V e r o r d n u n g

V e r o r d n u n g

Bezirkshauptmannschaft Landeck Natur & Umwelt Amtssigniert. SID2015041055743 Informationen unter: amtssignatur.tirol.gv.at Thomas Spiss ||| Telefo...

186KB Sizes 0 Downloads 24 Views

Bezirkshauptmannschaft Landeck

Natur & Umwelt

Amtssigniert. SID2015041055743 Informationen unter: amtssignatur.tirol.gv.at

Thomas Spiss |||

Telefon 05442/6996-5526 Fax 05442/6996-5525 [email protected] DVR:0016110 UID: ATU36970505 I:\Ablagesystem\Jagd\Jagd\Auerhahnen u. Birkhahnen\VerordnungBirk-Auerhähne1516.doc

Abschuss von Auer- und Birkhähnen für das Jagdjahr 2015/2016 Geschäftszahl Landeck,

4u-12644/94 13.04.2015

Verordnung Auf Grund des § 38 a Abs. 3 Tiroler Jagdgesetz 2004 (TJG 2004), LGBl. Nr. 41/2004, in der Fassung LGBl. Nr. 103/2014, wird der Abschuss von Auer- und Birkwild für das Jagdjahr 2015/2016 von der Bezirkshauptmannschaft Landeck als zuständige Jagdbehörde wie folgt verordnet:

§1 Unter Bedachtnahme auf die 5. Durchführungsverordnung zum Tiroler Jagdgesetz 2004 wird die Anzahl der im Bezirk Landeck für das Jagdjahr 2015/2016 maximal zulässigen Abschüsse von Auerwild mit 10 Stück und die Anzahl der im Bezirk Landeck für das Jagdjahr 2015/2016 maximal zulässigen Abschüsse von Birkwild mit 94 Stück festgelegt.

§2 Die

Aufteilung

auf

die

einzelnen

Jagdreviere

erfolgt

auf

Grundlage

der

von

den

Jagdausübungsberechtigten im abgelaufenen Jagdjahr gemeldeten Bestände und unter Beachtung des § 1 der 5. Durchführungsverordnung zum Tiroler Jagdgesetz 2004. Im Jagdjahr 2015/2016 werden die Abschüsse von Auer- und Birkwild in den einzelnen Hegebereichen wie folgt aufgeteilt:

Hegebezirk Zams (HGM Josef Hammerl):

6 Birkhähne und 1 Auerhahn

Genossenschaftsjagd Zammerloch:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Garseil-Starktal:

1 Birkhahn

Eigenjagd Alpe Larsenn:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Zammerberg:

1 Birkhahn und 1 Auerhahn

Genossenschaftsjagd Stanz:

1 Birkhahn

Eigenjagd Röteck:

1 Birkhahn

6500 Landeck, Innstraße 5 - http://www.tirol.gv.at/bh-landeck - Bitte Geschäftszahl immer anführen!

##4G4B3P3M3N3P3M3U3N3M3M3M3M3N3M##

-2Hegebezirk Landeck (HGM Artur Birlmair):

5 Birkhähne

Genossenschaftsjagd Landeck:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Fließ – linkes Innufer:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Tobadill:

1 Birkhahn

Eigenjagd Flathalpe:

1 Birkhahn

Eigenjagd Verbeilalpe:

1 Birkhahn

Hegebezirk Vorderes Stanzertal (HGM Reinhold Siess): 8 Birkhähne und 1 Auerhahn Eigenjagd Ochsenbergalpe Grins:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Strengen:

1 Auerhahn

Eigenjagd Alpe Dawin:

1 Birkhahn

Eigenjagd Alpe Kleingfall:

2 Birkhähne

Eigenjagd Alpe Großgfall:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Flirsch:

1 Birkhahn

Eigenjagd Ganatsch:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Schnann:

1 Birkhahn

Hegebereich Hinteres Stanzertal (HGM Peter Stecher):

13 Birkhähne

Eigenjagd Pettneu Malfon:

1 Birkhahn

Eigenjagd Pettneu Sonnseite:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd St. Anton Südseite:

2 Birkhähne

Genossenschaftsjagd St. Anton Sonnseite:

1 Birkhahn

Eigenjagd Rennalpe:

1 Birkhahn

Eigenjagd Rossfall:

1 Birkhahn

Eigenjagd Tanunalpe:

1 Birkhahn

Eigenjagd Schönverwallalpe:

1 Birkhahn

Eigenjagd Alpe Maroi:

1 Birkhahn

Eigenjagd Alpe Arlberg:

1 Birkhahn

Eigenjagd Waldjagd Bundesforste Verwall:

1 Birkhahn

Eigenjagd Verwallalpe:

1 Birkhahn

-3Hegebereich Vorderes Paznaun (HGM Theodor Tschiderer): 6 Birkhähne und 1 Auerhahn Eigenjagd Stiel Medrig:

1 Birkhahn

Eigenjagd Gampertun:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Kappl Nord Ost:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Stapf Versing: Genossenschaftsjagd See:

Hegebereich Mittleres Paznaun (HGM Walter Ladner): Eigenjagd Visnitz: Genossenschaftsjagd Kappl-Durrich:

2 Birkhähne 1 Birkhahn und 1 Auerhahn

8 Birkhähne und 1 Auerhahn 2 Birkhähne 1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Kappl-Nordwest:

2 Birkhähne

Eigenjagd Ulmicher-Wald:

1 Auerhahn

Eigenjagd Schmidhochmais:

1 Birkhahn

Eigenjagd Vesul:

1 Birkhahn

Eigenjagd Alpe Dias:

1 Birkhahn

Hegebereich Hinteres Paznaun (HGM Rudolf Kathrein): Eigenjagd Agrargemeinschaft Ischgl – Sonnseite: Eigenjagd Paznauner Thaya:

13 Birkhähne 2 Birkhähne 1 Birkhahn

Eigenjagd Alpe Mutta:

2 Birkhähne

Eigenjagd Agrargemeinschaft Mathon:

2 Birkhähne

Genossenschaftsjagd Galtür:

4 Birkhähne

Eigenjagd Bodenalpe:

1 Birkhahn

Eigenjagd Alpe Larein:

1 Birkhahn

Hegebereich Vorderes Kaunertal (HGM Marco Praxmarer): 5 Birkhähne und 2 Auerhähne Genossenschaftsjagd Fließ rechtes Innufer:

2 Birkhähne und 1 Auerhahn

Genossenschaftsjagd Kaunerberg:

1 Birkhahn

Eigenjagd Falkaunsalpe:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Kauns:

1 Birkhahn und 1 Auerhahn

-4Hegebereich Hinteres Kaunertal (HGM Otmar Stöckl): Eigenjagd Alpe Langetsberg:

10 Birkhähne 2 Birkhähne

Eigenjagd Alpe Verpeil:

1 Birkhahn

Eigenjagd Birgalpe:

1 Birkhahn

Eigenjagd Kuppalpe:

1 Birkhahn

Eigenjagd Gepatsch West:

1 Birkhahn

Eigenjagd Habmes:

1 Birkhahn

Eigenjagd Kaiserberg Nassereinalpe:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Kaunertal:

1 Birkhahn

Eigenjagd Ochsenalpe Kaunertal:

1 Birkhahn

Hegebereich Tösens (HGM Gerhard Mair):

5 Birkhähne und 2 Auerhähne

Genossenschaftsjagd Fendels:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Ried:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Tösens:

1 Auerhahn

Eigenjagd Staatsjagd Tösens:

1 Birkhahn

Eigenjagd Tösner Bergle:

1 Birkhahn

Eigenjagd Staatsjagd Eggele:

1 Auerhahn

Eigenjagd Riederberg Fendels:

1 Birkhahn

Hegebereich Sonnenplateu (HGM Alois Marth):

5 Birkhähne

Eigenjagd Lader Heuberg:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Fiss:

2 Birkhähne

Genossenschaftsjagd Serfaus I:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Serfaus II:

1 Birkhahn

Hegebereich Pfunds (HGM Franz Pinzger):

10 Birkhähne und 2 Auerhähne

Eigenjagd Radurschl der ÖBF:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Pfunds-Greit:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Pfunds-St. Ulrichskopf:

1 Auerhahn

Genossenschaftsjagd Pfunds-Kobl:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Pfunds-Heuberg-Wand:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Pfunds-Prais-Ochsenberg:

1 Birkhahn

Genossenschaftsjagd Spiss:

1 Birkhahn

Eigenjagd Nauders Labaun Pieng I:

1 Birkhahn

Eigenjagd Nauders Labaun Pieng II:

1 Birkhahn und 1 Auerhahn

Eigenjagd Nauders-Tief-Pazal:

2 Birkhähne

-5-

§3 Aufgrund der morphologischen und der gegebenen und zu erwartenden meteorologischen Verhältnisse wird festgelegt, dass die Abschüsse von Auer- und Birkwild zu folgenden Zeiten zulässig sind:

I. Birkwild:

a) vom 01.05.2015 bis 15.05.2015 in den Genossenschaftsjagden Landeck, Fliess – linkes Innufer, Zammerloch, Garseil-Starktal, Zammerberg, Stanz, Tobadill, St. Anton Sonnseite, Stapf Versing, Kappl Nordost, Kappl Durrich, Kappl Nordwest, Kaunertal, Pfunds Kobl-Hengst, Spiss und in den Eigenjagden Alpe Larsenn, Verbeilalpe, Schönverwallalpe, Stiel Medrig, Visnitz, Schmidhochmais, Alpe Dias, Agrargemeinschaft Ischgl-Sonnseite, Paznauner Thaya, Alpe Langetsberg, Radurschl sowie in den Hegebereichen Vorderes Stanzertal, Vorderes Kaunertal und Sonnenplateu; b) vom 02.05.2015 bis 16.05.2015 in den Eigenjagden Flathalpe, Riederberg Fendels und Nauders Tief-Pazal; c) vom 04.05.2015 bis 18.05.2015 in der Genossenschaftsjagd Pfunds Ochsenberg-Prais und in den Eigenjagden Pettneu Malfon, Pettneu Sonnseite, Bodenalpe und Mathon; d) vom 05.05.2015 bis 19.05.2015 in den Genossenschaftsjagden Galtür und Fendels; e) vom 08.05.2015 bis 22.05.2015 in den Eigenjagden Gepatsch West, Kaiserberg Nassereinalpe, Birgalpe, Ochsenalpe im Kaunertal, Habmes, Alpe Verpeil und Kuppalpe; f) vom 09.05.2015 bis 23.05.2015 in der Genossenschaftsjagd Pfunds Greit und in der Eigenjagd Vesul; g) vom 10.05.2015 bis 24.05.2015 in den Eigenjagden Gampertun, Staatsjagd Tösens und Nauders Labaun Pieng I; h) vom 11.05.2015 bis 25.05.2015 in der Eigenjagd Nauders Labaun Pieng II; i) vom 14.05.2015 bis 28.05.2015 in den Eigenjagden Roßfall und Tösner Bergle; j) vom 15.05.2015 bis 29.05.2015 in der Genossenschaftsjagd Pfunds Heuberg-Wand und in den Eigenjagden Tanunalpe, Alpe Arlberg, Alpe Larein und Alpe Mutta; k) vom 16.05.2015 bis 30.05.2015 in den Genossenschaftsjagden St. Anton Südseite, See und Ried i. O. und in den Eigenjagden Waldjagd Bundesforste Verwall, Rennalpe und Alpe Maroi; l) vom 17.05.2015 bis 31.05.2015 in den Eigenjagden Röteck, Verwallalpe;

II. Auerwild:

a) vom 24.04.2015 bis 08.05.2015 in der Genossenschaftsjagd Kauns; b) vom 25.04.2015 bis 09.05.2015 in der Genossenschaftsjagd Fliess – rechtes Innufer und in der Eigenjagd Ulmicher-Wald; c) vom 26.04.2015 bis 10.05.2015 in der Genossenschaftsjagd Zammerberg; d) vom 01.05.2015 bis 15.05.2015 in den Genossenschaftsjagden Strengen, See, Tösens, Pfunds St. Ulrichskopf und in den Eigenjagden Staatsjagd Eggele und Nauders Labaun Pieng II;

-6-

§4 Zuwiderhandlungen gegen diese Verordnung stellen eine Verwaltungsübertretung gemäß § 70 Absatz 1 lit. l Tiroler Jagdgesetz 2004 dar und sind von der Bezirksverwaltungsbehörde mit einer Geldstrafe bis zu EUR 4.500,-- zu bestrafen.

§5 Diese Verordnung tritt am 20.04.2015 in Kraft.

Der Bezirkshauptmann:

Dr. Markus Maaß