelbar Art. 2, 3, 12 GG) Gesetze (§§ 611 ff BGB, spezielle Arbeitsgesetze wie z.B. TzBfG, EFZG, BUrlG, ArbSchG, ArbZG, MuSchG, KSchG) Verordnungen (z.B. ArbStättV) Tarifvertrag (§§ 1, 4, 5 TVG) und Betriebsvereinbarungen (§ 77 BetrVG)

b) Internationale Rechtsquellen -

2.

Garantie der Freizügigkeit (Art. 45 EU-Vertrag; Befreiung von der Arbeitsgenehmigungspflicht § 284 SGB III) Richtlinien (Umsetzung in nationales Recht; Grundlage für EuGH-Rechtsprechung) Rechtsprechung des EuGH (z.B. Unanwendbarkeit § 622 II 2 BGB, Urlaubsübertragung bei Langzeiterkrankten)

Wesen und Wirksamkeit des Arbeitsvertrags

a) Wesen des Arbeitsverhältnisses -

Begriff des Arbeitnehmers (Weisungsgebundenheit) Abgrenzung: arbeitnehmerähnliche Personen, freies oder öffentlich-rechtliches Dienstverhältnis

b) Abschluss des Arbeitsvertrags -

Formfreie Wirksamkeit (§ 105 GewO, Art. 12 GG) schriftliche Niederlegungspflicht (§ 2 NachwG) Abschlussgebote/-verbote (z.B. §§ 71 ff SGB IX, § 5 bzw. § 25 ArbSchG) Geschäftsfähigkeit (§ 113 BGB)

c) Besondere Vertragsklauseln (§ 310 III, IV BGB; z.B. Ausschlussfristen, Vertragsstrafe, Freiwilligkeitsvorbehalt)

d) Betriebliche Übung e) Direktionsrecht des Arbeitgebers und seine Grenzen (§ 106 GewO, GG) f)

Gleichbehandlungsgrundsatz und Diskriminierungsverbot nach AGG

g) Anfechtbarkeit nach § 123 BGB und Nichtigkeit -

3.

Zulässigkeit von Einstellungsfragen (§§ 2, 7 AGG, § 81 SGB IX, Art. 1, 2 GG) Recht auf Lüge bei unzulässigen Fragen Rechtsfolge der Anfechtung (Nichtigkeit „ex tunc“ oder „ex nunc“), faktisches Arbeitsverhältnis

Besondere inkl. ruhende Arbeitsverhältnisse

a) Befristetes Arbeitsverhältnis -

Konstitutives Schriftformerfordernis der Befristungsabrede (§ 14 IV TzBfG) Sachliche Befristungsgründe (§ 14 I TzBfG, § 21 BEEG, § 6 I PflegeZG) Seite 5 von 22

-

Befristung ohne sachlichen Grund (§ 14 II - III TzBfG) Folgen unwirksamer Befristung (§ 16 TzBfG) Beendigung (§ 15 TzBfG) Klagefrist (§ 17 TzBfG)

b) Teilzeitarbeitsverhältnis -

Verringerung der Arbeitszeit nach § 8 TzBfG Verlängerung der Arbeitszeit nach § 9 TzBfG

c) Leiharbeitsverhältnis -

Vertragsverhältnis (Verleiher: § 14 AÜG: Entleiher: Schutzpflichten, Weisungsrecht) Relevanz Befristungsgrund (§§ 9 Nr. 1, 10 I AÜG)

d) Elternzeit -

Form und Frist der Inanspruchnahme (§ 16 BEEG) Umfang des Elternzeitanspruchs und Teilzeitanspruch (§ 15 BEEG) Urlaubsanrechnung (§ 17 BEEG) Kündigungsverbot (§ 18 BEEG)

e) Pflegezeit und Familienpflegezeit -

4.

Anspruch auf Kurzzeitpflege (§ 2 PflegeZG) und Pflegezeit (§§ 3, 4 PflegeZG) bei Vereinbarung: geförderte Arbeitszeitreduzierung zur Familienpflege (§§ 3, 4 FPfZG) Beschäftigtenbegriff (§ 7 PflegeZG, § 2 II FPfGZ)

Pflichten des Arbeitnehmers

a) Hauptpflicht: Arbeitspflicht -

Persönliche Arbeitspflicht (§ 611, § 613 BGB) Grenzen der Arbeitspflicht bzgl. Arbeitszeit nach ArbZG und §§ 8 ff ArbSchG

b) Nebenpflicht: Treuepflicht -

Verschwiegenheitspflicht Wettbewerbsverbot während bestehendem Arbeitsverhältnis nachvertragliches Wettbewerbsverbot (§§ 74 ff HGB)

5.

Hauptpflicht des Arbeitgebers: Vergütungspflicht - Entgeltzahlungspflicht, vereinbarte Vergütung (§ 611BGB) - Vergütung von Mehr- und Überarbeit (§ 612 BGB, Abgeltungsklauseln) - Sonderzuwendungen und Rückzahlungsklauseln - Grundsätze bei Entgeltüberzahlung - kein Zurückbehaltungsrecht des Lohns bei Schlechtleistung - Aufrechnungsbegrenzung auf Pfändungsgrenzen (§ 394 BGB, § 850c ZPO) - Sonderfälle „Lohn ohne Arbeit“: siehe Ziffer 6

6.

Vergütungspflicht trotz nicht geleisteter Arbeit („Lohn ohne Arbeit)

a) Annahmeverzug inkl. Betriebs- und Wirtschaftsrisiko (§ 615 BGB) b) Persönliche Arbeitsverhinderung (§ 616 BGB) -

Fallgruppen und Abdingbarkeit Zusammenspiel mit Freistellungsansprüchen wie z.B. § 45 III SGB V, § 2 PflegeZG oder § 629 BGB

c) Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall (§§ 3 ff EFZG) -

vierwöchige Wartefrist Verschuldensbegriff, Fallgruppen Dauer der Entgeltfortzahlung, Einheit des Verhinderungsfalls Seite 6 von 22

-

Anzeige- und Nachweispflicht, Leistungsverweigerungsrecht

d) Entgeltfortzahlung an gesetzlichen Feiertagen (§ 2 EFZG) e) Lohnansprüche nach MuSchG -

Vergütung bei Beschäftigungsverboten nach § 3 I, § 6 II MuSchG (§ 11 MuSchG) Zuschuss zu Mutterschaftsgeld (§ 14 MuSchG i.V.m. § 13 MuSchG, § 200 RVO) Erstattungsansprüche des Arbeitgebers (§ 1 AAG)

f)

Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub: siehe Ziffer 7

7.

Erholungsurlaub - Berechnung des ahresurlaubs (§ 3 BUrlG, § 19 ArbSchG, § 125 SGB IX) - Wartezeit (§ 4 BUrlG), Teilurlaub (§ 5 BUrlG) - Urlaubsgewährung § 7 I BUrlG - Übertragbarkeit (§ 7 III BUrlG, § 17 BEEG, § 17 MuSchG, EuGH-Rechtsprechung zu Langzeiterkrankten) - Erwerbstätigkeit und Erkrankung im Urlaub (§ 8, § 9 BUrlG) - Urlaubsentgelt (§§ 1, 11 BUrlG), Urlaubsabgeltung (§ 7 IV BUrlG), freiwilliges Urlaubsgeld - Unabdingbarkeit § 13 I 3 BUrlG

8.

Nebenpflicht des Arbeitgebers: Fürsorgepflicht inkl. Arbeitsschutzpflichten

a) Fallgruppen allg. Fürsorgepflicht (z.B. Ersatz für Bewerbungskosten, Auskunft über ehemaligen Arbeitnehmer, Anspruch auf Entfernung unberechtigter Abmahnung aus der Personalakte, Freizeit zur Stellensuche § 629 BGB)

b) Schutzpflichten -

Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz: § 618 BGB i.V.m. Spezialvorschriften wie z.B. §§ 3, 4 ArbSchG i.V.m. BGV A 1(Grundsätze der Prävention), §§ 3 – 6 ArbStättV bzw. §§ 28 ff ArbSchG, Bestellung von Betriebsärzten und Fachkräften für Arbeitssicherheit Beschäftigungsverbote bzw. Schutzfristen nach § 3 und § 6 MuSchG Datenschutz (Datenschutzbeauftragter § 4f BDSG, Schutz personenbezogener Daten der Beschäftigten § 32 BDSG) Gesundheitliche Betreuung ugendlicher (§§ 32 ArbSchG) Arbeitszeitgrenzen (ArbZG, §§ 8 ff ArbSchG) Diskriminierungsschutz nach AGG Aushangpflichten

c) Zeugnispflicht -

9.

Zwischenzeugnis (z.B. bei Versetzung, längerer Arbeitsunterbrechung) Endzeugnis (§ 109 GewO, § 630 BGB) Einfaches und qualifiziertes Zeugnis Form und Ausstellungsdatum Inhalt (wohlwollend, wahrheitsgemäß)

Haftung - Abgrenzung von Sach- und Personenschaden (§§ 104 SGB VII) - Grundsätze der beschränkten Haftung des Arbeitnehmers - Freistellungsanspruch des Arbeitnehmers bei Schädigung Dritter

10. Rechte des Arbeitnehmers bei Diskriminierung -

Beschwerderecht (§ 13 AGG) Leistungsverweigerungsrecht (§ 14 AGG) Schadensersatz von Vermögensschaden (§ 15 I, IV AGG) Entschädigung immateriellen Schadens (§ 15 II, IV AGG)

11. Beendigung des Arbeitsverhältnisses Seite 7 von 22

a) Aufhebungsvertrag -

Form und Inhalt Anfechtbarkeit sozialversicherungsrechtliche Aufklärungspflicht inkl. Hinweispflicht § 2 II Nr.3 SGB III Rechtsprechung zu Aufhebungsvertrag bzw. Abfindung und Sperrfrist

b) Kündigung: siehe Ziffer 12 12. Kündigung a) Kündbarkeit -

befristetes Arbeitsverhältnis (§ 15 III TzBfG) Sonderkündigungsschutz (§ 9 MuSchG, § 18 BEEG, §§ 90, 91 SGB IX, § 5 PflegeZG, § 9 FPfZG, § 4f BDSG, § 15 IIIa KSchG)

b) Anhörungserfordernis des Betriebsrats nach § 102 BetrVG, ggf. Weiterbeschäftigungsanspruch

c) Kein Verstoß gegen § 7 I AGG, § 612a BGB, § 613a IV BGB d) Schriftform (§ 623 BGB) und Zugang e) Außerordentliche Kündigung -

f)

wichtiger Grund § 626 I BGB Zweiwochenfrist § 626 II BGB Abmahnung § 314 II BGB (Rüge- und Warnfunktion, keine Abmahnung bei Vertrauensbruch) Anhörung bei Verdachtskündigung Interessenabwägung inkl. Rechtsprechung zu Bagatelldelikten Kündigungsfristen für ordentliche Kündigung (§ 622 BGB, Probezeit, Gleichstellungsabrede, Unanwendbarkeit des europarechtswidrigen § 622 II 2 BGB)

g) Kündigungsschutz nach KSchG bei ordentlicher Arbeitgeberkündigung -

-

Anwendbarkeit: Wartezeit § 1 I KSchG und Betriebsgröße § 23 I KSchG soziales Rechtfertigungserfordernis § 1 II KSchG (betriebs-, personen-, oder verhaltensbedingt; Abmahnung bei Verstoß im Leistungsbereich, Änderungskündigung vor Beendigungskündigung, anderweitige Weiterbeschäftigungsmöglichkeit) Interessenabwägung inkl. Sozialauswahl § 1 III KSchG bei betriebsbedingter Kündigung

h) weitere wichtige Bestimmungen des KSchG: -

II.

umfassende Geltung der Dreiwochenfrist § 4, § 13 KSchG materielle Ausschlusswirkung nach § 7 KSchG Änderungskündigung § 2 KSchG Abfindungsanspruch § 1a und § 9 KSchG Abgrenzung bzgl. Geschäftsführer in § 14 Abs. 1 und Abs. 2 KSchG

Besonderheiten des Berufsausbildungsverhältnisses

1.

Abschluss des Berufsausbildungsvertrags (§§ 10, 11 BBiG)

2.

Pflichten und Eignung des Ausbilders - persönliche und fachliche Eignung inkl. Ausbildungsstätte (§§ 27 ff BBiG i.V.m. § 25 ArbSchG) - Durchführungspflichten (§§ 14, 15 BBiG) - Vergütungspflicht (§§ 17 – 19 BBiG) Seite 8 von 22

-

III.

Zeugnispflicht (§ 16 BBiG) Eintragungspflicht (§ 36 BBiG)

3.

Pflichten des Auszubildenden (§ 13 BBiG) - Lern- und Teilnahmepflicht - Weisungsgebundenheit - Verschwiegenheitspflicht

4.

Vertragsdauer, Beendigung - Ausbildungszeit (§ 21, § 8 BBiG) - Probezeit (§ 20 BBiG) - Kündbarkeit (§ 22 BBiG)

5.

Sonstiges - Übergang in Arbeitsverhältnis bei Weiterarbeit (§ 24 BBiG) - Klagefrist §§ 13, 4 KSchG - Schlichtungsverfahren § 111 II ArbGG - Keine Geltung § 113 BGB

Praxisbezogene Schwerpunkte des Sozialversicherungsrechts

1.

Grundbegriffe der Sozialversicherung - Beschäftigungsverhältnis (§ 7 SGB IV) - geringfügige Beschäftigung (§ 8 SGB IV)

2.

Krankenversicherung - Versichertenkreis (§§ 5 ff SGB V) - Krankengeld (§§ 44 ff SGB V) - Karenzschutz (§ 19 II SGB V) - Medizinischer Dienst (§ 275 SGB V)

3.

Unfallversicherung - Versichertenkreis (§ 2 SGB VII) - Versicherungsfälle, insbesondere Arbeitsunfall (§§ 7 ff SGB VII) - Haftungsbeschränkung bei Personenschaden (§§ 104 ff SGB VII)

4.

Rentenversicherung - Rentenarten §§ 35 ff SGB VI - Hinzuverdienstgrenze und allg. Wartezeit (§ 34, § 50 SGB VI)

5.

Arbeitslosenversicherung - Arbeitslosengeld bei Arbeitslosigkeit (§§ 136 ff SGB III) - Ruhen bei Entlassungsentschädigungen und bei Anspruch auf Arbeitsentgelt (§ 157, § 158 SGB III) - Sperrzeiten (§ 159 SGB III)

Seite 9 von 22

Mandantenbetreuung 1. Sachstandsaufnahme, Kollisionskontrolle Mandatsannahme schriftlich/persönlich und Kollisionsprüfung Terminvereinbarung Fristenprüfung Terminbestätigung Informationsbeschaffung zur Vorbereitung des ersten Besprechungstermins Mandantenempfang und –bewirtung Aufnahme des Mandats-Stammbogen 2. Mandatsbearbeitung Aktenerfassung Vollmachten Prüfung der Unterlagen auf Vollständigkeit Mandantengespräche persönlich/telefonisch Termins- und Sachstandsberichte mündlich/schriftlich Abrechnungsschreiben Korrespondenz mit Rechtsschutzversicherungen Vorschussanforderungen Kostenabrechnungen Zahlungsüberwachung und Kostenkontrolle Abschlussbrief nach Beendigung des Mandats Aktenbereinigung (Unterlagen) Mandantenpflege nach Mandatsbeendigung; (Hinweise auf Gesetzesänderungen u.a.) 3. Verkehr mit dem anwaltlich nicht vertretenen Beteiligten, insbesondere Schuldner Schriftverkehr und Telefonate mit Schuldner Anwaltliche Mahnschreiben Teilzahlungsvereinbarungen Zahlungsüberwachung Korrespondenz und Telefonate mit Gerichten und Gerichtsvollziehern Forderungsberechnungen 4. Schwerpunkte des Berufsrechts der Rechtsanwälte Bundesrechtsanwaltsordnung Berufsordnung für Rechtsanwälte Allgemeine Berufs- und Grundpflichten Verschwiegenheitspflicht Interessenkollision Fremdgelder und andere Vermögenswerte Unterrichtung des Mandanten Umgehung des Gegenanwalts Honorarvereinbarung Werbung des Rechtsanwalts Fachanwaltschaft Vergütung Rechtsanwaltskammern Die gerichtliche Ahndung von Pflichtverletzungen Straftatbestände: Verletzung von Privatgeheimnissen, Parteiverrat, Gebührenüberhöhung und Geldwäsche Seite 10 von 22

C

Mandatsbetreuung im Kosten- und Gebührenrecht I.

RVG, Berechnung der Gebühren 1. Allgemeine Vorschriften 2. Abgeltungsbereich der Gebühren 3. Vergütungsvereinbarungen, nicht erfolgsbasierte Vergütung und Erfolgshonorar 4. Fälligkeit, Hemmung, Verjährung 5. Anrechnung von Gebühren im Abrechnungs- und Festsetzungsverhältnis 6. Wertgebühren, Rahmengebühren, Festgebühren 7. Definition des Begriffs „Gegenstand“ 8. Dieselbe, verschiedene und besondere Angelegenheiten 9. Prozesskosten- und Verfahrenskostenhilfe (Wertgebühren aus der Staatskasse, weitere Vergütung bei Ratenzahlung, teilweise Bewilligung von PKH, PKH nur für den Vergleichsabschluss; Gebühren im PKH-Prüfungs- und Beschwerdeverfahren) 10. Vorschuss (Wahlanwalt, Pflichtverteidiger, im Wege der PKH/VKH beigeordneter Anwalt) 11. Abrechnung des Beratungsmandats, der Gutachtenerstellung, der Mediation 12. Beratungshilfe 13. Auslagen 14. Rechtsschutzversicherungen

II.

Vergütungsverzeichnis 1. Außergerichtliche Tätigkeiten 2. Geschäftsgebühren nach Nrn. 2300 – 2303 VV, 2400 – 2401 VV RVG 3. Gebühren nach Teil 1 VV RVG (Einigungs- und Erledigungsgebühren, Aussöhnungsgebühr, Hebegebühr, Erhöhung für mehrere Auftraggeber) 4. Zivilprozessverfahren (Verfahrens- und Terminsgebühren, Gebühren in verschiedenen Instanzen, Zurückverweisung, Verweisung; Verkehrsanwalt, Haupt- und Untervollmacht, etc.) 5. Abrechnung besonderer Verfahrensarten wie z.B. Säumnisverfahren, Urkundenprozess, selbständiges Beweisverfahren, einstweilige Verfügungsverfahren, Mahnverfahren etc. 6. Grundlagen der Abrechnung von fachgerichtlichen Verfahren (Arbeits-, Sozial-, Verwaltungs-, Finanzgerichte) 7. Straf- und Bußgeldsachen (einschl. Pauschgebühr für Wahlanwalt u. Pflichtverteidiger) 8. Abrechnung von Familiensachen (isolierte Verfahren, Verbundverfahren, Abtrennung und Einbeziehung in den Verbund, außergerichtlich, gerichtlich, mit und ohne Verfahrenskostenhilfe, einstweilige Anordnungen, etc.) 9. Abrechnung in Zwangsvollstreckungsangelegenheiten

III.

Kostenfestsetzung 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.

Anträge auf Festsetzung Erstattung und Ausgleich Umsatzsteuer Übergang von Ansprüchen auf die Staatskasse Erstattungsfähigkeit von Gebühren bei Beauftragung mehrerer Anwälte Reisekosten der Partei, des Anwalts, etc. Anfechtung des Kostenfestsetzungsbeschlusses

Seite 11 von 22

IV. Wertberechnung 1. Wertvorschriften (RVG, GKG, FamGKG, KostO; außergerichtliche u. gerichtliche Tätigkeit, Vertragsgestaltung) 2. Wertfestsetzung nach §§ 32, 33 RVG V.

GKG 1. Berechnung der Gebühren 2. Allgemeine Vorschriften 3. Verjährung, Verzinsung, Fälligkeit 4. Kostenansatz und Kostenhaftung 5. Wertgebühren 6. Wertvorschriften 7. Kostenverzeichnis 8. Mahnverfahren 9. Zivilprozess 10. Rechtsmittelverfahren 11. Arrest- und einstweilige Verfügung 12. Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung, Zwangsverwaltung, Insolvenz 13. Arbeitsgerichtsbarkeit 14. Gerichtskostenermäßigungstatbestände 15. Auslagen 16. Anfechtung des Kostenansatzes 17. Streitwert-Beschwerde 18. Grundzüge: Berechnung Gerichtskosten in besonderen Gerichtsbarkeiten

VI. FamGKG 1. Berechnung der Gebühren 2. Geltungsbereich 3. Kostenansatz 4. Wertgebühren 5. Allgemeine Wertvorschriften 6. Anfechtung des Kostenansatzes 7. Beschwerde gegen Festsetzung des Verfahrenswerts 8. Kostenverzeichnis 9. Hauptsacheverfahren in Ehesachen einschließlich Folgesachen 10. Hauptsacheverfahren in Familienstreitsachen 11. Einstweiliger Rechtsschutz 12. Rechtsmittelverfahren

Seite 12 von 22

D

Mandatsbetreuung im Prozess- und Verfahrensrecht I.

Verfahren nach der ZPO / Anwendung des GVG 1. Örtliche, sachliche und funktionelle Zuständigkeit 2. Mahnverfahren 3. Streitiges Verfahren 4. Verfahrensabläufe 5. Beendigung des Verfahrens 6. Rechtsmittel 7. Vollmachten 8. Anwaltszwang 9. Verwerfung und Zurückweisung eines Rechtsmittels 10. Klagearten 11. Hilfsantrag u. hilfsweise Aufrechnung/Widerklage 12. Fristen im Zivilprozess 13. Wiedereinsetzung in den vorigen Stand 14. Einstweiliger Rechtschutz 15. Prozesskostenhilfe 16. Prozesskostensicherheit 17. Mahnverfahren mit europäischem Zahlungsbefehl

II.

Verfahren in Familiensachen 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.

Geltungsbereich des FamFG Sachliche u. örtliche Zuständigkeiten in allen Familiensachen Vollmacht Anwaltszwang Begriffsdefinition von Familiensachen, Ehesachen, Familienstreitsachen, etc. Verbundverfahren, isolierte Verfahren Abtrennung u. Einbeziehung in den Verbund Einstweilige Anordnungen (Voraussetzungen, Außerkrafttreten, Erzwingung der Hauptsache, Rechtsmittel etc.) 9. Wichtige Verfahrensabläufe in Familiensachen (gerichtlich gebilligter Vergleich, Verfahrensbeistand, Inhalt eines Scheidungsantrags, verfahrensrechtliche Auskunftsund Mitwirkungspflichten, etc.) 10. Verfahrenskostenhilfe 11. Rechtsmittel in Familiensachen – Instanzenzug III.

Grundzüge und Zuständigkeiten in besonderen Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit 1. Betreuungssachen 2. Nachlasssachen

Seite 13 von 22

IV. Verfahren in Strafsachen und Ordnungswidrigkeitssachen nach StPO und OWiG 1. Sachliche u. örtliche Zuständigkeit 2. Verfahrensabläufe (Ermittlungsverfahren, Strafverfahren, Anklageerhebung, Eröffnung der Hauptverhandlung, Nebenklage, Privatklage, Strafbefehlsverfahren, Instanzenzug, Rechte u. Pflichten des Verteidigers u. Beschuldigten, Urteilsverfahren, Bußgeldverfahren vor der Verwaltungsbehörde u. dem Amtsgericht) 3. Fristen u. Rechtsmittel V.

Verfahren vor dem EuGH, EGMR, BVerfG, IStrGH (Zuständigkeiten)

VI. Grundzüge des Gesetzes über das Wohnungseigentum VII. Besonderheiten der fachgerichtlichen Verfahren, Verwaltungsverfahren, Finanzgerichtsverfahren, Sozialgerichtsverfahren, Arbeitsgerichtsverfahren

Seite 14 von 22

E

Mandatsbetreuung in der Zwangsvollstreckung und Insolvenzverfahren I.

Grundlagen der Zwangsvollstreckung 1. 2. 3. 4. 5.

II.

Sachaufklärung durch den Gerichtsvollzieher 1. 2. 3. 4.

III.

Arten der Zwangsvollstreckung Vollstreckungsorgane Voraussetzungen der Zwangsvollstreckung Sachliche, örtliche und funktionelle Zuständigkeit Vollstreckungshindernisse

Regelungsbefugnisse Ermittlungsbefugnisse Gütliche Erledigung Eintragung in das Schuldnerverzeichnis – Anordnungsverfahren

Sachpfändung wegen Geldforderung in bewegliches Vermögen 1. Durchführung der Pfändung 2. Anschlusspfändung 3. Vollstreckung an Sonn- und Feiertagen und zur Nachtzeit 4. Unpfändbare Gegenstände 5. Austauschpfändung 6. Vorwegpfändung 7. Sicherungsvollstreckung gemäß § 720a ZPO 8. Vollstreckungsschutzanträge 9. Einstweilige Aussetzung der Verwertung 10.Versteigerung

IV. Verfahren zur Abgabe der Vermögensauskunft durch den Schuldner 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. V.

Antragsvoraussetzungen Antrag und Ablauf des Verfahrens Vermögensverzeichnis – Inhalt und Prüfung Haftbefehlsverfahren Ergänzung/Nachbesserung der Vermögensauskunft Verpflichtung zur Auskunftserteilung gemäß § 836 Abs. 3 ZPO Verpflichtung zur Auskunft gemäß § 883 Abs. 2 ZPO Erneute Vermögensauskunft gemäß § 802d ZPO

Schuldnerverzeichnis (§§ 882b ff. ZPO) 1. Zentrale Verwaltung der Vermögensverzeichnisse 2. Zuständigkeit und Ausgestaltung 3. Inhalt des Schuldnerverzeichnisses 4. Eintragungsanordnung und Vollziehung 5. Einsicht und Erteilung von Abdrucken 6. Löschung

VI. Der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.

Antrag (Formularzwang) Zustellung und Wirkungen Ablauf des Verfahrens Rechte und Pflichten von Gläubiger, Schuldner und Drittschuldner Drittschuldnererklärung Rechtsmittel/Rechtsbehelfe Pfändungsschutz bei Arbeitseinkommen Pfändungsschutzanträge

Seite 15 von 22

VII. Vollstreckungsschutz 1. Rechtsbehelfe 2. Rechtsmittel 3. Klagen VIII. Zwangsvollstreckung wegen Räumung und Herausgabe, Vornahme, Duldung und Unterlassung einer Handlung, Abgabe einer Willenserklärung 1. 2. 3. 4. 5.

Räumung, Herausgabe und Überlassung von Grundstücken Herausgabe von beweglichen Sachen Vertretbare und unvertretbare Handlungen Duldung und Unterlassung Abgabe einer Willenserklärung

IX. Zwangsvollstreckung wegen Geldforderungen in Grundstücke 1. Zwangshypothek 2. Zwangsverwaltung 3. Zwangsversteigerung X. Insolvenzverfahren 1. 2. 3. 4. 5.

Grundlagen des Insolvenzrechts Verschiedene Verfahren nach der InsO Stellung der Gläubiger Wirkungen der Insolvenzeröffnung Restschuldbefreiung

Seite 16 von 22

F

Mandatsbetreuung im materiellen Recht I.

Allgemeiner Teil 1. Personen – Personeneigenschaften - natürliche Personen, Verbraucher, Unternehmer - juristische Personen 2. Sachen und Tiere 3. Rechtsgeschäfte - Willenserklärungen - Bedingung und Zeitbestimmung - Vertretung und Vollmacht - Einwilligung und Genehmigung 4. Fristen und Termine 5. Verjährung - Gegenstand und Dauer der Verjährung - Hemmung, Ablaufhemmung und Neubeginn der Verjährung - Rechtsfolgen der Verjährung

II.

Recht der Schuldverhältnisse 1. Inhalt der Schuldverhältnisse - Verpflichtung zur Leistung - Verzug des Schuldners und Gläubigers 2. Gestaltung rechtsgeschäftlicher Schuldverhältnisse durch AGB 3. Schuldverhältnisse aus Verträgen 4. Begründung, Inhalt und Beendigung von Verträgen - Begründung - besondere Vertriebsformen - Anpassung und Beendigung von Verträgen - Einseitige Leistungsbestimmungsrechte - Vertragsstrafe - Rücktritt, Widerrufs- und Rückgaberecht bei Verbraucherverträgen 5. Gegenseitiger Vertrag - Versprechen der Leistung an einen Dritten 6. Erlöschen der Schuldverhältnisse - Erfüllung - Hinterlegung - Aufrechnung - Erlass

Seite 17 von 22

7. Kaufvertrag 7.1 7.2 7.3 7.4

Arten Zustandekommen Rechte und Pflichten Gewährleistungsansprüche

8. Einzelne Schuldverhältnisse 8.1 8.2 8.3 8.4 8.5

Tausch Darlehensvertrag Mietvertrag, Pachtvertrag Dienstvertrag Werkvertrag

9. Gesetzliche Schuldverhältnisse 9.1 Ungerechtfertigte Bereicherung 9.2 Unerlaubte Handlungen - Schutzgesetze nach § 823 Abs. 2 BGB - Mittäter und Beteiligte - Haftung für den Verrichtungsgehilfen - Haftung des Tierhalters - Haftung des Grundstückbesitzers - Haftung mehrerer III.

Sachenrecht 1. Besitz und Eigentum 2. Eigentum und Ansprüche aus dem Eigentum a. Inhalt des Eigentums b. Erwerb und Verlust des Eigentums an beweglichen Sachen c. Übertragung, Ersitzung, Verbindung, Vermischung, Verarbeitung d. Erwerb und Verlust des Eigentums an Grundstücken 3. Pfandrecht an beweglichen Sachen und an Rechten a. Pfandrecht an beweglichen Sachen (§§ 1204 ff BGB) b. Pfandrecht an Rechten (§§ 1273 - 1296 BGB) 4. Rechte an Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten (Insbesondere Kenntnisse, die für die ZV in das unbewegliche Vermögen von Bedeutung sind)

4.1 Dienstbarkeiten Grunddienstbarkeiten (§§ 1018 - 1029 BGB) Nießbrauch Beschränkte persönliche Dienstbarkeiten (§§ 1090 – 1093 BGB)

4.2 Vorkaufsrecht (§§ 1094 - 1104 BGB), insbesondere § 1094 Gesetzlicher Inhalt des dinglichen Vorkaufsrechts § 1095 Belastung eines Bruchteils § 1096 Erstreckung auf Zubehör § 1098 Wirkung des Vorkaufsrechts § 1099 Mitteilungen § 1100 Rechte des Käufers Seite 18 von 22

§ 1101 Befreiung des Berechtigten § 1102 Befreiung des Käufers

4.3 Reallasten (§§ 1105 - 1112 BGB), insbesondere § 1105 Gesetzlicher Inhalt der Reallast § 1106 Belastung eines Bruchteils § 1107 Einzelleistungen § 1108 Persönliche Haftung des Eigentümers § 1109 Teilung des herrschenden Grundstücks 4.4 Grundpfandrechte Hypothek (§§ 1113 - 1190 BGB) Grundschuld (§ 1191 BGB) IV. Familienrecht 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. V.

Verlöbnis Bürgerliche Ehe Eingehung der Ehe (Ehefähigkeit, Eheverbote, Eheschließung) Wirkung der Ehe im Allgemeinen nebst ehelichem Güterrecht Aufhebung der Ehe Scheidung der Ehe und Folgesachen Trennung

Erbrecht 1. Gesetzliche Erbfolge 2. Gewillkürte Erbfolge, insbesondere allgemeine Grundsätze und Arten letztwilliger Verfügungen, Vor- und Nacherbschaft, Vermächtnis, Auflage, Testamentsvollstrecker 3. Rechtliche Stellung des Erben (z. B. Annahme und Ausschlagung der Erbschaft, Haftung des Erben für die Nachlassverbindlichkeiten) 4. Erbvertrag 5. Pflichtteil 6. Erbunwürdigkeit 7. Erbschein

VI. Handels- und Gesellschaftsrecht 1. Handelsstand, Handelsgesellschaften und stille Gesellschaft 2. Handelsbücher -

Vorschriften für alle Kaufleute Ergänzende Vorschriften für Kapitalgesellschaften (Aktiengesellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien und Gesellschaften mit beschränkter Haftung) sowie bestimmte Personenhandelsgesellschaften

3. Handelsgeschäfte Allgemeine Vorschriften Handelskauf

-

Kommissionsgeschäft Frachtgeschäft Speditionsgeschäft Lagergeschäft Seite 19 von 22

VII. Strafrecht Kenntnisse der Grundlagen des Allgemeinen Teils des Strafgesetzbuches (StGB) und ausgewählter Straftaten des Besonderen Teils. Alle §§ betreffen das StGB. 1. StGB – Allgemeiner Teil 1.1 Das Strafrecht Geltungsbereich und Sprachgebrauch - §§ 1 bis 12

1.2 Die Tat -

Grundlagen der Strafbarkeit - §§ 13 bis 21 Versuch - §§ 22 bis 24 Täterschaft und Teilnahme - §§ 25 bis 31 Notwehr und Notstand -§§ 32 bis 35

1.3 Rechtsfolgen der Tat Strafen - §§ 38 bis 45b Strafbemessung - §§ 46 bis 51 Strafaussetzung zur Bewährung - §§ 56 bis 58 -

-

Verwarnung mit Strafvorbehalt und Absehen von Strafe - §§ 59 – 60 Maßregeln der Besserung und Sicherung §§ 61 ff insbesondere Entziehung der Fahrerlaubnis Berufsverbot

1.4 Strafantrag, Ermächtigung, Strafverlangen §§ 77 – 77 e 1.5 Verjährung - §§ 78 ff 2. StGB – Besonderer Teil (Überblick) -

-

Straftaten gegen die öffentliche Ordnung Falsche uneidliche Aussage und Meineid Beleidigung Straftaten gegen das Leben Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit Diebstahl und Unterschlagung Raub und Erpressung Betrug und Untreue Sachbeschädigung Gemeingefährliche Straftaten

Seite 20 von 22

VIII. Straßenverkehrsrecht 1.

Allgemeine Verkehrsregeln

2.

Straf- und Bußgeldvorschriften 2.1 2.2

3.

Straßenverkehrsordnung Durchführungs-, Bußgeld- und Schlussvorschriften

Verkehrsunfallregulierung 3.1 3.2 3.3 3.4 3.5 3.6

Beginn eines Verkehrsrechtsmandates Haftungsgrundlagen Materielle Schadenspositionen Sonstige materielle Schadenspositionen Ersatzansprüche bei Verletzungen Ersatzansprüche bei Tötung

Seite 21 von 22

IMPRESSUM Die unverbindliche Orientierungshilfe wurde erstellt von den beiden Prüfungsausschüssen I und II – Geprüfte Rechtsfachwirte – der drei Rechtsanwaltskammern Bamberg, Nürnberg und München. Anschrift der Redaktion: Rechtsanwaltskammer München Tal 33, 80331 München Telefon: 089/532944-0 Telefax: 089/532944-53 E-Mail: [email protected] Homepage: www.rak-muenchen.de Rechtsanwaltskammer Nürnberg 90429 Nürnberg, Fürther Str. 115 Telefon: 0 9 1 1 / 9 2 6 3 3 0 Telefax: 0 9 1 1 / 9 2 6 3 3 3 3 E-Mail: [email protected] Internet: www.rak-nbg.de

Verantwortliche Redaktion: RAK München, GFin Elisabeth Schwärzer RAK Nürnberg, HGFin Katja Popp 3. Auflage 2013 Hinweise: Die unverbindliche Orientierungshilfe wurde in der gemeinsamen Sitzung der beiden Prüfungsausschüsse I und II in Nürnberg am 16.12.2011 erstmals erstellt. In der Sitzung der beiden Prüfungsausschüsse am 24.07.2013 wurde die Orientierungshilfe im Teil B Personalwirtschaft und zum 01.12.2013 im Teil E Mandatsbetreuung in der Zwangsvollstreckung und Insolvenzverfahren überarbeitet. Wenn sich in der praktischen Anwendung der unverbindlichen Orientierungshilfe noch Fragen bzw. kritische Anmerkungen ergeben, würden wir uns über ein Feedback freuen. Sie können gerne per E-Mail Kontakt mit der Redaktion aufnehmen.

Seite 22 von 22