ZF-Norm ZFN 9010 - ZF Friedrichshafen AG

ZF-Norm ZFN 9010 - ZF Friedrichshafen AG

Norm / Standard : Beiblatt / Supplement : Ausgabe / Issue : Sprache / Language : Seite / Page : ZFN 9010 2016-05 de / en 1 (9) Ersatz für / Supersed...

595KB Sizes 0 Downloads 5 Views

Recommend Documents

entsteht - ZF Friedrichshafen AG
01.05.2013 - den lässt noch dich in einem Anflug von. Eifersucht erschießt. ... Shutter stock, Urban Zintel; S. 4–5: Cor

zf-konzern zf group - ZF Friedrichshafen AG
Aktionäre: 93,8 % Zeppelin-Stiftung und. 6,2 % Dr. ... Shareholders: 93.8 % Zeppelin Foundation and. 6.2 % Dr. .... haf

einSAtzbereit mit zf ServiceS - ZF Friedrichshafen AG
Equipment Service (OES), muss eine immer weiter steigende ... Das Ge- schäftsfeld Arbeitsmaschinensys- teme mit Hauptsi

Gabriela Oberkofler - ZF Friedrichshafen AG
„Säen und Jäten“, Städtische Galerie Wolfsburg und Städtische Galerie Bietigheim- ... Schönheitskult in der aktuellen Ku

Government applications - ZF Friedrichshafen AG
Fast Amphibious Landing Craft,. L-Cat, CNIM. OPV, River Class,. BAE Systems Surface Ships. Transmissions: ZF 9050. Tunne

Allgemeine Bedingungen für Abfallentsorgung - ZF Friedrichshafen AG
Allgemeine Bedingungen für Abfallentsorgung und für die Veräußerung von Abfällen (Stand Februar 2017). 1. Anwendungsbere

238 080 rzreport_2016_1_V5.indd - ZF Friedrichshafen AG
High oil prices have slumped since mid 2014, and are currently standing at around $56 / bbl. ... an american named Malco

geschäfts bericht 2014 - ZF Friedrichshafen AG
09.03.2015 - aber ebenso nachhaltige Perspektiven. Der Aufsichtsrat stimmte .... Staatspreis für Elektro- und Hybrid-Mo

zf-testman wissen das sich bezahlt macht - ZF Friedrichshafen AG
auch Informationen zum Einsatzverhalten und Getriebe- historie. Diese Informationen geben wertvolle Hinweise zur Fehlers

business partner principles - ZF Friedrichshafen AG
Correct, responsible, and sustainable business management and the assumption of corporate social responsibility are fund

Norm / Standard : Beiblatt / Supplement : Ausgabe / Issue : Sprache / Language : Seite / Page :

ZFN 9010 2016-05 de / en 1 (9)

Ersatz für / Supersedes ZFN 9010:2014-03 ZF-Werknorm

ZF Company Standard

Akzeptanzkriterien zur Erstellung von Materialdatenblättern im Internationalen Material Daten System (IMDS)

Acceptance Criteria for the Creation of Material Data Sheets in the International Material Data System (IMDS)

Inhalt:

Contents:

1 2 3 4 5 6 7 8

1 2 3 4 5 6 7 8

Geltungs-/Anwendungsbereich Zweck Normative Verweisungen Akzeptanzkriterien Änderungsmanagement Abgabefrist Finanzieller Ausgleich Weitere Informationen

1

Geltungs-/Anwendungsbereich

1

Scope/Field of application Object Normative references Acceptance criteria Change management Filing deadline Financial compensation Further information

Scope/Field of application

Diese ZF-Werknorm beschreibt Anforderungen an die Erstellung von Materialdatenblättern im IMDS für Produkte, die an Standorte des ZF-Konzerns geliefert werden.

This ZF Company Standard describes requirements on the creation of material data sheets in the IMDS for products, which are delivered to the locations of the ZF Group.

Die Akzeptanzkriterien sind ergänzend zu den standortspezifischen Anforderungen und den IMDS-Richtlinien in ihrer jeweils gültigen Fassung zu beachten.

The acceptance criteria are to consider supplementing to the location-specific requirements and the IMDS guidelines in its valid version at a time.

Bei Widersprüchen sind die Festlegungen dieser ZFWerknorm gültig und anzuwenden.

In case of contradictions the determinations of this ZF Company Standard are valid and shall be applied.

Änderung(en)

Amendment(s)

Hinweise zu ehemals ZF Lenksysteme GmbH entfernt Notes zu further ZF Lenksysteme GmbH removed Abs. 4.1: Absatz Gewichtstoleranz entfallen Sec. 4.1: Paragraph Weight tolerance omitted Absatz Gewichtsabweichung überarbeitet Paragraph Weight deviation revised Absatz Entwicklungsbemusterung geändert Paragraph Development sample report changed Abs. 4.3: Absatz Joker, Conflict Minerals genau angegeben Sec. 4.3: Paragraph Wildcards, Conflict minerals exactly specified Bilder 1 bis 5 aktualisiert Figures 1 to 5 updated Frühere Ausgabe(n)

Previous issue(s)

2014-03

Herausgeber: ZF Friedrichshafen AG Konzern F&E, Normung

Editor: ZF Friedrichshafen AG Corporate R&D, Standardization

Schutzvermerk ISO 16016 beachten.

Refer to protection notice ISO 16016.

Englische Übersetzung nur zur Information Deutscher Text ist bindend

English translation for reference only German text certified

© ZF Friedrichshafen AG 2016

:

ZFN 9010:2016-05 de / en Seite / Page: 2 2

Zweck

2

Object

Um auch in Zukunft die höchstmögliche Qualität bei Produkten des ZF-Konzerns zu gewährleisten, ist es nötig, auch im Bereich des Materialdatenmanagement einen einheitlichen hohen Standard zu erzielen. Um dies effizient umsetzen zu können, wurden einheitliche Akzeptanzkriterien verfasst, die es zusätzlich zu den IMDS-Richtlinien zu beachten gilt.

In order to ensure the best possible quality for products of the ZF Group in the future, it is necessary to achieve a uniform high standard in the area of material data management as well. In order to implement this efficiently, standardized acceptance criteria have been defined which have to be taken into account in addition to the IMDS guidelines.

Hinweise zur Erstellung der Materialdatenblätter:

Notes for the creation of material data sheets:

Die ZF-Standorte sind im IMDS als eigene Firma bzw. Organisation anzulegen. Die Daten können somit nicht ohne weiteres anderen Standorten zur Verfügung gestellt werden. Daher gilt es beim Versenden der Datenblätter auf die korrekte Auswahl des Empfängers zu achten.

The ZF locations are to store as individual companies or organization respectively within IMDS. This means that the data cannot simply be made accessible to other locations. It is therefore important to select the correct recipient when sending the data sheets.

Die Kriterien (Nummernbereiche), wann ein MDB (Materialdatenblatt) als Halbzeug angelegt werden muss, sind dem Beiblatt der ZFN 9010 (ZFN 9010 BBL1) zu entnehmen.

The criteria (number ranges), when a MDS (material data sheet) has to be created as a semi-finished part, can be found in the supplement of the ZFN 9010 (ZFN 9010 BBL1).

3

3

Normative Verweisungen

Normative references

ZFN 9010 BBL1

Informationen/Halbzeugkriterien für MDB (Materialdatenblätter) der ZF-Standorte Information/Semi-Finished Part Criteria for MDS (Material Data Sheets) of the ZF Locations

Dodd Frank Act

US american federal law, http://thomas.loc.gov US-amerikanisches Bundesgesetz

GADSL

Global automotive declarable substance list, www.gadsl.org Globale Liste für deklarationspflichtige Stoffe im Automobilbau

IMDS-Richtlinie 001 IMDS guideline 001

Allgemeine Regeln und Richtlinien für IMDS Materialdatenblätter General Rules and Guidelines for IMDS Material Datasheets

Annex I der IMDS-Richtlinie 001 Annex I to the IMDS guideline 001

Materialklassifizierungen im IMDS Material classification in IMDS

QR 83

Richtlinie zur Sicherung der Qualität von Zulieferungen Quality Assurance Directive for Purchased Items

VDA 231-106

Werkstoff-Klassifizierung im Kraftfahrzeugbau - Aufbau und Nomenklatur Material classification in motor vehicle construction - Structure and nomenclature

4

Akzeptanzkriterien

4

Acceptance criteria

4.1

Teileebene

4.1

Parts level

Gewichtsabweichung

Weight deviation

Die Gewichtsabweichung entspricht der Differenz zwischen dem gemessenen und dem berechneten Gewicht. Sie darf folgende Werte nicht überschreiten.

The weight deviation is the difference between the measured and the calculated weight. It shall not exceed the following values.

Teilegewicht (x) Parts weight (x) x<1g 1 g ≤ x < 100 g 100 g ≤ x < 1 kg 1 kg ≤ x < 10 kg 10 kg ≤ x < 100 kg x ≥ 100 kg

Max. Abweichung in % Max. deviation in % 100 10 5 2 1 0,5

ZFN 9010:2016-05 de / en Seite / Page: 3 Entwicklungsbemusterung/vorläufiges MDB

Development sample report/preliminary MDS

Entwicklungsbemusterungen/vorläufige MDB sind auf Anfrage zur Verfügung zu stellen. Bei Bauteilen im Serienstatus darf das Feld nicht angewählt sein.

Development sample reports/prelimirary MDS have to be provided on request. The field shall not be selected for components with volume production status.

Beispiel:

Example:

Bild 1

Entwicklungsbemusterung/vorläufiges MDB

Figure 1 Development sample report/preliminary MDS

4.2

Werkstoffebene

4.2

Material level

Standardwerkstoffe

Standard materials

Bei Werkstoffen der Klassifizierungen 1.1 bis 2.1.2 sowie 3.1 und 3.2 (siehe Annex I der IMDS-Richtlinie 001, folgend Annex I genannt) müssen publizierte Datenblätter des „IMDS-Committee“ (ID 423), „IMDS-Committee/ILI Metals“ (ID 18986) oder „Stahl und Eisen Liste“ (ID 313) verwendet werden.

Published data sheets from the “IMDS Committee” (ID 423), “IMDS Committee/ILI Metals” (ID 18986) or “Stahl und Eisen Liste“ (ID 313) have to be used for materials with classifications 1.1 to 2.1.2 as well as 3.1 and 3.2 (see Annex I of the IMDS guideline 001, referred to as Annex I in the following).

Glas/Keramik/Emaille

Glass/ceramics/enamel

Glas-, Keramik- und Emaille-Werkstoffe müssen durch einen einzigen (Pseudo-)Reinstoff beschrieben werden. Sollten die Werkstoffe andere deklarationspflichtige oder verbotene Reinstoffe enthalten, müssen diese explizit angegeben werden.

Glass, ceramics, and enamel materials have to be described by one singular (pseudo) basic substance. If the materials contain any other basic substances which are reportable or prohibited, these have to be explicitly stated.

Modifzierte Standardwerkstoffe

Modified standard materials

Bei Werkstoffen der Klassifizierungen 1.1 bis 2.1.2 sowie 3.1 und 3.2 (siehe Annex I) müssen modifizierte Standardwerkstoffe folgende Angaben enthalten: - „mod.“ oder „modified“ als Ergänzung in der Werkstoffbezeichnung, - eine Verdeutlichung in dem Normenfeld wie etwa „~DIN 5512“, „in Anlehnung an DIN 5512“ oder ähnlich.

For materials with classifications 1.1 to 2.1.2 as well as 3.1 and 3.2 (see Annex I), modified standard materials have to contain the following information: - “mod.” or “modified” as a supplement in the material designation - a clarification in the standard field such as “~DIN 5512”, “following DIN 5512”, or similar.

Es darf in diesem Fall keine Standardwerkstoffnummer angegeben werden.

No standard material number may be stated in this case.

ZFN 9010:2016-05 de / en Seite / Page: 4

Bild 2

Modifizierte Standardwerkstoffe

Figure 2

Modified standard materials

Gelöschte/versteckte Werkstoffe

Deleted/hidden materials

Gelöschte Werkstoffe sind verboten (im IMDS-System nicht nutzbar). Versteckte Werkstoffe sind erlaubt, solange sie den sonstigen Kriterien entsprechen.

Deleted materials are forbidden (in the IMDS system not useable). Hidden materials are permitted as long as they correspond to the other criteria.

Benennung (Feld „Name“)

Description (Field “Name”)

Bei Werkstoffen der Klassifizierungen 1.1 bis 2.1.2 sowie 3.1 und 3.2 (siehe Annex I) muss die Benennung nach der jeweils gültigen Norm vorliegen.

The description according to the currently valid standard has to be available for materials with classifications 1.1 to 2.1.2 as well as 3.1 and 3.2 (see Annex I).

Bei den Klassifizierungen 5.1a bis 5.3 und 5.4.1 (siehe Annex I) wird als Bezeichnung die Nomenklatur (Chemisches Symbol) nach der jeweiligen Norm verlangt (ISO 1043 für Thermoplaste und Polyurethane, ISO 1629 für Elastomere und ISO 18064 für Thermoplastische Elastomere).

For classifications 5.1a to 5.3 and 5.4.1 (see Annex I), the nomenclature (chemical symbol) according to the corresponding standard is required as a description (ISO 1043 for thermoplastics and polyurethanes, ISO 1629 for elastomers, and ISO 18064 for thermoplastic elastomers).

Alle anderen Klassifizierungen bzw. Werkstoffe, die keiner direkten Norm unterliegen, müssen deskriptive, englische Benennungen führen.

All other classifications or materials which are not subject to a direct standard have to have descriptive English descriptions.

Wichtig: Zusätze im Namensfeld wie zum Beispiel der Handelsname führen zu einer Ablehnung.

Important: Any additions in the name field as for example the trading name will result in rejection.

ZFN 9010:2016-05 de / en Seite / Page: 5 Beispiele:

Examples:

Bild 3

Figure 3

Benennung (Eintrag im Feld „Name“)

Description (entry in field “Name“)

Negativbeispiele (nicht zu verwenden):

Negative examples (not to be used):

Bild 4

Fehlerhafte Benennung Korrekt wäre z. B. PA66-GF30

Figure 4

Incorrect description Correct would be e.g. PA66-GF30

Bild 5

Fehlerhafte Benennung Korrekt wäre z. B. galv. Ni (Glanznickel)

Figure 5

Incorrect description Correct would be e.g. e-plate Ni (bright nickel)

ZFN 9010:2016-05 de / en Seite / Page: 6 Standard Werkstoff-Nummer

Standard material number

Dieses Feld ist für die Klassifizierungen 1.1 bis 2.1.2 sowie für 3.1 und 3.2 (siehe Annex I) obligatorisch. Publizierte Werkstoffe des „IMDS-Committee“, „IMDS-Committee/ILIMetals“ und der „Stahl und Eisen Liste“ sind von dieser Regelung ausgenommen.

This field is mandatory for classifications 1.1 to 2.1.2 as well as for 3.1 and 3.2 (see Annex I). Published materials by the “IMDS Committee”, “IMDS Committee/ILI Metals”, and the “Stahl und Eisen Liste” are exempt from this rule.

Beispiel:

Example:

Bild 6

Standard Werkstoff-Nummer

Figure 6

Standard material number

Symbol

Symbol

Das Symbolfeld ist für die Klassifizierungen 5.1a bis 5.3 und für 5.4.1 (siehe Annex I) obligatorisch. Das Symbol muss der Nomenklatur des Werkstoffes nach jeweiliger Norm entsprechen.

The symbol field is mandatory for classifications 5.1a to 5.3 and for 5.4.1 (see Annex I). The symbol has to correspond to the nomenclature of the material according to the respective standard.

Klassifizierung

Classification

Es ist die korrekte Klassifizierung nach VDA 231-106 auszuwählen (siehe Annex I).

The correct classification according to VDA 231-106 has to be selected (see Annex I).

Norm

Standard

Für Werkstoffe der Klassifizierungen 1.1 bis 2.1.2 sowie für 3.1 und 3.2 (siehe Annex I) ist die Norm zu hinterlegen. Werknormen sind in diesem Feld nicht zulässig.

The standard has to be stored for materials with classifications 1.1 to 2.1.2 as well as 3.1 and 3.2 (see Annex I). Company standards are not permitted in this field.

Allgemeine Hinweise

General notes

-

Werkstoffe der Klassifizierung 5.x (siehe Annex I) müssen aus mindestens zwei Reinstoffen bestehen.

-

-

Magnetwerkstoffe mit einem Metall als Hauptbestandteil müssen eine der Klassifizierungen 1 bis 4 (siehe Annex I), Dauermagnete die Klassifizierung 4.2 und Keramikmagnete die Klassifizierung 7.2 aufweisen. Für Magnetwerkstoffe in einer Kunststoffmatrix ist die Klassifizierung 5.1a bei Thermoplasten und 5.4.X bei Duromeren auszuwählen.

4.3

Reinstoffebene

4.3

Materials with classification 5.x (see Annex I) have to consist of at least two basic substances. Magnetic materials with a metal as the main component have to have one of the classifications 1 to 4 (see Annex I), permanent magnets have to have classification 4.2, and ceramic magnets have to have classification 7.2. For magnetic materials in a plastic matrix, classification 5.1a has to be selected for thermoplastics and 5.4.X for thermosetting polymers. Basic substance level

Gelöschte/versteckte Reinstoffe

Deleted/hidden basic substances

Gelöschte oder versteckte Reinstoffe werden nicht akzeptiert. Werkstoffe die solche enthalten, werden abgelehnt.

Deleted or hidden basic substances will not be accepted. Materials containing these will be rejected.

ZFN 9010:2016-05 de / en Seite / Page: 7 Mengenanteil der Reinstoffe

Basic substance quantities

Das Benutzen des Mengenanteils „Rest“ bei Jokern ist nicht Using the “rest” quantity for wildcards is not constructive as zielführend, da bei der Berechnung des tatsächlichen for the calculation of the actual content, the minimum for Anteils das jeweilige Minimum der anderen Reinstoffe each of the other basic substances is used. verwendet wird. Joker

Wildcards

In der GADSL aufgeführte oder als SVHC markierte Reinstoffe dürfen nicht hinter Jokern versteckt oder als vertraulich markiert werden. Dies gilt ebenso für die Conflict Minerals (Gold, Zinn, Tantal, Wolfram (Stand 19.07.2012)) und deren Verbindungen (siehe Dodd Frank Act (H.R. 4173 / Sec. 1502)).

Basic substances listed in the GADSL or marked as SVHC must not be hidden behind wildcards or marked as confidential. This also applies to Conflict minerals (gold, tin, tantalum, tungsten (as of 2012-07-19)) and their compounds (see Dodd Frank Act (H.R. 4173 / Sec. 1502)).

Die Verwendung von „vertraulichen Reinstoffen“ ist den restlichen Jokern in jedem Falle vorzuziehen.

The use of “confidential basic substances” is always to be preferred over the other wildcards.

SVHC (Substance of Very High Concern)

SVHC (Substance of Very High Concern)

Die als SVHC eingestuften Reinstoffe sind aufgrund der Verzögerung der Übernahme in das IMDS der offiziellen Internetseite der European CHemicals Agency (ECHA, www.echa.europa.eu) zu entnehmen.

The basic substances classified as SVHC are to be taken from the official website of the European CHemicals Agency (ECHA, www.echa.europa.eu) due to the delay in the transfer into the IMDS.

Eine Benutzung der SVHC ist für neu zu bemusternde Bauteile in jedem Fall zu vermeiden. Sollte ein SVHC in einem Bauteil substituiert werden, muss ein neues IMDS Datenblatt ohne Aufforderung umgehend zu Verfügung gestellt werden.

The use of SVHC for new component samples has to be avoided in any case. If a SVHC is to be substituted in a component, a new IMDS data sheet has to be provided immediately and without request.

Prozesschemikalien

Process chemicals

Fragen nach dem Verbleib von Prozesschemikalien sollten stets beantwortet werden. Zwingend notwendig ist die Angabe bei absichtlich hinzugefügten Substanzen wie zum Beispiel „gamma-Butyrolacton“ in Elektrolytkondensatoren (ELKOs).

Questions to the whereabouts of process chemicals should be always answered. The information is mandatory for purposely added substances such as “gamma butyrolactone” in electrolytic capacitors.

Beispiel:

Example:

Bild 7

Prozesschemikalien

Figure 7

4.4

Empfängerdaten

4.4

Process chemicals Recipient data

Pflichtfelder:  Benennung  Sachnummer (ZF-Bezeichnung: Materialnummer)  Stand/Datum  Änderungsnummer/Dokumentversion  Lieferantennummer/DUNS-Nummer  Zeichnungsnummer (ZF-Bezeichnung: Dokumentnummer)

Mandatory fields:  Description  Item number  Status/date  Modification number/document version  Supplier number/DUNS number  Drawing number (ZF designation: document number)

Diese müssen zwingend dem ZF-Zeichnungsschriftfeld entnommen werden (soweit vorhanden). Daten von Fremdteildokumentationen führen zu einer Ablehnung.

These always must be obtained from the ZF drawing title block (if available). Data from foreign part documentations will result in rejection.

ZFN 9010:2016-05 de / en Seite / Page: 8 Benennung

Description

Eine deskriptive Benennung in englischer Sprache ist für das zu versendende Bauteil verpflichtend. Weitere Sprachen sind optional und werden als Ergänzung im gleichen Feld toleriert.

A description in English language is mandatory for the component to be sent. Other languages are optional and are tolerated as a supplement in the same field.

Sachnummer (ZF-Bezeichnung: Materialnummer)

Item number

Die einzuhaltenden Sachnummernformate befinden sich in ZFN 9010 BBL1.

The mandatory item number formats are provided in ZFN 9010 BBL1.

Stand/Datum

Status/date

Das Feld muss den Index (x) und das Datum der Zeichnung The field has to contain index (x) and the date of the drabeinhalten und ist wie folgt darzustellen: x/YYYY-MM-DD. wing and has to have the following format: x/YYYY-MM-DD. Sollten der Zeichnung keine entsprechenden Informationen zu Grunde liegen, ist das Feld mit „does not exist“ zu befüllen.

If the drawing is not based on any corresponding information, enter “does not exist” into the field.

Änderungsnummer/Dokumentversion

Modification number/document version

Das Feld muss mit der aktuell gültigen Änderungsnummer/ Dokumentversion des jeweiligen Bauteiles befüllt sein.

The field has to contain the currently valid modification number/document version for the corresponding component. Sollte keine Zeichnungsänderungsnummer vorhanden sein, If no drawing modification number exists, please insert bitte „does not exist“ angeben. "does not exist". Sollte kein Zeichnungsdatum/-index vorhanden sein, bitte If no drawing-date/index exists, please insert "-/-". „-/-“ angeben. Lieferantennummer/DUNS-Nummer

Supplier number/DUNS number

Hier ist die Lieferantennummer/DUNS-Nummer für das jeweils ausgewählte ZF-Werk einzutragen.

Enter the supplier number/DUNS number for the selected ZF plant here.

5

5

Änderungsmanagement

Change management

Das Änderungsmanagement (siehe Bild 8) nach IMDS Richtlinie 001 ist grundsätzlich einzuhalten. Die ZF behält sich jedoch vor, ein neues Datenblatt anzufordern.

The change management (see Figure 8) in line with the IMDS guideline 001 has to be adhered to in principle. However, ZF reserves the right to request a new data sheet.

Sollten Bauteile mit gleicher Sachnummer (Materialnummer) an mehrere Standorte gesandt werden, ist das Änderungsmanagement ebenfalls einzuhalten.

The change management also has to be adhered to if components with the same item number are sent to several locations.

ZFN 9010:2016-05 de / en Seite / Page: 9

Bild 8

Änderungsmanagement (nur auf Englisch) Quelle: www.mdsystem.com – imds_ recommendation_001_general_structure.pdf

Figure 8

6

Abgabefrist

6

Change management (only in English) Source: www.mdsystem.com – imds_ recommendation_001_general_structure.pdf

Filing deadline

Die betroffenen Materialdatenblätter müssen ZF bis spätestens 5 Tage vor Bemusterungstermin vorliegen.

The material data sheets concerned have to be made available to ZF 5 days before the sample inspection date at the latest.

7

7

Finanzieller Ausgleich

Financial compensation

Der ZF-Konzern behält sich vor, die durch abgelehnte, fehlerhafte oder nicht zur Verfügung stehende IMDS-Daten verursachten Kosten in Rechnung zu stellen (siehe QR 83 Abschnitte 3.5 und 3.6).

The ZF Group reserves the right to charge for any costs arising from rejected, incorrect, or unavailable IMDS data (see QR 83 Sections 3.5 and 3.6).

8

8

Weitere Informationen

Name European Chemical Agency (ECHA) Internationales Material Daten System (IMDS) Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals (REACH) ZF Friedrichshafen AG

Further information Link

www.echa.europe.eu www.mdsystem.com www.reach-info.de www.zf.com