Vorwort - Gauaschach

Vorwort - Gauaschach

Vorwort Gut 100 Interessierte waren es, die sich im Oktober beim Afrika-Abend unserer Kolpingsfamilie Hammelburg über Tansania und Kenia informierten,...

190KB Sizes 0 Downloads 9 Views

Vorwort Gut 100 Interessierte waren es, die sich im Oktober beim Afrika-Abend unserer Kolpingsfamilie Hammelburg über Tansania und Kenia informierten, sich mitnehmen ließen bei den afrikanischen Rhythmen und Tänzen und sich an den afrikanischen Speisen stärkten. Unsere Senioren in Untererthal kamen in großer Zahl um Bilder aus Indien und speziell Goa zu sehen. Eine kleine Abordnung unserer Pfarreingemeinschaft verstärkte im Februar die Kontakte, welche beim Weltjugendtag 2005 gewoben wurden, auch dank des Kontaktes mit unserem Freund Erzbischof Filippe (Goa). Unsere Frauengruppen in Hammelburg erlebten am Buß- und Bettag die Eindrücke der HeiligLand-Reise. Unsere Ministranten waren mit 45 Tausend weiteren Messdienern aus ganz Europa begeistert bei der Romwallfahrt im Sommer dabei. Tausende von Menschen aus ganz Deutschland waren mit einer Abordnung auch unserer Pfarreiengemeinschaft dabei beim Besuch des „deutschen“ Papstes in seiner Heimat Bayern im Spätsommer. Eine Gruppe unserer Pfarreiengemeinschaft fährt über Silvester zur Kircheneinweihung nach Kilimahewa/Tansania und zur Begründung einer Partnerschaft mit der Kolpingsfamilie St. Benedict in Nairobi/Kenia. Unser Bastelkreis „erbastelt“ und verkauft mit vieler fleißiger Hände Arbeit jedes Jahr zur Adventszeit eine schöne Summe für „unsere“ Missionare, mit denen wir uns besonders verbunden wissen: Pater Jank und Pater Beda in Afrika und Schwester Johannita in Südamerika. Besuche und Hilfen für Polen unterstützen die Arbeit unseres Freundes Pater Manswet. Im nächsten Jahr werden unsere Jugendlichen nach Przemysl reisen und unsere Freunde des Weltjugendtages dort besuchen. Unser Lebens-Welt-Laden in der Bahnhofstraße, der Waren aus dem gerechten Handel mit der einen Welt, Produkte der Lebenshilfe und aus Münsterschwarzach anbietet, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Wenn wir diese Aufzählung lesen (und es ist ja nur ein kleiner Ausschnitt der Hilfe, die viele von uns – oft ganz im Verborgenen für unsere Mitchristen überall auf der Welt leisten), könnte man versucht sein zu sagen: Was wollen die denn mit ihrem Engagement in der Welt – bei uns in Hammelburg gibt es genug Not und Hilfsbedürftige. Vordergründig und auf den ersten Blick kann man dieser Behauptung sicher zustimmen. Doch wer tiefer blickt oder bei einer Fahrt unserer Pfarrei schon einmal dabei war, sieht mehr: Der Blick in die Welt verschließt uns nicht die Augen vor den Menschen um uns herum, sondern schärft sie. Unsere Jugendlichen haben zum Beispiel beim Weltjugendtag 2005 und bei der Romwallfahrt eine große, schöne und stärkende Gemeinschaft erlebt. Sie haben gespürt: „Wir sind nicht allein“, wir gehören zusammen, da sind noch mehr Gleichaltrige auf der ganzen Welt, die auch Christen sind. Natürlich war beides ein Event und wir können nicht nur von Massenveranstaltungen leben bzw. jeden Monat eine in Hammelburg oder Würzburg stattfinden lassen. Aber die Nachhaltigkeit solcher Erlebnisse ist nicht gering zu schätzen. Sei es die Motivation, die junge Leute bewegt, sich Monat für Monat zum Powerlobpreis zu treffen, und so auf neue Art Gott zu loben und zu preisen, zu beten, Gottesdienst zu feiern. Sei es die Kraft, die Jugendliche bewegt, Gruppenstunden für andere durchzuführen, Zeltlager und diverse andere Aktionen. All das wird immer wieder neu entfacht durch Ereignisse wie die eben genannten.

Ein anderer Blickwinkel: Wir Deutschen klagen ja gerne – auch in der Kirche. Sie wird leerer, die Menschen in ihr, Haupt- und Ehrenamtliche, immer älter. Nichts ist mehr so wie früher. Christliche Werte werden nicht mehr gehalten usw. Da hilft oft der Blick auf die „jungen Kirchen“ in Afrika oder Südamerika, da stärken die großen Gottesdienste wie eben beim Papstbesuch oder in Rom, da relativiert der Blick auf die Probleme der Gemeinden in den so genannten Entwicklungsländern so manche Sorge. Aber es kann auch erfreuen, wenn man die Lebendigkeit und Jugendlichkeit der Gottesdienste in anderen Ländern erlebt – so dass man wieder neu motiviert ist für das Engagement in der Heimat. Es zu erleben, wie in anderen Gemeinden auch mit Älteren und kranken Mitchristen umgegangen wird, fordert uns zu Zeit für diese Schwestern und Brüder genauso heraus. Die Verbindung von Glauben, Wort Gottes, Alltag und Politik kann auch uns zu kritischem Hinterfragen und Einsatz anregen. Und die Tatsache, dass in anderen Gemeinden oft die kleinen (Haus- oder Dorf-)Gruppen wichtig sind ermutigt uns, auch in der Nachbarschaft Glaubensgespräche zu führen und mehr miteinander zu beten. So ist Entwicklungshilfe nie eine Einbahn-, sondern immer eine Zweibahnstraße und der Kontakt mit Mitchristen auf der ganzen Welt bereichert und stärkt. Am Ende eines Jahres lohnt es, Rückschau zu halten und zu danken. Nicht, um bei der Vergangenheit stehen zu bleiben oder sie zu glorifizieren, sondern um aus ihr für die Zukunft zu lernen und Gutes weiter zu führen. Die Blicke in die Welt und auf die Menschen hier bei uns, die wir im vergangenen Jahr getan haben, sind nicht zwei grundverschiedenen Dinge, sondern eine Einheit. Deshalb danke ich am zu Ende gehenden Jahr 2006 allen, die in unseren Gemeinden haupt- und ehrenamtlich aktiv mitgearbeitet und uns unterstützt haben: Im Pfarrbüro, als Küster, Hausmeister, Kantor oder als Putzfrau und Koch und in den verantwortlichen Gremien des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung (die wir ja im März bzw. November neu gewählt und besetzt haben) mit den Vorsitzenden, Kirchenpflegern und –rechnern. Allen, die unsere Gottesdienste und Veranstaltungen besucht haben, allen Betern und Spendern, allen, die den Kontakt v.a. mit unseren Brüdern und Schwestern auf dem Erdball gehalten und verstärkt haben, allen, die caritativ sich eingesetzt haben, allen, die uns musikalisch erfreut haben, allen, die scheinbar kleine, aber ungemein wichtige Dienste verrichtet haben, allen, die durch ihr Wohlwollen unsere Arbeit unterstützt haben. Ohne Euch würde es nicht gehen. Wir brauchen Euch. Vergelt’s Gott Euch allen. Bitte helft auch im neuen Jahr 2007 weiter mit am Reich Gottes, am Reich der Liebe und der Gerechtigkeit hier bei uns – und damit auch in der Welt – zu bauen. Euch und allen, die Euch am Herzen liegen Eine gesegnete und stärkungsreiche Adventszeit, ein Weihnachtsfest, bei dem wir die Menschlichkeit Gottes auch im Herzen fassen und für das neue Jahr 2007 Gottes Segen und Glück bei allen Unternehmungen. Spüren wir den Heiligen Geist und lassen wir ihn wirken bei all unserem Tun! Euer Seelsorgsteam

Gottesdienstordnung 01.12.2006 bis 01.01.2007 Fr

01.12. Herz-Jesu-Freitag 19.00 Gottesdienst in der Hauskapelle Emmaushof

So

03.12. 1. Adventssonntag (Beginn des neuen Kirchenjahres Lesejahr C) 9.00

EF Johann u Katharina Jungwirth u Anton u Albine Volk / Alois u Anna Schmitt, Emil u Klothilde Meder u Angeh. / Emil u Berta Göbel u Angeh. u Fam. Kreß / Klemens u Elisabeth Göbel u Fam. Rüger / Karl u Lydia Schmitt / für verstorbene Priester die in der Gemeinde gewirkt haben (14,15,16,17,18,19) gestaltet durch die Jugendgruppe Gauaschach und der Gruppe GUIK aus Hammelburg Segnung der mitgebrachten Adventskränze nach dem Gottesdienst stehen die Spendenkörbchen für eine sozial schwache Familie bereit (Patenschaft unserer Jugendgruppe) siehe Pfarrbrief November. anschließend findet ein Kuchenverkauf im Pfarrsaal statt: es wird auch Kaffee und Kuchen zum sofortigen Verzehr angeboten. (Erlös ist auch für die Patenschaft der Jugendgruppe) Adventskalender liegen ab heute in der Kirche auf (Kosten 2 €) Kirch- und Heizgeld für Barzahler nach dem Gottesdienst in der alten Schule

Mo

04.12. Hl. Barbara Hausgottesdienst im Advent – Textblätter liegen in der Kirche Motto: “Advent-Zeit der Hoffnung“

Mi

06.12. Hl. Nikolaus – Bischof von Myra

Do

07.12. Hl. Ambrosius, Bischof von Mailand 18.00 Krankenkommunion 19.00 EF Adam u Hedwig Gerhard / Emma, Johann u Ludwig Balling / Maria u Kurt Schmittroth / Maria Münch / Veronika Münch (Leg) (20,21,22,23) Alle Firmlinge der Pfarrgemeinde sind eingeladen zur Frühschicht in Hammelburg

So

10.12. 2. Adventssonntag 10.00 EF Josef, Maria u Rosa Dorn / Anna, Alois u Linus Weidner / Fam. Weber, Oswald u Geutner u zur Danksagung / Benno Meder u verstorbene Angeh. / Lebende u Verstorbene der Fam. Oswald u Petermann / Jrmgard Ziegler (24,25,1,2,3,4) gestaltet durch Gefangene der Justizvollzugsanstalt Würzburg und Bewohner des Emmaushofes (Pfr. Erhard und Kaplan Michelberger). siehe auch unter INFO anschließend Begegnung im Pfarrsaal

Do

14.12. Hl. Johannes vom Kreuz 6.00 Rorate – Bitte Kerze mitbringen EF Josef, Rosalie u Jürgen Röther u Angeh. / Hugo Meder / Mathilde Meder, Alois u Mathilde Schmitt / Elisabeth Pfeuffer (Pfründe) (4,5,6,7) gestaltet von den Ministranten anschließend Frühstück im Pfarrsaal

So

17.12. 3. Adventssonntag (Gaudate) 9.30 Wortgottesfeier mit Gebetsgedenken für Herbert u Bernadette Hartmann / Otto u Luzia Füller u Angeh. / Emil Klug, Anton Scheuerer u Fam. Pfrang / Hermann Pfeuffer u Angeh. / Ludwig u Konrad Göbel (8,9,10,11)

Do

21.12. Donnerstag der 3. Adventswoche 6.00 Rorate – Bitte Kerze mitbringen EF Maria Scherpf, Georg Schmitt u Angeh. u Blandina u Karl Vorndran / Ludwig, Philomena Löser (Stiftg.) / Elisabeth Pfeuffer (Pfründe) (12,13,14,15) anschließend Frühstück im Pfarrsaal 19.00

Sa

Bußgottesdienst anschließend die Möglichkeit zur persönlichen Beichte

23.12. Hl. Johannes von Krakau, Priester 19.00 VAM für 4. Adventssonntag EF Sophia Schaupp, Maria Schiller, Elvira Kunder u Uwe Schmitzer / Elisabeth Pfeuffer (Pfründe) (16,17,18,19,20,21) Nach dem Gottesdienst: Schmücken der Kirche für Weihnachten freiwillige Helfer werden gebraucht.

So

24.12. 4. Adventssonntag  H E I L I G A B E N D  16.00

Kinderkrippenfeier (mit der Gruppe Sterntaler)

22.00

Christmette EF Irmtraud Wendel u Angeh. / Achim Steinmetz / Fam. Meder, Arnold, Feser, Zink u zur Danksagung / Theo Pfeuffer u Manfred Kehl / Karl u Anna Schmitt / Jrmgard Ziegler (22 -7) mitgestaltet vom Kirchenchor Gauaschach Monatsopfer für unsere Kirche das Friedenslicht von Bethlehem steht an der Krippe anschließend Stehempfang im Schulhof

Mo

25.12. Hochfest der Geburt des Herrn - Weihnachten 9.00 EF Sr. Coronata Keller, Eltern u Geschwister / Kurt, Maria Schmittroth u Angeh. / Ludwig Schmähling u Angeh. / Fam. Öhring u Benno Meder u Geschwister (8-18) Kollekte Adveniat anschließend Krankenkommunion durch die Kommunionhelfer 14.30

Familienandacht mit Kindersegnung

(19,20)

Di

26.12. Hl. Stephanus – zweiter Weihnachtstag 9.00 EF Verstorbene der Fam. Heinickel u Lutz / Klemens u Anna Löser u Maria Kunze / verstorbene Angeh. Ziegler, Schmittroth u Schmitt / Anton u Erika Oswald u August u Rosina Vollmuth (21-2) anschließend Krankenkommunion durch die Kommunionhelfer

Do

28.12. Kein Gottesdienst

Sa

30.12. 6. Tag der Weihnachtsoktav 19.00 VAM für Sonntag EF Maria Engelhardt u Angeh.

So

31.12. Fest der heiligen Familie 18.00 Jahresschlussandacht 23.30

(3,4,5,6,7,8)

(9,10)

Silvesteranbetung Hauskapelle Emmaushof

2007 Mo

01.01. Neujahr 10.00 EF Münch Eduard, Maria u Mathilde / Johanna u Josef Roth / Barbara, Josef Schaupp, Angeh. (Stiftg.) (11,12,13,14,15,16)

 Gebetsanliegen des Heiligen Vaters Dezember 2006 Dass sich die Politiker in ihrer Machtausübung an Christus orientieren. Dass die Missionare und Missionarinnen Christus in Freude nachfolgen.

TERMINE / HINWEISE / INFORMATIONEN Kinderchor Sterntaler:

dienstags 18 Uhr Pfarrsaal

Kirchenchor:

Di 05.12. und 19.12., 19.30 Uhr Musikraum

Kleine Gruppenstunde:

02.12./09.12./ 16.12.06, 15 bis 16 Uhr

Große Gruppenstunde:

02.12./16.12.06, 16 bis 17 Uhr

Frauenkreis:

12.12.06, 19 Uhr Weihnachtsfeier (Pfarsaal)

Senioren:

13.12.06, 14.30 Uhr Adventsfeier (Pfarrsaal)

Ministranten:

29.12.06, 16 Uhr Jahresabschlussfeier im Pfarrsaal

Mi 13.12.06,

20 Uhr im Schwarzen Adler Gauaschach Stammtisch Elternkurs „Kess- Erziehen“ = kooperativ, ermutigend, sozial, situationsorientiert: für alle Interessierten

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Di 02.01.07 und 16.01.07, 15 bis 16 Uhr

Wahlergebnis der Kirchenverwaltung 2006: ZIEGLER THOMAS GÖBEL WILLIBALD ZIEGLER EDGAR TEUBERT INGRID Ersatzleute: Schmitt Lothar, Liegl Hans-Jürgen, Reißer Peter Wahlbeteiligung: 57,61%

Kollekten:  Für die Weltmission  Monatsopfer Oktober  Für die Priesterausbildung

348,94€ 142,75€ 105,85€

Eine Spende von 500 € wurde von der Jagdgenossenschaft, für die Abdeckung des Sandkasten, an die KITA Pusteblume übergeben. Dafür herzlichen Dank vom JZV und KITA Pusteblume!

Feuerwehr:

09.12.06 Christbaumverkauf ab 11 Uhr in der Raiffeisenhalle



Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit und ein friedvolles Weihnachtsfest, sowie ein gutes neues Jahr 2007. Wir sagen „Vergelt´s Gott“ an alle Gruppen, Kreise und Vereine für die gute Zusammenarbeit und die Bereitschaft an einer lebendigen Gemeinde mitzuarbeiten. Ihre kirchlichen Mitarbeiter Pfarrgemeinderat Kirchenverwaltung Seelsorger Pfarrbriefteam Jugendgruppen 

Auch in diesem Jahr findet wieder ein „lebendiger Adventskalender“ in Hammelburg statt. Jeden Abend um 18 Uhr treffen wir uns an verschiedenen Haustüren oder Einrichtungen (wie Altenheim/Kindergarten o.ä.) zum adventlichen Singen, zu Texten und Gebeten. Am Sonntag ist der Adventskalender jeweils in der Pfarrkirche, am 8.12. im Steinthal. Herzliche Einladung! (siehe auch Tageszeitung)

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder ein „Singen an der Krippe“ in Hammelburg anbieten. Wir laden alle Singbegeisterten herzlich ein  Sa, 09.12.,19 h, Konzert des evangelischen und katholischen Kirchenchores mit Orchester  Sa, 16.12. 18 h, Singen an der Krippe  Sa, 23.12. 18 h, Lebendiger Adventskalender in der Pfarrkirche  Mo, 25.12., 19 h (nach der Abendmesse): weihnachtliches Singen an der Krippe  So, 07.01.07, 19 h (nach der Abendmesse): Sing’n Swing- Konzert in der Pfarrkirche

VORSCHAU: Oft ist bei unseren Gottesdiensten zu wenig Zeit und Raum für Stille. Stille aushalten ist in unserer Welt aber wichtig und bereits tiefes Gebet. Deshalb lade ich herzlich ein zu Meditativen Abendmessen jeweils Donnerstags um 19 Uhr in Hammelburg : 25.01., 22.02., 29.03., 19.04. (mit besonderem Gebet für unsere Erstkommunionkinder und Firmlinge), 21.06., 12.07., 27.09., 25.10. und 29.11.07!

Im Jahr 2007 findet in Hammelburg die Firmung am Freitag, 20.04., 17 Uhr statt. Herzliche Einladung zum Mitfeiern! Unsere Jugendliche freuen sich über das begleitende Gebet!

Michael Sell ist mit einer kleinen Gruppe unserer Pfarrei vom 27.12.06 07.01.07 in Tanzania und Kenia. Wir werden dort als offizielle Abordnung unserer Pfarrei und Stadt bei der Einweihung der neuen Pfarrkirche von „unserem Freund und Missionar“ Pater Beda Pavel in Kilimahewa mit dem Kardinal von Dar Es Salaam (Polykarp Pengu) teilnehmen. Weiterhin werden wir die Kolpingsfamilie St. Benedict in Nairobi (Straßenkinder- und AIDS-Waisenprojekt) besuchen und eine Partnerschaft aufbauen. Wer eine Gabe der Gruppe mitgeben möchte (v.a. für den Kindergarten von Pater Beda oder die Projekte der Kolpingsfamilie), kann sich gerne an Pfarrer Michael Sell wenden. Bei Kleidern o.ä. bitte vorher absprechen wegen der beschränkten Transportmöglichkeit. Die Gruppe bittet natürlich auch um eure Begleitung im Gebet! 

Beitrag von Pfarrer Edwin Erhard (Gefängnispfarrer) für den Pfarrbrief: „Faßet Mut und habt Vertrauen“ Unter diesem Motto wird ein außergewöhnlicher Gottesdienst stehen, den am 2. Adventssontag, dem 10. Dezember 2006, einige Gefangene aus der Justizvollzugsanstalt Würzburg und die Bewohner des Emmaushofes für die Gemeinde und die Freunde und Förderer der Gefängnisseelsorge gestalten werden. Die Nöte, Hoffnungen, Sorgen und Gebete der Menschen „hinter Schloß und Riegel“ werden dabei zur Sprache kommen Wir Gefängnisseelsorger laden herzlich dazu ein! Nach dem Gottesdienst können Sie die „Knast-Predigten“ von mir für 6,80€ erwerben. Der Erlös dient unserer Seelsorgsarbeit in der JVA.

Weitere Veranstaltungen in der Stadtpfarrkirche Hammelburg:

Zuhören –EntspannenNachdenken heißt es wieder am 1. Adventssontag um 16.30 Uhr

Der Kinderchor gestaltet die Abendmesse am 2. Advent um 18 Uhr musikalisch mit

Am 12.12. findet das Konzert der Infanterieschule mit dem Heeresmusikkorps statt: Beginn 19.30 Uhr

Adventliche Lieder und Motetten sind am 3. Adventssontag um 10.30 Uhr vom Kinderchor zu hören

Das Weihnachtkonzert der Stadtkapelle findet am 17.12. um 19.00 Uhr statt

Am 09.12. um 19.00 Uhr wird ein ökumenisches Chor- und Orchesterkonzert: Kartenvorverkauf in Hammelburg

Der musikalische Jahresabschluss des Frobenius-Gymnasiums wird am Mi 20.12. um 19.00 Uhr

Abendgottesdienst am 01.01.07 um 18 Uhr mit dem Ensemble Sing`n`Swing